Vortrag eines rassistischen Professors

Kurz_vor_Schluss, Donnerstag, 23.04.2015, 09:19 (vor 2251 Tagen)10560 Views

Shalom zusammen,
isch hätt da mal ne Frage..... und zwar folgendes:

Auf dem hervorragenden und hier auch schon genannten Anti-Gender-Blog von Hadmut Danisch gab es letzthin einen Beitrag zur Verschlechterung der Meinungsfreiheit an Universitäten, wo einer der Kommentatoren einen Vortrag eines mir unbekannten Professors Kevin MacDonald verlinkte mit dem Hinweis, dieser liefere interessante Hintergründe zum europäischen Denken von heute.
Ein anderer Kommentator warnte daraufhin den Blogbetreiber mit dem Hinweis, dieser Professor sei ein Rassist und der Vortrag bloß ein "Rumgememme", kein Vortrag.
Da keine Begründungen für die Behauptung kamen, schrieb ich eine etwas schärfere Replik (ich mag es überhaupt nicht, wenn man Behauptungen ohne Begründungen in den Raum stellt) und beschloss daraufhin, mir den Vortrag mal selber anzusehen.

Dies habe ich gemacht und dazu eine Zusammenfassung auf meinem Blog geschrieben.
Nun wäre meine Bitte die folgende an die Schwarm- und Charmeintelligenz hier:
Ich bin mir selber noch nicht sicher, ob dieser Vortrag rassistisch zu nennen ist.
Dafür spricht, dass der Professor sich auf dubiose Quellen beruft (ich sach nur braun) und man an manchen Stellen vermuten könnte, dass er Dinge gutheißt, die gemeinhin als schlecht gelten (Sklaverei zum Beispiel).
Dagegen spricht, dass ich im Vortrag nichts abwertendes, also im Wortsinne rassistisches, gehört habe - keine Verurteilung anderer oder eine Überhöhung der eigenen Rasse, keine Aufrufe zur Gewalt etc.

Mir persönlich wiederstrebt es sehr, jemandem ein Label zu verpassen, ohne dass man sich hinreichend mit dessen Position auseinander gesetzt hat.
Indes - vielleicht liege ich ja falsch? Nur erscheint es mir nicht so - denn wenn jemand Dinge sagt, die ich als fremd oder gar verstörend empfinde, muss das nicht automatisch Ausweis böswilliger Gesinnung sein. Aber vielleicht sind seine wissenschaftlich anmutenden Herleitungen auch einfach Humbug? Denn das kann ich nicht beurteilen. Einleuchtend klingt es an der ein oder anderen Stelle für mich, hier und da auch schräg.
Oder deutlicher: Nur weil jemand von einer weissen Rasse spricht und diese für erhaltenswert bzw. gefährdet ansieht, ist das für mich noch kein Ausweis von Rassismus. Doch wie denkt Ihr darüber?

Kurz: Meine Bitte wäre, ob denn der ein oder andere sich den Vortrag bzw. meine Zusammenfassung dazu zu Gemüte führen könnte und schlichtweg "frei von der Leber" weg seine Meinung hier oder auf dem Blog äußert. Ergänzende Informationen sind natürlich willkommen.

Hier scheint mir nämlich die Möglichkeit einer erhellenden (grade auch für mich) Debatte gegeben und es würde mich freuen, wenn sie genutzt würde.
Das hier war der Beitrag auf dem Blog von Danisch und dies wäre dann meine Zusammenfassung.
Schönen Gruß und einen sonnenscheinreichen Tag wünscht allen
K_v_S

--
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Karl Valentin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.