Debitistische Sichtweise der prähistorischen Bauwerke

BerndBorchert, Mittwoch, 02.01.2019, 20:14 (vor 516 Tagen) @ Silke5429 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 02.01.2019, 20:25

Lieber Bernd,

wie @DT richtig andeutet ist das Aufstellen von Korrelationen eine leichte
Übung

@DT hatte es anfangs nicht geglaubt und nicht verstanden, dass es um dünne, schnurgerade Linien um die Erde geht (mit einer Wahrscheinlichkeit, dass von 100 zufällig auf der Erdkugel eingezeichneten Orten 10 auf einer solchen dünnen Linie liegen, so an die 1 zu 1 Mrd. ist), und jetzt drückt er sich um eine Antwort.

und die Ableitung von vermeintlichen Kausalitäten oft genug ein
verzeifelter Akt der Hoffnungslosigkeit.

Ja, es geht mir um Kausalität, d.h. eine Erklärung - so stehts ja auch im Ausgangsposting.

Deine Ausführung zur debististischen Sichtweise der Bauwerke sind insofern hilfreich, dass sie daran erinnern, dass die Bewunderung für die Bauwerke einher gehen sollten mit dem Wissen, dass es den Bauherren von allem um Machtdemonstration und - ausübung ging.

Eine Erklärung für das Phänomen dieser Linie sehe ich aber nicht. Außer implizit, dass Du denkst, eine solche Linie lässt sich immer irgendwie finden. Ich glaube, ich muss noch ein Posting zur Wahrscheinlichkeit schreiben.

Bernd Borchert

ach ja: Was meinst Du mit "Simulation" in der Überschrift?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.