Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Tünnes

    30.11.2019, 12:34
     

    Kennt eigentlich irgendjemand irgendjemanden, der irgendjemanden kennt, der Angst vor Nazis hat?

    Oder kennt irgendjemand irgendjemanden, der irgendjemanden kennt, der Nazis gut finden würde?

    neueste Posse:
    https://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextreme-gegen-ende-gelaende-nach-foto-mit-beamten-bejubeln-rechte-die-volkspolizei/25282170.html
    "Das Foto zeigt eine Gruppe von Polizisten. Sie posieren in der Nähe von Cottbus vor einer Wand, auf der in großen Buchstaben gepinselt steht: „Stoppt Ende Gelände“. Dazu ein Krebs. "

    MP Brandenburg gestern:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203922866/Dietmar-Woidke-SPD-AfD-versucht-bereits-den-Betrieb-zu-stoeren.html
    "[i]Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke wirft der AfD vor: Sie wolle verhindern, „dass wir uns mit den Dingen beschäftigen, die die Menschen wirklich interessieren“[/i]."

    Ich bin ja nicht mehr der Jüngste, aber dass die Fake-Gefahr von Rechts und der klimatisch bedingte Fake-Weltuntergang wirklich irgendjemanden interessiert,
    oder je interessiert hätte, kann ich einfach nicht erkennen.

    Ich habe z.B. seit einigen Monaten als Teamleiter in einem grossen Logistikkonzern .-) täglich mit hunderten Menschen jeglicher Colour zu tun,
    Männern, Frauen, Alten, Jungen, Deutschen, vielen Nichtdeutschen, Transgendern, Wohlhabenden (Managern), weniger Wohlhabenden (Mitarbeitern)etc.
    und führe natürlich auch jeden Tag private Gespräche und höre so, was "Menschen" interessiert.

    Ebenso in jüngeren Jahren habe ich nie persönlich erlebt, dass irgendjemand eine "rechte" Erfahrung gemacht hätte, egal in welcher Art und Weise.

    Ich bin als Jungspund mal angefeindet worden, weil ich Deutscher war, in
    Italien, der Türkei in England und in Dänemark.

    Hat mich aber nicht weiter belastet, hat mich eher wenig tangiert.

    Ich behaupte einfach mal, es gibt kein Land auf der Welt, was weniger rassistisch und mehr aufgeschlossen gegenüber Menschen, egal welcher Herkunft,
    ist und war, als Deutschland.
    Auf jeden Fall bis Merkels eingeleitete und bis dato vollzogene Masseneinwanderungspoltik, seither wird das ein oder andere
    Vorurteil dann vielleicht doch bei einigen dazu gekommen sein.[[zwinker]]

    Und da stellt sich dieser MP hin und behauptet, er wisse was die wichtigsten
    Themen im Alltag der Bürger seien, Rechtextremismus und Klimakatastrophe?

    Verglichen mit diesen von Politik und Medien betriebenen Fake-Bedrohungen,
    und der gleichzeitigen Nicht-Thematisierung/Verschleierung
    der durch die Politik verursachten tatsächlichen Erschwernisse im täglichen Leben aller Bürger,
    war Orwell`s 1984 Kindergartenniveau.

    Ich kann es mal wieder nicht fassen... [[wut]] [[kotz]]

    Gruß ins Board.

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    30.11.2019, 13:05

    @ Tünnes
     

    Die Nazi-Hysterie erklärt sich eigentlich von selbst

    > Ich kann es mal wieder nicht fassen... [[wut]] [[kotz]]

