Das Ganze führt nicht zu den Ägyptern, sondern zu den Griechen

helmut-1, Siebenbürgen, Montag, 05.11.2018, 11:10 (vor 692 Tagen) @ BerndBorchert4237 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 05.11.2018, 11:15

Es geht um den berühmten Spruch von Sokrates:

Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Die erlösende Antwort ist nun von naclador gekommen.


Was wieder einmal bestätigt, dass man sich bei Phänomenen - unerklärlichen Dingen - getürkten Politerklärungen, etc. am besten so verhält:

Man checkt das genau durch, liest sich im Internet ein, investiert dabei etwas Zeit (mal mehr oder weniger) und hat als Nebeneffekt noch den Wissenshorizont erweitert. Natürlich sind auch bestimmte Forumsdiskussionen hilfreich, weil sie manchmal auf die Sprünge helfen können.

Was passiert dann meistens (zumindest bei mir); ich verenne mich nicht in abenteuerliche Hypothesen, auch Fakes genannt, die ich sowieso nicht beweisen kann, sondern beschränke mich darauf, dass ich aufgrund meiner Darlegungen feststelle:

Wie es in Wahrheit abgelaufen ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur soviel, dass die Version, die man uns (von oben, der Regierung, den MSM, etc.) serviert, so nicht stimmen kann. (Damit bin ich wieder in der Nähe von Sokrates, - ich weiß, dass ich nichts weiß).

Das beginnt bei mir schon 1963 beim Attentat auf J.F.Kennedy und geht weit über 9/11 hinaus. Jetzt hats den roten Punkt erwischt. Ich wusste nur von Anfang an, dass es mit Röteln (der Kinderkrankheit) nichts zu tun hat.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.