Sehr gut kommentiert

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 10.01.2016, 20:57 (vor 1603 Tagen) @ azur2910 Views

Den Nagel auf den Kopf getroffen, und den Finger in die Wunde gelegt, - so würde ich Deinen Kommentar mal bewerten.

Es kommt genauso wenig heraus, wie bei den Anzeigen, dass das Gemerkel ohne zwingenden Grund die geltenden Gesetze ausgehebelt hat. Auf ihre Veranlassung hin wurden noch die "Einladungen" in allen möglichen nordafrikanischen und arabischen Sprachen per Internet publiziert und als Broschüre zur Verfügung gestellt. Aber kein Staatsanwalt unternimmt was.

Der Haken an der Sache: Wenn der Wind umschlägt, und das kann passieren, dann müssen sich Staatsanwälte und Polizisten für den Rechtsbruch verantworten, den sie in die Tat umgesetzt haben. Denn in ihrer Dienstvorschrift steht ausdrücklich drin, dass sie bei Anweisungen, die gesetzeswidrig sind, diese nicht ausführen dürfen. Sie können sich später nicht auf einen Befehlsnotstand berufen.

Nur für die Gutmenschen, die das lesen:
Wie mans richtig macht, hat Kanada vorgezeigt. Man bräuchte es nur nachmachen, - aber dafür ist es jetzt zu spät. Für die fatalen Folgen für Europa ist nur eine Person direkt verantwortlich: Angela Merkel.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.