Ich konnte für @Meph kein besseres Bild zu diesem Gleichnis finden

Loki, Dienstag, 07.08.2018, 07:45 (vor 783 Tagen) @ manni meier2280 Views

...und nun mokierst Du Dich, weil Du manche didaktischen Methoden in Deiner Schulzeit nicht abkonntest? [[hae]] [[top]]

Und jetzt kommst Du mit deiner Frage: Was will uns Jesus damit sagen?

Na hör' mal, ist doch sonnenklar:
Wenn ihr die Knete dazu habt,
raucht, sauft und hurt rum,
bis die Knete alle ist
und danach ab in den Himmel!

Offensichtlich ist die didaktische Methode, die Menschen zum Selber-Denken anzuregen, tatsächlich für manche Menschen nicht geeignet, aber jeder Mensch kann seine Traumata mit Gottes Hilfe überwinden, wenn er denn wollte [[herz]]

Es geht hier nicht um "Geld", welches verschwendet wird, sondern um "Talente", zu denen auch die "Schöpferkraft" gehört (siehe z.B. auch hier).

Vielleicht hast Du bemerkt, dass in dem Gleichnis vom verlorenen Sohn von ZWEI Söhnen die Rede ist und nur einer davon ging in die Ferne, um sein Glück zu versuchen.
Das ist ein Hinweis darauf, dass ein Teil der Engelscharen bei Gott blieb und ein anderer Teil der Engelscharen mit Lucifer in die Materie gebannt wurde.
Und dieser "gefallene Teil" ist der verlorene Sohn.

Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch:
Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen.

Das steht geschrieben, das ist zwar richtig,
aber Du brauchst Dir deswegen keine Sorgen machen,
denn es steht auch geschrieben:

Selig sind die geistig Armen

Also wenn Du des Geldes reich, aber im Geiste arm bist,
hast Du immer noch gute Chancen, dass Gott-Vater Dich wieder aufnimmt.

Du brauchst lediglich mit Deinem Reichtum verantwortungsvoll und barmherzig umgehen und anerkennen, dass Du im Geiste arm bist, dann wird die Sehnsucht nach Gott-Vater Dich "automatisch" wieder zu Ihm zurückführen. [[top]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.