... zieht sich durch unsere gesamte Gesellschaft

Mephistopheles, Datschiburg, Dienstag, 07.05.2019, 15:45 (vor 386 Tagen) @ Kaladhor2154 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 07.05.2019, 15:52

Hinzu kommt, dass überlebenswichtiges Wissen bei uns kaum noch vorhanden
ist. Wer weiß denn noch, wie man ein Feld per Ochse oder Pferd pflügt? Wo
gibt es denn noch entsprechendes Vieh, dass man zu diesem Zweck einsetzen
kann? Wer weiß, wie man ein Pferd neu beschlägt oder landwirtschaftliche
Geräte unter primitiven Verhältnissen (Schmiede!) repariert? Da kann man
wahrscheinlich von Glück reden, wenn man einen alten Bauern in seinem
Umfeld zur Hand hat, der noch weiß wie man das alles früher gemacht hat,
Jungbauern dürften diese Kenntnisse nie erlernt haben. Und das zieht sich
so durch unsere gesamte Gesellschaft.

Grüße

Nichts für ungut, ich gebe dir ja vollständig recht, aber dein Beitrag ist ein beredtes Beispiel, woran es uns fehlt.

Man muss niemand kennen, der weiß, wie man ein Feld per Ochse*) und Pferd pflügt, wo es das entsprechende Vieh gibt, das man zu diesem Zweck einsetzen kann usw., sondern man mus lediglich wissen, wie man den Einen unter 100.000 rausfinden kann, der das weiß!

Deswegen meine Preisfrage: Wer kann (ohne Strom!) ein Flugblatt herausbringen in einer Auflage von 100.000 Stück, wo genau diese Frage gestellt wird?

Genau das konnte man nämlich mal im 18. Jh., und wer das herausgefunden hat, der weiß, warum die Druckkunst damals trotz einer Mehrheit von Analphabeten und trotz aller Widrigkeiten, Zensur Verhaftungen, Verboten, Beschlagnahmen usw. damals so ein hochprofitables Geschäft war.

Das ist der einzige Punkt, um den es geht. Es gibt immer irgendwo jemand, der das weiß, was man gerade braucht; nur, wo findet man ihn?

In unserer Informations- und Gedönsüberfluteten Welt kann man sich gar nicht vorstellen, wie wichtig Information mal war (und wieder sein wird!)**)

*) Da muss man vorher aber den Stier kastrieren. Viel Vergnügen!
**) Und wer das herausgefunden hat, der kann sich auch vorstellen, warum der Pfarrer vor Erfindung der Druckkunst die wichtigste Person im Dorf war und warum es gut war, dass er nicht aus dem Dorf stammen durfte, in dem er das Pfarramt einnahm.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.