Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    solstitium

    15.11.2019, 13:27
     

    Ermächtigungsgesetz; E-Auto löst Rentenproblem; Kohle vs. Erdgas

    Ermächtigungsgesetz 2019_11_14 (Gaffer)

    --------------------------------------------------

    Die erschaffen sich ein Ermächtigungsgesetz nach dem Anderen, aber keiner merkts!

    Das sind die Lehren aus der Vergangenheit, dass man sich Gesetze machen kann wie man will, ist das Eine, aber den Pöbel einfach nicht merken zu lassen, den Wolf in den Schafspelz zu verpacken, das Andere.

    Mit dem Vorwand, so der Nachrichtensprecher gestern, dass keine mehr ungestraft unter dem Rock photographieren darf, wobei ich mich genau genommen auch darüber noch auslassen könnte, (denn wen juckst, oder sind auf dem Bild von unterm Rock etwa die Gesichter der Photographierten zu erkennen? Also!), aber schön auf die Deppentränendrüse drücken, dass der Pöbel artig applaudiert, die zweite Bewertung des Nachrichtensprechers bzgl. dieses Gesetzes, dass es die bösen „Gaffer“ seien, die man damit bestrafen will, machen die sich doch tatsächlich Bildaufnahmen von Toten….

    Ziehen wir also über die Gaffer her.

    Faktisch wird damit der Filmaufnahmen Machende härter bestraft als der von Merkel eingeflogene oftmals vollbärtige zwar mit eindeutig vorderasiatischem oder afrikanischen Aussehen aber natürlich mit „Deutschem Pass“ ausgestattete nunmehr „Deutsche Täter“ gar am tun mit Schwert Axt oder was halt zum stechen grad parat ist!

    Es sind also die Lügenmedien, die ihr Alleinvertretungsmerkmal wieder zurückgewinnen wollen, und einfach diese Morde, an bevorzugt deutschen naiven sich den „tollen“ maximalbeworbenen dunkelhäutigen fremdreligiösen und fremkulturellen Ausländern breitbeinig öffnenden Mädchen, denen die Welt bedauerlicherweise nicht von den Eltern sondern von den 1945 beschlossenen „Reeducationsschulen und -medien erklärt wurde, nicht existent zu machen.

    War der Satz zu lang?

    „Non est in actis non est in mundo!“

    Zu kurz?

    Wahrscheinlich war ich Depp selber, es auch noch, der die Baggage auf diese alte simple Weisheit hingewiesen habe weil ich einfach meinen Mund, hinsichtlich überlieferter Weisheiten in Sprücheform konzentriert nicht halten konnte.

    Sie gießen also den lateinischen Spruch einfach in Gesetzestext, komischerweise immernoch mit „Bonn“ statt „Berlin“ wo sie ja tagen als angeblichen Gesetzeserschaffungsort, um dann diese Facebookvideos von den Morden in Stuttgart (Schwert) oder unlängst das jenes Axt-Tunesiers aus Süddeutschland einfach weil nicht darüber berichtet, nicht existent zu machen.
    Einfach so, wie es ja bis zum besagten Vorfall auf der Kölner Domplatte, ja auch schon jahrelang funktioniert hat!

    Doch mal laut gedacht.
    Hast Du Bürger, gefragt heute, wo Du noch lebst, wenn Dich Einer verbrecherisch tötet, und ein Dritter dies filmt und veröffentlicht, eher ein Interesse daran, dass diese Aufnahmen nie öffentlich werden, und damit der Vorfall womöglich auch der Täter einfach „unter den Tisch gekehrt wird“ oder möchtest DU statt dessen, weil tot bist Du ja ohnehin, dass der Täter durch 100 Aufnahmen aus allen Perspektiven überführt wird, nebst seiner Hintermänner?

    Hoppla!

    Da schreib ich ja was!

    Wie könnten eigentlich die Hintermänner (und -frauen) ihrerseits präventiv tätig werden, diesen Plänen rechtlichen Rückhalt zu geben und so wenig wie möglich Augen- respektive Filmzeugen entstehen zu lassen?

    Sie halten ihm den Rücken frei per irgendeinem Gesetz, was nach außen hin erst mal ganz anders klingt!

    Schreib ich noch zwei Sätze dazu dann wäre „Mittäterschaft“ noch der harmloseste Umstand der hieraus zu lesen ist, das geht schon eher Richtung Anstiftung, oder nicht?

    Sowie sich die Verhältnisse also demnächst Ändern werden, möchte ich keines auf der Liste der Befürworter eines solchen Gesetzestextes stehen!


    War das wirklich so schwer derlei Kausalität herzustellen?





    E-Mobilität ….löst womöglich das Rentenproblem
    --------------------------------------------------------

    Grad fahr ich hinter einem E-Auto her.
    Am Nummernschild „E“ am Ende zu erkennen, dass es ein solches ist.

    Grob Vorgestern gab der ORF einen Bericht (Video bei vk), wo es seit Wochen keinen Entsorger in Österreich gäbe, der einen ausgebrannten Tesla fachgerecht recyclen kann.
    In Deutschland hätte man wohl zwei etwaige Entsorger in Hanau und Offenbach, aber der Transport einer halb ausgebrannten Batterie auf den österreichischem Straßen ist verboten!

