Ist nicht haltbar

MI, Montag, 31.12.2018, 13:11 (vor 511 Tagen) @ Vatapitta5979 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 31.12.2018, 13:18

Hallo Vatapitta,

danke für die Verlinkung des Videos. Wie so viele andere beschäftigen mich diese Fragen "Wer bin ich?" "Woher komme ich?" und "Was soll das alles hier?".

Rational und evolutionär großgeworden, parallel noch mit der katholischen Kirche zumindest eine Religion mit ihren Erklärungsversuchen aus dem Inneren kennen gelernt, ist mir irgendwann klar geworden: Nirgendwo gibt es eine vernünftige Antwort auf diese Fragen.

Ich verzichte auf weitere Ausführungen, und ich habe auch nur durch den Film gescrollt. Der Film beschäftigt sich mit den "Welten", die mich seit Jahren beleiten. Von daher habe ich da keine Berührungsängste. Ich kann heute nur sagen, mein Fazit lautet: Unsere materialistische Weltanschauung ist falsch (oder von mir aus: unvollständig).

Sie

- hat keine Antworten auf die wirklich elementaren Fragen: "Woher kommt Leben?" (ich meine nicht, wie Leben im Mutterbauch "entsteht", sondern überhaupt), "Wohin geht Leben"? "Was ist der Sinn unserer Existenz?" (wenn es einen gibt außer Überleben)

- macht aus ursprünglich guten Menschen egoistische Monster gegenüber sich selbst, gegenüber seinen Brüdern den Tieren und gegenüber der Natur, die ihm geschenkt worden ist (sicher nicht(!) um sie sich "untertan" zu machen)

- verhindert bzw. zerstört menschliche Beziehungen (zu sich, zu anderen), weil sie nur überleben kann, wenn sie die Menschen vereinzelt, und hält den Menschen von seinem natürlichen Leben ab.

Die materialistische Welt vernachlässigt die wahre Natur des Menschen und die wahre Bedeutung von Leben, das keinen Anfang und kein Ende hat. Sie ist eine kalte und zerstörerische Illusion, die nur mit viel Mühe (Dauerberieselung, Energieverschwendung etc.) auf Kosten nachfolgender Generationen aufrecht erhalten werden kann. Früher oder später werden wir das (wie so oft) auf unangenehme Weise lernen müssen, dann aber immerhin unsere wahre Natur wieder erfahren, um zu ihr zurückzukehren.

Viele Grüße und alles Gute zum Jahreswechel,
MI


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.