Meine Sicht.

aprilzi, tiefster Balkan, Freitag, 27.07.2018, 13:26 (vor 794 Tagen) @ Diogenes Lampe12899 Views

Hi,

also das ganze habe ich nicht gelesen, soviel kann ich nicht verarbeiten.

Hier in Bulgarien kommen so Berichte, angeblich vom CIA, dass Erdogan vorhabe, Bulgarien zu erobern, um damit von seinen wirtschaftlichen Problemen abzulenken und seine Herrschaft zu erhalten.

Die Frage ist ja , was war der Plan der Nato, falls der Krieg in Syrien im Sinne der Nato ausging.

Denn alles Propaganda ist ja auf diesen Endsieg der Nato programmiert worden.

Auch die Mondlandung hatte ja das Ziel den westlich Hirnamputierten vorzugaukeln, dass der Westen jene allmächtige Organisation sei, die alles koenne.

In dieser Traumwolke bewegt sich nachwievor der westlich-gebildete Vollidiot.

Deswegen glaubt der westliche Trottel jeden Scheiss, den ihm die Regierung vorsetzt.

Nur so ist die Scheisse, die sich Deutschland ins Land geholt hat, erklaerbar. Denn Scheisse ist auf einmal was gutes, sagt ja der Staat. Und bei mm-news wollen ja einige Staedte noch mehr Scheisse dazuaddieren.

Also der deutsche Vollidiot hat fertig.

Die Frage ist also, was nun. Der Westen hat verloren in Syrien und schon fragt man sich, ob der Westen nicht schon immer gelogen hat und man nachfragt den alten Scheiss, den man vorgesetzt bekommen hat.

Nun, da der Westen verlogen ist, traut man ihm im Ostblock schon lange nicht.

Meine Vermutung ist folgende, nachdem man gesehen hatte, wie leicht es war Yugoslawien in Stuecke zu zerreissen, glaubten die westlichen Natoidioten, dass man auch locker so auch Bulgarien zerreisst. Damit war man sicher, dass man den Krieg in Syrien locker in den Balkanraum weiterbringen wird. Denn wer Bulgarien besitzt, der kann den ganzen Balkanraum kontrollieren. Das ist ja der Plan der Neoosmanisten. Und der IS hatte ja auch Karten in die Welt gesetzt, in denen der Balkan fest in ihren Haenden uebergehen sollte.

Und Erdogan und auch Guelen hatten diesen Traum.

Nur der Erdogan hatte sich auf einmal anders ueberlegt und nicht in den Syrienkrieg mit seiner Armee auf der Seite der Dschihadisten gegen Assad eingegriffen.

Er bevorzugte die Variante, in der massenhaft Fluechtinge und Kriegsunwillige aufzunehmen.
Das war im Grunde seine Rache an der Nato, die die Tuerkei in ein Abenteuer in Syrien verwickeln wollte.

Die Fluechtlinge waren im Plan der Nato nicht vorgesehen, denn der Endsieg aus der Sicht der Nato war nah.

Nur Putin mischte sich Еnde 2015 ein und das Spiel setzte einen anderen Lauf ein.

Die Fluechtinge aber waren aus der Sicht der Globallisten gut. Denn mit ihrer Hilfe kann man ganze Staaten in den Ruin treiben.

Der Traum der Franzosen und der Deutschen war ja, dass man den Osten als den Muellplatz der westlichen Zivilisation benutzen und ausbauen wird.

Hitlers Drang nach Osten war ja, Lebensraum fuer Deutschland zu gewinnen.

An dieser Politik hat sich in der Nato nichts geaendert.

Daraus hat sich ja die Vichegrad-Gruppe gebildet, die dieser Arroganz entgegenwirkte.

Und nun fragt man sich, was nun?

Gruss


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.