Der Osten in der EU und Nato.

aprilzi, tiefster Balkan, Montag, 09.07.2018, 23:05 (vor 693 Tagen) @ Hannes1853 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 09.07.2018, 23:29

Hi,

Projektmanagement geht so: Auftrag, Rollenverteilung, Lenkungsgruppe,

Meilensteine, Informationsfluss usw. Ach so: Prioritäten werden laufend
gesetzt und dann wird mit seltsamer Verbissenheit versucht, Termine zu
halten ...

ich erlaube mir hier einen Kommentar abzugeben.

Der Osten gelang in der EU und in der Nato mit dem Versprechen, man hasse die Russen. Ob man bereit ist mit der Waffe gegen die Russen anzutanzen, wurde man nicht gefragt.

Auch andere bemuehen sich mit dem Versprechen die Russen zu hassen, um in den edlen Klub der Reichen zu gelangen, denn wer nicht drinnen ist, der ist ökonomisch am Ende. Es gibt in kleinen Laendern nicht genug Nachschuldner. Und ein Soros kippt jedes schwache Land zu einer Müllkippe.

Armenien ist so ein Beispiel, auch Sie versuchen sich mit dem Versprechen, die Russen zu hassen, sich in den Nobelklub einzuschmeicheln. Bislang erfolglos.

Der Plan ist aber irgendwie schiefgelaufen. Die Tuerkei hat sich verselbstaendigt. Syrien ist nicht gefallen, Russland ist nicht gefallen. Also der Ostblock hat seine Versprechungen nicht eingehalten und damit auch seine Lorbeeren nicht verdient, um in dem Edelklub Mitglied zu sein. Man wolle auch die Migranten nicht haben.

Die USA sind der Schluessel, um damit die EU zu fuehren. Da die Soros-Gang die USA verloren haben, faellt es den Superreichen an Druckmittel, um den Ostblock herumzukommandieren.

Die Absicht der Superreichen war es nicht den Ostblock zu alimentieren. Die Absicht war, Krieg zu fuehren. Jeder, der in dem Klub kam, musste beweisen, dass er kriegsbereit war. So hat Kroatien, um in der EU zu kommen die Dschichadisten mit Waffen ausgeruestet.
Bulgarien hat den Serbienkrieg unterstuetzt, Polen und das Baltikum hat die Ukraine zerstoert. Makedonien koennte in die Nato kommen, da es somit Serbien schwaecht. Rumaenien kam in der Nato und in der EU, um durch die Annexion Moldawiens wiederum Russland zu schwaechen.

Die Tuerkei hat keinen Krieg mit Russland begonnen.
Die Tuerkei hat die Oelquellen in Syrien nicht erobert. Aber ohne Oel ist ein Krieg mit Russland nicht zu gewinnen, musste auch Hitler feststellen.

Das Dumme ist der Trump in den USA, der spielt ein anderes Spiel, und damit ist der Ostblock sinnlos geworden im Spiel der Superreichen.

Poroschenko und Dodon aus Moldawien waren an der Erdogan-Feier heute anwesend. Das ist auch ein Indiz dafuer, dass der ganze Plan der Neocons, der Kaplans und der Juden-Milliaraere außer Plan geraet. Der Soros hat keinen Plan, wie er weitermachen soll.

Die Migranten in der BRD sind hiermit nutzlos. Bei einem Krieg gegen Russland waeren diese motiviert gewesen, da die Russen in Syrien die Moslemfaschisten besiegt haben.
Aber wer beginnt den Krieg ohne die USA?

Gruss


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.