    Geht mir ganz genau so! Dieses dauernde Nazi-Gerede geht mir sowas von auf den Wecker, dass ich manchmal einen regelrechten Hass auf die Macher dieser Hysterie bekomme. Ich lebe seit vielen Jahrzehnten in Deutschland und habe noch niemals direkten oder indirekten Kontakt mit Menschen gehabt, die dem 3. Reich und seinen Protagonisten auch nur das Geringste abgewinnen konnten. Selbstverständlich wird es auf der Welt ein paar tausend Spinner geben, die von den damaligen Geschehnissen absolut keine Ahnung haben und aufgrund ihrer mangelnden Intelligenz und dumpfen Mitläufertum irgendwelchem Schwachsinn nachlaufen. Ich wage aber mal zu behaupten, dass in Deutschland selbst unter den "rechtesten" Konservativen mehr als 99% absolut nichts mit nationalsozialistischem Gedankengut zu tun haben bzw. auch nicht zu tun haben wollen!

    Die ganze Diskussion über das Thema "Rechts" ist in meinen Augen ein reiner Medien-Hype, der ausschließlich dazu dienen soll, politisch unerwünschte Ansichten mit Leichtigkeit diskreditieren zu können, wenn man so will eine Mülltonne für politische Gegner, damit man sich mit deren Argumenten nicht auseinandersetzen muss.

    Da die Medien in Deutschland überwiegend staatstragend und regierungsnah sind, erklärt sich so die Nazi-Hysterie ganz von selbst.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Tempranillo

    30.11.2019, 13:17

    @ Otto Lidenbrock
     

    Refugium der letzten Nazis

    > Geht mir ganz genau so! Dieses dauernde Nazi-Gerede geht mir sowas von auf
    > den Wecker, dass ich manchmal einen regelrechten Hass auf die Macher dieser
    > Hysterie bekomme. Ich lebe seit vielen Jahrzehnten in Deutschland und habe
    > noch niemals direkten oder indirekten Kontakt mit Menschen gehabt, die dem
    > 3. Reich und seinen Protagonisten auch nur das Geringste abgewinnen
    > konnten.

    Die letzten Freunde des Führers leben im Land des Erbfeinds. Sie heißen M'Bala M'Bala, Ryssen, Reynouard, Benedetti, Polacco de Menasce, Bourbon und Soral.

    > Selbstverständlich wird es auf der Welt ein paar tausend Spinner
    > geben, die von den damaligen Geschehnissen absolut keine Ahnung haben und
    > aufgrund ihrer mangelnden Intelligenz und dumpfen Mitläufertum
    > irgendwelchem Schwachsinn nachlaufen.

    Die größten Deppen leben westlich von uns. So ist das seit Descartes, Pascal, Montesquieu, Tocqueville, Poincaré, Céline, Rebatet, Cousteau und Bardèche.

    > Ich wage aber mal zu behaupten, dass
    > in Deutschland selbst unter den "rechtesten" Konservativen mehr als 99%
    > absolut nichts mit nationalsozialistischem Gedankengut zu tun haben bzw.
    > auch nicht zu tun haben wollen!

    Die sind alle glücklich, mit einem Nasenring herumzulaufen, der ihnen von USrael verpaßt worden ist.

    > Die ganze Diskussion über das Thema "Rechts" ist in meinen Augen ein
    > reiner Medien-Hype, der ausschließlich dazu dienen soll, politisch
    > unerwünschte Ansichten mit Leichtigkeit diskreditieren zu können, wenn
    > man so will eine Mülltonne für politische Gegner, damit man sich mit
    > deren Argumenten nicht auseinandersetzen muss.

    Zustimmung. Der Grundstein wurde beim IMT gelegt.

    > Da die Medien in Deutschland überwiegend staatstragend und regierungsnah
    > sind, erklärt sich so die Nazi-Hysterie ganz von selbst.

    Die Medien sind vor allem usraelnah.

    Tempranillo

    Tempranillo

    30.11.2019, 23:23

    @ Tempranillo
     

    Zur Korrektur des deutschen Irrsinns

    Wenn der allgemeine Wahnsinnn irgendwo korrigiert wird, dann in Frankreich.

