Warum 5G schneller ist

Zürichsee, Montag, 06.08.2018, 15:10 (vor 700 Tagen) @ Mandarin3542 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 06.08.2018, 15:35

Bei 5G kommen neu diese Frequenzbereiche hinzu:
700 MHz, 1.4 GHz, 2.6 GHz und 3.5 GHz.

Bei 5G ist das grosse Problem die Reichweite. Je kürzer
die Frequenz ist, desto kleiner ist die Reichweite.
Das 700 MHz wird daher in ländlichen Gegenden eigeführt
und das 3.5 GHz in den Städten. Das heisst aber, dass in
den Städten fast auf jede Strassenlaterne ein Empfänger hinkommt.

Da sich pro Funkzelle weniger Nutzern die Bandbreite teilen, habt
ihr gegenüber dem heute ausgebremsten Netz eine höher Geschwindigkeit.
Gleichzeitig wird noch die Latenzzeit = Verzögerung bei der Übermittlung
verkürzt, was als Argument für die selbst fahrenden Autos genannt wird.

Uns wird immer von autonomen Autos vor geschwärmt. Autonom sollen
die gar nicht werden, das würde ja heissen, dass sie von Aussen keine
Hilfe benötigen. Mit 5G sollen die Autos miteinander sprechen, und
das ohne Verzögerung. Vereinfacht: stoppt dann ein Auto, so soll
dem blinden Auto hinter diesem der Befehl gegeben werden, ebenfalls
zu stoppen. Das braucht keine visuelle Kamera oder Sensoren um
den Verkehr zu lesen.

LG Zürichsee


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.