Eingeschüchtert und ängstlich

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Donnerstag, 31.01.2019, 10:10 (vor 526 Tagen) @ BerndBorchert10766 Views

Der Handballer hält sich im Eigenverständnis für einen Altlinken. Es
ist sehr merkwürdig, dass es keine Linken oder Linksgrünen gibt, die
erkennen, dass es zum Thema Einwanderung keine Meinungsfreiheit gibt.
Erkennen sie nicht, dass Politik und Medien keine andere Meinung zulassen
und dass mindestens bei diesem Thema ein totalitäres System herrscht? Sind
sie blind dadurch, dass es ihnen inhaltlich passt?

Interessant war, dass Kretzschmar zu verstehen gab, anonyme Drohungen und Schmähungen als "Nazi" erhalten zu haben und von seinem sozialen Umfeld in die Nähe der "Rechten" gerückt worden zu sein. Er zeigte sich regelrecht schockiert darüber, mit welcher Sprache er in den sozialen Medien konfrontiert worden sei. Leider fragte keiner nach, von wem solche verbalen Äußerungen denn kommen? Jedenfalls ganz bestimmt nicht von der AfD oder den bösen "Rechten", denn von dieser Seite hatte er ja unbedingten Zuspruch und Zustimmung erhalten.

Der Stefan Kretzschmar ist in den letzten Wochen durch die Hölle gegangen, da bin ich mir ziemlich sicher. Er ist eigentlich bekannt dafür, dass er sich nicht verbiegen lässt und auch gerne mal ein großes Wort führt. So eingeschüchtert und beinahe ängstlich habe ich den Mann noch nie gesehen. [[sauer]]

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.