    Romain Poters kommentiert auf den VK-Seiten Vincent Reynouards:

    *Mein Großvater hat nie etwas Schlechtes über die Deutschen gesagt, obwohl er algerischer Jude war und für Frankreich gekämpft hat. Trotzdem wurde er nicht ein KZ geschickt und hat sogar mit einem deutschen Offizier Freundschaft geschlossen...Ich bewundere die politische Arbeit ... [bitte den Namen des Unaussprechlichen einsetzen, T.] ... für sein Land. Die Großeltern seiner Frau seien aus Auschwitz-Birkenau zurückgekehrt und hätten niemals von den ... [bitte sich wieder das Passende dazudenken, T.] ... gesprochen.*

    Tempranillo

    https://vk.com/vincentreynouard

    Falkenauge

    30.11.2019, 17:08

    @ Otto Lidenbrock
     

    Gleiche totalitäre Gesinnung

    Zustimmung.
    Die politische Taktik hat m.E. noch einen etwas tieferen Hintergrund. Sie soll von der eigenen totalitären Gesinnung ablenken. Auf die kommt es an, nicht auf ihre temporäre Ausgestaltung im Nationalsozialismus oder Kommunismus.

    Am extremen gewalttätigen Arm der Linken, den Antifaschisten, lässt sich das gut darstellen.
    Den ideologischen Kern der Antifaschisten bildet die „Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (WN-BdA). Als eine 1947 überwiegend von Kommunisten gegründete Verfolgtenorganisation öffnete sie sich 1971 für jüngere Anhänger, die keinen Verfolgtenhintergrund haben und sich zu großen Teilen aus nicht-kommunistischen Gegnern des Rechtsextremismus zusammensetzen. Die Führung bestand und besteht jedoch aus Kommunisten, anfangs aus Angehörigen oder Sympathisanten der KPD bzw. DKP, die aus der DDR finanziell unterstützt wurden, und nach dem Zusammenbruch des SED-Regimes ebenfalls aus orthodoxen kommunistischen Kräften.

    Stellt man den Faschismus und den kommunistischen Hintergrund der linksextremen „Antifaschisten“ einander gegenüber, so fallen interessanterweise weitgehende Gemeinsamkeiten auf, die hier aufgezeigt werden:
    Faschisten und Antifaschisten

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    30.11.2019, 17:43

    @ Falkenauge
     

    Sind Antifaschisten Kommunisten?

    In der Tat ist die Kategorie "Feind" bzw. der Gegner ein wesentliches Element in der kommunistischen Theorie und Praxis. Sie ist dehnbarer Begriff und kann je nach den Erfordernissen ausgestaltet werden. Im Deutschland nach dem 2. Weltkrieg sorgte die US-amerikanische Re-Education dafür, dass alles, was irgendwie mit dem Nationalsozialismus im Zusammenhang stand, gleichbedeutend wurde mit dem Ur-Bösen. Keine Analogie war skurril genug, um von den offiziell als Antifaschisten auftretenden Gruppierungen nicht im Sinne ihrer eigenen Agenda ausgelegt zu werden. Wo anfangs lediglich tatsächliche Nazi-Mittäter gejagt wurden, verlegte man sich später, als der Vorrat an diesen knapp wurde, auf das Beschuldigen jener, die sich für eine echte Befreiung Deutschlands vom Joch der Sieger einsetzten. Seither gilt es, jeden, der sich für die Belange Deutschlands, für einen souveränen deutschen Staat einsetzt, als vermeintlichen Neo-Nazi zu diskreditieren.

    Der Kommunismus ist in seinem Kern eine durch und durch totalitäre Regierungsform. Er kann deshalb ohne permanenten Terror nicht existieren. Für dessen Rechtfertigung benötigt er Gegner, die er zur Not auch erfindet. Dieses Vorgehen lässt sich an jedem bisherigen kommunistischen Menschenversuch nachweisen. Wer sich intensiv mit dem Kommunismus beschäftigt hat, kommt heute wohl nicht umhin, in der jüngeren Vergangenheit nach Parallelen zu suchen.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Olivia

    30.11.2019, 20:07

    @ Otto Lidenbrock
     

    Den Kommunismus in jeglicher Form halte ich für "Anti-Menschlich", daher braucht er Gewalt und Unterdrückung.

