Lachen mit Dieudo

Tempranillo, Montag, 04.02.2019, 14:39 (vor 524 Tagen) @ Tempranillo2236 Views

Diedo schaufelt dem derzeitigen System das Grab:

*Ist die Republik gerecht? Nein, sie ist es nicht. Ist die Republik
wahrhaftig? Nein, sie ist nur Lüge und Illusion, sie nützt nicht allen,
die ganze Welt weiß es, nur einer kleinen Gruppe Privilegierter. Die
Demokratie ist ein Schwindel, ein Betrug am guten Gewissen, die das Volk
zugunsten einer kleinen und skrupellosen politisch-medialen Kaste ruiniert
hat.*

Der genialste Kabarettist Europas kann nur noch auftreten, wenn er zuvor die Behörden austrickst. Die von mir einst bewunderten Dieter Hildebrandt und Werner Schneyder bekamen eigene Fernsehsendungen.

Letzten Samstag war Dieudo in Amiens, Macrons Heimat.

E&R: *Sehr geschickt flirtet er mit den Grenzen des Gesetzes, er ironisiert den Nürnberger Prozeß, den Schulunterricht zum Thema Holocaust. Er nimmt die französische Justiz auf's Korn, bringt das Publikum zum Lachen, indem er über einen freimaurerischen und pädophilen Staatsjuristen spricht. … Er verneigt sich vor den Gilets jaunes, veräppelt das Präsidentenpaar: "Wo ist die Normalität geblieben? Wir haben einen Präsidenten, der seine Mutter geheiratet hat".*

So einfach wäre es, sich aus der seelischen Besatzerherrschaft zu befreien. Man müßte lediglich ein paar französische Webseiten aufrufen.

Warum schaffen das die Deutschen nicht, obwohl sie, die doch in der Schoole immer so gut aufgepaßt haben, sich ihr Abitur bei jeder unpassenden Gelegenheit heraushängen lassen, und obwohl sie, abgesehen von Ossis und Schülern des humanistischen Gymnasiums, jahrelang Französisch gehabt haben?

Hat der amerikanisch betriebene Kulturverlust tatsächlich derartige, geradezu atombombenhafte Verheerungen angerichtet, daß es nicht mehr gelingt, sich zurückzurufen, was man vor Jahren lernen mußte? Ist in diesem Land jeder Bezug zu Europa verlorengegangen?

Ich fürchte, ja! Das alliierte Vertierungsprogramm hat die Seelen der Deutschen derart kaputt gemacht, daß sie nur noch imstande sind, bei industriellem Krach in epileptische Zuckungen zu fallen, sie nennen das Tanzen, und es ihnen völlig egal ist, daß sie hier das Tor zu einer neuen Welt finden würden, die so differenziert und in verschiedenen Zuständen changierend ist, daß es einige Zeit braucht, ihre Dimensionen zu durchmessen:

https://www.youtube.com/watch?v=FpK1tjbeeA0&t=644s

Ab 24:35 wird der Zuhörer in die falsche Ecke geschickt wie ein Torwart beim Elfmeter.

Der Pianist Jérôme Ducros hat im Collège de France einen exzellenten, völlig unpolemischen und erst recht unvölkischen Vortrag über Schönbergs Dodekaphonie gehalten, für den sich bei uns wer interessiert? Richtig, keine Sau!

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Dieudonne-triomphe-sur-les-terres-de-Macron-5371...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.