Demnächst in diesem Theater: Das Konzept der soziologisch definierten, menschlichen Wahrnehmung.....

Olivia, Mittwoch, 09.01.2019, 14:23 (vor 511 Tagen)5110 Views

An den amerikanischen Universitäten finden derzeit intensive Diskussionen über Menschen unterschiedlicher geographischer Herkunft sowie über Menschen unterschiedlichen Geschlechts statt. Dabei taucht oft die Forderung auf, weiße Menschen "abzuschaffen" (sie gelten in den Theorien als verantwortlich für das Übel der Welt). Nun gibt es einen neuen Ansatz, der davon ausgeht, dass man weiße Menschen nicht "umbringen" muss, sondern dass es reicht, wenn man das "Farbenkonzept" als soziales Produkt definiert. Man ist zwar noch weiß, wird aber nicht mehr als weiß wahrgenommen, weil dies ein soziales Konstrukt ist, das begriffen und abgeschafft werden muss.

Meiner Ansicht nach verliert das "Aussehen" (gleichgültig ob Farbe, ob hübsch oder häßlich) seine Bedeutung, wenn man sich nah ist. Man hat Kontakt mit dem WESEN der anderen Person. Farbe, Rasse, Religion haben dann keine Bedeutung. Dies muss aber von beiden "Personen" angestrebt und gewünscht werden. Das ist bedauerlicherweise in der derzeiten Situtation kaum der Fall. Ein Drama für "gemischtrassige" Familien, die zwischen allen Stühlen sitzen.

Hier ein Video, das über die Konzepte informiert und leider auch über die "Zwischenfälle", die im Zusammenhang mit der neuesten Blüte des Rassenhasses aufkommen. Dem Rassenhass gegen die "bösen" Weißen.

https://www.youtube.com/watch?v=_O8ZFBYdl_A

Und hier noch ein Beitrag über die Konflikte, die sich abzeichnen.

https://www.youtube.com/watch?v=fKKcSXQB-YE

In den amerikanischen Gefängnissen schließen sich die Gefangenen bekannterweise seit langem zu ethnischen Gruppen zusammen, die den einzelnen Individuen Schutz gewähren. Dieses Verhalten, das auftritt, wenn die Menschen unter Stress sind und wenn ihnen keine Vorschriften gemacht werden, sollte man im Auge behalten.

Die Problematik taucht inzwischen auch bei uns in D auf. Sowohl in den Gefängnissen, als auch in den Flüchtlingsunterkünftigen, wo die einzelnen Nationalitäten/Glaubensrichtungen teilweise in Gruppen aufeinander losgehen, sodass die Polizei in Mannschaftsstärke einschreiten muss.

Wir werden also in den nächsten Jahren auch in Europa zunehmend mit sehr schlimmem Rassismus konfrontiert werden. Und - obwohl das natürlich nicht in den Medien steht - dieser Rassismus geht NICHT ausschließlich von den Einheimischen aus. Wir holen ungebildete Menschen ins Land, die zudem von einer Religion geprägt wurden/werden, die bereits Andersgläubige der gleichen Rasse als "minderwertig" und als Freiwild betrachten. Vom Geschlecht brauchen wir erst gar nicht zu sprechen.

Es wird Zeit, dass eine Diskussion darüber zustande kommt.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.