    >
    > Der Kommunismus ist in seinem Kern eine durch und durch totalitäre
    > Regierungsform. Er kann deshalb ohne permanenten Terror nicht existieren.
    > Für dessen Rechtfertigung benötigt er Gegner, die er zur Not auch
    > erfindet. Dieses Vorgehen lässt sich an jedem bisherigen kommunistischen
    > Menschenversuch nachweisen. Wer sich intensiv mit dem Kommunismus
    > beschäftigt hat, kommt heute wohl nicht umhin, in der jüngeren
    > Vergangenheit nach Parallelen zu suchen.
    ................

    Du siehst doch, was die "sogenannte" Antifa bereits seit Jahren "dreht". Die kann alle möglichen "Verbrechen" begehen und es passiert ihnen nichts. Das, was sie tun sind "gute Verbrechen" z.B. Autos anzünden, Gebäude verschmieren, Menschen verprügeln, Wirte in Angst und Schrecken versetzen, Politiker, die ihnen nicht passen, bedrohen. Das sind alles genau die gleichen Dinge, die wir von den "sogenannten" Sozialistischen/Kommunistischen Staaten kennen.

    Und "Andersdenkende" dürfen nicht mehr sagen, was sie denken, weil sie sonst mehr oder weniger "drastische" Sanktionen zu befürchten haben.

    Man hat allerdings den Eindruck, als ob mafiöse Strukturen sich im großen Maße in der Gesellschaft "eingenistet" haben. Und die "Linken" befürdern das, bzw. sie behindern die "Verfolgung" von solchen Netzwerken und deren "Verhinderung".

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Tünnes

    01.12.2019, 15:16

    @ Otto Lidenbrock
     

    Schau an, da traut sich sogar mal ein Promi aus der Deckung: "Harald Schmidt: “Einen Rechtsruck nehme ich nicht wahr”

    https://www.landeszeitung.de/blog/nachrichten/aus-aller-welt/2656539-harald-schmidt-einen-rechtsruck-nehme-ich-nicht-wahr
    https://www.zeit.de/news/2019-11/30/harald-schmidt-ist-gelassen-bei-weltuntergangsszenarien
    "30. November 2019, 12:49 Uhr Quelle: dpa
    Berlin (dpa) - Der Kabarettist und Schauspieler Harald Schmidt (62) reagiert gelassen auf negative Nachrichten. «Was hat man nicht alles schon an Weltuntergangsszenarien erlebt, und trotzdem geht die Sonne auf», sagte Schmidt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.
    Auf die Frage, ob ihn wirklich kein Thema der Weltpolitik beunruhige, antwortete Schmidt: «Nicht dass ich wüsste.» Bei US-Präsident Donald Trump änderten sich die Schlagzeilen ständig, einen Rechtsruck «nehme ich nicht wahr» und beim Brexit werde in letzter Minute doch «noch etwas aus der Tüte» gezogen: «Diese ganze Aufgeregtheiten lösen sich irgendwann von selbst auf.» Nur das Thema Rente werde angesichts des demografischen Wandels richtig groß: «Aber ansonsten sehe ich alles mit einer mediterranen Entspanntheit.»

    Ob der Kabarettist das wirklich ernst meint?
    "


    [[freude]]

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    30.11.2019, 13:19

    @ Tünnes
     

    Es ist einfach die vorgegebene Verschiebung der Wahrnehmung von Seiten der Linken!

