Vom Staat inszenierter Abbruch der Pegida-Demo in Köln

Kaltmeister ⌂, Sonntag, 10.01.2016, 21:42 (vor 1603 Tagen)7023 Views

Die Pegida-Demonstration gestern in Köln wurde von der Polizei abgebrochen, nachdem mehrere Knallkörper gezündet worden waren. Man konnte die Eskalation im "Livestream" von Russia Today Deutschland recht gut verfolgen: Der Demo-Zug setzte sich, angeführt von den Hogesa-Leuten, in Bewegung - die Polizei blockierte, weil sich 2oo Gegendemonstranten auf der Wegstrecke befanden. Dann hörte man Knallkörper explodieren, und jedesmal wurden die Durchsagen der Polizei aggressiver. Schließlich wurde ein Wasserwerfer eingesetzt und die Demo beendet.
Ein Video legt nun nahe, dass die Knallkörper von "Pressevertretern" (oder als Pressevertreter getarnten Agenten) gezündet worden sind. Diese Leute agierten im Rücken der Polizei, oder sie wurden von der Polizei in beide Richtungen durchgelassen und konnten sich unter die Demonstranten mischen. Dazu gibt es inzwischen mehrere Berichte:

Skandal bei Pegida-Demo in Köln? Protestteilnehmer werfen Presse-Leute vor Böller zu werfen

Compact: Konformisten-Presse schmiss mit Böllern


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.