Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    14.08.2019, 12:27
     

    Nicht meine Kanzlerin !

    https://www.ln-online.de/Nachrichten/Politik/Politik-im-Rest-der-Welt/Landtagswahlen-im-Osten-Merkel-rechnet-nicht-mit-Groko-Aus-im-Bund

    Hallo,
    dem obigen Link habe ich vernehmen können, welche Prioritäten die populistische Merkel so setzt:

    Beim Klimaschutz pocht Merkel auf eine Vorreiterrolle Deutschlands und verlangt einen grundlegenden Bewusstseinswandel in der Gesellschaft.

    Merkel lobte ausdrücklich die „Fridays for Future“-Bewegung und deren Initiatorin Greta Thunberg. „Sie ist schon ein außergewöhnliches Mädchen, das viel ins Rollen gebracht habe

    Beim Thema Migration verteidigte die Kanzlerin ihre Flüchtlingspolitik gegen Kritik. „Meine Politik hat das Land nicht gespalten. Wir haben versucht, den Prozess zu ordnen und zu steuern.

    Sie nahm ebenso die Seenotrettung durch private Organisationen auf dem Mittelmeer in Schutz. „Seenotrettung ist ein Gebot der Menschlichkeit“
    Das sagt die oberste Schleuserin der EU !!! (zumindest nach meinem Verständnis)

    Das sind ihre Themen.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Mandarin

    14.08.2019, 13:14

    @ Dieter
     

    Wir wissen ja alle das Greta von der Politik von Anfang an instrumentalisiert wurde ... (oT)

    [ kein Text ]
    Lenz-Hannover

    14.08.2019, 13:49
    (editiert von Lenz-Hannover, 14.08.2019, 14:12)

    @ Mandarin
     

    Gretas Jünger: Kapitalismus abschaffen; VW kann weg

    Die grünen Jünger von Greta / die Jünger Morgenthaus wohl im Endspurt zum Arbeiter & Bauern Staat.

    Gestern: Hauptfeind VW in Wob

    Bild 17Uhr13 (beim link unten) abolish kapitalism = Kapitalismus abschaffen

    Und Panik passt auch, dann denkt keiner mehr und folgt dem neuen Verführer - der "Dr. Märchen" kann das wohl gut.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Protest-am-VW-Werk-in-Wolfsburg-Aktivisten-stoppen-Zug-vor-VW-Werk-und-seilen-sich-von-Bruecke-ab

    Er "verordnet" gleich die neue Welt: https://www.youtube.com/watch?v=wnkta6pfsm0

    Forever-Round

    E-Mail

    14.08.2019, 15:14

    @ Lenz-Hannover
     

    Ich denke, lass sie mal

    Vor 40 Jahren träumten wir davon, gemäß John Seymour im Einklang mit der Natur zu leben und im Morgentau ein wenig Salat zu pflücken und nach dessem Verzehr uns der friedlichen Arbeit beim Bestellen des Bodens zu widmen.

    So ähnlich wollen es Gretas Jünger nun auch. Wenn es denn nun so kommt, - da Kinder an der Macht sind - erwarte ich, dreimal so alt wie Gretas Jünger, mit dem kommenden Lebensstil besser klarzukommen und ihnen Trost spenden zu können, am verpönten Holzfeuer, wenn sie mangels Strom weder Temperatur noch CO2 noch den Wasserstand der Weltmeere verfolgen können, sondern einfach nur frieren, hungrig sind und verzweifelt nach einem WLAN-Signal suchen.

    stocksorcerer

    14.08.2019, 16:49

    @ Dieter
     

    Nicht zu vergessen das hier:

    https://de.sputniknews.com/politik/20190814325607826-gruende-us-militaerstandorte-deutschland-merkel/

    Sie schafft es wirklich, sich im amt zu halten, obwohl sie jegliche Interessen im Sinne der deutschen Bevölkerung ignoriert.

    Gruß
    stocksorcerer

    Tempranillo

    14.08.2019, 17:00

    @ stocksorcerer
     

    Ein kleines Wort gehört geändert

    > https://de.sputniknews.com/politik/20190814325607826-gruende-us-militaerstandorte-deutschland-merkel/
    >
    > Sie schafft es wirklich, sich im amt zu halten, obwohl sie jegliche
    > Interessen im Sinne der deutschen Bevölkerung ignoriert.

    Nicht obwohl, WEIL sie jegliche Interessen im Sinne der deutschen Bevölkerung ignoriert.

