Warum ich ein "Nazi" bin

peterpan, Montag, 06.11.2017, 14:36 (vor 931 Tagen) @ Lechbrucknersepp4403 Views

Vor 2-3 Jahren noch wurde ich öffentlich als Nazi beschimpft, darunter von mehreren Stadträten und Bürgermeistern, weil ich auf die kommende Anarchie mit den Merkel-Gästen hingewiesen habe, von den Kosten für uns Steuerzahler ganz zu schweigen.
Vor einigen Wochen habe ich von Bekannten erfahren, dass sich alle diese damaligen Kritiker bewaffnet haben: alle haben für sich und ihre Familien mindestens Tränengas angeschafft und einer von denen ist sogar seit neuestem im Schützenverein dabei und hat richtig aufgerüstet.
Eine gewisse Schadenfreude ist dabei, obwohl die Umstände für uns alle natürlich sehr traurig und alles andere als lustig sind.

Hier eine tolle Rede von Martin Sellner zu diesem Thema mit einigen schönen Beispielen aus dem alltäglichen Irrsinn.

Sehr sehenswertes Video - die Grüninnen in Fantasie und Wirklichkeit: Schadenfreude ist auch dabei

https://www.youtube.com/watch?time_continue=669&v=UZMBP3fBmKU

mfg

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.