Späte Bestätigung für Forumsmitglied Konstantin und andere

Ulli Kersten, Freitag, 18.12.2015, 23:45 (vor 1626 Tagen) @ Apostroph4601 Views

Wie seit heute, durch Feuerwehr und Brandspezialisten getestet, werden
in Zürich und in der übrigen Schweiz ab sofort keine Ikea-Behausungen
mehr f. Flüchtlinge u. Asylanten verwendet, bzw. zugekauft.

Einfache Lösungen haben es schwer.

Solche Unterkünfte wie die Ikea-Hütte entsprechen zunächst mal nicht den Erwartungen, die die Schlepper
in den Herkunftsländern verbreitet haben. Daher dürften sie sowieso nicht auf Gegenliebe
stoßen bei manchen der beabsichtigten Bewohner. Aber sicher gibt es auch viele, die mit sowas sehr glücklich wären.

Forumsmitglied Konstantin hat es vor Monaten empfohlen, was man machen kann, billiger als Ikea und ohne
Brandgefahr. (Ebenso wie dortigen Antwortbeiträge zu Papierbeton und Spülibeton)

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=366018

Ich nehme an, für die 880 Euro für die Ikea-Krematoriumshütte könnte Konstantin vier seiner nicht brennenden Earth-Bag-Häuser bauen oder von gelangweilten Asylanten bauen lassen. Es war aber nichts mehr davon zu hören. Und der Papierbetonbauer sagte mir, dass er die Dinger zwar gebaut hat, aber null Reaktion auf sein Angebot bei Flüchtlingshilfe-Organisationen.

Einfache Lösungen haben es schwer.

--
Heteros - successfully preventing extinction since 100,000 years.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.