    Das ist doch Sinn der ganzen Veranstaltung.

    Würde Merkel anders handeln, wäre sie keine Demokratin mehr und würde Jehovas rasenden Zorn auf sich ziehen.

    Tempranillo

    Tempranillo

    14.08.2019, 17:47

    @ Tempranillo
     

    Mutti Merkels natürliches Lebensumfeld

    Zufälle gibt's. Es muß vor zwei, drei Minuten gewesen sein, daß E&R diesen Artikel veröffentlich hat, dem zu entnehmen wäre, welcher Sphäre Mutti Merkel, Bundesregierung und alle Parlamente zuzuordnen sind:

    Claude Timmermans: *Als die Bestialität Frankreich befreit hat.*

    Im Text geht es um 18.000 Vergewaltigungen, die von den GIs in England, Frankreich und Deutschland begangen wurden.

    Dès la libération de Cherbourg des milices d’autodéfense locales s’organisèrent. Comme le dira plus tard un élu cherbourgeois : « Avec les Allemands il fallait veiller sur les hommes (réfractaires, résistants, etc.) Avec les Américains il a fallu s’organiser pour protéger les femmes. »

    Mit Beginn der Befreiung Cherbourgs wurden lokale Selbstverteidigungsmilizen organisiert. Wie es später ein Cherbourger Abgeordneter gesagt hat: *Bei den Deutschen mußte man auf die Männer aufpassen (Arbeitsdienstverweigerer, Widerständler etc.). Als die Amerikaner kamen, ist es notwendig geworden, sich zu organisieren, um die Frauen zu schützen.*

    Es käme jetzt darauf an, die von Claude Timmerman geschilderten Vorkommnisse nicht als Summe von Einzelfällen oder Resultat besonderer Umstände zu erkennen, sondern als Wesensmerkmal der Anglodemokratie.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Et-le-14-aout-1944-Clarence-Withfield-fut-pendu-55927.html

    Tempranillo

    14.08.2019, 19:36

    @ Tempranillo
     

    Wie schön, daß Europa befreit worden ist

    Radio Erbfeind, Claude Timmerman:

    *Die Tiere blieben in der Normandie auf der Weide, viele Frauen, alleine oder zu zweit oder dritt, gingen jeden Abend auf die Felder ohne sich etwas zu denken: vier Jahre deutscher Besatzung haben ihnen beigebracht, daß sie von Soldaten nichts zu befürchten haben...Ein deutscher Soldat hat Frauen immer respektiert.

    Am Spätnachmittag des 14. Juni 1944, in Vierville-sur-Mer gingen Aniela Skrzyinarz, aus Polen geflohen, und ihre Schwester Zofia Sondej auf das Feld, um Kühe zu melken.*

    Auf dem Weg sind ihnen amerikanische Soldaten entgegengekommen, von denen sie, Ihr ahnt es sicher schon, vergewaltigt worden sind, nicht ohne im Laufe des ein wenig robusten Demokratisierungsverfahrens auch noch verdroschen worden zu sein.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Et-le-14-aout-1944-Clarence-Withfield-fut-pendu-55927.html

    Oberbayer

    14.08.2019, 20:15

    @ Tempranillo
     

    Um der Gerechtigkeit willen,ein Wort zu den Russen in D anno 1945

    Meine Mutter,geb.1930,hat in Brandenburg/Havel das Kriegsende erlebt.
    Sie hat mir berichtet,dass sie von mehreren Soldaten verfolgt wurde und nur knapp einer Vergewaltigung entkam, weil sie ihre Heimatstadt besser kannte als die Verfolger.
    Mehrere ihrer Mitschülerinnen hatten dieses Glück nicht...

    Aber etwas anderes:
    Russen und Amerikaner sind in vielerlei Hinsicht gleich frei in ihren Gedanken.
    Würde man eine Gruppe ausgewählter Amis der unteren Erwerbsschicht nach Ru schicken-die würden mit den Russen dickste Freunde werden.Sie haben die gleichen Sorgen.