    Bestes Beispiel dafür ist doch der Umgang mit der AfD.
    Diese Partei hat ein Parteiprogramm, das sich nur marginal von dem Parteiprogramm der CDU aus den 90ern unterscheidet. Trotzdem wird die AfD in die rechte bis rechtsextremistische Ecke gestellt...und kaum einem Normalbürger fällt das auf.
    Das die CDU heute zum größten Teil Standpunkte vertritt, die vor einigen Jahrzehnten - wenn überhaupt - nur von der SPD belegt wurden, stört auch niemanden.

    Tja, und das mit der Nazikeule hat auch einen trifftigen Grund:
    Damit kann man jederzeit einen Disput/eine Diskussion abwürgen. Die Linken haben nämlich grundsätzlich ein Problem damit, Ideen/Gedanken/Vorstellungen vollständig bis zum Ende durchzudenken, sind daher sehr leicht durch unwiederbringliche Fakten widerlegbar. Somit gehen Linken sehr schnell die Argumente aus, um sich aber nicht diese Blöße zu geben, wird dann halt sehr schnell zur Nazi-Keule gegriffen.

    Grüße

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Tempranillo

    30.11.2019, 13:38

    @ Kaladhor
     

    City und Wall Street, dort sind die Linken daheim

    > Tja, und das mit der Nazikeule hat auch einen trifftigen Grund:
    > Damit kann man jederzeit einen Disput/eine Diskussion abwürgen. Die
    > Linken haben nämlich grundsätzlich ein Problem damit,
    > Ideen/Gedanken/Vorstellungen vollständig bis zum Ende durchzudenken, sind
    > daher sehr leicht durch unwiederbringliche Fakten widerlegbar. Somit gehen
    > Linken sehr schnell die Argumente aus, um sich aber nicht diese Blöße zu
    > geben, wird dann halt sehr schnell zur Nazi-Keule gegriffen.

    Wenn ich Dich richtig verstehe, müssen Roosevelt, Morgenthau, Börsen-Baruch, WJC, Rabbi Stephen Samuel Wise, Samuel Untermyer und der von der Finanzoligarchie gekaufte Churchill (Herzog von Malborough und Schloßbesitzer) Linke gewesen sein?

    Nicht anders als diese Herrschaften argumentieren die heutigen, ebenfalls von Finanzoligarchie, Großkapital, Besatzern, deren Armeen, Geheimdiensten und militärisch-industriellem Komplex gekauften *Linken*.

    Linkssein heißt also, die Völker Europas zugunsten einer zahlenmäßigen äußerst kleinen Aristokratie, Finanzaristokratie zu erniedrigen, entrechten, enteignen und zuletzt auf dem Schlachtfeld zu verheizen.

    Links habe ich so in Erinnerung, daß es andersrum geht, das Vermögen der Bonzen und Großgrundbesitzer vergesellschaftet wird und das Volk mehr Mitsprache bekommen soll.

    Aber ich bin sicher falsch gewickelt, habe Probleme zu begreifen, daß die Zentren des Linksrotgrünversifften in Wall Street, City, Downing Street No. 10 und dem Oval Office liegen, wo man Rothschild, Warburg, Rockefeller, Oppenheim, Goldman Sachs, Bill Gates, Richard Branson und Jeff Bezos nicht über die Schwelle läßt.

    Tempranillo

    tar

    Homepage

    Gehinnom,
    30.11.2019, 15:05

    @ Tempranillo
     

    Was bist du?

    Mach den Test.

    ---
    Gruß!™

    Time is the school in which we learn,
    Time is the fire in which we burn.


    BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4

    Tempranillo

    30.11.2019, 15:17

    @ tar
     

    Hedonist, der Barbarei, Bestialität und Stumpfsinn haßt (oT)

    [ kein Text ]
    der_Chris

    Nördl. Ruhrgebiet,
    30.11.2019, 16:09

    @ tar
     

    Huch, nicht weit weg von Ghandi...(oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Gruß
    Der_Chris
    Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    30.11.2019, 17:49

    @ tar
     

    Ich bin neutral ^^

    ich befinde mich genau auf dem Nullpunkt beider Koordinaten.

