Sklaverei, H&K, dry-eyed actors

Fidel, Sonntag, 17.06.2018, 11:50 (vor 785 Tagen) @ Silke3122 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 17.06.2018, 12:32

Liebe Silke,

ich muss meinem Wunsch dir einfach nur zu zustimmen widerstehen.
Es wird höchste Zeit für das Gelbe den Debitismus erneut zu diskutieren und zwar nach den beeindruckenden Schocks seit 2015. Es geht nicht darum neu zu erfinden, sondern die Dinge unter veränderten Blickwinkeln zu erwägen.


Vielleicht darf ich näher auf "deinen" Irrtum eingehen.

Unser Zentralmachtsystem wird langsam erwachsen…

durch die Komplexitätszunahme der Herrschaftsmethoden und die Optimierung der Machtzession.

Der Mensch ändert sich nicht. Den neuen Möglichkeiten stehen dieselben "primitiven" Charaktere gegenüber wie 5000 vor Christus.

Obwohl der Mensch Fortpflanzung betreibt und Schwerter schmiedet, versteht er die Naturgesetze wie weit? Genauso verhält es sich mit dem Debitismus. Wird praktiziert, aber nicht verstanden.

Hätte man verstanden, beginge man weniger Dummheiten.

Machtmonopole werden aber gebraucht und nicht missbraucht

Den Missbrauch sehe ich im Schaden für das Funktionieren des Machtsystems,
wenn Leute wie du die Zweifel -der Treue von Staatsbürgern- bestärken können.

Ich möchte nur die Hoffnung rauben…
Die Hoffnung in Götter und deren vermeintliche Vertreter und das "man" > oder "die" etwas für mich bessern.

----

Die Steigerschen Thesen haben schwere Fehler, Prof. Heinsohn ist trotz seiner Genialität am „Loch in der Mitte“ vorbei geschrammt

Nein. Ich möchte gleich § 1 herausgreifen und das Missverständnis aufklären.

§ 1 Gleich allen Menschenrechten ist auch das Recht auf Eigentum
kein natürliches Recht. Es existiert nicht vom Beginn der Menschheitsgeschichte an, wird vielmehr in bestimmten Perioden von Menschen geschaffen, aber auch wieder vernichtet.

Krieg vernichtet Eigentumsrecht durch Untergang der Strukturen.
Physisch durch Tod des Gläubigers, de jure durch Versklavung seiner Frau/Kinder. Das waren die Methoden der Kriege bis in die jüngere Vergangenheit. Was bleibt sind Besitztümer, die mit neuen Eigentumsrechten versehen, neue Schuldkreisläufe ermöglichen.

Der Islam setzte seinen Siegeszug binnen weniger Jahrhunderte durch, auf der Basis des Rechts "Ungläubige zu Versklaven". Gründlicher ist nur der Tod. Daran sind Hochkulturen Zugrunde gegangen und wir stammeln heute die wissenschaftlichen Errungenschaften der Muslime. (vgl. Mesopotamien, bis Schwarzafrika). (vgl. Egon Flaig, Ende der Sklaverei)

Wenn wir in Europa demographisch ausgeblutet sind, d.h. auf einen Enkel drei Einfamilienhäuser zum Erbe kommen UND Europa bürgerkriegspotential importiert (vgl. Egon Flaig, Wie wir die Errungenschaften der Aufklärung verspielen), DANN passiert was, wenn das Szenario von David Engels greift?

Günstigstenfalls verlieren Alteingesessene durch Verkauf und demokratische Wahlen allmählich ihre Eigentumsrechte....

------------

Über den Fehler des "genialen" Heinsohn, das Loch in der Mitte zu übersehen, möchte ich die Gegenfrage stellen - ob es klug ist danach zu bohren, wenn man die Antwort schon kennt?


Ich möchte mir vor lauter Erkenntnis und geschichtlichem Interesse nicht darin verlieren, die debitistischen Konsequenzen zu ziehen - vor allem dann, wenn Regeln grundsätzlich gebrochen werden. Das ist nämlich der Grund, warum das Zeitfenster das P.C.Martin früher angab noch nicht gefallen ist.

Zig. verschiedene Splittergruppierungen bis hin zu den Chasaren und Kryptojuden (immer auf die Auszeichnungen, Orden und Medailien achten, gell?).[[zwinker]]

Genau, bei soviel Geschick möchte man gar nicht glauben, dass sich der Mensch kaum ändert ;o)

unseren Preppern und Goldbugs..um die Ohren fliegen werden, wenn sie nicht gleichzeitig noch ein paar Kisten H&K... eingelagert haben

--> Nur alte Leute glauben an Vorräte, zugleich wären sie unfähig mit Helmut&Karl einen drauf zu machen....von dort kommt garantiert nichts.
Hätten die BRD noch irgendein Potential, wir hätten es längst gesehen.

Dieser Durchgang scheitert am aufgebrauchten Potential, welches wir durch nichts auffrischen können, schon gar nicht durch Zuwanderung aus der Sub-Sahara Zone.

Ich bin gespannt, wann Heinsohn seinen Bürgerkriegsindex für die BRD korrigiert, wir haben reichlich überzählige Söhne mit Zorn bekommen.

Abraços
Fidel


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.