OT: Kein Hubble-Teleskop am Himmel - der enorme Aufwand, diese Fotografien im Studio nachzustellen - die Piri Reis-Fälschung

Literaturhinweis, Montag, 27.06.2016, 15:58 (vor 1779 Tagen)9440 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 27.06.2016, 18:11

Das Gelbe Forum dient bekanntlich der Volksaufklärung. Das gibt ihm Auftrieb. Auch Literaturhinweise sollen einen, wenn auch unbedeutenden, kleinen Teil dazu beitragen. Es wurde hier von mehreren Teilnehmern schon früher herausgearbeitet, daß, zumindest raketengetriebene, Raumfahrt physikalisch unmöglich ist.

Da das so ist, ergibt sich messerscharf, daß es keine Satelliten geben kann, die die Erde umkreisen, zumal diese ja flach ist (wenn auch innen bewohnt).

Da es den Mond ebenso nicht gibt, und man ihn somit mit physikalisch unmöglichen Raketen daher doppelt nicht erreichen kann, gibt es dort auch keine Spiegel. Ob es Laserstrahlen gibt, muß zumindest bezweifelt werden, sonst müßte die Bundesregierung sich darauf beziehende Patente nicht beschlagnahmen, um, wenn auch wenig erfolgreich, zu kaschieren, wie sehr sie sich für die damit verbundene Peinlichkeit schämt.

Zum Glück sind die MINT-Fächer mittlerweile in Verruf geraten und durch bessere berufliche Alternativen ersetzt worden.

Was mich aber ehrlich entsetzt hat, ist der Aufwand, mit dem diese Lügen aufrechterhalten werden. Diese vielen liebevoll gestalteten Bildbände, deren Bebilderung mangels Satelliten-Photos alle in irdischen Studios mühsam nachgestellt werden müssen! Die enorme Vergeudung von Steuergeldern, um diese ganzen Organisationen aufrechtzuerhalten. Diese tausende jungen Menschen weltweit, die jedes Jahr mit falschen Vorbildern geködert werden, die solche brotlosen Fächer wie Satellitentechnik oder Raumfahrt, Astrophysik und Kosmologie studieren, und um deretwillen man noch aufwendigere Simulationen aufrechterhalten muß, als man sie ohnehin schon für die Normalbevölkerung unterhält.

Katastrophen und Exzesse, die Edwin Hubble, der selbst nicht an die Expansion des Universums glaubte, sicher nicht gewollte hätte - und manche geben ihm im Nachhinein recht. Der Lesch kann den Kritikern da nur ein müdes Lächeln entlocken.

Und wozu das ganze? Doch bloß, weil die Regierungen es noch nicht geschafft haben, den Himmel so restlos zu verhüllen, daß diese Spinnereien mit der Planetenbeobachtung und den zweifelhaften Messungen von Mikrowellen-Hintergrundstrahlung usw. endlich aufhören.

Es ist eine bodenlose Gemeinheit, hienieden die Infrastruktur verrotten zu lassen, die Schulspeisung zu kürzen usw., bloß, um irgendwelche Scheinbilder immer weiter aufzubauschen. Schon die Kleinsten werden systematisch indoktriniert!

Am gravierendsten sind die Geschichtsfälschungen, etwa die Karte des Seefahrers Piri Reis, die suggerieren soll, man habe bereits im 16. Jahrhundert Satelliten-Geographie betrieben. Auch Erdogan ließ sich einspannen. Gleichzeitig verlacht man ihn, weil er behauptet, Kolumbus habe auf Kuba bereits Ende des fünfzehnten Jahrhunderts eine Moschee erblickt - dabei zeugt doch der heutige Industrialisierungsgrad Kubas ganz klar von dessen früher Islamisierung!

So zeigt sich dennoch: trotz aller Anstrengung der vereinten Kräfte habilitierter Schwachköpfe und Philosophen gelingt es dem einfachen Bürger mittels gesundem Menschenverstand immer wieder, diese Lügengebilde restlos zu zerstören, auch wenn unangenehme Wahrheiten immer wieder derart unterdückt werden, daß man sie auf YouTube und in diversen Internet-TV-Kanälen mühsam suchen muß.

Man darf gespannt erwarten, was erst los ist, wenn die ganzen Leute, die sich für teuer Geld ein Satellitentelephon geleistet haben, feststellen, daß irgendwo, auch in Tora Bora, kleine erdgebundene Mobiltelefon-Transmitter stehen, die sie an der Nase herumgeführt haben. Hätten sie den Trick gekannt, hätten sie sich einfach mitten auf dem Ozean ans Festnetzkabel kostenlos anklipsen können.

Man bedenke allein den irren Aufwand, diese ganzen Satelliten-Kreisbahnen an den Himmel einer flachen Erde zu projizieren und die Kosten, David Copperfield Wassertropfen und Gitarren in Raumstations-Attrappen schweben zu lassen!

Wie leicht all dies zu entlarven ist, zeigt sich an der hier ausgesuchten Literatur:


Literatur zu Astronomie, Raumfahrt und Kosmologie

Allgemeine Astronomie    |    ... bildlich - Weltraum-Fotografien    |    Astrophysik    |    Planeten/Sonnensystem/Exoplaneten

Kosmologie allgemein    |    Kritik an kosmologischen Konzepten    |    Philosophische Aspekte der Kosmologie    |    Kosmologie- Astrophysik    |    Kosmologie - der 'Urknall'    |    Raumfahrt allgemein    |    Raumfahrt - Satellitenfotografie    |    Raumfahrt - Satelliten - Das Hubble-Teleskop


Biographien von Astronomen, Kosmologen und Astrophysikern

Biographien: Astronomen    |    Biographien: Edwin Hubble    |    Biographien: Physiker


Die erstaunliche Satellitenprojektion auf Piri Reis' Seekarte

Piri Reis' Seekarte - Allgemeines    |    Piri Reis' Segelhandbuch (Bahrije)    |    Piri Reis' Seekarte - Esoterisches/Sondermeinungen    |    Piri Reis' Seekarte - Sonstiges    |    Piri Reis' Seekarte - Türkische Literatur

Siehe auch "Das Rätsel um die Karte von Piri Reis" und Project MUSE "The Piri Reis Map of 1513"

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.