Vielen dank für die Antworten

FOX-NEWS, fair and balanced, Montag, 07.01.2019, 13:53 (vor 514 Tagen) @ Silke3005 Views

Hallo Silke

BTC werden halt gern wegen der Wareneigenschaften und Funktion als
eingeschränkt akzeptiertes Zahlungsmittel als digitales Gold bezeichnet.

Argumentativ steht man bei BTC vor dem Gleichen Phänomen - nur daß die ZBs nicht mit von der Partie sind.

Und ich behaupte einfach mal, dass sich der Goldstandard für immer
verabschiedet hat und wir heute in einem System leben, in dem die
Geldeigenschaft auf systemisch akzeptierter Verschuldung beruht.


Ist das so?


Ja.

Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.

Es gibt kein mir bekanntes Konzept, den sentimental verständlichen Wunsch
nach einem Goldstandard noch einmal durchzusetzen.

Es geht mir gerade nicht um sentimentale Wünsche.

Richtig.
Aber wir hier im DGF doch nicht mehr.
Geldeinheit ist die Abgabeeinheit = Machteinheit und die hat nichts mit
dem Träger zu tun
, wie die Geschichte beweist nachdem sie hier im
DGF/EWF richtig sortiert wurde.
Die Söldner/Beamten/Lieferanten haben Gold und Silber als Sold/Bezahlung
akzeptiert weil die Bevölkerung ihnen gegen Hergabe desselben wiederum
Waren und Leistungen hinterher geworfen haben um an das Abgabemitte "X
Abgabeeinheiten" auf dem Träger Y (Gerste, Kupfer, Silber, Gold, Papier,
EDV-Einheiten) zu kommen, deren Verhältnis vom Machthalter dekretiert
wurde (Stücke, Gewicht/Reinheit, dann Nominal)

Die ZBs machen vordergründig viele Dinge, die den Anschein erwecken, daß für sie diese Erklärmuster nicht relevant oder gültig sind. Wie viele Leute hängen dem Sozialismus an, obwohl der nachgewiesenermaßen nicht funktioniert.

- Wenn plötzlich eine relevante ZB eine Goldwährung emittiert,

dann

wird

diese zum Referenzwert für alle anderen Währungen.


Ihwo. Wieso sollte sie?


Weil sie aufgrund ihrer Eigenschaften das begehrteste Geld am Markt

sein

würde.


Niemand am Markt reißt sich in einer globalen Deflation (immer weniger
Neuverschuldung möglich im Verhältnis zu den aufgebauten Altschulden) um
Gold an sich.

Wenn die Defla kommt, dann werden viele ZBs die Schleusen maximal öffnen, alle Regeln brechen und zeigen, wie Kreativität geht. @dottore kann dann seine sprichwörtlichen Boxershorts aufbügeln und bereitlegen. Ich rechne da mit allem.

EM werden auf den Materialwert für die Industrie zurückfallen wenn es
gut läuft, und auf den inneren Wert wie Papier wenn die globalen
Zentralmachtstrukturen versagen.

Nenn mir ein Beispiel, wo die Machtstrukturen versagen, und sich nicht instantan neue etablieren.

Der Monopolist mit der größten (grünen=$) Knarre lässt sich nicht von
irgendeinem Staat oder schwächeren Machtsystem der Welt seine
Monopolposition mit friedlichem Mitteln vermiesen. Wer das versucht, oder
versuchen könnte wird weg gebombt. Wenn es keiner macht oder machen kann
werden halt Storys erfunden und auf deren Basis gebombt.

Niemand bombt eine Atommacht weg!

Weil der Markt sie dazu zwingt.


Nach deiner Theorie muss ja erst einmal der Markt von der
goldeinführenden Macht zur Akzeptanz von Gold gezwungen werden.
Verschuldet sind ja alle in Geldeinheiten von bekannten Währungen.
Nichtgoldhalter werden einen Teufel tun, wenn sie kein Gold haben aber
nicht zum „haben müssen“ gezwungen werden können.

Wenn ein Putin darauf besteht, daß ihm seine Rohstoffe in neugeschaffenen Goldrubel bezahlt werden, und bekanntermaßen die Welt auf seine Rohstoffe angewiesen ist, dann haben wir den Salat. Auch die Chinesen und Iraner hätten wohl ein offenes offenes Ohr für solche Vorschläge.

