Zentralbankgeld (Euro) als Blockchain, als Ergänzung zum Bargeld

BerndBorchert, Samstag, 26.01.2019, 19:11 (vor 535 Tagen)6314 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 26.01.2019, 20:01

Es ist eigentlich eine Antwort auf @Calbaers Beitrag von gestern http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=480599
aber ich mach mal einen neuen thread auf, weil das Geldsystem ein Hauptthema des Forums ist.

Fiat wird nie auf die Blockchain gehen - es ist ein Oxymoron. Wer das
wirklich glaubt, hat entweder Blockchain oder Gewaltgeld nicht verstanden.
Ausserdem wuerde ein Blockchainfiat das Finanzsystem auf den Kopf stellen
(Teilreservsystem wuerde zu einem Vollreservesystem, die kreditschoepfenden
Banken wuerden verschwinden, die Zentralbank wuerde zum einzigen
Kreditschoepfer). Das haben mittlerweile auch Oekonomoen oder der IMF
verstanden.

Euros als Blockchain wäre einfach zu organisieren: Die Blockchain Euros sind Guthaben auf Accounts in einer Blockchain, die von der EZB öffentlich sichtbar gespeichert und verwaltet wird. Neue Blockchain Euros entstehen durch Bank-Überweisung des Betrags von einem GB-Girokonto auf ein Spezialkonto der EZB und die anschließende Gutschrift des Betrags auf einem vom Überweisenden festgelegten Blockchain Account (egal, ob neu oder schon existierend). Der Besitzer des privaten Schüssels dieses Accounts kann dann Teilbeträge seines Blockchain Guthabens auf andere Euro Blockchain Konten übertragen, und diese Empfänger könnten es dann weiterübertragen etc. Technisch könnte die Bitcoin Signatur (ellipt. Kurve) übernommen werden, insbesondere mit Account Namen als Hash des öffentlichen Schlüssels.

Bitte beachten, dass die Bank-Überweisung formal ein Transfer von giralem Zentralbankgeld vom ZB-Konto der überweisenden Bank auf das der Zentralbank ist. D.h. die Entstehung der neuen Blockchain Euros ist eigentlich nur eine Umwandlung von giralem ZB-Geld in diese weitere Form von ZB Geld, so wie Bargeld auch eine Form von ZB-Geld ist.

Die EZB müsste entscheiden, ob jedermann (weltweit) sich ein solches Euro Blockchain Konto ohne Identifizierung erstellen könnte (wie bei Bitcoin), oder ob eine Identifizierung notwendig ist. Konsequent wäre es, keine Identifizierung zu verlangen, denn für Bargeld Annahme/Besitz gibt's die auch nicht.

Habe ich das Konzept klar genug dargestellt? Was stimmt an meinem skizzierten Konzept nicht? Warum sollte es nicht funktionieren, als 3. Form von ZB-Geld, also parallel zum Bargeld.

Warum sollten Wirtschaftsteilnehmer diese Form von ZB-Geld dem Bargeld vorziehen? Bestimmt gibt es da Anwendungen, u.a. die, die Bitcoin für sich beansprucht. Beispiel: weltweites Bezahlen innerhalb von Millisekunden (schneller als bei Bitcoin, denn es gibt keine zig-Tausend gigabyte-großen Instanzen der Blockchain, die durch Kommunikation untereinander konsistent gehalten werden müssen)

Ein Vorteil gegenüber Bitcoin ist die Deckung der Blockchain Euros durch die Pfänder (meist Staatsanleihen), die hinter jedem von der EZB herausgegebenen ZB-Geld Euro stehen, also insbesondere auch hinter den vorgeschlagenen Blockchain Euros.

Zur Diskussion.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.