    Ja ja, morgen gibt‘s da was, sicher gleich direkt neben jedem „Atomendlager“!

    Aber bis dahin?

    Welcher Versicherer wird eigentlich Elektroautos nicht dauerhaft mit einer derartigen Turboprämienaufschlag versehen, dass kein Mensch allein aus diesem Grund noch zu diesen auf Dauer atomstrombetriebenen Vehikeln greift?

    Sie explodieren in Tiefgaragen, (was ist mit den anderen Fahrzeugen, was ist mit dem Haus, das sind Kosten ohne Ende.
    Sie explodieren auf den Strassen produzieren sicher keine Dämpfe dabei, die irgendeiner Abgasqualität entsprechen – vielmehr luftige schöne Grüße aus Seveso, (für diejenigen die es nicht wissen, da gabs mal was in dieser italienischen Stadt.)

    Sie vernichten Trinkwasser in Chile (Lithiumförderung).
    Sie verursachen übelste lebensverkürzende Kinderarbeit (nach Grüner Bärbock: Kobold-) in Wirklichkeit natürlich Kobalt-Kongo.

    Sie haben keine Reichweite.
    Sie produzieren Grippe respektive grippale Infekte! (1)
    Daraus folgend wirken sie direkt lebensverkürzend beim Nutzer.

    Werterhalt berechnet sich ausschließlich über den Akku bzw. seine „Restlaufzeit“

    Wie mir unlängst zugerufen wurde, und zwar aus einer E-Auto-Produktionsstätte, sei es nicht ratsam, den Akku so lange zu fahren, bis weniger als 60% Ladekapazität blieben.

    Also spätestens bei 61% Restenergie ab zu Ladestation!

    Ansonsten „Tschüß“ Akkulebensdauer!

    Man fährt mit Atomstrom, kann also nicht heizen, keine Scheibenwischer (Postautomitarbeiter-Order, auf beides Dinge zu verzichten ansonsten Reichweitenverlust, Wiederverkaufswertprognose fragwürdig („Suche Elektroautos für Osteuropa“ habe ich als Werbung nie gesehen, statt dessen massenhaft, „Suche Dieselautos für Osteuropa“) habe keine Reichweite, aus 200 km Akku werden wegen der 60% dann gard noch reinen Gewissens 80 km, brauche also 3 statt einen Tag für eine Strecke quer durch Deutschland, weiß nicht, wo ich laden kann, also die meisten Strecken schlicht ausschließend und sitze beim laden auch blöd herum, gerate in Gefahr von Pferdekutschen auf derselben Route überholt zu werden, weiß nicht wo ich parken soll, beim Unfall entstehen Entsorgungskosten (kontaminierte Strasse, Fahrzeug, Umwelt) die kein Versicherer bei gleichbleibender Prämienfindung schultern wird, habe hustende in klammen Klamotten nach dem Skifahren frierend und quäkende statt wohlig warm entspannte gesunde Kinder auf der Rückbank, mehr Krankheitstage und nehme im Zweifel auch noch 10 Jahre weniger die Rente in Anspruch, als per Dieselmobilität – ja also wtf soll diese stinkende braune Stoffwechelproduktergebnismasse?

    Ach, les nochmal, da stehts! Es ist die Lösung des Rentenproblems!
    Na dann, sind wir ganz ruhig und sagen nichts, weil wir willen ja nicht dazu gehören, stimmts?

    Ach wegen Norwegen.
    Da sind ja angeblich sooo viele Elektroautos und so!
    Ja, werden 10.000 Euro oder ~30% billiger verkauft, haben/hatten Steuerrabatt 100% ebenso Parkrabatt 100% Mautrabatt 100% und Stromflatrate für umme!
    Und Oslo winkt schon mit der weißen Fahne, da kommt man ohne Dieselauto faktisch nicht mehr raus aus der Stadt, weil in selbiger keine Ladekapazität mehr, ergo E-Auto ohne Energie fährt nicht mehr nach Hause!

    Die Anzahl der in Norwegen fahrenden E-Fahrzeuge werden im E-Auto VW Werk Zwickau an 4,5 Tage produziert! Jetzt bleiben pro Jahr aber noch 250 weitere Produktionstage nur dort, was soll dann da eigentlich gebaut werden? Also für wen? Gibtś irgendwo noch ein Norwegen?
    Eines wäre bisschen wenig. Besser gesagt brächten wir nur für Standort Zwickau nochmal 55 (in Worten fünfundfünfzig) Länder wie Norwegen.
    Ich kenne aber gar keins, kennst Du eins?

    Und mit nem Aufkleber (Nukleares Atomstromauto mit Strom auch aus kaputten französischem Werken), wer will damit allen Ernstes herumfahren?

    Windräder produzieren keinen Strom, Solaranlagen auch nicht! Die produzieren Stromspitzen, die neuerdings gegen gute Bezahlung Stadtwerke im Lande per gigantischem elektrischen Widerstand „vernichten“. 200 Mio warfen wir letztes Jahr dem Windstrom Richtung Frankreich, auf dass die dort ihre Straßen mit beheizen (oder sonstwas) hinterher, weil Windstrom eben nicht Geld bringt sondern nur Geld kostet und auf der anderen Seite per Kohleausstiegsforderung die französischen Atomkraftwerke als künftige Grundlastzusicherer bedingt – anders gesagt, Solar und Windstrom PRODUZIERT ATOMMÜLL!

    Und genau das gehört auf das E-Auto geschrieben!
    „Ich vergrößere das Atom-Endlagerproblem!“ Ich fahre mit französischem Atomstrom!“

    Es gehört auf jedes E-Auto, schlicht weil es die Wahrheit ist!


    ***************************

    Aufkleber

    Nuklearbetriebenes Atomstromauto

    *****************************



    Stellenausschreibungen


    ------------------------------

    Mir sind in letzter Zeit diverse Stellenausschreibungen aufgefallen.
    Behinderte oder sogar Ausländer (also dieselben Leute nur anders umschrieben) werden bevorzugt behandelt oder gar eingestellt.

    Wie verhält es sich dabei mit dem Grundgesetz Artikel 3.

    Da diesen kaum einer kennt, wer kennt schon das Grundgesetz, hier nochmal heraus gekramt:


    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 3 
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.
    Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.




    Man darf also wirklich bevorzugt werden bei Behinderung?
    Nicht benachteiligt bedeutet doch eher gleichgestellt!

    Wie passt diese Stellenausschreibung in den gesetzlichen Rahmen?

    Na ja und bei Bevorzugung von Ausländern – da haben wir aber einen sauberen Gesetzesverstoß.

    Sind denn eigentlich alle Anwaltskanzleien ansonsten ausgelastet?
    Bei der Menge an Verstößen, da brauch man doch an sich nichts Zusätzliches mehr.

    Ausschreibende haben zudem Kohle. Also die wegen Verstoß gegen das Grundgesetz in die Mangel zu nehmen, aus den Einnahmen kann diese Kanzlei in jeder Stadt ein Kinderheim finanzieren oder ein paralleles Schulsystem aufbauen!

    Geld liegt auf der Straße man muss sich nur bücken!



    Erdgas vs Braunkohle
    --------------------------------

    Die Gegenüberstellung bzgl. „Klimabilanz“ der Nutzung verschiedener Energieträger als Studie durch die Bundesregierung beauftragt, beinhaltet ausdrücklich nur die Betrachtung zu CO2.

    Ergo wurden bei diversen Kraftwerken entprechende Substitutionen durchgeführt.

    Unlängst fuhr ich am nämlichen Kraftwerk in der Kieler Förde vorbei.
    Dereinst rauchte dort ein einziger Kohlekraftwerksschlot, wogegen heute 4 Gasschlote ihren Dampf in die Umwelt ablassen, Putin wird‘s freuen!

    Sodann bin ich auf einen Bericht wer Wirtschaftswoche gestoßen, der da behauptet, dass Erdgasförderung nie ohne die Freisetzung des (um den Faktor 100 klima-relevantere) Methan einhergeht, also Produktions und Leitungsverluste und und und.

    Also bzgl. Klimatauglichkeit, ist Erdgas 100 mal schlechter! Und die Untersuchung der Bundesregierung hat dieses Methan in der Umweltbetrachtung bewusst ausgeklammert!

    Es sei also in diesem Zusammenhang mal darauf hingewiesen, daß Kohle hinsichtlich schmelzende Gletscher 100 mal ungefährlicher als Erdgas ist!

    Und wenn ich dann noch an die überhastete und faktisch NRW-selbstmörderische Beendigung des Steinkohlebergbaus denke, das hab ich auch jahrelang geglaubt, dass es unwirtschaftlich oder oder oder sei, dann rufe ich hiermit, Deutsches Volk, hilf Dir selbst aus!



    (1)
    Im kalten kaum beheizbaren Auto friert man nun mal während man sich im schicken soliden vertrauenswürdigen dieselbetriebenen Auto kuschelig wohlig warm fühlt.

    Kälte und Klämme verursacht Krankheit, während Wärme Gesundheit erhält.
    Dies ist übrigens der einzige Grund, warum die Lebenserwartung heute höher ist, als vor 100 Jahren. Es waren die für breite Volksschichten klammen kalten Wohnquartieren, die Krankheit und mittelbar daraus Tod produzierten, während seit Zentralheizungszeit, insbesonders in Honeckers Plattenbauoasen, derlei Krankheitsursachen völlig unbekannt, um nicht zu sagen ausgemerzt sind!



