Die Lügenpresse wie sie leibt und lebt - Frauke Petry in Landau

nereus, Dienstag, 24.05.2016, 15:06 (vor 1741 Tagen)11009 Views

Die AfD-Chefin hielt einen Vortrag in Landau und hierbei kam es zu einer Programmabweichung die es in sich hatte.
Die Landauer Neue Presse überschriftet dazu einen Artikel mit:

Landauer Schüler bieten AfD-Chefin Petry die Stirn
..
Keiner, am allerwenigsten die Gäste in der Halle, hätte allerdings gedacht, dass ausgerechnet eine Gruppe Jugendlicher der promovierten Chemikerin aus Sachsen unerwartet Paroli bieten würden.
Die Jugendlichen hatten vor Beginn der Veranstaltung kleine weiße Zettel mit kritischen Anmerkungen unter anderem zur Umwelt- und Ausländerpolitik der AfD verteilt. Petry forderte: "Wer den geschrieben hat, hat keine Ahnung von der AfD. Ich würde die Verteiler bitten, den Mumm zu haben, nach vorne zu kommen und zu erklären, wie sie auf die Vorwürfe kommen." Kurze Zeit tat sich nichts, dann stapfte ein Jugendlicher mit blondem Wuschelkopf und grauem T-Shirt beherzt nach vorne. Er ergriff das Mikro und stellte sich dem Kreuzfeuer von Frauke Petry. Für den 16-jährigen Moritz, Schüler am Landauer Gymnasium und nicht politisch organisiert, aber dennoch sehr besorgt über die Zuwächse der AfD, war es ein David gegen Goliath-Spiel: Der rhetorisch unerfahrene Schüler am Fuße der Bühne, die geschliffen redende Bundesvorsitzende, zu der er zwangsläufig aufschauen musste, auf der Bühne.

Quelle: http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/2074438_Petry-in-Niederb...

Bis dahin ist die Wiedergabe des Geschehens, abgesehen vom 1. Satz, weitestgehend korrekt dargestellt.
Doch man liest weiter:

Doch Moritz war nicht allein. Nach und nach kamen fünf weitere junge Menschen nach vorne, um gemeinsam ihre Thesen zu verteidigen. Nach anfänglichem Zögern fielen sie der Politikerin beherzt ins Wort - und gaben schließlich das Mikro nicht mehr aus der Hand. Letztendlich musste die im Saal vertretene Security die Jugendlichen bitten, die Diskussion zu beenden und knöpften ihnen das Mikro ab.

Ja, ja liebe Pressefuzzis.
So war es leider ganz und gar nicht.
Die Frauke hat souverän agiert und die Schüler argumentativ an die Wand gespielt, ohne sie jedoch vorzuführen. Es war eine rhetorische und erzieherische Meisterleistung.
Selbst als am Ende ein Typ richtig pampig wurde, behielt sie die Übersicht und die Saalhoheit.
Aber es kann ja nicht sein, was nicht sein darf.

Der Merkur trötet ins gleiche Horn und schwafelt Unsinn bzw. einen sehr ähnlichen Text.
Doch die Kommentare fliegen dem Berichterstatter regelrecht um die Ohren.

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Dreistigkeit (Karl Kraus würde sich im Grabe umdrehen!) Journalisten die Wahrheit über diesen Vorfall zu verfälschen versuchen.
..
Nur zwei Dinge:
1.) Frauke Petry hat MEHRFACH FÜR (!) die Störer um Ruhe gebeten, ihnen das Wort überlassen, Fragen zu stellen. Sie hat darauf auch mit Respekt ("Lassen Sie die bitte reden, ... Respekt für Ihren Mut ..." (2x!) Sachverstand (CO² - Fragen Umweltgift: "Glauben Sie mir- ich bin Chemikerin, ich weiß, wovon ich rede!") geantwortet.
2.) Was dabei zum Vorschein kam, war weniger die Polemik rechtsnationaler Populisten, sondern eine zum Fremdschämen überwältigende Dummheit der Abiturienten: "Ahnungslosigkeit trifft Größenwahn!"
Mit der Bildung dieser Schüler wird sich der Technologie- Standort Deutschland, sein Wohlstand und seine Arbeitsplätze nicht halten können.
Furchtbar!!

Oder

Herr Kettenbach, ich habe die Veranstaltung in voller Länge gesehen. Angesichts Ihrer Bewertung bleibt mir die Sprache weg. Wie kann man die gesamte Veranstaltung darauf reduzieren, dass Jugendlichen, die Ihre Redezeit hatten, das Micro weggenommen wurde, um noch andere Jugendliche zu Wort kommen zu lassen.
Was Sie hier veranstalten ist Lohnjournalismus erster Güte. Ich habe hier eine Frau Petry gesehen, die sehr sachbezogen, auf dem Boden des Grundgesetzes und der Demokratie eine Veranstaltung durchgeführt hat. Wenn sich dabei einige kleine rotgrün lackierte PISA-Krüppel bis auf alle Knochen blamieren, weil ihnen sowohl Schulwissen als auch die notwendige politische Weitsicht (für die sie ja noch nichts können) fehlt. Dann hat das überhaupt nichts damit zu tun, was Sie hier als Lohnjournalie den Leuten als Ihren Kommentar verkaufen wollen.
Für wie dumm halten Sie eigentlich Ihre Leser? Dank solcher systemtreuen Realitätsverweigerer wie Ihnen wird die AfD weiter gestärkt hervorgehen. Weitermachen!

Wer sich das Geschehen anschauen will, bitte hier entlang, es lohnt sich wirklich.
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=paJ5rarIy6Q#t=2

Es gibt auch noch einen ca. 30 min. dauernden Film, dessen Adresse ich aber nicht finden kann.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.