Demokratie ist eine Tatsache: Wo ein Demos ist, da ist auch dessen Kratos

Kosh, Dienstag, 06.11.2018, 14:36 (vor 570 Tagen) @ neptun3118 Views

Selbst wenn das "Wort" nicht existieren würde, würde das nichts an den MACHTverhältnissen ändern: Demokratie.

- … Signatur … deshalb bin ich @Mephistopheles dankbar dafür, daß er ihn endlich mal thematisiert.

Eine simple Behauptung soll Thematisierung sein? Lass das man nicht zur Norm werden in diesem Forum, dann setz ich nämlich nur noch Einzeiler ab und bade in Wonne.

- > [ ... ] Es ist somit Dir überlassen, welche Wirkung Du haben willst.
Nein, nach Deiner eigenen Signatur ist es nicht mir überlassen:

Und ob: Welche Wirkung Du haben WILLST ist Dir überlassen - wünsch Dir was - welche Wirkung Du tatsächlich hast, steht auf einem anderen Blatt Papier.

- Ich z.B. kann nicht auf die Straße gehen, weil ich den Sinn nicht erkennen kann.

Abgesehen davon, dass Du auch auf die Strasse gehen kannst, wenn Du keinen Sinn erkennen kannst: Du hast eine Entscheidung getroffen und entfaltest Deine Wirkung zu Hause. Man hat eben auch dann eine Wirkung, wenn man sich ihrer nicht bewusst ist. Gerade dieser Tage wird um diesen Zusammenhang wieder intensiv gerungen Schlacht um Amerika. Jede Stimme zählt, selten indem man der Wahl fern bleibt und meistens, weil man wählt. Mich erstaunen noch heute diejenigen, die Wahlboykott empfehlen und sich hinterher über das Ergebnis empören: Bleibt zu Hause und lasst die anderen MACH(T)en oder MACHT mit - auch das ist Demokratie. Die MACHT derjenigen, die zur Wahl gehen über jene, die zu Hause bleiben.

- Es treffen also beide Hälften zu, obwohl es für mich keine Wahl (Alternative) gibt.

Klar gibt es Alternativen, aber nicht alle Alternativen sind möglich und v.a. nicht alle stehen ausgerechnet Dir z.V. und last but not least, jede Alternative ist mit mehr oder weniger Risiken verbunden - no risk, no fun.

Es gibt Dinge, die andere besser können, aber auch nur dann, wenn sie es tun. Z.B. galt der Bobbele mal als bester Tennisspieler der Welt, vielleicht aber nur deshalb, weil er Tennis tatsächlich gespielt hat. Irgendwo lebte u.U. jemand, der den Bobbele hätte schlagen können, aber er hat nie Tennis gespielt, oder eine Sportart gewählt, die er nicht besser konnte als seine Konkurrenz. Wenn man etwas kann, es aber nicht tut, ist das wie zu Hause bleiben, obwohl man auf die Strasse gehen könnte. Stell Dir vor jemand ist der Messias, aber er geht nicht hin - scheiss drauf, kann man sowieso nix MACH(T)en und überhaupt, sollen die ihren Dreck doch allein schaufeln.

- … weil ich nur "aktiv werden oder passiv bleiben" kann ohne Wahl!

Mitnichten: Du kannst z.B. aktiv in den Untergrund gehen und Widerstand leisten. Oder Dich aktiv zur Wahl stellen. Oder passiv bleiben inkl. GEZ vergessen und auf diese Art Wirkung erzielen. Du hast sehr viele Möglichkeiten, die Frage ist allein, ob eine dieser Möglichkeiten von der MASSE zielgerichtet aufgenommen wird und Wirkung (MASSE) durch sie erzielt, oder ob “Ihr” Euch alle mit Einzelaktionen (kleinst mögliche MASSEn) verzettelt und somit unter Kontrolle der MASSE bleibt. Wer etwas ändern will, muss wohl oder übel etwas ändern, damit sich was ändert. Oder warten, bis sich was ändert, gerade weil er nichts geändert hat.

- Egal, was ich kann, ich tue nur das (was ich kann).

Nein, Du tust auch was Du nicht kannst, indem Du dann eben was anderes kannst als das was Du willst: Legst Du die Latte auf 1,5m und springst drüber, tust und kannst Du "hochspringen". Legst Du sie auf 1,6m und reisst sie, tust Du und kannst versagen: Das ist der Kern meiner Signatur: Man tut was man kann und man kann was man tut.

Die Amis auf Kurs
Grüsse
kosh

--
PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.