Kevin Kühnert will Zwangskollektivierung (i.e., Enteignung, Verstaatlichung von BMW). Außerdem soll jeder nur noch 1 Whg zur Selbst- mT

DT, Mittwoch, 01.05.2019, 22:36 (vor 400 Tagen)6744 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 01.05.2019, 22:48

nutzung erlaubt bekommen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/kevin-kuehnert-will-kollektivierung-von-gros...

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-05/kevin-kuehnert-spd-jugendorganisation-s...

Auch beim Immobilienbesitz hat der der SPD-Nachwuchspolitiker klare Vorstellungen: Was den Besitz privaten Wohnraums angehe, solle jeder "maximal den Wohnraum besitzen, in dem er selbst wohnt", so Kühnert. Er halte es für kein legitimes Geschäftsmodell , "mit dem Wohnraum anderer Menschen seinen Lebensunterhalt zu bestreiten." <<


Hier wäre ein zweiter Georg Elser schön, damit diese Wurzel nicht dereinst große Blätter treibt.

Hat noch nie was geschafft in seinem Leben, dieser blutsaugende Parasit.

Seine Meinungen zur Enteignung sind überhaupt nicht vom Grundgesetz gedeckt, auch nicht vom Art. 14, somit also klar verfassungsfeindlich. Wann wird dieser Hund unter Beobachtung des Verfassungsschutz gestellt und mit ihm die gesamten Jusos und die SPD, die Drecksfxxxx Nahles, die auch mal bei den Jusos war und und und...


https://de.wikipedia.org/wiki/Kevin_K%C3%BChnert

Herkunft und Ausbildung

Kühnert stammt aus einer Beamtenfamilie: Sein Vater ist Beamter in einer Berliner Bezirksverwaltung, seine Mutter arbeitet in einem Jobcenter. Sein Abitur erlangte er 2008 am Beethoven-Gymnasium in Berlin-Lankwitz, an dem er auch Schülersprecher war.[2] Anschließend absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf.[3]

Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter.[3] Von 2014 bis 2016 arbeitete er im Abgeordentenbüro von Dilek Kolat und seit 2016 arbeitet er im Abgeordnetenbüro von Melanie Kühnemann.[4] Ein 2016 begonnenes Studium der Politikwissenschaft an der Fernuniversität in Hagen ruht seit seiner Wahl zum Bundesvorsitzenden der Jusos.[3][5]

In der Jugend spielte er Handball beim VfL Lichtenrade.[6] Er ist Fan von Tennis Borussia Berlin, Arminia Bielefeld und des FC Bayern München.[7] Von Juni 2013 bis Mai 2017 war er Mitglied des Aufsichtsrats von Tennis Borussia Berlin.[8][9] Seinen Vornamen erhielt er nach dem englischen Stürmer Kevin Keegan, dessen Fan seine Mutter ist.[10]

Im März 2018 äußerte sich Kühnert in einem Interview in der Zeitschrift Siegessäule erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität.[11][12][13]

Ja Klein Kevin, wenn ich nur eine Wohnung besitzen darf, wie groß darf die denn sein? Nur 45 m² in Berlin-Lankwitz, oder sind meine EINE 200 m² Penthousewohnung in der Hamburger Hafencity auch genehmigt, von Dir Du faule Sau?

Darfst Du dann als Kommunisten-Nomenklatura in der 200 m² Wohnung am Kupfergraben mit Blick aufs Pergamon-Museum? Oder in Dahlem?

Ja und wer vermietet dann die Wohnungen an die Studenten, die Arbeiter, die Sozen, die auch gerne mal weniger schaffen?

Du magst wahrscheinlich den Anblick der DDR, wo der Staat die Wohnungen "bewirtschaftet" hat. Wenn man dann zu den Jusos eintritt, gibts schon nach 5 Jahren Wartezeit einen schönen Plattenbau, Du Drecksack.

[image]

Und der Rest sieht, nachdem Du fauler Hund und Deinesgleichen (fette Fxxxx Nahles, unfähiger Siggi Pop & Co) das Ruder in der Hand halten, wohl so aus:

[image]

Du jämmerliche Kakerlake, ich habe mein Leben lang geschuftet, mehr als doppelt so viel als alle anderen, tags, nachts, 7 Tage die Woche, war fleißiger als alle anderen und habe mir mein Vermögen mit meinen eigenen Händen zusammengespart, habe mir nichts gegönnt. Und das war bei meinen Vorfahren auch nicht anders. Und Du jämmerliche Kröte willst jetzt wieder Enteignungen einführen und den Kommnismustraum leben?

Dann geh doch nach Nordkorea, Du Wxxxxr.

Ich wünsche Dir, daß Du einen langsamen, grausamen Tod erdulden mußt. Ganz langsam von einer Teerwalze überfahren werden, das wäre was für Dich.


Wenn der Nils Schmid die SPD unter 20% gebracht hat, indem er 20000 KOLLEKTIV BESESSENE WOHNUNGEN (Land Baden-Württemberg) an die Heuschrecke Patrizia verscherbelt hat für 40 000 EUR PRO WOHNUNG!, dann bringt dieser Sack Kevin Kühnert die SPD jetzt unter 10%. Recht so!

So sieht er aus:

[image]

Eine schlimmere Hackfresse als die vom Nils Schmid:

[image]

Da war sein Vorbild noch von einem ganz anderen Schlag und nicht so eine kleine jämmerliche Wanze:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_Iljitsch_Lenin

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.