selbst eine große Schafherde lässt sich mit wenigen Hunden leicht dirigieren

sodele, Dienstag, 11.09.2018, 10:48 (vor 630 Tagen) @ Friedrich4827 Views

Eines der wichtigsten Dinge, die ein professionell arbeitender Geheimdienst wie der US-amerikanische perfekt beherrschen muss, ist das sogenannte "Cover up".

Und solange das Internet noch einigermaßen unzensierten Zugang zu Informationen bereit hält, lässt sich diese Vorgehensweise gerade im Zusammenhang mit 911 minutiös nachverfolgen.

Im Prinzip geht das so:

Man platziere nach einem die Öffentlichkeit aufwühlenden Ereignis am Tatort einige wenige, dafür gut präparierte "Augenzeugen" oder Kommentatoren, die den Medien sofort griffige Erklärungsmuster anbieten, und so das Publikum davon abhält sich selbst Fragen zu stellen.

Ein recht gutes Beispiel dafür ist der sogenannte "Harley Guy" auf FOX NEWS.

Bereits Minuten nach dem Geschehen wirft er den prägenden Begriff "Ground Zero" in den Ring und spricht ganz im Stile eines Fachmannes davon, dass die Türme als Folge "strukturellen Versagens" in sich zusammengestürzt seien.

Im Hintergrund schiebt sich immer wieder sein etwas unbeholfen wirkender Aufpasser ins Bild.

"Ground Zero" stammt ursprünglich aus dem militärischen Fachjargon und bezeichnet (Zitat Wiki) "die Stelle an der Erdoberfläche senkrecht unter dem Explosionsort einer nuklearen Bombe".


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.