Das punctum – der Choc

Ostfriese, Freitag, 23.12.2016, 14:38 (vor 1582 Tagen) @ Sylvia3010 Views

Auch wenn ich in der Sache vollkommen anderer Meinung bin als Ashitaka, so
finde ich doch, das Forum muss diesen, pardon, Schwachsinn, aushalten
können (Pluralität, Diversity, ... [[zwinker]]). Immerhin begründet
Ashitaka seine Theorien und stellt nicht nur Einzeiler hier ein.

Hallo Sylvia,

das punctum ist von Roland Barthes in seinen Betrachtungen über die Photographie eingeführt worden als ein plötzliches Ereignis, das „bedeutet [auch]: Stich, kleines Loch, kleiner Fleck, kleiner Schnitt - und Wurf der Würfel. Das punctum einer Photographie, das ist jenes Zufällige an ihr, das mich besticht (mich aber auch verwundet, trifft).“

1. Die Finanzkrise ab 2007 ist ein punctum, das m.W. – ich bin nur ein ökonomischer Laie – an den Universitäten nicht zu überzeugenden Revisionen der bisherigen ökonomischen Deutungsversuche geführt hat.

2. Das punctum findet sich in dem Meisterwerk „Holzsammler im Schnee“

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Van_Gogh_-_Holzsammler_im_Schnee.jpeg

– eine in kalte Farben getauchte Winterlandschaft von Vincent van Gogh. „Wir sehen die Dynamik an ihren Beinen, an ihren gesenkten Blicken auf den schneebedeckten Boden, die dort Festigkeit für die Füße suchen und an dem angedeuteten Trichter, der durch die waagerechte Linie in der Bildmitte und der angedeuteten schrägen Geraden der Sträucher links unten und der Richtung der Reisigbündel oben ansatzweise gebildet wird. Der Blick wird durch das chocartige Auftreten der untergehenden letzte Wärme spendenden Abendsonne als punctum in das Bild wieder zurückgeholt.“ (Quelle)

3. Das punctum sehen wir in dem TV-Beitrag über den Trauermarsch nach den Ereignissen von Charlie Hebdo in Paris.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-marsch-durch-paris-mit-staatschefs-...

Der Film hat mich sehr nachdenklich gemacht, weil die Verknüpfung der zwei Teile zu einem neuen Ganzen und zu einem Wechsel der Betrachtungsweisen führt – das Bild und der Film erzeugen eine neue Realität und treiben sie gleichzeitig voran.

4. Die Ereignisse von Berlin sind ein punctum, das einen scheinbar linearen Ablauf eines politischen Geschehens völlig in Frage stellt, teilt und uns desorientiert und ruhelos zurücklässt. Es entsteht eine neue Wahrnehmung. Die Mächtigen wissen, dass diese Ereignisse ihnen die Macht nehmen können. Wir erleben den Rückbau der Machtkreisläufe – vor allem der Rechtsräume – und die Rücknahme von Redistributionen, die der Machterhaltung dienen. Die bevorstehende Gesetzgebung über ‘Fake News‘ ist eine Rücknahme – vielleicht zu einem Wahrheitsministerium, dessen Staatsanwälte eines Tages wegen falsch formuliertem Wahren oder richtig formuliertem Falschen Anklage erheben. Das sehen wir gegenwärtig in den zunehmend autoritären Regierungen Polens und Ungarns. Aber auch in der Türkei dürfen wir die Transformation einer säkularen Zentralmachtordnung, die vor 100 Jahren von Mustafa Kemal Atatürk gegründet wurde, hin zu einer islamischen Zentralmachtordnung unter einem diktatorischen Präsidenten Erdogan bewundern.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63883

Syrien wird um seiner Erhaltung willen von allen Beteiligten auf den Terrorismus einer informellen gesetzlosen Macht reduziert.

Das Kommende wird weit über die Ereignisse selbst hinausgehen – was wird es sein? Prof. Metzinger hat in

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63825

gesagt: „Ich glaube, wir alle spüren am Ende dieses schrecklichen Jahres 2016, dass wir auf eine gewisse Weise emotional erschöpft sind – und das ist auch Teil des Problems. …“

Ich bin mir sicher, dass das auch in den nächsten Jahren gilt.

Gruß Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.