Leserzuschrift zum Thema "E-Smog und synergistische Systeme"

Loki, Donnerstag, 09.08.2018, 18:01 (vor 704 Tagen) @ Loki1537 Views

Leserzuschrift von @Markus: (ohne die einleitenden Worte..)

Das ist alles noch viel komplexer. Es ist auch nicht "nur" das Handy. Es ist ein synergistischer Effekt von Belastungen aller Art, die immer mehr Menschen zu schaffen macht.
In diese Richtung schaut auch Dr. Mutter, mit dem ich mich darüber mal 2 Stunden ausgesprochen habe:
http://bio360.libsyn.com/chronische-krankheiten

Ich möchte dir nur kurz ein paar Hinweise bezgl. Arbeiten geben, die (für mich) recht klar aufzeigen, dass "eSmog" (=Sammelbegriff) eine auf unsere Regulationssystme negative Einwirkung hat.

Ich selbst bin seit einigen Jahren in diesem Bereich unterwegs (aber kein Profi). Ich habe bestes Messequipment und habe mein Ohr über Therapeuten nah an Dr. Mutter, Dr. Klinghardt und anderen Menschen. Zu vielen hatte ich auch schon direkten Kontakt. Zur Zeit machen wir Messreihen mit einem technischen Stressor (alter Netgear-WLAN-Router, der nicht am Netz hängt) bei mir zu Hause im Keller. Da sind so gut wie keine andere hochfrequenten Quellen zu messen. Mit dem besten am Markt erhältlichen HRV-Scanner (ein sehr hoch auflösendes EKG) machen wir Messungen ohne und mit Stressor. Die Ergebnisse sind eindeutig.

Nun aber zu Arbeiten, die recht gut aufzeigen, wo hochfrequente Strahlung zu Problemen führen kann:
Als erstes verweise ich gerne auf die REFLEX-Studie, die hauptsächlich von der europäischen Union gefördert, von Prof. Dr. Adlkofer durchgeführt wurde. Er wies damals eindeutig den Zusammenhang von GSM 800 / 1800 und DNA-Strangbrüchen nach.

Dann darf man sich gerne auf folgender Website verlieren:
https://www.diagnose-funk.org/

Mal ein Beispiel noch, um aufzuzeigen, dass das Thema aus allen Ecken beleuchtet werden muss:
Es gibt seit Jahrzehnten die Erkenntnis, dass neben biochemischen Stoffen auch elektromagnetische Wellen unsere Rezeptorproteine (die für alle möglichen Funktionen im lebenden Organismus verantwortlich sind) steuern können. Siehe z.B. Arbeit von Tsong TY, 1989
Das elektromagnetische Spektrum des Sonnenlichts ist für uns sehr wichtig (z.B. als Info, Vit. D3 zu bilden). Wir haben aber erst seit wenigen Jahrzehnten einen immer schneller anwachsenden Wust an künstlichen (=polarisierenden) elektromagnetischen Feldern um uns herum. Die Rezeptorproteine gehen auch mit diesen in Resonanz und interpretieren dann halt "irgendwas" und mssen auch bedingungslos etwas Schalten.


Es ist ein wirklich spannendes Thema, das bisher kaum betrachtet und meist ins lächerliche gezogen wurde. Das ändert sich aber gerade. Vor allem in Anbetracht immer neuer "Errungenschaften" wie Wireless Shifting am Fahrrad, Induktionsherde (ok, ist keine Hochfrequenz) und Elektro-Autos.

Herzlicher Gruß aus Unterfranken
Markus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.