Das Gesamtbild - jetzt ist alles klar: "Die große Transformation" - lesenswert!!!

Kontributor, Sonntag, 10.02.2019, 15:48 (vor 521 Tagen)8984 Views

Liebe Foristen,

viele von uns sind seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten dahinter und dabei, das "Big Picture" zu verstehen, das dafür verantwortlich zeichnet, was sich als Wahnsinn in der Politik, der Wirtschaft, der Gesellschaft - einfach in allem - abspielt und sich am Horizont mit einer apokalyptischen Vision darstellt.

Ein Freund von mir hat jahrelang recherchiert und dies in einem Paper zusammengefasst: Die Transformation - der globale Ansatz zur NWO und zur Versklavung.

Auszug:
"Was soll sich ändern in der „großen Transformation“?

Und warum soll unsere früher geltende, unsere Freiheit garantierende repräsentative Demokratie mit ihrem Wohlstand für alle sichernden Wirtschaftssystem der Sozialen Marktwirtschaft ersatzlos gestrichen und durch ein rot-grünes totalitäres System ersetzt werden, in dem unsere Freiheit abgeschafft und unsere blühende, Wohlstand für alle garantierende Wirtschaft systematisch für immer vernichtet wird?"

Die Antwort, mit vielen Quellen und Nebenkriegsschauplätzen versehen, fällt etwas länger aus. Dafür aber: Endlich das gesamte Bild, das aufzeigt, wer, wie für was verantwortlich ist und welche Rolle dabei Merkel, Macron & Co einnehmen; und das den Kampf des POTUS gegen den globalen soziologischen Marxismus in der Tradition der Frankfurt Schule begründet und diesen in einer Art "letzte Rettungsaktion" einbettet (meine Interpretation). Es passt alles zusammen. Der Neo-Marxismus, die Globallisierung, die Klimareligion - es sind nur für die Masse eingesetzte Instrumente, um die Welt zu versklaven, Millionen Menschen in den Irrsinn oder Tod zu schicken und alleinigen Zugriff und Kontrolle auf die Ressourcen dieses Planten zu haben. Nicht Verschwörung - Realität! Diabolisch und finalisierend. Es ist der Weg in die Apokalypse.

Letzter Hinweis: Mir fiel in den letzten drei Jahren auf, dass die Bundesregierung und die Landesregierungen sich in ausgeschriebenen Forschungsprojekten sich zu 80% nur dem Thema "Urbanisierung" widmeten. Habe selbst an einer Ausschreibung teilgenommen. Jetzt geht mir das notwendige Hintergrundlicht dieser Konzentration an Forschungsthemen auf...

Grüße in die Runde
Kontributor


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.