Das Kernproblem ist die Infrastruktur (alles kaputtgespart)

Fleet, Tor zum Harz ex NL, Dienstag, 25.07.2017, 15:10 (vor 1591 Tagen) @ Langmut1868 Views

Hallo zusammen,

das Kernproblem scheint eher der Zustand der Wasserleitungen selber zu sein.

"Vergeudetes Wasser In Italien gehen nach Schätzungen 39 Prozent des Wassers auf dem Weg in die Haushalte verloren. In Rom sind es sogar 44 Prozent. Die Regierung denkt an eine Kampagne zur Sensibilisierung der Bevölkerung für das Problem. In TV-Spots sollen die Italiener aufgefordert werden, Wasser und Strom zu sparen. Viel Wasser wird auch für die Löschung der zahlreichen Brände verwendet, die in diesem Jahr bereits 60.000 Hektar Wald zerstört haben. Wegen schwerer Brände nördlich von Rom musste am Samstag mehrere Stunden lang die Autobahn A1 gesperrt werden. Dies verursachte erhebliche Probleme im Reiseverkehr. (APA, 23.7.2017) - derstandard.at/2000061669455/Hitze-und-Trockenheit-Rom-geht-das-Wasser-aus"

Im Artikel entdeckt man dann auch noch den Sündenbock.
Der Donald ist schuldig, weil er das Klima-Abkommen einfach nicht einhalten will.

Der Weisheit letzter Schluss, was die Umweltverbrechen betrifft hat auch DRadio heute geliefert.

Wenn Abgase gefährlicher als Attentäter sind:
"Es ist viel wahrscheinlicher, durch die Abgasbelastung an der vierspurigen Zubringerstraße zu sterben als durch die Kugeln eines Amokläufers, meint der Soziologe Stefan Kühl: In den Medien höre man dennoch nur von Attentaten, jedoch nichts von den 30 Toten pro Tag durch Stickoxide."

Das wird alles noch phöse enden ...!
Ich liebe völlig abstruse Relationen und verkappte Relativierungen.

Beste Grüße

--
"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.