    Ich bin die Mitte hihihi

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Silke

    01.12.2019, 11:22

    @ tar
     

    Mensch mit all seinen Stärken und Schwächen. Der Test ist ein Polarisationsinstrument

    Schöne Idee, lieber tar,
    (wie immer mit stets hochwertigen Beiträgen von dir).[[top]]

    Aber der Test ist ein ideologisch-propagandistisches Polarisationsinstrument, das schwache Gemüter in Schubladen schlüpfen lässt.

    z.B::
    "Wenn ökonomische Globalisierung unausweichlich ist, sollte sie primär der Menschheit dienen anstatt den Interessen transnationaler Unternehmen."

    Ohne transnationale Unternehmen bleibt ein Land im aus debitisischer Sicht unausweichlichem Globalisierungszwang ein Problemland oder ein "failed State"
    (sich immer mal wieder Leute wie u.a. auch Peter Zeihan anhören wie @pigbonds damals schon empfohlen hatte).

    "Ich würde immer mein Land unterstützen, egal ob es richtig oder falsch handelt."

    Ein Land das nicht global agierend die Unterstützung seiner Menschen hat ist verloren.
    "Die Leute schreien dann nach Kommunismus"
    Don_Q

    "Niemand sucht sich sein Geburtsland aus, daher ist es albern, darauf stolz zu sein."

    Ich bin verdammt stolz, Deutsche zu sein, auch wenn sich Zeihan über uns lustig macht (Solar/clouds blah) und viele Kriege verloren wurden.
    Deutsch sein heisst, kulturell/sozial vermittelte Befähigungen zu haben, die andere nicht haben. Und wenn man sich dann noch zusätzlich international-globale Befähigungen aneignet ist man besser aufgestellt, als andere.

    "Im Vergleich zu anderen Rassen hat unsere Rasse viele überlegene Eigenschaften."

    Suggestivfragen-Müll.
    Wir können von allen lernen. So haben Menschen schon immer funktioniert. Und zwar kooperativ und konkurrierend,und da gehört leider Krieg dazu (Diplomatie ist auch nur Krieg)- die Welt ist kein Ponyhof.

    "Der Feind meines Feindes ist mein Freund."

    So eine Sinnlos-Statik-Aussage! Heute vielleicht? Aber morgen vielleicht nicht mehr. Optionen offen halten! Das gilt für alle. Sonst bilden sich übergrosse verkrustete Lager die sich dann bis zum gemeinsamen Ende bekriegen wie in Religionskriegen). In segmentären Gesellschaften besteht ununterbrochen ein Klima von "Checks and Balances" zwischen den Segmenten, Lineages, Unterstämmen, Stämmen und den Familien und Individuen. In tierischen Rudeln, Packs, Herden, Schulen werden immer die verschiedensten Hierarchien etabliert und täglich getestet, verteidigt und neu strukturiert.

    "Militäreinsätze, die gegen internationales Recht verstoßen, sind manchmal gerechtfertigt."

    Internationales Recht wird von Siegern gesetzt wie Ägypter/Hethiter, Römer, Perser, Amerikaner - bis diese keine Sieger mehr sind.
    Z.Z. sind die Amerikaner Sieger und niemand anders.
    Zeihan "Die USA können heute jede Tür in der Welt eintreten, die sie wollen und sich einen Dreck um die Folgen scheren (weil sie eben die stärkste Weltmacht sind) - aber sie tun es nicht" (Na ja, sie tun es schon ziemlich häufig auf die eine oder andere imperiale Art)
    Ich persönlich mag die Russen Menschen mehr, kenne aber auch richtig gute Amerikaner, aber als Imperator möchte ich lieber die Amis haben, wenn es unvermeidbar ist (siehe DDR vs. BRD nach 1945).
    Ja, ja, die pösen dummen Amis! Die üblen Besatzer und zänkischen religiösen Minderheiten...
    Und alle anderen sind ja voll gut und voll die Opfer.

