Nacladors Beispiel immer noch falsch verstanden

Naclador, Göttingen, Freitag, 01.03.2019, 06:43 (vor 533 Tagen) @ Phoenix54140 Views

Hallo Phoenix5,


Sorry. So, wie ich es erklärt habe, war es bloß netto-Geld - kompliziert
aufgedröselt (richtig erklärt, aber unnötig kompliziert). In meinem
Beispiel, wo der Staat die Schulden macht, hätte der Unternehmer den
Bezieher des BGE ständig kostenlos mit Waren versorgt (er bekommt das Geld
vom BGE-Bezieher und muss es gleich wieder dem Staat als Steuer abgeben).

Ja, das macht keinen Sinn.

Naclador wollte die Schulden für das BGE aber dem Unternehmer aufbürden
(Zwangsverschuldung),

Nein, nicht Zwangsverschuldung. Steuer.

während der Erhalter des BGE (netto vom Staat

gedruckt) dieses beim Unternehmer verkonsumiert, sodass dann dieser seine
Schulden damit tilgt. Hier würden schlichtweg zuerst die Preise steigen
durch das Gratis-Geld und danach würde der Kredit des Unternehmes getilgt
(Bewertung der Waren bleibt bestehen).

Falsch. Die Abgabenschuld erneuert sich ja, wird nie getilgt, sondwrn nur der Termin in die Zukunft verschoben.

Da sind wir genau bei der

Zeit-Problematik des Debitismus. Hier würde die Allgemeinheit ihr eigenes
BGE ständig durch Inflation bezahlen. Auch hier wäre es nichts anderes,
als der BGE-Empfänger, der zum Unternehmer sagt: Gib mir kostenlos Waren!
Worauf der Unternehmer durch die zusätzliche Nachfrage mit
Preiserhöhungen reagiert.

Auch hier wieder:

1) Wer schuldet? Antwort: Der Unternehmer

Ja, aber auch der Verbraucher (Urschuld).

2) Wer leistet für die offene Schuld? Antwort: Niemand, da der
Unternehmer zur Tilgung des erzwungenen Kredits ja das Gratis-Geld des
Staates vom BGE-Empfänger bekommt.

Ganz falsch: Es leistet der Verbraucher. Fas BGE deckt ja nur die Basis-Urschuld. Das macht Hartz 4 jetzt auch. Die Leute leisten trotzdem, weil sie darüber hinaus Bedürfnisse haben.

3) Wo wird die Leistung bewertet? Antwort: Hinfällig. Es gibt keine
Leistung.

Nach wie vor auf dem Markt. Da geben die Leute nicht nir ihr BGE aus, sondern auch ihr darüber hinaus erwitschaftetes Geld.

Ergo => Die BGE-Empfänger bezahlen ihr eigenes BGE durch Inflation.


Beste Grüße
Phoenix5

Nein, es bleibt alles beim Alten, nur dass der Existenzdruck auf den einzelnen reduziert wird. Er muss immer noch leisten, aber nicht mehr "auf Teufel komm raus".

Beste Grüße,
Naclador

PS: Tippfehler bitte entschuldigen, bin am Handy.

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.