Ich denke, dass wir um Geldeinheiten auf ausschließlich digitalen
Trägern nicht herumkommen werden, damit endlich wirklich alles besteuert
werden kann als sozusagen letzte Bastion des global verschmelzenden ZMS.

... und reissen die Tür himmelweit auf für anonyme Offline-Lösungen.

Das nennt sich normative Kraft des Faktischen. Goldgeld ist für fast

alle

außer dem Staat das bessere Geld (siehe die jugendlichen Ergüsse

eines

gewissen Alan Greenspan).


Aber deine „fast alle außer dem Staat“ stellen leider die
ohnmächtige Masse und nicht die Mächtigen.

Wenn ich als kleiner Mann die Möglichkeit habe, zwischen Gold- und Papiergeld zu wählen (ex Steuerzahlungsmittel), was nehme ich dann?

- Gold spielt immer noch eine Rolle als Fall Back Lösung. Siehe
Türkei-Iran-Ölhandel unter Sanktionsregime vor einigen Jahren.


Dollar, d̶̶e̶̶u̶̶t̶̶s̶̶c̶̶h̶̶m̶̶a̶̶r̶̶k̶ Euro,

Pfund

und Yen sind der Standard-"Fall Back".
Der Rest sind Tauschgeschäfte zwischen wenig Machtvollen.


Warum gerade Gold? Barbarische Relikte in barbarischen Ländern.

[[sauer]]

Unsere Fantasie ist halt begrenzt. Richtig neue Götter und richtig neue
Welterklärungsmodelle fallen uns ja auch nicht mehr ein.

Ich sage, sie machen es, weil es funktioniert.

Da kann man ruhig mental auf Bewährtes zurückgreifen, was sich
jahrtausendlang in die Meme eingefressen hat – Hoffnung.
Goldhalter hoffen und wer hofft stützt das System, weil er ihm vertraut.
Er hofft auf ein "irgendwie weiter mit einer neuen Zenrtralmacht, die auf
einmal wieder Gold cool findet.

Jetzt kommen wir zum Kern der Sache. Es ist die Verankerung in der Tradition und den kulturellen Langzeitgedächtnissen der Menschheit. "Wertvoll wie Gold." In vielen Ländern mit hoher Inflationsrate wird diese "Wahrheit" stets durch Alltagserleben neu einprogrammiert und rückbestätigt. Dieser Umstand liefert für Goldanleger die Hoffnung, daß der güldenen Karkasse noch einige Zeit Leben eingehaucht wird. [[freude]]

Für Eigentum, ja. Ich kann doch keinen Besitz beleihen

Gold(münzen) sind nur Besitz. Mit einem Kaufnachweis kann ich nur nachweisen, daß ich eine Münze gekauft habe. Woher ich die vorgelegte Münze habe, bleibt völlig unklar. Es besteht nur eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß es sich um die selbe handelt.

Dirk Müller hat schon Recht wenn er von der gruseligen
Verschuldungssituation der Chinesen berichtet.
Das ist ja wirklich ein noch viel schrecklicheres Kartenhaus als unseres,
das halt nur bilanzbetrügerisch von der Verelendung der Millionen lebt –
aber richtiges Elend und nicht unser Pseudo-BRD-Elend.

Ich habe seine Bücher nicht gelesen, aber wenn das auf dem gleichen Niveau abläuft wie bei Markus Krall, oh weh!

Ich finde es gut wenn man hier Standpunkte gegenseitig darstellen kann
ohne dauernd angegangen zu werden. Deine Argumente sind die schlechtesten
nicht aber im Kern mehr Wunsch und Phantasie als Realität.
Wer Gold bei 400 gekauft hat als der @dottore das noch dringend empfohlen
hat, hat zumindest auf dem Papier bis heute keine Miesen gemacht.

Hat er seine Meinung geändert? Wäre schön zu wissen.

Viel mehr Argumente habe ich dann aber auch nicht mehr zum
Thema.[[freude]]

Es geht ja der Spruch, daß man die Dienge besser erkennt, wenn man darüber parliert. In diesem Sinne

Vielen Dank.

Liebe Grüße

F.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.