Den Ukraine-Konflikt 2014 hat sie gut gemanaged. Ob das die AfD damals gekonnt hätte, steht in den Sternen.

Olivia, Dienstag, 08.01.2019, 10:26 (vor 513 Tagen) @ Hasso2898 Views

... als wenn Du mit der "2015-Grenzöffnung" absolut nichts zu tun hast!
Mit Deinem "Dalei-Mandala-und-Geschiss" kann ich nichts anfangen[[hae]]

Mit mir und meinen FSB-Offizieren wäre 2015 niemals passiert[[freude]]
Beweise kann ich bringen...
Hasso

.....................

Es steht vieles in den Sternen!
Ich persönlich hätte die Grenzen sicherlich nicht geöffnet, sondern auf die Informationen von Polizei, Geheimdiensten, Staatsschutz und was es da sonst noch gibt, gehört. Unsere Dienste und auch die Dienste der Nachbarstaaten wußten sehr genau, WAS für MÄNNER da kamen! Die wußten auch, WARUM sie keine der "Schutzbefohlenen" haben wollten. Sehr genau.

Dass man Flüchtlinge aus dem grauenhaften US-Krieg in Syrien aufnimmt, das halte ich für eine Frage der Humanität. Im wesentlichen sollten das aber Frauen und Kinder sein. Kohl hat die Balkan-Flüchtlinge auch nach Deutschland geholt, aber er hat es mit Verstand gemacht. Keiner der "wilden" Horde, die ab 2015 über die Grenze tobten, wurde auf Waffen und sonstiges kontrolliert.

So verblödet ist Merkel nicht. Sie wurde von den Deutschen nicht gewählt, weil sie so "toll" ist, sondern weil die anderen "Kandidaten" den Menschen noch mehr den Angstschweiß ins Gesicht trieben. Was also genau 2015 geschehen ist, wissen wir leider immer noch nicht. Wir halten es für eine Vorwegnahme der UNO-Beschlüsse, die Merkel unterschrieben hat. Ob das so ist, wissen wir leider nicht, wir können nur vermuten. Fakt ist, dass wir diese z. T. hochgefährlichen Männer nun im Land haben.

Zur Glorifizierung der AfD:
Möglicherweise ist die AfD eine Chance, in BRÜSSEL zu einer Veränderung zu führen. Personen wie Prof. Meuthen und Dr. Weidel halte ich (soweit ich das bisher beurteilen kann) für integer. Die durchgeknallten Burschenschaften etc. in einigen Teilen der neuen Bundesländer rufen einen Brechreiz in mir hervor.
Ihren Anhang halte ich potentiell für eine Art "Antifa" der AfD. Ich hoffe sehr, dass das nicht stimmt.
Wenn die Antifa weiter ohne jegliche Konsequenzen ihre Einschüchterungen der Bevölkerung und ihre Mordversuche so fortsetzten DARF, gehe ich davon aus, dass wir bald die Gegenreaktion haben werden. Damit wäre dann alles für bürgerkriegsähnliche Zustände vorbereitet. Darüber "berichtet" der CIA ja bereits seit Jahren (siehe frühe Bücher von Ulfkotte). Dies zu einer Zeit, als das lediglich für Teile von D absehbar war. Zu meinem Entsetzen fanden bereits 2006 selbst in Bayern rassistische Überfälle auf "Bio-Deutsche" durch "Migranten"-Jugend-Banden statt.

Die Qualtität dieser Übergriffe hat sich geändert. Inzwischen sind auch Migranten, die seit Jahren hier leben und arbeiten, vor diesem mörderischen Pack nicht mehr sicher. Inzwischen wählen etliche Migranten die AfD, weil sie hoffen, dass der Rechtsstaat (den sie früher auch in D kennengelernt haben) wieder hergestellt wird. Sie werden genauso angefeindet, wie alle anderen.

Es geht nicht um Rasse und Religion! Es geht um Unterdrückung der arbeitenden Bevölkerung durch die kriminellsten Elemente, die man sich je vorstellen konnte.

Kein normal aufgewachsener und in den hiesigen Breiten sozialisierter Mensch kann oder konnte sich so etwas vorstellen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.