Tolle Arbeit

Oblomow, Leipzig, Dienstag, 06.11.2018, 17:44 (vor 609 Tagen) @ neptun2948 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 06.11.2018, 18:01

Hallo @Neptun,

ich hatte heute bisher keine Zeit. Gestern fiel mir spontan dieser Gedanke ein, googlte kurz und nahm dann die erstbeste Übersetzung, die mir den Kerngedanken noch bewahrte. Hatte gerade Pascal nicht zur Hand. In der Nacht "litt" ich dann nen Ticken, dass ich das einfach so lapidar hingeschrieben hatte ohne Quelle - ein Vergehen gegen Pascal und das Gelbe. Das wollte ich heut' früh kurz gutmachen, indem ich wenigstens die Fundstelle lieferte. Jetzt sehe ich, dass Du das schon geleistet hast und darüber hinaus formidable Gedankenarbeit.

Ich denke bei diesem dialektischen Gedanken irgendwie immer an Michael Kohlhaas von Kleist. Dem Mann wird ein Unrecht angetan und um sich seine Gerechtigkeit auf Teufel komm raus zu verschaffen, wird er zum Mordbrenner.

Für Pascal ist dieses in Verhältnissen denken, dieses (Pardon für ein etwaiges Missverständnis) "Einschwingen" eine Denkfigur. Zugleich denke ich, dass die Weltverbesserer, diese das Schwingen nicht Aushaltenden immer irgendwann bei Pol Pot oder Verdun landen, ob von links oder von rechts kommend. Sie spielen nicht das Tier, sie werden zum Tier, wobei die gewaltsame Übersetzung Bestie der Sache meines Erachtens näher kömmt.

Nietzsche definiert den Menschen als das nicht festgestellte Tier und kennt auch die sog. blonde Bestie etc.., wobei hier wieder etwas ganz anderes gedacht zu sein scheint.

Herzlich und Danke
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.