Dass du dich hier rein traust ;-)

Ashitaka, Montag, 30.07.2018, 16:53 (vor 945 Tagen) @ Ostfriese5951 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 30.07.2018, 17:13

Hallo Johann,

vorsicht, hier wird überall scharf geschossen (gedacht), ganz ohne Reaktionskraft.

da der Faden fast durch ist, setze ich einmal 'alles auf's Spiel' und
denke, dass es in den Diskussionen dieser Angelegenheiten um die
Bewusstwerdung der Simulation und des Mentalfaschismus geht, die
"jede Entscheidung unseres alltäglichen Lebens begrenz[en] und uns an den
Machtkreislauf fessel[n]"
und die damit letztendlich im Dienste der
Aufrechterhaltung der Zentralmachtordnung stehen.

Dann müssten sämtliche Raumfahrtnationen auf gewissen Sicherheitsebenen zusammenwirken, müsste es eine weltweit den Massen unbekannte Machtstruktur geben, die alle zwischenstaatlichen Machtwettkämpfe aus einem höheren Ziel, dem Bewusstsein darüber, dass alle Entwicklungen und Ereignisse vorherbestimmt sind, einleitet.

Das weiß ich nicht abschliessend und darüber kann man vollumfänglich nur spekulieren. Ja es gibt über einzelne Staaten hinausgehende Machtstrukturen der Beraterlandschaft. Sie verweigern sich trotz Pflicht z.B. in Brüssel listen zu lassen und beraten gerne alle Seiten.

Ich denke aber vielmehr, dass den Beratern der Nationen bewusst ist, dass alle Entwicklungen (Harmonien) mit einem Gesetz in Berührung kommen müssen, durch welches sich die Entwicklungen auf den höheren Schwingungsebene nicht mehr in eine Harmonie zu den Schwingungen auf den niederen Ebenen bringen lassen. Will heißen, sie wissen spätestens seit Big Data wie lange Entwicklungen andauern, über die wir uns noch nicht mal bewusst sind.

Wir, d.h. diejenigen die sich nicht einmal nach der fehlenden Reaktionskraft im leeren Raum zu fragen trauen, die aus Angst vor der Verachtung an einer Ordnung festhalten werden, deren die Bewegungszustände begründenden, jedoch fehlenden Kräfte wir nicht einmal zu erwägen bereit sind, werden auch niemals in Erwägung ziehen, dass alles von allem abhängt, dass die diesen Mindfuck ermöglichende Zentralmacht auf dem Prinzip der Schwingung basiert, d.h. der vollumfänglichen Kenntnis darüber, wann und auf welchen Schwingungsebenen der Phasenraum aus dem geordneten (harmonischen) in den chaotischen ((disharmonischen) Zustand umschlägt. Deshalb die Reaktionen des Goldpreises vor dem eigentlichen Ereignis. Deshalb auch größte Ereignisse ohne Wirkung und kleinste Ereignisse die alles umkehren.

Das tritt natürlich auf
den entschiedenen Widerstand vieler Mitdiskutanten. So verstehe ich auch
die Erörterungen im Umkreis der Frage, ob "die Schweizer Nationalbank
durch ihre Entscheidungen in den Jahren 2011 und 2015 unsere heutige
Gegenwart wirklich beeinflusst." Sind die Veränderungen abhängig von
Ereignissen in der Vergangenheit und Gegenwart?

Auf den physikalischen Schwingungsebenen können wir es mental so niederlegen und den Lauf an-sich (ohne Ursache und Wirkung) hinter einer simulierten Ereigniskette verschwinden lassen. Was aber dank des Bewusstseins (der Gegenwart) nicht bedeutet, dass die Vergangenheit tatsächlich die Zukunft begründet.

In einem rein potentiellen Phasenraum (dem durch Kapital bzw. Geld geöffneten Finanzmarkt), dessen Schwingungen niemals etwas in einer tieferen Dimension objektivieren können, sind die Vorstellungen einer verursachenden Vergangenheit und bewirkten Zukunft jedoch völlig fehl am Platze. Jeder spürt es, jeder sieht es: Die beschissensten Quartalszahlen, aber der Kurs schießt durch die Decke. Die größten Sorgen, aber die Anleger, gerade die institutionellen Anleger schenken blindes Vertrauen.

Nein, sie handeln nach einem System, das nichts mit der Zukunftserwartung und dem was gestern passiert ist zu tun hat, sondern nur die gegenwärtige Gewichtung des Chaos und der Ordnung, das Entfaltungspotential des Preises, berechnen. Die EMAs sind der Schlüssel zu allem. Das hört man in der Tat immer wieder. Vor diesem Hintergrund ist meine Frage bzgl. der Schweizer Nationalbank zu verstehen.

Der entsprechende Beitrag kann heute vielleicht noch gar nicht verstanden werden, beruht er doch auf dem vollen Bewusstsein darüber, dass der goldene Schnitt die Dauer aller Bewegungszustände der Märkte unabhängig vom aktuellen Geschehen (Aktiven) begründet. Und dieses Bewusstsein zu erlangen, damit zu handeln, ist echt schwer, eine Herausforderung die viele für unmöglich halten und deprimiert werden. Der uns beiden zufällig (?) sehr zusagende Artikel auf den du netterweise hingewiesen hast hilft ungemein für ein tieferes Verständnis. Für solche Bewusstseinserweiterungen zahlen andere zehntausende Euros.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.