    Mandarin

    14.08.2019, 22:48

    @ Oberbayer
     

    Die teilweise (Tot-) Vergewaltigungen von Tausenden von Frauen sind dokumentiert

    z.B. in Other Losses ... Dort wird über die 14 Mio bestialisch ermordeten deutschen Zivilisten zwischen 1944-1947 berichtet. Gute Dokumentation. Sehr sachlich, von einem renommierten kanadischen Historiker. Die(Tot-)Vergewaltigungen von z.B. ganzen Mädchenheimen kommen dort auch vor. Diese Dokumentation lässt sich gut anschauen. Sie ist so sachlich gehalten, daß sie auch für empfindliche Gemüter geeignet ist. Ein Muß für alle Deutsche, Europäer und Menschenfreunde.

    Ach so .. Den Russen würde ich deswegen nicht böse sein, die sind verführt worden, genauso wie manch Andere. Die Drahtzieher waren andere.

    Alles Gute

    Mandarin

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    15.08.2019, 02:08

    @ Mandarin
     

    nicht Historiker.

    > Sehr sachlich, von einem renommierten kanadischen Historiker.

    Er ist ein renommierter Autor, nicht Historiker. Und sein Buch "Other Losses" ist ziemlich umstritten.

    mabraton

    E-Mail

    15.08.2019, 09:01

    @ SchlauFuchs
     

    Wie könnte es nicht umstritten sein? Bacque geht im Film wird darauf ein. (oT)

    [ kein Text ]
    mabraton

    E-Mail

    15.08.2019, 08:46

    @ Mandarin
     

    Spannender Stoff

    Hallo mandarin,

    Du weißt ja - genau bleiben!
    Soweit ich geschaut habe wird von James Bacque alles ordentlich dokumentiert.
    Zeitzeugen von beiden Seiten dokumentieren die unmenschliche Behandlung der deutschen Gefangenen. Die Rheinwiesenlager sind ja sozusagen eine alter Hut - sind aber eindrücklich dargestellt.

    Welcher Adressat als Deutsche Interessenvertretung kommt für diese Informationen in Frage?

    Beste Grüße
    mabraton

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    15.08.2019, 13:57

    @ mabraton
     

    Hier in Buchform

    > Spannender Stoff


    Verschwiegene Schuld

    und

    Der geplante Tod
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Gernot

    Homepage E-Mail

    15.08.2019, 21:11

    @ Mandarin
     

    Verbrechensverantwortung

    > z.B. in Other Losses ...
    > Dort wird über die 14 Mio bestialisch ermordeten deutschen Zivilisten
    > zwischen 1944-1947 berichtet. Gute Dokumentation. Sehr sachlich, von einem
    > renommierten kanadischen Historiker. Die(Tot-)Vergewaltigungen von z.B.
    > ganzen Mädchenheimen kommen dort auch vor. Diese Dokumentation lässt
    > sich gut anschauen. Sie ist so sachlich gehalten, daß sie auch für
    > empfindliche Gemüter geeignet ist. Ein Muß für alle Deutsche, Europäer
    > und Menschenfreunde.

    >
    > Ach so .. Den Russen würde ich deswegen nicht böse sein, die sind
    > verführt worden, genauso wie manch Andere. Die Drahtzieher waren andere.
    >
    > Alles Gute
    >
    > Mandarin

    Mit Verlaub, "böse" sein kann oder sollte man denen, die es getan haben. Schuld ist individuell. Es gab Fälle, in denen russische Soldaten, oft Offiziere, potenzielle Opfer vor den Übergriffen ihrer Kameraden oder Untergebenen geschützt haben.
    Verantwortung und Wiedergutmachung mag ein Volk übernehmen und leisten, schuld kann es nicht sein, nicht einmal, wenn es das deutsche ist.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    14.08.2019, 21:15

    @ Tempranillo
     

    Dazu Erfahrungen aus Mazedonien

    Hallo,
    die Mutter eines mir gut bekannten Mazedoniers hat ihrem Sohn immer erzählt: Als die Deutschen das Land besetzten, gab es keine Übergriffe auf die Bevölkerung, auf die Frauen usw. Die dt. Wehrmacht wurde dort als grundanständig wahrgenommen.
    Schlimm wurde es nach ihren Aussagen für die Mazedonier als Partisanen und Russen die Deutschen verdrängten.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Gernot

    Homepage E-Mail

    15.08.2019, 21:06

    @ Dieter
     

    Mazedonien/Makedonien

    > Hallo,
    > die Mutter eines mir gut bekannten Mazedoniers hat ihrem Sohn immer
    > erzählt: Als die Deutschen das Land besetzten, gab es keine Übergriffe
    > auf die Bevölkerung, auf die Frauen usw. Die dt. Wehrmacht wurde dort als
    > grundanständig wahrgenommen.
    > Schlimm wurde es nach ihren Aussagen für die Mazedonier als Partisanen
    > und Russen die Deutschen verdrängten.
    >
    > Gruß Dieter

    Hallo Dieter,
    das kann m.E. nur für das griechische Mazedonien gegolten haben, das jugoslawische wurde von Bulgarien besetzt - nur zur Ergänzung.