    PS
    Diverse Links bitte selber suchen, geht einfach, mir fehlt Zeit, bitte um Verständnis

    Mandarin

    15.11.2019, 15:11

    @ solstitium
     

    E-Autos sind sehr ungesund, machen massiv Elektrosmog im Innenraum (oT)

    [ kein Text ]
    Echo

    15.11.2019, 15:38
    (editiert von Echo, 15.11.2019, 15:48)

    @ Mandarin
     

    Kann man das nicht abschirmen? Gegen Kälte könnte man ja auch einfach ne billige Standheizung einbauen

    Pauschal ablehnen würde ich die Elektromobilität nicht. Was genau verursacht denn den angeblichen Esmog? Der hochamperige Gleichstrom? Die Bildschirme? Das Handymodul?
    Bei einer Photovoltaikanlage ist es z.B. in erster Linie der Wechselrichter und der Wechselstrom die Esmog verursachen - im Vergleich zum Auto aber nicht nur kurz sondern dauerhaft! Das kann man aber mit etwas Aufwand abschirmen. Man muss sich nur zu helfen wissen.

    Und um nochmal auf das Heiz-Problem des Threaderstellers zurück zu kommen: Standheizungen sind kein Hexenwerk, die kosten wirklich nicht viel. Vermutlich wird das nur deshalb nicht serienmäßig verbaut, weil es das grüne Image versauen würde. Manche E-Autos heizen ja sogar mit Wärmepumpe, die verbraucht nicht Unmengen an Strom. Und angeblich hat Tesla sogar die Kühlkreisläufe der Teilsysteme miteinander verbunden, wodurch sich etwaige Abwärme nutzen ließe? Ich gehe auch nicht davon aus, dass im dichtbesiedelten Deutschland jemand wegen Erfrierung im Stau stirbt. Mal nicht übertreiben. Manche Elektroschlitten lassen sich sogar ferngesteuert vorheizen während sie noch am Strom hängen.

    Und bezüglich Fotos erstellen: Kann man denn überhaupt noch Überwachungsvideos o.ä. veröffentlichen oder wird das nun ebenfalls härter bestraft als die ursprüngliche Tat?

    Und dann war da noch die Frage mit der Gleichbehandlung. Es heißt ja, die Menschen sind VOR dem Gesetz gleich(wertig?). DANACH nicht mehr [[freude]]

    Albatros

    E-Mail

    Lothringen,
    15.11.2019, 18:20

    @ Echo
     

    Re: Gegen Kälte könnte man ja auch einfach ne billige Standheizung einbauen

    > [...]
    > Und um nochmal auf das Heiz-Problem des Threaderstellers zurück zu
    > kommen: Standheizungen sind kein Hexenwerk, die kosten wirklich nicht viel.
    > [...]

    Guten Abend,

    deinen Gedanken aufgreifend und weiter gedacht, würde ich diese
    Lösung
    favorisieren und alle Stromprobleme wären auch und gerade
    unterwegs gelöst.

    Meinen Vorschlag noch weiter gedacht, würde ich meinen 18 Jahre alten Diesel-
    PKW weiterfahren und bei einer notwendigen Neuanschaffung wieder einen
    neuen alten Diesel kaufen.
    [/Ironie]

    Meint
    der

    ---
    Albatros

    Olivia

    15.11.2019, 19:17

    @ Albatros
     

    Da ihr euch schon um den "Strom" kümmert.... vielleicht mag jemand hier mitmachen :-)

    > > [...]
    > > Und um nochmal auf das Heiz-Problem des Threaderstellers zurück zu
    > > kommen: Standheizungen sind kein Hexenwerk, die kosten wirklich nicht
    > viel.
    > > [...]
    >.....................

    Outdoor Chiemgau arbeitet beim THW (soweit ich das in der Erinnerung habe). Er produziert seit einiger Zeit Videos mit dem Thema "Blackout".

    Nun wollen die einen ersten "Blackoutversuch" machen. Vielleicht interessiert es ja jemanden.

    https://www.youtube.com/watch?v=-RMQyWiFTqc

    Das Auto steht, die Heizung geht nicht, der Gefrierschrank taut auf, Tankstellen gehen nicht mehr und die Bankautomaten sind tot. Die wollen ein Wochenende "Blackout spielen".

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    15.11.2019, 19:46

    @ Olivia
     

    Wenn das eine Woche dauern würde,

    wäre es der frühere Einzelkämpferabschlußtest.

    Grüße

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Echo

    15.11.2019, 21:17

    @ Albatros
     

    Wenn's ökologisch sein muss: Auto stehen lassen

    Diesel hat eine tolle Energiedichte und ist beim Heizen ziemlich effizient. Was also spricht dagegen, sowas in einen Elektroschlitten einzubauen?

    Wer die Umwelt ernsthaft schonen will, sollte besser auf Homeoffice und Skype-Konferenzen umstellen. Viele Autofahrten sind schlicht unnötig.
    Alternativ Öffis nehmen.

    Sligo

    16.11.2019, 21:22

    @ Albatros
     

    E-Auto Besitzer aufgepasst - Schnee in den Bergen

    > > [...]
    > > Und um nochmal auf das Heiz-Problem des Threaderstellers zurück zu
    > > kommen: Standheizungen sind kein Hexenwerk, die kosten wirklich nicht
    > viel.
    > > [...]
    >
    > Guten Abend,
    >
    >
    >
    > Meinen Vorschlag noch weiter gedacht, würde ich meinen 18 Jahre alten
    > Diesel-
    > PKW weiterfahren und bei einer notwendigen Neuanschaffung wieder einen
    > neuen alten Diesel kaufen.
    > [/Ironie]
    >
    > Meint
    > der


    Der Alptraum fuer E-Auto Besitzer und -fahrer schlechthin...

