Prof. Bernd Kulicke

aprilzi, tiefster Balkan, Freitag, 09.03.2018, 22:09 (vor 815 Tagen) @ Herb2770 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 09.03.2018, 22:13

Die Lebensdauer eines Kraftwerks sinkt durch das viele Gezappel.


Deinen Ausführungen nach, riskieren die Betreiber bewusst die Sicherheit
ihrer Kraftwerke, durch den Betrieb außerhalb der Spezifikation.
Bitte erkläre uns das ganze mal etwas genauer und auch woher du dein
Wissen über Kraftwerke her hast.


Es wird immer besser, grüße Herb [[zigarre]]

Hi,

also ich hatte mal studiert.[[freude]]
Und der Professor in Berlin war Bernd Kulicke. Ein ehemaliger Siemens-Mitarbeiter, der das Siemens Simulationsprogramm Netomac entwickelt hat.

Und der Hauptgrund zu diesem Simulationsprogramm waren alle diese Simulationen durchzufuehren bei denen Schwingungen im Netz und im Kraftwerk (also auch an der Antriebswelle) auftreten.

Damals hatte nur Westinghaus ein aehnliches Programm. Der Aufbau eines solchen Simulationsprogramms kostet hunderte Mannjahre. Also es ist sauteuer aber ohne ein solches Programm ist die Nachbildung der Schwingungswechselwirkungen kaum zu verstehen.
Die Russen hatten das russische Netz im Modellverfahren (1 zu x ) nachgebildet, auf mehrere Hektar grossem Feld. Da diese damals nicht das Wissen hatten. Also man muss Simulationen durchfuehren, wobei die Parameter ein Problem darstellen, und durch das Rumschalten veraendern sich die Parameter beliebig.


Gruss


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.