    Und immer so weiter im Test...

    DIE WELT IST KOMPLEX und nicht mit einem Test zu lösen.

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    01.12.2019, 11:52

    @ Silke
     

    Glaube die Welt ist einfach ...

    > DIE WELT IST KOMPLEX und nicht mit einem Test zu lösen.

    ..... sie haben den Link zur Beantragung des Bedingungslosen Grundeinkommens gewählt ....

    Bitte Liken oder Disliken sie folgende 3 Aussagen .... [[freude]]

    So einfach funktioniert die Welt. [[zigarre]]
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    XERXES

    E-Mail

    30.11.2019, 19:26

    @ Tünnes
     

    Kennt irgendjemand irgendjemanden, der irgendjemanden kennt, der in ständiger Klimawandelpanik lebt? (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    “And crawling on the planet's face,
    some insects called the human race.
    Lost in time, and lost in space.
    And meaning.”

    Ulli Kersten

    E-Mail

    01.12.2019, 02:48

    @ XERXES
     

    Alle kennen viele

    Alle, die ich kenne, haben von vielen, vielen Menschen und Medien gehört, dass sich das Klima wandelt und wir alle schuld daran sind.

    Keiner* von denen, die ich kenne, ist auch nur im geringsten bisschen qualifiziert, selbst was beurteilen zu können. Wenn ich mit Zahlen und Fakten anfange, winken alle ab: "Du wirst das nicht besser wissen können, als die 11.000 Wissenschaftler, und auch nicht besser als Al Gore, und auch nicht besser als der IPCC oder die Tagesschau." Damit werde ich zum Schweigen gebracht.

    Somit: Alle kennen viele, die ihnen sagen, wie es ist.
    Keiner kann beurteilen, ob die vielen was wissen oder was nachplappern.

    Es ist zum Haareraufen.

    *Zwei kenne ich, die Naturwissenschaftler sind, und deren Einkommen förmlich übersprudelt, weil sie in Organisationen arbeiten, die gegen das Klima kämpfen. Dass die sagen, ja, wir werden verglühen, dafür habe ich volles Verständnis. Für das Geld würde ich es wohl auch machen, besonders, wenn bei gegenteiliger Aussage der soziale und finanzielle Abstieg ins Nichts mit Sicherheit kommen würde.

    Ich sehe keine Möglichkeit, den Klimawahn und unsere Rückkehr in die Steinzeit noch zu stoppen.

    ---
    Heteros - successfully preventing extinction since 100,000 years.

    Waldläufer

    E-Mail

    02.12.2019, 06:46
    (editiert von Waldläufer, 02.12.2019, 06:54)

    @ Ulli Kersten
     

    Wieviel Grad Erderwärmung kommen raus,

    wenn unter minus 50 Grad 2 Grad wärmer werden? [[freude]] (28. November und nicht etwa Januar oder Februar!)

    Das würde ich die Angsthasen mal fragen.

    https://www.msn.com/de-de/wetter/topgeschichten/minus-50°c-die-sibirische-kältepeitsche-schlägt-voll-zu/vi-BBXrYJY

    In meinem Umfeld lässt sich niemand beeindrucken.

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    02.12.2019, 07:32

    @ Waldläufer
     

    Da haben wir sowieso Glück gehabt, dass die Erde grüner wird. "Grün" = Nahrungsmittel.

    > wenn unter minus 50 Grad 2 Grad wärmer werden? [[freude]] (28. November
    > und nicht etwa Januar oder Februar!)
    >
    > Das würde ich die Angsthasen mal fragen.
    >
    > https://www.msn.com/de-de/wetter/topgeschichten/minus-50°c-die-sibirische-kältepeitsche-schlägt-voll-zu/vi-BBXrYJY
    >
    > In meinem Umfeld lässt sich niemand beeindrucken.

