Der Staat ist ein Subjekt, das die Nation schädigt.

Falkenauge, Mittwoch, 06.02.2019, 10:53 (vor 517 Tagen) @ Yellow++3853 Views

Das hier angeführte Video mit einer Duration von 5:15 Minuten sollte man
auf jeden Fall in voller Länge abspielen. Es geht um eine
Mobbing-Geschichte gegen ein deutsches Mädchen, die bis zum Herzinfarkt
führt. Herzinfarkt bei einer Schülerin.

Quelle bei Youtube bereitgestellt von Oliver Flesch:
Herzzerreißend:
„Mama, sag nicht, dass wir Deutsche sind!“ — Mutter berichtet über
Mobbing | S-H #4

Es schneidet einem ins Herz. Und ohnmächtiger Zorn steigt in einem auf.

Stellen wir uns vor, die Schulen wären nicht in der Hand des Staates, also der jetzigen herrschenden Verfassungsfeinde, sondern das gesamte Bildungswesen wäre ein eigenständiger, von Staat und Wirtschaft unabhängiger Bereich mit eigener koordinierender Selbstverwaltung. Und jede Schule wäre eine freie, selbstbestimmte Einrichtung, die die alleinige Entscheidungskompetenz über die Aufnahme der Schüler hat.

Dann müsste der Staat, wenn er sich die verfassungswidrige Macht der unkontrollierten Grenzöffnung angeeignet hat, selbstverständlich das freie Bildungswesen fragen, ob die Schulen bereit seien und es pädagogisch verantworten könnten, viele kulturfremde Schüler aufzunehmen, die bald in Brennpunktschulen die Mehrheit stellen würden.

Das wäre eigentlich normal und dem Grundgesetz angemessen:
Die staatliche Schule ist ein Herrschafts- und Verformungsinstrument.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.