Hab mich mit dem Ding nun intensiver befasst

helmut-1, Siebenbürgen, Freitag, 15.03.2019, 19:17 (vor 440 Tagen) @ SevenSamurai7081 Views

Meine erste Einschätzung muss ich zurücknehmen. Es hängt mit Kurzinfos zusammen, die ich zu diesem Zeitpunkt hatte, sowie mit der Unwirklichkeit des Videos.

Im Detail:
Erst jetzt, nachdem ich mir mehrere Versionen des Ablaufs reingezogen habe (nicht nur BLÖD, RT, auch andere) konnte ich unterscheiden, dass sich dieses Video nur auf eine Moschee mit einem Attentäter bezog. Die andere Moschee steht auf einem anderen Blatt, da gibts kein Video.

Was mich stutzig macht:
Der Mann parkt sein Auto, kurz vor einer Polizeibeamtin? (5.50 im Video). Da bereits kurz danach die Schüsse fielen, muss die Beamtin doch noch in der Nähe gewesen sein. Oder interpretier ich das falsch?

Die Musik vor dem britischen Grenadiermarsch ist eindeutig aus der Gegend des Balkans. Ist das dieses Karadzic-Lied? Ich habs nirgends im Net gefunden, lediglich diese Version mit dem Titel "Entfernen Kebab".

https://www.youtube.com/watch?v=6UF-6d-3JGE&list=PL7D15C79F62532ED9&index=8

Für mich stellt sich die Frage, welchen Bezug hatte der Mann zu diesem Lied, zu dieser Sprache? War er Serbe? In seinem PDF-Manifest offensichtlich nicht.
Irgendwie unwirklich das Ganze. Weiters irritiert mich die andauernde Musik während des Massakers. Hatte der Mann da ein Podcast oder einen MP3-Player am Körper?

Was ich nicht verstehe, ist der Vorgang um 10.10 und 10.23. Da schießt der auf der Straße umher, wo gar niemand ist. Oder sehe ich das nicht richtig? Überhaupt muss man die Schüsse auf der Straße, schon beim Hineingehen in die Moschee - gehört haben. Ruft da keiner bei der Polizei an? Wenn man bei uns Schüsse in/vor einer Moschee hören würde, wären 5 Min später 5 Streifenwagen da und auch das SEK.

Überhaupt, dass dieser Mann zu seinem Auto geht, wo offensichtlich der Kofferraum mit den Schusswaffen offen gestanden war, um anschließend eine andere Pump-Gun zu holen, dann wieder denselben Weg zurück in die Moschee zu gehen, und um nochmals auf die selben Personen zu schießen, - das kommt mir sowas von unwirklich vor, da sehe ich keine Logik dahinter.

Da ich anfangs - in der Schnelle - nur Ausschnitte des Videos gesehen habe, kam mir das so unwirklich vor, dass mein erster Eindruck eines "fake" zustande kam. Offensichtlich ist das Video authentisch, - aber ich kann bei dem ganzen Ablauf keine Logik erkennen. Natürlich kann man dann sagen, dass das alles einem kranken Gehirn entsprungen ist. Dann aber ist der Vorwurf, der von manchen bereits erhoben wird, dass diejenigen, die immer gegen die Moslems hetzen, eine moralische Mitschuld haben, absoluter Quatsch.

Gegen Psychopathen ist kein Kraut gewachsen, die Schießereien in den Schulen und auch anderswo kann man niemanden zum moralischen Vorwurf machen. Überhaupt ist das Verhältnis, - wenn mich mein Wissensstand nicht täuscht - zwischen Moslems und der übrigen neuseeländischen Bevölkerung im max. 2%- Bereich, dazu überwiegend integriert, - ich sehe da überhaupt keinen Zusammenhang zu einem fremdenfeindlichem Hintergrund.

Aber ich empfinde ein starkes Mitgefühl mit den Opfern, die einfach nur in ihr Gotteshaus gegangen sind, um zu beten, und das in einer Stadt, die sich Christchurch nennt. Niemand konnte so eine Tat eines Einzelnen voraussehen, - egal, was er für Manifeste vorher verbreitet hat. Es ist einfach zu unwirklich, das Ganze.

Genauso aber lehne ich es ab, dass da irgendwelche Moralapostel daraus ihren Pullover stricken, gerade was das Verhältnis zu den Immigranten betrifft.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.