    Schnee auf Mallorca, im Sueden Frankreichs und so schaut es in den Dolomiten aus.

    http://abo.athesiamedien.com/epaper/magazines/11864-dolomiten-16-11-2019#page=1

    VG,

    S.

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    15.11.2019, 19:45

    @ Echo
     

    Aber immer doch

    Man baut sich in seine Elektrokarre, die eh schon Reichweitenprobleme hat, noch eine elektrische Standheizung - was anderes geht ja nicht, weil die Karren keinen Sprit dabei haben - ein und verringert seine mickrige Reichweite dann nochmals.

    Ich hab da immer so ein "worst-case"-Szenario vor Augen, wenn ich an Elektrokarren denke:
    - Mistwetter mit viel Niederschlag;
    - ungemütliche Temperaturen;
    - ungeduldige Kinder, weswegen das Radio an ist.

    Da darf man sich dann aussuchen, ob man
    - etwas sieht -> Scheibenwischer oder
    - nicht mehr friert ->Heizung oder
    - ruhige Kinder hat,
    wenn man noch nach hause kommen möchte.

    Ich sehe an diesem ganzen eingeredeten Elektro-Hype eigentlich nur eines:
    Das Versagen der naturwissenschaftlichen Bildung der letzten 30 Jahre!

    Grüße

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Echo

    15.11.2019, 21:24

    @ Kaladhor
     

    Diesel-Standheizung Inselanlage für unter 130€ inkl. Versand beim Chinamann

    Warum sind denn alle so unbeholfen? Teuer sind die Diesel-Heizer jedenfalls nicht. Man muss nur den Abgasschlauch nach draußen legen und an 12V anklemmen.

    Ich selber habe zwar keine Standheizung, aber in meinem Campingbus liegt sowieso immer ne warme Daunendecke, die ist bis 0 Grad Außentemperatur mollig warm.

    Olivia

    16.11.2019, 11:46

    @ Echo
     

    Diese Standheizung verfügt auch über einen eigenen Tank :-) - der Einbau ist aber illegal.

    > Warum sind denn alle so unbeholfen? Teuer sind die Diesel-Heizer jedenfalls
    > nicht. Man muss nur den Abgasschlauch nach draußen legen und an 12V
    > anklemmen.
    ..............

    Außerdem sollte man sich damit beschäftigen, wie sie auseinander- und zusammengebaut wird, bevor man "losfährt", denn wenn die nicht immer mal auf voller Pulle läuft, dann scheint die zu verrußen..... Youtube Videos bei Interesse. Offenbar bauen viele das Ding ein. Scheint im Ausland auch unproblematisch zu sein. Bei uns aber nicht. Die ist nicht TÜV-zertifiziert.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    16.11.2019, 11:43

    @ Kaladhor
     

    "Das" ist kein "Versagen", das ist "geplant". Das Umstrukturieren geht dann problemloser.

    > Ich sehe an diesem ganzen eingeredeten Elektro-Hype eigentlich nur eines:
    > Das Versagen der naturwissenschaftlichen Bildung der letzten 30 Jahre!
    ........

    Oder was meinst du, wieso die Schüler "Mathe" etc. abwählen durften und "jeder" inzwischen ein Abitur hat?

    Schau nur, welche Interessensgruppen medial "gepuscht" wurden. WER bekommt MEDIENZEIT und welche Gruppierungen stehen hinter dieser "Person"/"Partei", die gerade medial "gehyped" wird???

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Mandarin

    15.11.2019, 21:08

    @ Echo
     

    Elektrosmog im Auto - wertvolle Infos für alle die gesund bleiben oder werden wollen

    Hier eine sehr gute Analyse dazu (Text)

    Sligo

    15.11.2019, 21:49

    @ Mandarin
     

    CO2-Bilanz von E-Autos Desaster

    > Hallo zusammen,


    Eine schwedische Studie hat gezeigt, dass die Herstellung von Batterien für Elektro-Autos wesentlich umweltschädlicher sein könnte, als bislang angenommen. Dies berichtete „Focus Online“ bereits im Juni 2017 unter Berufung auf einen Bericht der Zeitungsgruppe „SHZ“. Demnach müsse ein E-Auto der Größe eines Tesla Model S acht Jahre fahren, damit sich die CO2-Bilanz im Vergleich zu einem Auto mit herkömmlichen Verbrennungsmotor rechne, besagt eine Studie des schwedischen Umweltministeriums. Die Studie befasste sich eingehend mit der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien für E-Autos.

    Bei der Herstellung pro Kilowattstunde Speicherkapazität entstehen rund 150 bis 200 Kilo Kohlendioxid-Äquivalente. Umgerechnet auf die Batterien eines Tesla Model S wären das rund 17,5 Tonnen CO2. Verglichen mit dme jährlichen pro-Kopf-Ausstoß an CO2 in Deutschland von rund zehn Tonnen ist das sehr viel. Der Nissan Leaf, ein kleines Elektro-Auto, hat ebenfalls eine schlechtere CO2-Bilanz als ein Auto mit Verbrennungsmotor. Mit diesem Auto müsste man immerhin drei Jahre fahren, bis sich die CO2-Bilanz im Vergleich zum Verbrenner rechnet, so das Ergebnis der schwedischen Studie.

    Forscher fordern daher, dass Hersteller und Verbraucher mit kleineren Batterien auskommen müssten – ein starker Gegensatz zur Jagd nach immer größerer Reichweite, die meist mit größeren Batterien erkauft wird. Die Produktion von Batterien für E-Autos macht hinsichtlich der Reichweite zwar Fortschritte. Das ändert jedoch nichts an der CO2-Bilanz hinsichtlich der Produktion von Akkus für Elektro-Autos. Elektroautos sind also weit weniger umweltfreundlich, als allgemeinhin von Massenmedien und Politik propagiert wird.

    Für die Produktion von Batterien für E-Autos werden zudem seltene Metalle wie Kobalt und Lithium benötigt. Laut Schätzungen wird allein die Automobilindustrie im Jahr 2035 122.000 Tonnen Kobalt für die Akkus von Elektrofahrzeugen benötigen. Pro Akku benötigt man circa 10 bis 15 Kilogramm Kobalt. Dessen Gewinnung ist jedoch umweltschädlich und die Arbeiter (48 Prozent der Weltreserven von Kobalt befinden sich im Kongo) müssen das Material unter menschenunwürdigen Bedingungen abbauen. Zudem sind häufig Kinder an der Kobalt-Förderung beteiligt.

    Der Abbau von Lithium benötigt extrem viel Wasser und ist mit hohen Umweltbelastungen verbunden. Auf dem Hochplateau, das die südamerikanischen Länder Chile, Argentinien und Bolivien verbindet, lagern rund 85 % der weltweiten Lithiumvorkommen. Sie sind ganz einfach in Salzseen unter offenem Himmel zugänglich. Allerdings befinden sich die Vorkommen in einer der trockensten Gegenden der Welt. Der Abbau des Rohstoffes hat dramatische Auswirkungen auf die Gebiete vor Ort. Denn um Lithium zu gewinnen, werden riesige Mengen Wasser benötigt.

    Das Grundwasser, das sich in den Salzseen befindet, wird in andere, künstlich angelegte Wasserbecken gepumpt. Durch weitere Verdunstungsschritte wird das Lithium in den Becken so konzentriert, dass es abgeschöpft und weiterverarbeitet werden kann. Durch das Abpumpen des Grundwassers und dessen Verdunstung sinkt der Grundwasserspiegel vor Ort aber dramatisch ab, was zu gravierenden Wasserversorgungsproblemen und zur Zerstörung der Ökosysteme führt.

    Nicht nur die CO2-Bilanz von Elektro-Autos ist schlecht. Zudem wird auch die Umwelt und die Lebensbedingungen der Menschen, die in den Abbaugebieten leben, zerstört – Kinderarbeit wird gefördert. Soll das die Alternative sein, für die die Merkel-Regierung und die achso grünen Grünen werben?

    https://www.neopresse.com/umwelt/schwedische-studie-co2-bilanz-von-e-autos-desaster/?source=ENL

    Ohne Obligo!


    Beste Grüße

    Sligo

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    15.11.2019, 22:40

    @ Sligo
     

    Kennst du nicht die Maxime der Grünen?

    Aus den Augen, aus dem Sinn!

    Diese Haltung erklärt auch sehr gut, warum die Grünen gerade in den Großstädten besonders starken Zulauf haben. Da sieht man die Folgen der "grünen" Politik wie z.B. zig WKA am Horizont nämlich nicht.

    Grüße

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.11.2019, 01:21

    @ Mandarin
     

    Elektrosmog im Innenraum macht der Fernseher auch, deswegen habe ich keinen

    Außer natürlich die sozialen Medien wie dieses Forum hier, die verursachen den guten Elektrosmog und nicht den bösen Elektrosmog. Der konmmt ausschließlich aus E-mobilen und Windkraftanlagen und Lithium-Ionen-Akkus. Die Photovoltikanlage auf dem dann ist dagegen wiederum guter Elekrtosmog, weil einige Foristi hier Einspeisevergütung erzielen.

    Wer sich auf solche Quatschdiskussionen über Elekrtosmog übeerhaupt einlässt, der hat schon verloren, weil er nicht erkennt, dass es ausschließlich um die geielte Pauperisierung der großen Masse geht. Mittlerweile kennt man die Mechanismen und versucht sie mit der Klimadebatte gezielt umzusetzen.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    15.11.2019, 19:36

    @ solstitium
     

    Noch ein kleiner Hinweis

    Kohlekraftwerke haben noch einen Vorteil gegenüber Windkraftanlagen:

    Alle Kohlekraftwerke liefern nicht nur elektrische Energie, sondern zusätzlich, in einem gewissen Radius ums Werk herum, auch noch Fernwärme zum Heizen!
    Das fertiggestellte aber immer noch nicht am Netz hängende Kohlekraftwerk "Datteln 4" würde nicht nur ca. 1052 MW elektrischer Nettoleistung liefern, sondern zusätzlich nochmal knapp 400 MW an Fernwärme, womit 45% der dattelner Haushalte beheizt werden könnten. Die Fernwärme ist dabei eigentlich ein "Abfallprodukt", dass halt bei der Umwandlung von thermischer in elektrischer Energie anfällt.

    Wenn man Strom nur noch von Wind und Sonne bezieht, benötigt man also einen weiteren Energieträger, damit man im Winter keinen kalten Hintern bekommt.

    Übrigens, Nachtspeicherheizungen - also Stromheizungen, die ursprünglich eingeführt wurden, damit die KKW nicht ständig die Grundlast regeln müssen - wurden vor nicht allzulanger Zeit noch verteufelt bis zum geht nicht mehr. Jetzt sollen sie ein Revival erleben, nur woher der erforderliche Strom kommen soll, weiß niemand.

    Ist einfach nur noch zum Wegrennen!

    Grüße

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    der_Chris

    Nördl. Ruhrgebiet,
    16.11.2019, 08:31

    @ Kaladhor
     

    Egon Kreutzer guckt auch schon traumatisiert die tagesschau (mL-oT)

    Hier lang Alles Folter oder was?

    ---
    Gruß
    Der_Chris
    Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

    valuereiter

    16.11.2019, 11:29

    @ Kaladhor
     

    das könnte man auch dezentralisieren ...

    > Kohlekraftwerke haben noch einen Vorteil gegenüber Windkraftanlagen:
    >
    > Alle Kohlekraftwerke liefern nicht nur elektrische Energie, sondern
    > zusätzlich, in einem gewissen Radius ums Werk herum, auch noch Fernwärme
    > zum Heizen!

    siehe
    27.09.2013
    Zehntausende japanischer Haushalte erzeugen derzeit ihren eigenen Strom sowohl mit Solar- als auch Brennstoffzellen ...
    Rund 40 000 Hausbesitzer in Japan haben bis Ende März dieses Jahres bereits Brennstoffzellen in ihren Häusern installiert, wie die Japan Gas Association erläutert. ... Wie Tokyo Gas, der größte Anbieter von Brennstoffzellen, berichtet, sind von April bis September rund 10 000 neue Aufträge für die Installation von Brennstoffzellen eingegangen.


    sinnvoll wäre halt ein ausreichend dimensionierter Wärmespeicher ... so dass der Stromnetzbetreiber damit die Schwankungen des Solar- und Windstroms ausgleichen kann ...

    Albatros

    E-Mail

    Lothringen,
    16.11.2019, 13:16

    @ solstitium
     

    Mail eines Mitlesers

    Guten Nachmittag,

    ein Mitleser hat mich gebeten, nachfolgende Mail an @solstitium zu senden. Da ich den Threaderöffner auch nicht per PN erreichen kann, stelle ich den Text ein:

    Hallo
    ich schreibe dich an, weil du einer der wenigen(einzige?) mit emailkontaktformular bist im thread
    (womit ich gemeint bin)
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=502322
    würdest du bitte den Threadersteller auf den Boden der Tatsachen holen bzgl. Norwegens E-Autos und VW-Werk Zwickau, das angeblich innerhalb 5 Tagen so viele e-autos produziert, wie in Norwegen bereits rumfahren.
    https://www.volkswagen-sachsen.de/de/unternehmen/zahlen-und-fakten.html
    1.350/Tag
    x5Tage =6.750

    vs 200.700 E-autos in Norwegen (vor einem Jahr, sind ja inzwischen mehr)
    https://businessportal-norwegen.com/2019/03/29/anteil-der-elektroautos-in-norwegen-auf-sechs-prozent-gestiegen/

    Grüße
    ein stiller Mitleser
    ---
    Diese E-Mail wurde ueber das Forum (http://www.dasgelbeforum.net/) gesendet.


    Es grüsst der

    ---
    Albatros

    solstitium

    18.11.2019, 00:53

    @ Albatros
     

    Richtig, meine Zulassungszahlen N waren nicht korrekt

    > Guten Nachmittag,
    >
    > ein Mitleser hat mich gebeten,

    Danke für den Hinweis.
    Kommt davon wenn man die Quellen nicht genau liest https://www.electrive.net/2019/04/02/ueber-die-haelfte-aller-neuzulassungen-in-norwegen-elektrisch/ und einem die Zeit im Nacken sitzt, war also klar mein Fehler, die Zulassungszahlen!

    Ferner ist die Überlegung relevant, wie viel pro Produktionszeitraum zugelassen wird, und dies herunter gerechnet auf den Marktanteil.

    Nehmen wir die unlängst verkündeten 50% Marktanteil in Norwegen der Elektro PKW bei Neuzulassungen als Berechnungsgrundlage, sowie dann die absoluten Zahlen für den Monat Oktober beispielhaft 121.000 Neuzulassungen hätten wir also 60.500 Elektrozulassungen pro Monat.

    Der Marktanteil VW in Summe aller hier aufgelisteten Modelle anhand dieser Zahlen
    https://ofv.no/registreringsstatistikk
    wären 14,5% . Diese also nehmen wir von den 60.500 dann hätten wir 8. 770 E-Fahrzeuge aus dem VW Konzern pro Monat in Norwegen zuzulassen.

    Zwickau will 330.00 Stück pro Jahr, https://www.n-tv.de/auto/VW-startet-ID-3-Produktion-in-Zwickau-article21371702.html ergo 27.500 e-Fahrzeuge verschiedener Modelle pro Monat produzieren.

    Es blieben also 18.730 Stück für den Rest der Welt pro Monat „übrig“.

    Aber auch aus diesen Zahlen erkennt man die dominierende Bedeutung von Norwegen, welches dann ca. 32% der Produktion aus Zwickau bei gleichbleibender Nachfrage abfragen würde!

    Gegenüber der obigen Betrachtung sieht das also etwas anders aus, rein nach den Zahlen.

    Alle anderen Faktoren hinsichtlich e-Mobilität bleibe allerdings davon unberührt!

    Es wurden statt dessen weitere Faktoren als Malus bekannt, die man je nach Duktus bewerten kann, oder eben nicht.

    Faktor 1
    Fehlende Heizenergie ergibt sinkende Verkehrssicherheit.

    Bei einer TV- Vorstellung des e-Fahrzeugs von der RWTH Aachen war bereits im Vorstellungsvideo zu erkennen, dass klare Sicht nicht generell „geliefert“ werden kann. Also selbst im Vorführmodus gab es von innen beschlagene Scheiben. Derlei Beeinträchtigung der Sicht birgt ein enormes Sicherheitsrisiko, was jedem klar sein sollte. Die beheizbare Heckscheibe aus der Verbrenner-PKW-Produktion ist ebenda auch aufgrund des Energiebedarfes nicht etwa als Dauerbetrieb zu haben sondern schaltet sich automatisch nach getaner Arbeit ab. Ohne durchweg beheizte Scheiben, kanns also ansonsten auch nicht gehen, es sei denn man sucht Möglichkeiten dass die Scheiben generell nicht beschlagen. Bei all den anderen PKW hat man bis heute dafür keine Möglichkeit gefunden.

    Faktor 2
    Fehlende Heizenergie erhöht den Heizenergiebedarf zu Hause

    Freunde erklärten mir gestern, wie sie ihre durchnässten Klamotten praktisch während der Fahrt kostenlos im Fahrzeug wieder trocken bekommen haben. Dies war insbesonders dashalb willkommen da man ein Kleinkind dabei hatte, dessen Hose vollständig durch war, die also hätte niemals nass am Körper bleiben können.

    Die Energiekostenbilanz von Wohngebäuden heutzutage, Stand der Technik, ergibt, dass ein herausragend der großer Faktor das trocknen von Wäsche sei.

    Dies wird nicht explizit dadurch bekannt, dass man sich den Wäschetrockner energetisch anschaut, nein viele trocknen einfach so in der Wohnung!
    Diese sodann feuchte Luft muss und wird im Zweifel diese neu gewonnene Nässen bei Gelegenheit sofort wider abgeben, was schlimmstenfalls dann kalte Bauteile sein könnten z.B. an der Außenwand. Diese Wand dämmt aber Wärme im Innenraum gegenüber Außen nur, bei definierter Trockenheit, die da i.d.R. irgendwo bei 1,5% Restfeuchte sein sollte. Gewisse Baustoffe haben dort von vornherein einen Nachteil (Porenbeton und Kalkstandstein ggf. sogar Blähtonprodukte). Die in der WOHnung also getrocknete Wäsche kostet also nicht nur die Energie zum trocknen selbst, sondern verschlechtert die Dämmeigenschaft von Baustoffen im Einzelfall gravierend.

    Es hat allein dadurch Fälle gegeben, da war eine Dachdämmung faktisch komplett „abgesoffen“ also durchnässt. Die Suche nach einer defekten Dachhaut blieb ohne Ergebnis. Man fand nur eine defekte Dampfsperre auf der Innenseite.
    Dort also entwich die feuchte Raumluft und kondensierte mitten in der Dämmung aus.
    Da gehts zuweilen um sehr sehr viele Liter Wasser!

    Trockene beheizte Fahrzeuge also übernehmen praktisch im Vorbeifahren diesen Trocknungsprozess von Textilien. Bei den Verbrennern fällt diese Wärme als Abwärme an. Bei Elektro wird diese Energie entweder nur gering oder gar nicht vorhanden sein.

    solstitium

    20.11.2019, 00:41

    @ solstitium
     

    Karikatur zu Thema 1, ergänzend

    > Ermächtigungsgesetz 2019_11_14 (Gaffer)
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > Die erschaffen sich ein Ermächtigungsgesetz nach dem Anderen, aber keiner
    > merkts!

    ergänzende Karikatur, die es auf den Punkt bringt:

    https://vk.com/wall401250205_86013


    "Die armen Räuber"

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










500142 Postings in 58194 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz