Sie haben sie! Zwei mutmaßlich Beteiligte von Köln vor dem Richter. Jetzt kommt aber die Zeit des Rechtsstaates Deutschland!

Tünnes, Freitag, 08.01.2016, 20:49 (vor 2154 Tagen)7092 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 08.01.2016, 21:02

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-in-koeln-gegen-antaenzer-jugendarrest-fuer...
"Mehdi E.-B. und Otman K. werden verdächtigt, in Köln an Silvester Frauen sexuell belästigt und beklaut zu haben. Nun stehen sie vor Gericht, wegen eines Trickdiebstahls an einem anderen Abend.
...
Die beiden Marokkaner, die in Deutschland Asyl beantragt haben, gehören nach Erkenntnissen der Polizei zudem zu einer Gruppe von fünf Männern, aus der heraus unmittelbar vor dem Diebstahl am Kölner Hauptbahnhof Frauen bedrängt worden sein sollen. Derzeit prüft die Ermittlungskommission "Neujahr" daher nach Informationen von SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL TV auch, ob K. und E.-B. unter den Sexualstraftätern der Silvesternacht waren. Die beiden sind damit zwei der bislang bekannten 19 Verdächtigen, gegen die derzeit wegen der Übergriffe ermittelt wird.
...
"Nein, nein", antwortet Mehdi E.-B. auf die Fragen der Reporter, ob er in der Silvesternacht Frauen am Kölner Hauptbahnhof attackiert habe. Er sei in Dortmund gewesen. Zehn Minuten später, bei einem zweiten Zusammentreffen vor dem Gericht, wird er behaupten, er habe Silvester im niederrheinischen Kleve gefeiert. "Ich habe nichts gesehen", sagt er noch und marschiert munter davon.
...
Der Bundespolizist, der K. und E.-B. am 3. Januar festgenommen hat, sagt vor Gericht, das Duo sei im Umgang mit der Polizei "abgezockt und routiniert" gewesen. "Sie haben sich so verhalten, wie sich dieses Klientel immer verhält", so Christoph G. Was das bedeute, fragt die Richterin. "Aggressiv uns gegenüber und zu allem bereit", antwortet der Beamte.
...
Obschon K. und E.-B. wegen eines gewerbsmäßigen Diebstahls angeklagt waren, verurteilt die Richterin sie schließlich nur wegen eines einfachen Diebstahls zu einer Woche Jugendarrest. "Das sollte nicht noch mal vorkommen", mahnt die Juristin. Und weil das Duo den Arrest mit der Untersuchungshaft bereits abgesessen hat, sind Mehdi E.-B. und Otman K. am Freitagmittag wieder frei.

[[applaus]]

Tatsächlich gehen die gerade noch so reumütigen Trickdiebe schon wenige Minuten später lachend aus dem Gericht."


Rapefugee welcome! [[top]]

P.S.
2.200! von solchen hochtalentierten Fachkräften aus Marrokko genießen bereits Gastrecht n u r in Düsseldorf:
http://www.berliner-zeitung.de/panorama/-vorfaelle-auch-in-bonn-und-duesseldorf-sote,10...
"Polizei ermittelt gegen 2200 Verdächtige
Im Sommer 2014 hat sie deshalb das „Analyseprojekt Casablanca“ aufgesetzt. „Es handelt sich um rund 2200 Männer, die überwiegend aus Marokko stammen und denen wir rund 4400 Straftaten zur Last legen“, sagt Polizeisprecher Markus Niesczery und bestätigt damit einen internen Ermittlungsbericht.
"


Das Kind liegt lange im Brunnen. M.E. ist da nichts mehr zu retten.
Heute kamen wieder 4.000. Und gestern. Und vorgestern. Und morgen. Und übermorgen...

Das wird auch der Grund sein, warum die Drecks Lügenpresse auf einmal wahrhaftiger geworden ist.
Sie wissen, das politisch gewollte Ziel ist so gut wie erreicht und somit umumkehrbar,
dann können die willigen Erfüllungsgehilfen ja jetzt noch schnell ihre dreckigen Westen wieder weiss waschen.[[kotz]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.