Same procedure as every year

Tempranillo, Montag, 14.01.2019, 11:58 (vor 502 Tagen) @ Vatapitta4399 Views

Moin moin,

passend zu Fakenews/Kriegspropaganda, finanziert von Seiten der Nato,
US- und GB Außenministerium,
wird vom US "Botschafter" Grenell
deutschen Unternehmen, die sich am Bau von Nordstream 2 beteiligen, mit
Sanktionen gedroht. Die Firmen haben bei der Bundesregierung nachgefragt,
wie sie mit dem Brief umgehen sollen. Nicht reagieren/antworten ist aktuell
die Devise. Es gibt weitere Beratungen.

Grenell bezeichnet die Erpressung Deutschlands durch die US-Administration
als klare Botschaft an die Unternehmen.

Hallo Vatapitta,

Ist das schon mal anders gewesen? Ich erkenne in dem Brief Grenells die Handschrift Roosevelts, Morgenthaus und Bullitts.

*Aber mit Donald wird jetzt alles anders. Der ist unser Freund, meint es gut, er hat schließlich deutsche Vorfahren.*

Dieses Volk ist derart wahnsinnig und steht mit der Wirklichkeit auf Kriegsfuß, daß es die USA allen Ernstes als befreundete Nation betrachtet, nach allem, was die USA vor allem an Deutschland verbrochen haben und jeden Tag weiter verbrechen.

Hätten sich die Deutschen auch nur den kleinsten Rest Rückgrat und Selbstachtung bewahrt, würden sie jeden Tag ihr *ceterum censeo* beten und alles Amerikanische aus ihrem Leben entfernen.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Rebublik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.