    Tempranillo

    15.08.2019, 21:29

    @ Gernot
     

    Wo man Deutschlands Ehrenrettung betreibt

    Hallo Dieter und Gernot,

    ich darf wieder etwas ergänzen, das wir garantiert nicht in den von der Anglopropaganda durchseuchten Geschichtsbüchern und Fernsehsendungen finden werden.

    Athena kommentiert Claude Timmermans Artikel über die Befreiung Frankreichs durch die amerikanische Bestialität:

    *In den Berichten aus meiner Familie habe ich immer gehört, daß sich die deutschen Soldaten tadellos benommen haben und daß demgegenüber die Amerikaner nicht zögerten, ihre Hände auf den Hintern aller Frauen zu legen, und das sogar in Gegenwart der Ehemaänner, die nichts zu sagen wagten. Das und die Verwüstungen der Bars ... wenig wird darüber geschrieben und noch weniger Sendungen gibt es zum Thema Vergewaltigungen und Verbrechen der Befreier...Wehe den Besiegten.*

    Zum Verlauf der Kommentierung wäre anzumerken, daß eine üble Tussi, Zuleya, die regelmäßig antideutsche Haß- und Lügenhetze verbreitet, ebenso regelmäßig von anderen Autoren scharfen Widerspruch erntet.

    Athenas Meinung wird im übrigen von Lucien Rebatet, Paul Antoine Cousteau, Maurice Bardèche Prof. Faurisson und Prof. Yves Carron geteilt.

    In Bardèches genialem Essay *Sparte et les Sudistes* finden sich wieder einige schöne Bemerkungen zur Ehrenrettung Deutschlands.

    Er schreibt, wie zuvor schon Louis-Ferdinand Céline und Lucien Rebatet, die deutsche Gefahr sei von Charles Maurras' *Action française* erfunden worden.

    Gab es keine deutsche Gefahr, dann auch keine deutsche Aggression, keine Erbfeindschaft und keine Hitler'sche Kriegsaggression, womit ein wesentlicher Teil dessen, was beim IMT festgestellt wurde und uns seitdem täglich aufs Brot geschmiert wird, in sich zusammengefallen wäre.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Et-le-14-aout-1944-Clarence-Withfield-fut-pendu-55927.html

    Tempranillo

    15.08.2019, 23:32

    @ Tempranillo
     

    Gibt's hier Bonapartisten?

    Bitte um Nachsicht, wenn ich diese Nachricht hier einstelle, aber ich wollte keinen neuen Strang aufmachen.

    Genetische Untersuchungen haben ergeben, daß Napoleon jüdisch gewesen ist:

    *The profile of Napoleon is rather rare. Similar profiles can be found among sephardic Jews, in Greece and Italy. It is not sure, when Napoleons ancestors moved to Italy from the Near East. They could have sailed across the Mediterranean Sea as phoenician or greek merchants 2.000 to 3.000 years ago. Also a jewish ancestry of Napoleon can not be excluded.*

    https://www.igenea.com/ru/napoleon

    Zum ersten mal habe ich das in Edouard Drumonts 1886 erschienenem *La France juive* gelesen und zunächst gedacht, *der spinnt doch*. Aber Drumont präsentiert sehr sauber und korrekt eine Reihe von Indizien, die nahelegen, daß Napoleons Großmutter Genueser Jüdin gewesen ist.

    Das läßt Napoleons Einberufung des Sanhedrin, Beseitigung vieler europäischer Monarchien und die Gründung der Banque de France als privater Einrichtung in einem noch eigenartigeren Licht erscheinen als ohnhehin.

    Gefunden hab' ich den Hinweis auf Napoleons Abstammung wieder in meiner Lieblingsquelle:

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/15-aout-2019-les-250-ans-de-la-naissance-de-Napoleon-Bonaparte-55933.html

    Ich weiß nicht die wievielte Bestätigung das jetzt ist, daß es die interessantesten Informationen nun mal nicht auf Deutsch oder Englisch gibt.

    Wie man das aushält, ein ganzes Leben lang in dem Lügensumpf dahinzuvegetieren ohne energisch nach Auswegen zu suchen, werde ich nie verstehen?

    Über Oswald Spengler wird man garantiert nicht herauskommen, eher noch mehr im Sumpf der gefälschten Begriffe und gezinkten Theorien versinken.

    Tempranillo

    trosinette

    16.08.2019, 08:25
    (editiert von trosinette, 16.08.2019, 08:54)

    @ Tempranillo
     

    Meine Wahrheitsantenne empfängt schon wieder Signale aus dem für Dich nicht hörbaren Frequenzbereich

    Guten Tag,

    > Indizien, die nahelegen, daß Napoleons Großmutter Genueser Jüdin gewesen ist.

    Na und? Und wenn Napoleon nicht jüdischer Herkunft gewesen wäre, wäre er eben eine Marionette zionistischer Imperialisten.

    > Wie man das aushält, ein ganzes Leben lang in dem Lügensumpf
    > dahinzuvegetieren ohne energisch nach Auswegen zu suchen, werde ich nie
    > verstehen?

    Es würde Deinem Verstehen auf die Sprünge helfen, wenn Du den Versuch unternehmen würdest, mir aufzuzeigen, dass sich das Dahinvegetieren in Deinem Wahrheitssumpf zwischen deutscher Musikkultur, französischen Autoren und Gelben Forum besser aushalten lässt als das Dahinvegetieren in meinem Lügensumpf.

    Gehe ich aufgrund Deiner hiesigen Napoleon-Einlassung recht in der Annahme, dass es zu Deinem Wahrheitskanon gehört, dass imperialer Größenwahn in der jüdischen DNA angelegt ist, die Juden damit gar nicht anders können als die Weltherrschaft anzustreben und deshalb der einzige energische Ausweg darin besteht die Träger der entsprechenden DNA zu entsorgen?

    Der Ausweg, den Rest der Menschheit davon zu überzeugen, sich von Elvis und Bonanza und allein weiteren teuflischen Abgesandten der zionistischen Propaganda fernzuhalten kannst Du vergessen. Der Hang zum Trivialen ist in der gesamten Menschheit genetisch fest verankert.

    Hast Du Deine DNA auch mal untersuchen lassen? Vielleicht liegt neben dem imperialen Größenwahn auch messianischer Wahrheitswahn in der jüdischen DNA.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.08.2019, 10:04

    @ trosinette
     

    Kann es sein, dass deine Antenne nur auf Betreutes-Denken-Frequenzen eingestellt ist?

    Das ist nicht weiter schlimm. Jedoch kannst du dann alle frequenzen außerhalb dieses sehr engen Spektrums nicht wahrnehmen und läufst Gefahr, an einem Skotom zu erkranken.

    https://www.netdoktor.de/symptome/skotom/
    [image]
    Schauen Sie aus einer Entfernung von ca. 30cm jeweils mit einem Auge (decken Sie das Gegenauge ab) in das blaue Zentrum und beobachten bei konzentrierter Blickfixierung ins Zentrum den Wirbelrand.

    Empfinden Sie den Rand nun als dunkle Fäche, erkennen Sie in dem Spiralenmuster helle oder dunkle Flecken ?

    Wenn Sie den Rand als dunkle Fläche empfinden oder im Spiralenrand dunkle oder helle Flecken erkennen, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen und eine perimetriesche Messung vornehmen lassen. Es besteht die Möglichkeit einer Erkrankung Ihres Auges.

    Schauen Sie nun aus einer Entfernung von ca. 30cm mit beiden Auge in das blaue Zentrum und beobachten bei konzentrierter Blickfixierung ins Zentrum den Wirbel.

    Falls Sie beim Blick mit beiden Augen in den Mittelpunkt der Spirale den Eindruck haben, dass sich der innere Kreise der Spirale dreht, dürfte Ihre Augenrefraktion stimmig sein. Dreht er sich nicht: sollten Sie die Refraktion Ihres Auges einmal überprüfen lassen.


    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    trosinette

    16.08.2019, 10:21
    (editiert von trosinette, 16.08.2019, 10:26)

    @ Mephistopheles
     

    Wenn Du denkst, dass Dein Denken nicht betreut ist, hast Du nie nicht richtig nachgedacht.

    Guten Tag,

    > Kann es sein, dass deine Antenne nur auf Betreutes-Denken-Frequenzen eingestellt ist?

    Jedes Denken ist betreut. Tempranillo lässt sich beim Denken von französischen Autoren betreuen. Andere lassen sich von Oswald Spengler, Nietzsche, der Bibel, Parteiprogrammen oder Dottore oder oder oder betreuen.

    Ich gehe davon aus, dass wir uns drin einig sind, das der Rest Deiner Plumperquatscheinlassung keiner weiteren Kommentierung wert ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.08.2019, 10:59
    (editiert von Mephistopheles, 16.08.2019, 11:36)

    @ trosinette
     

    Man kann aber lt. Kant durch das Wagnis des Gebrauchs des eigenen Verstandes ohne Anleitung der Betreuung entwischen

    > Guten Tag,
    >
    > > Kann es sein, dass deine Antenne nur auf Betreutes-Denken-Frequenzen
    > eingestellt ist?
    >
    > Jedes Denken ist betreut. Tempranillo lässt sich beim Denken von
    > französischen Autoren betreuen. Andere lassen sich von Oswald Spengler,
    > Nietzsche, der Bibel, Parteiprogrammen oder Dottore oder oder oder
    > betreuen.

    Gilt der Radikalenerlass (auch etwas, das wir der SPD zu verdanken haben [[freude]] ) eigentlich noch? das würde vieles erklären, wenn auch nicht entschuldigen.

    > Ich gehe davon aus, dass wir uns drin einig sind, das der Rest Deiner
    > Plumperquatscheinlassung keiner weiteren Kommentierung wert ist.

    Lt. Forenleitung sollen die Beiträge hier auch zur Gewinnung von Erkenntnissen beitragen. [[smile]]

    > Mit freundlichen Grüßen
    > Schneider

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    trosinette

    16.08.2019, 11:12

    @ Mephistopheles
     

    Und Du lässt Dich beim Denken von Kant betreuen

    > Man kann aber lt. Kant durch das Wagnis des Gebrauchs des eigenen
    > Verstandes ohne Anleitung der Betreuung entwischen

    Das halte ich für Quatsch. Du kannst nur den Betreuer wechseln. Ich kann jetzt aber nicht genau sagen, welche Denk-Betreuung mich zu diesem Urteil führt.
    Vielleicht entspringt es meinem Wagnis mich meines eigenen Verstandes zu bedienen.

    > Lt. Forenleitung sollen die Beiträge hier auch zur Gewinnung von Erkenntnissen beitragen.

    Ich weiß. Bei meinen sachkundefreien Luftikus-Beiträgen habe ich auch immer ein schlechtes Gewissen, aber nicht schlecht genug.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    16.08.2019, 11:31

    @ Mephistopheles
     

    I. Kant hätte sich mal von J.G.Hamann betreuen lassen können, der in Königsberg direkt bei ihm um die Ecke wohnte

    https://www.gleichsatz.de/b-u-t/trad/hama2.html

    Lies mal diese irre Knacknuss!

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    17.08.2019, 11:36
    (editiert von Mephistopheles, 17.08.2019, 11:53)

    @ Oblomow
     

    Der Schulaufsatz wird wegen nötiger Überarbeitung vom praeceptor germaniae (Kant) an den alumnus (Hamann who?) rediert.

    > https://www.gleichsatz.de/b-u-t/trad/hama2.html
    >
    > Lies mal diese irre Knacknuss!

    Sehr schwierig zu verstehen, weil der Autor kommt niemals auf den Punkt. Es bleibt die ganze Zeit unklar, worum es ihm eigentlich geht.

    Ich habe nur so viel verstanden - wobei ich natürlich nicht ausschließe, dass ich nicht alles verstanden habe oder das, von dem ich meine, dass ich es verstanden hätte, falsch verstanden habe: Die Vernunft ist unser einziger Maßstab, mit dem wir unterscheiden können, ob etwas wahr ist oder falsch. Was aber ist der Maßstab der Vernunft? Wie kann entschieden werden, was Vernunft ist? (Für den Gläubigen ist alles Seiende göttlich bzw. von Gott erschaffen und somit ein Beweis für die Existenz und den Willen und die Allmacht Gottes)

    Eine wirklich originelle und wichtige Frage, wenn ich, s.o., sie richtig erfasst habe.
    Ich behelfe mir damit, dass ich nicht mehr frage, ist es gut oder böse, sondern: Ist es edel oder niedrig? [[freude]]
    Die Vernunft wäre demnach aber nicht fix, sondern wandelbar (kein Fixstern, sondern ein Planet, der uns in seine Schwerefeld einbezieht).

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    17.08.2019, 12:51

    @ Mephistopheles
     

    Kant ist mainstream, Hamann ist gelb

    > Ich habe nur so viel verstanden - wobei ich natürlich nicht ausschließe,
    > dass ich nicht alles verstanden habe oder das, von dem ich meine, dass ich
    > es verstanden hätte, falsch verstanden habe: Die Vernunft ist unser
    > einziger Maßstab, mit dem wir unterscheiden können, ob etwas wahr ist
    > oder falsch. Was aber ist der Maßstab der Vernunft? Wie kann entschieden
    > werden, was Vernunft ist? (Für den Gläubigen ist alles Seiende göttlich
    > bzw. von Gott erschaffen und somit ein Beweis für die Existenz und den
    > Willen und die Allmacht Gottes)
    >
    > Eine wirklich originelle und wichtige Frage, wenn ich, s.o., sie richtig
    > erfasst habe.
    > Ich behelfe mir damit, dass ich nicht mehr frage, ist es gut oder böse,
    > sondern: Ist es edel oder niedrig? [[freude]]
    > Die Vernunft wäre demnach aber nicht fix, sondern wandelbar (kein
    > Fixstern, sondern ein Planet, der uns in seine Schwerefeld einbezieht).

    Das ist ja schon mal eine Frage. Entscheidender, wobei ich mich sicher irre, ist jedoch die Sprachkritik, hier Nietzsche und Wittgenstein vorwegnehmend. Hamann dazu:

    "Der dritte, höchste und gleichsam empirische Purismus betrifft also noch die Sprache, das einzige, erste und letzte Organon und Kriterium der Vernunft, ohne ein anderes Kreditiv als Überlieferung und Usum [Gewohnheit, wp]. Es geht aber einem auch beinah mit diesem Idol, wie jenem Alten mit dem Ideal der Vernunft. Je länger man nachdenkt, desto tiefer und inniger man verstummt und alle Lust zu reden verliert. "Weh den Tyrannen, wenn sich Gott um sie bekümmern wird! Wozu fragen sie also nach Ihm? Mene, mene, tekel den Sophisten! ihre Scheidemünze wird zu leicht gefunden und ihre Wechselbank zerbrochen werden!

    Rezeptivität der Sprache und Spontaneität der Begriffe! - Aus dieser doppelten Quelle der Zweideutigkeit schöpft die reine Vernunft alle Elemente ihrer Rechthaberei, Zweifelsucht und Kunstrichterschaft, erzeugt durch eine ebenso willkürliche Analysis als Synthesis des dreimal alten Sauerteigs neue Phänomene und Meteore des wandelbaren Horizonts, schafft Zeichen und Wunder mit dem Allhervorbringer und Zerstörer, dem merkurischen Zauberstabe ihres Mundes oder dem gespaltenen Gänsekiel zwischen den drei syllogistischen Schreibefingern ihrer herkulischen Faust - -

    Schon dem Namen Metaphysik hängt dieser Erbschaden und Aussatz der Zweideutigkeit an, der dadurch nicht gehoben, noch weniger verklärt werden mag, daß man bis zu seinem Geburtsort, der in der zufälligen Synthese eines griechischen Vorworts liegt, zurückgeht. Gesetzt aber auch, daß es in der tranzendentalen Topik auf den empirischen Unterschied hinten und über noch weniger ankäme, als bei einem a priori und a posteriori auf ein hysteron proteron, [das Spätere ist das Frühere, wp] so breitet sich doch das Muttermal des Namens von der Stirn bis in die Eingeweide der ganzen Wissenschaft aus und ihre Terminologie verhält sich zu jeder anderen Kunst-, Weid-, Berg- und Schulsprache, wie das Quecksilber zu den übrigen Metallen."