    So eine Überraschung aber auch. Das konnte vorher natürlich niemand wissen, dass es mehr Grün gibt, wenn mehr CO2 vorhanden ist.
    Das liegt natürlich am CO2, weil das ist ein Dünger für sämtliche Pflanzen.

    https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/die-erde-wird-gruener/

    https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/faktor-mensch-und-das-ergruenen-der-erde/

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    Olivia

    30.11.2019, 20:03

    @ Tünnes
     

    Falsche Frage: Die "bürgerlichen" Menschen haben Angst.... und die Angst wird "kanalisiert"...

    Die haben Angst vor einer "Sozialistischen Republik", in der sie keinerlei Rechte mehr haben. Diese Angst muss in eine Richtung gelenkt werden, die für die Parteien, die an der "Macht" sitzen, ungefährlich ist...... also....

    Sie haben jetzt "alle" Angst vor den "Nazis".

    Erfolgreiches Konzept, kann man sagen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Socke

    Homepage E-Mail

    30.11.2019, 22:28

    @ Tünnes
     

    Die größte Selbstlüge der Linken

    .. ist die Behauptung, Adolf und Konsorten, also das NS-System, hätte nichts mit Sozialismus zu tun und gleichzeitig die neue Definition, Bürgerliche, nämlich die eigentlich "Rechten", wären in ihrer Weltanschauung dem NS-System nahe.
    Daher auch die weitestgehende Vermeidung des Begriffes Nationalsozialismus und Ersetzen dieses Begriffes durch Faschismus (oder "Verschissmus", wie sie es heute schreiben).
    Fast immer, wenn sie "Rechte" schreiben und aussprechen, sich dies im Sinne von NS-Anhängern denken, zielen sie damit auf Bürgerliche ab, weil ihnen deren Meinung und Weltbild nicht passt.
    Daher ganz einfaches Fazit:
    Der Kampf gegen "Rechts" ist ein Kampf gegen die Bürgerlichkeit und damit gegen die Freiheit der meisten von uns hier!

    Tünnes

    01.12.2019, 10:10

    @ Tünnes
     

    Ich oblag natürlich wieder einmal einer völligen Fehleinschätzung der Gesamtsituation.

    Wie anders wäre es sonst zu erklären, dass auf Bundesebene Horst Seehofer nun brandaktuell 300! neue Beamte und auf Landesebene Thomas Strobl 25 neue Mitarbeiter auf Steuerzahlerkosten rekrutiert, um uns vor der Gefahr von rechts zu beschützen?

    https://www.migazin.de/2019/11/20/kampf-gegen-rechts-weniger-neue-stellen-fuer-bundeskriminalamt/
    " DATUM20. November 2019 Eigentlich sollte das Bundeskriminalamt 440 zusätzliche Stellen im Kampf gegen Rechtsextremismus bekommen. Wie jetzt bekannt wurde, werden es 140 weniger als geplant. Kritik kommt von den Grünen.

    Im Kampf gegen Rechtsextremismus erhält das Bundeskriminalamt (BKA) einem Zeitungsbericht zufolge weniger zusätzliche Stellen als zunächst geplant. Für die Bekämpfung rechtsextremistischer Kriminalität seien nun lediglich 300 weitere Stellen im kommenden Bundeshaushalt vorgesehen, berichtete die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ unter Berufung auf Unionskreise. Insgesamt erhalte die Behörde 808 neue Stellen."


    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/25-neue-Stellen-im-Verfassungsschutz-Baden-Wuerttemberg-stockt-Personal-gegen-Rechtsextremismus-auf,mehr-personal-gegen-rechtsextremismus-100.html
    "Im Kampf gegen den Rechtsextremismus stockt das Land Baden-Württemberg personell auf. Nach Angaben von Innenminister Thomas Strobl (CDU) vom Donnerstag bekommt der Verfassungsschutz im nächsten Jahr 25 neue Stellen."

    .

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










500420 Postings in 58210 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz