Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    03.10.2019, 22:11
     

    Grünen Realos für Enteignung - erst Autos, dann Grundstücke, dann Bargeld

    https://alternative-presseschau.com/gruenen-chef-habeck-befuerwortet-enteignungen/

    Habeck schwebt auf der Enteignungswelle. Statt an die Ursachen zu gehen, lieber ihr Klassenkampfziel etablieren.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Olivia

    04.10.2019, 16:20

    @ Dieter
     

    Hier eine "Stimme von Lande" aus Bayern zu diesen Themen.

    Der arbeitet im Zivilschutz und ich denke, dass er die Dinge ausspricht, die vielen "einfachen" Leuten durch den Kopf gehen. Denn der Schwachsinn, der inzwischen in den Zeitungen steht, wird doch eh von niemanden mehr gelesen.

    https://www.youtube.com/watch?v=EbtZwcudqqg

    Die ganzen Medien voll mit Fotos und "Ausbrüchen" von einer nicht ganz gesunden Jugendlichen, die nun zu einer neuen "Leitfigur" hochstilisiert wird.

    Da greifen sich inzwischen natürlich auch bereits die "einfachsten" Menschen an den Kopf und sagen: "Aber der Kaiser hat doch gar nichts an"!

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    SevenSamurai

    04.10.2019, 20:11

    @ Olivia
     

    Schön wäre es, wenn er diese EZB-Studie im ORIGINAL verlinkt hätte! ._. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    04.10.2019, 20:36

    @ SevenSamurai
     

    Ist ein alter Hut

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html

    Wer ständig das Ausland subventioniert und an Besatzer abdrückt in Kombination mit hoher Steuerbelastung und vor allem auch Durchsetzung hat weniger für die eigene Bevölkerung, trotz weltmeisterlicher Außenhandelszahlen.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    SevenSamurai

    05.10.2019, 15:22

    @ Dieter
     

    Schon wieder eine Sekundärquelle.

    > https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html
    >
    >
    > Wer ständig das Ausland subventioniert und an Besatzer abdrückt in
    > Kombination mit hoher Steuerbelastung und vor allem auch Durchsetzung hat
    > weniger für die eigene Bevölkerung, trotz weltmeisterlicher
    > Außenhandelszahlen.

    Warum verlinkt niemand das Original?

    Das muss es doch geben!

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Waldläufer

    E-Mail

    05.10.2019, 16:45

    @ SevenSamurai
     

    Ist die FAZ so blöd oder tut die so?

    Wenn ich so einen Text wie den von der FAZ lese, platzt mir der Kragen.
    Ziemlich weit unten im Text steht:

    Nehme man nur die Umfrageergebnisse der Hauseigentümer - in Deutschland sind das etwa 40 Prozent der Haushalte - und verwende zudem Immobilienpreise von 2002 statt 2010, ergebe sich ein anderes Bild...

    Ja, 2002 war auch gerade mal kurz der Euro eingeführt. Da war Frau Merkel noch nicht dabei, unser Geld zu verschleudern. Da hat man beim Tanken von Normalbenzin im Wert von 20 Euro noch nicht ca. 13 Euro an der Staat abdrücken müssen, da waren die Lebensmittelpreise deutlich geringer (Ich hatte dieser Tage auf einem alten Kassenbon gelesen, Möhren 1 kg 35 Pfennige oder Kartoffeln...), der Strom war billiger, da habe ich nicht für jeden Mist eine Gebühr bezahlen müssen und da gab es noch durchaus brauchbare Autos für wenig Geld. Im Osten ist es noch deutlich schlimmer als im Westen, weil da immer noch Billiglohnland ist.
    2002 hatte ich auch noch Geld übrig für `nen Sack Zement und Dachpappe oder den Klempner.

    Wie? Stabilisierungshilfen für Griechenland, Zypern und Portugal?

    > https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html

    > > Wer ständig das Ausland subventioniert und an Besatzer abdrückt in
    > > Kombination mit hoher Steuerbelastung und vor allem auch Durchsetzung
    > hat
    > > weniger für die eigene Bevölkerung, trotz weltmeisterlicher
    > > Außenhandelszahlen.

    Was nützen die besten Außenhandelszahlen, wenn das Geld dafür per Target 2 nie bei den Arbeitern ankommt, nie in Deutschland ankommen wird. Wenn die Waren weg sind und das Geld auch. Begreift die FAZ nicht, was das Volk längst begriffen hat, den Sachverhalt des Verrätertums, dann wenn es zu Merkel, Maas und Konsorten "Haut ab" ruft?


    > Warum verlinkt niemand das Original?

    Eventuell führt einer der Links des Artikels zum Original?

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    04.10.2019, 20:36

    @ Olivia
     

    Der Mann gefällt mir.

    Mit einfachen Worten gerade heraus.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    05.10.2019, 10:43

    @ Dieter
     

    Anmerkung zu den Automobilfirmen

    Die jetzigen Entlassungen sind doch nur zu einem minimalen Teil auf die zukünftige Umstellung auf eAutos in Europa zu begründen. Ich vermute, viele der Zulieferer nehmen die momentane weltweite Absatzkrise als willkommenen Anlass, die teure Belegschaft loszuwerden, um dann an billigeren Standorten weiterzumachen, wenn es wieder nach oben gehen sollte.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    05.10.2019, 11:29

    @ FOX-NEWS
     

    Dt. Unternehmer, wie lange noch?

    > Ich
    > vermute, viele der Zulieferer nehmen die momentane weltweite
    > Absatzkrise als willkommenen Anlass, die teure Belegschaft loszuwerden,
    > um dann an billigeren Standorten weiterzumachen, wenn es wieder nach oben
    > gehen sollte.

    Hallo FOX-NEWS,

    ob derartige Gründe dahinterstehen kann ich nicht beurteilen, sehr wohl aber die Lust, Alternativen zum Standort Deutschland zu suchen. Vorteile, die es mal gab, sind größtenteils durch gesellschaftlichen und politischen Wandel aufgezehrt.

    Wir haben Über-Regulierung in allen Bereichen.
    Wir haben Über-Sozialleistungen in vielen Bereichen.
    Wir haben permanenten Bildungsabbau.
    Wir haben ein riesiges Defizit an Infrastrukturleistungen.
    Wir haben weniger Leistungsbereitschaft aufgrund von Sättigung.
    Wir haben zu große Massen an Schmarotzern, die wohlgenährt durchgefüttert werden müssen lt. gesetzlicher Vorgaben.
    Wir haben keine Rohstoffe und sind auf Bildung, Kreativität und Freiheit im Denken und Handeln angewiesen, um im intern. Wettbewerb bestehen zu können - und genau das schränken wir permanent ein.
    - und dann meinen wir auch noch, Vorbild für die Welt in der Selbstkasteiung sein zu müssen.

    Wenn nicht die Heimatliebe etlicher unternehmensführender Mittelständler vorhanden wäre, wären sicher schon viele dt. Unternehmen ganz woanders ansässig.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Olivia

    05.10.2019, 17:42

    @ Dieter
     

    Ja, wenn es nur nach dem Verstand ginge, dann dürfte man nicht mehr in Deutschland bleiben.

    Leider!
    Aber so ist es sicherlich auch vielen Menschen in der Ex-DDR gegangen, als "plötzlich, über Nacht" der Kommunismus da war und die "Zwangskollektivierung".
    Und sicherlich ist es auch vielen Menschen in der Nazi-Zeit so gegangen. Die konnten es einfach nicht glauben, was da ablief und die wollten ihre Heimat nicht verlassen. Ich verstehe inzwischen, wieso viele Juden nicht gegangen sind, obwohl die Zeichen so sichtbar waren. Man will seine Heimat nicht aufgeben und kann nicht glauben, dass so schlimme Dinge wirklich passieren.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    SevenSamurai

    05.10.2019, 20:41

    @ Olivia
     

    Man musste auch genug GELD haben

    > Ich verstehe inzwischen, wieso viele Juden nicht
    > gegangen sind, obwohl die Zeichen so sichtbar waren.

    Nicht jeder Jude in Deutschland hatte genug Geld, um ins Ausland zu gehen.

    Es gab auch ältere jüdische Ehepaare, deren Söhne im Ersten Weltkrieg für das Deutsche Reich gefallen sind.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    05.10.2019, 20:39

    @ Dieter
     

    Genau.

    > Wir haben Über-Sozialleistungen in vielen Bereichen.

    Genau.

    Den Deutschen geht es viel zu gut.

    War das gemeint?

    Wann geht ein Grieche in Rente? Ein Franzose?

    Also ab mit dem Deutschen in Frührente. Per Arbeitsplatzverlust.

    > Wenn nicht die Heimatliebe etlicher unternehmensführender Mittelständler
    > vorhanden wäre, wären sicher schon viele dt. Unternehmen ganz woanders
    > ansässig.

    Würth. Trigema. Die lieben unsere grüne Heimat.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    05.10.2019, 21:11

    @ SevenSamurai
     

    Sorry, aber immer nur Sozialabbau bei den Deutschen kann nicht die Antwort sein. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    05.10.2019, 23:22

    @ SevenSamurai
     

    Scheinbar ist die Lernresistenz so groß, daß es nicht anders geht. (oT)

    >

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Olivia

    05.10.2019, 17:31

    @ FOX-NEWS
     

    Was sollen die denn noch hier bleiben? Die werden dahin gehen, wo man noch Autos braucht.

    > Die jetzigen Entlassungen sind doch nur zu einem minimalen Teil auf die
    > zukünftige Umstellung auf eAutos in Europa zu begründen. Ich
    > vermute, viele der Zulieferer nehmen die momentane weltweite
    > Absatzkrise als willkommenen Anlass, die teure Belegschaft loszuwerden,
    > um dann an billigeren Standorten weiterzumachen, wenn es wieder nach oben
    > gehen sollte.
    ....................

    Schau dir doch mal an, was die Presse mit den Mini-Roten-Khmers veranstaltet. Und die Politik "pariert". Dafür steht Merkel... so wurde sie erzogen. Wenn die "Kader" vorgeben, dass jetzt eine "Jugendbewegung" stattzufinden hat, damit die "Zielvorgaben" erreicht werden, dann wird das gemacht....

    In Indien sind sie gerade wieder aus dem Plastikverbot "ausgestiegen". Und wenn man sich da die Ufer der Gewässer einmal anschaut, dann wird es einem wirklich schlecht.

    Die sind alle nicht ganz bei Trost.

    Wenn wenigstens irgend ein halbwegs vernünftiger Umweltschutz herauskäme bei dem ganzen Terror.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Hyperion

    E-Mail

    05.10.2019, 12:51

    @ Dieter
     

    Finde ich halbwegs sinnvoll

    > Habeck schwebt auf der Enteignungswelle. Statt an die Ursachen zu gehen,
    > lieber ihr Klassenkampfziel etablieren.

    Enteignung ist wahrscheinlich nicht das Richtige, aber das Problem, dass Grundstücke und Immobilien aufgrund der Eigentümerstruktur ganz objektiv nicht genutzt werden können, existiert tatsächlich in erheblichem Ausmaß.

    Bei uns (Kleinstadt, Bayern) gehören im Zentrum ein Großteil aller Häuser 3-4 alteingesessenen Familien und der Kirche. Keiner von denen hat Interesse an Sanierungen, Neubau oder Verkauf. Die Kirche richtet halt in einem Sechsfamilienhaus mitten im Zentrum eine private Bibliothek ein, die im Wesentlichen von einem einzelnen Priester genutzt wird. Ein Eigentümer will sein zentral gelegenes Elternhaus renovieren, "wenn er in Rente ist". Seit 15 Jahren steht das Haus mit 8 Einliegerwohnungen leer und verfällt. Der Herr ist inzwischen 70 Jahre alt und arbeitet immer noch als Anwalt...

    Als Familienvater, der bis vor kurzem ebenfalls auf Wohnungssuche war, kriege ich da leichte Aggressionen. Zumal das Stadtbild sehr unter solchen Ruinen leidet.

    Der richtige Ansatz wäre wahrscheinlich eine dramatisch höhere Grundsteuer, oder eine Extragebühr für ungenutzte Immobilien. Dann würden es sich die Leute vermutlich besser überlegen, ob sie ihr ererbtes Eigentum vergammeln lassen.

    Olivia

    05.10.2019, 17:37

    @ Hyperion
     

    Unbebaute Grundstücke und ungenutzte Immobilien sind wirklich ein No-Go. Da sehe ich auch den Staat in der Pflicht.

    >
    > Der richtige Ansatz wäre wahrscheinlich eine dramatisch höhere
    > Grundsteuer, oder eine Extragebühr für ungenutzte Immobilien. Dann
    > würden es sich die Leute vermutlich besser überlegen, ob sie ihr ererbtes
    > Eigentum vergammeln lassen.
    .................

    Ich wäre sehr viel eher dafür, EIGENTUM in Bürgerhand zu unterstützen. Die meisten anderen Europäer (außer den Deutschen) haben Grundeigentum. Aber wenn das verunmöglicht wird, dann kommt halt "Klassenhass" und das lieben die Puppenspieler.

    Die Tochter einer Freundin hat mit ihrem Mann ein Haus gekauft. Jetzt haben sie Geldprobleme... es ist halt knapp, aber die sind jung. So ist das halt, wenn man sich etwas aufbauen will. Es fordert (für normale Menschen) Einschränkungen an anderer Stelle. Meine Freundin war empört, dass sie sich "einschränken" müssen (essen gehen die trotzdem... soweit zur Einschränkung). Ich sagte darauf: Ja, das ist den meisten Leuten zu viel, deshalb kaufen auch so wenige.... Urlaub und Ausgehen sind wichtiger... später beschweren sie sich dann, dass sie nichts haben.... aber dann springt der Staat ja ein. Also ist genau diese Situation gewollt.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    SevenSamurai

    05.10.2019, 20:36

    @ Hyperion
     

    Sobald er das Haus saniert hat, kannst du es dir nicht mehr leisten...

    > Ein Eigentümer
    > will sein zentral gelegenes Elternhaus renovieren, "wenn er in Rente ist".
    > Seit 15 Jahren steht das Haus mit 8 Einliegerwohnungen leer und verfällt.
    > Der Herr ist inzwischen 70 Jahre alt und arbeitet immer noch als Anwalt...

    Sobald er das Haus saniert hat, kannst du es dir nicht mehr leisten...

    Ich finde auch nichts, was ich mir leisten könnte.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    05.10.2019, 21:07

    @ Hyperion
     

    Wer sich über zu viel Wärme in den Städten beklagt, ....

    sollte froh sein, daß es noch unbebaute Grundstücke gibt, die die Aufheizung der Städte etwas abmildern, aufgrund der ansonsten viel zu dichten Bebauung.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










495211 Postings in 57764 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz