Es war doch klar, daß nach der Wiedervereinigung die Reparationsfrage auf den Tisch mußte. (mT)

DT, Donnerstag, 02.02.2017, 20:25 (vor 2498 Tagen) @ paranoia2798 Views

Aber anstatt es offiziell Versailles II zu nennen, was die Bürger binnen weniger Jahre in den passiven Widerstand getrieben hätte und zu Verhältnissen wie nach dem Kapp-Putsch 1923 geführt hätte und die Weimarer Politik, hat man mit der Jubelpresse die Deutschen an der Nase herumgeführt. Bis heute. "Deutschland profitiert am Meisten vom Euro".

Ironischerweise haben dann tatsächlich die Konstrukteure unter Schröder die deutsche Billiglohnpolitik eingeführt und auf diese Art und Weise "ironischerweise", wie Fischer mal gesagt hat, die Südländer vordergründig ausgeplündert durch einen Abwertungswettlauf. Langfristig haben WIR mit unserer Arbeit durch die Reparationen genannt EURO Spanien etc. aufgebaut, deren Infrastruktur, und Griechenland hat die Reparationsgelder durch Party (5000 EUR Gehalt für Zugführer) versoffen.

Fällt der Euro, endet die Knechtschaft. Wäre ich Merkel, würde ich dem Bürger raten, anstatt Cash Gold zu bunkern. Ich würde Schulden machen ohne Ende und die Unis, Schulen, Infrastruktur, Brücken, Eisenbahnen tipptopp in Ordnung bringen und schauen, daß ich alle Infrastruktur und staatlichen Einrichtungen tatsächlich unter staatliche Obhut bringen (und nicht ohne Not verscherble wie jetzt die Autobahnen und wie um 2000 herum die Wasserleitungen, Stadtwerke, etc).

Dann kann der Totalcrash kommen, aber wir steigen dank unserer Ausbildung und unserer Infrastruktur am schnellsten wie Phoenix aus der Asche.

Normalerweise hätte ich auch die ganzen Bürgschaften der Südländer fällig gestellt und die Costa Brava den braven deutschen Steuerbürgern als Collateral übereignet.

Ebenso hätte ich die Amibanken und Rating Agenturen big time wegen Betrugs an den MBS, CDOs etc. verklagt und mir die 100 Mrd wiedergeholt. Als die Amibanken am Boden lagen, 2008/9, hätte ich mir mit sparsamster Wirtschafterei wie die Spinne im Netz abgewartet und hätte die dann gekauft, so wie Buffet 2008/9 einen Teil von Goldman Sachs oder damals 1989 der Herrhausen die Citibank als die am Boden lagen und deren Aktienkurs bei 2 USD stand (ging leider schief, Herrhausen hat dafür mit dem Leben bezahlt).

Aber das ist alles hypothetisch, der CIA hat dafür gesorgt, daß er eine echte Trojanerin installiert hat, die die Vasallen brav weiter ausplündert. Nur so kann das verfaulte Empire noch weiter funktionieren, das sieht man schon an Rom. Aber wehe, wenn sich einer neuer Arminius findet. Zu guter letzt wurden die Römer eben doch von den Horden aus dem Osten überrannt, bei uns werden es die Horden aus dem Süden sein. Völkerwanderung II.

FUCK YOU BESATZER!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung