Der deutsche Ehrverlust

Tempranillo, Dienstag, 09.10.2018, 08:59 (vor 601 Tagen) @ helmut-11142 Views

hier kann ich Dir nur zustimmen.

Danke sehr.

Den Begriff "Würde" kennt doch kaum mehr jemand in Merkeltanien. Ich
wurde noch nach dem Grundsatz: "Ehre, Freiheit, Vaterland" erzogen, und
dabei werde ich meist als Exot bezeichnet.

Wenn sowas wie "Ehre" noch in Deutschland einen Stellenwert hätte, dann
wären wir mit den Musels nicht dort, wo wir heute sind.

Dem letzten Rest deutscher Ehre wurde beim IMT und der darauf errichteten Geschichtsschreibung der Garaus gemacht. Dort waren, wenn ich richtig informiert bin, keine Musels zugange.

Zuerst haben die Deutschen gegenüber den Siegern, vor allem Amerika jedes Ehrgefühl verloren. Klar, daß sich das dann auch im Umgang mit Moslems zeigt.

Der Hinweis auf dieses Interview ist gut, ich habs mir reingezogen. Deine
Befürchtung hinsichtlich der Verbreitung des links ist übertrieben
vorsichtig, - Artikel und Berichte, die in russischer Sprache und in
kyrillisch im Net nachlesbar sind, unterliegen nicht so sehr dem Fokus der
"Fake-News-Behörden".

Mein Hinweis bezog sich nicht auf Berel Lazar, ich meinte die Twitter-Seiten von Ulysses Fenster, wo heute ein legendäres Zitat des Nazi-Kollaborateurs Louis Darquier de Pellepoix veröffentlicht wird, das in klarer Weise gegen Fabius-Gayssot-Gesetz und §130 verstößt.

Diese Ergänzung mache ich nicht aus Spaß an nasenbohrender Kleinkariertheit, ich wollte zeigen, daß der Revisionismus gerade dort am stärksten vertreten ist, wo man es am wenigstens erwarten würde, beim *Erbfeind*.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Rebublik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.