    Goethe, dieser seltsam undeutsche Urdeutsche mit spezieller Kenntnis des Mephistophelischen schätzte Hamann arg, Kant ödete ihn an. Die Sprache, darum geht es. In "Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne", den man gut als Begleittext zu Hamann lesen kann, geht es auch nur um eins, eine Vernunftkritik aus dem Geiste der Sprachkritik. Womit wir wieder bei @Ashitakas Spruch sind, der am Ende jeder seiner Beiträge steht usw, etc pp

    Herzlich und ein schönes Wochenende
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    17.08.2019, 15:30

    @ Oblomow
     

    Nix gelb. Interessiert wohl außer uns Beiden niemanden

    > > Ich habe nur so viel verstanden - wobei ich natürlich nicht
    > ausschließe,
    > > dass ich nicht alles verstanden habe oder das, von dem ich meine, dass
    > ich
    > > es verstanden hätte, falsch verstanden habe: Die Vernunft ist unser
    > > einziger Maßstab, mit dem wir unterscheiden können, ob etwas wahr ist
    > > oder falsch. Was aber ist der Maßstab der Vernunft? Wie kann
    > entschieden
    > > werden, was Vernunft ist? (Für den Gläubigen ist alles Seiende
    > göttlich
    > > bzw. von Gott erschaffen und somit ein Beweis für die Existenz und den
    > > Willen und die Allmacht Gottes)
    > >
    > > Eine wirklich originelle und wichtige Frage, wenn ich, s.o., sie
    > richtig
    > > erfasst habe.
    > > Ich behelfe mir damit, dass ich nicht mehr frage, ist es gut oder
    > böse,
    > > sondern: Ist es edel oder niedrig? [[freude]]
    > > Die Vernunft wäre demnach aber nicht fix, sondern wandelbar (kein
    > > Fixstern, sondern ein Planet, der uns in seine Schwerefeld einbezieht).
    >
    > Das ist ja schon mal eine Frage. Entscheidender, wobei ich mich sicher
    > irre, ist jedoch die Sprachkritik, hier Nietzsche und Wittgenstein
    > vorwegnehmend. Hamann dazu:
    >
    > "Der dritte, höchste und gleichsam empirische Purismus betrifft
    > also noch die Sprache, das einzige, erste und letzte Organon und
    > Kriterium der Vernunft, ohne ein anderes Kreditiv als Überlieferung und
    > Usum [Gewohnheit, wp]. Es geht aber einem auch beinah mit diesem Idol,
    > wie jenem Alten mit dem Ideal der Vernunft. Je länger man nachdenkt,
    > desto tiefer und inniger man verstummt und alle Lust zu reden verliert.
    > "Weh den Tyrannen, wenn sich Gott um sie bekümmern wird! Wozu fragen sie
    > also nach Ihm? Mene, mene, tekel den Sophisten! ihre Scheidemünze wird zu
    > leicht gefunden und ihre Wechselbank zerbrochen werden!
    >
    > Rezeptivität der Sprache und Spontaneität der Begriffe! - Aus dieser
    > doppelten Quelle der Zweideutigkeit schöpft die reine Vernunft alle
    > Elemente ihrer Rechthaberei, Zweifelsucht und Kunstrichterschaft, erzeugt
    > durch eine ebenso willkürliche Analysis als Synthesis des dreimal alten
    > Sauerteigs neue Phänomene und Meteore des wandelbaren Horizonts, schafft
    > Zeichen und Wunder mit dem Allhervorbringer und Zerstörer, dem
    > merkurischen Zauberstabe ihres Mundes oder dem gespaltenen Gänsekiel
    > zwischen den drei syllogistischen Schreibefingern ihrer herkulischen Faust
    > - -
    >
    > Schon dem Namen Metaphysik hängt dieser Erbschaden und Aussatz der
    > Zweideutigkeit an, der dadurch nicht gehoben, noch weniger verklärt werden
    > mag, daß man bis zu seinem Geburtsort, der in der zufälligen Synthese
    > eines griechischen Vorworts liegt, zurückgeht. Gesetzt aber auch, daß
    > es in der tranzendentalen Topik auf den empirischen Unterschied hinten
    > und über noch weniger ankäme, als bei einem a priori und a posteriori
    > auf ein hysteron proteron, [das Spätere ist das Frühere, wp] so breitet
    > sich doch das Muttermal des Namens von der Stirn bis in die Eingeweide der
    > ganzen Wissenschaft aus und ihre Terminologie verhält sich zu jeder
    > anderen Kunst-, Weid-, Berg- und Schulsprache, wie das Quecksilber zu den
    > übrigen Metallen."

    >
    > Goethe, dieser seltsam undeutsche Urdeutsche mit spezieller Kenntnis des
    > Mephistophelischen schätzte Hamann arg, Kant ödete ihn an. Die Sprache,
    > darum geht es. In "Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne",
    > den man gut als Begleittext zu Hamann lesen kann, geht es auch nur um eins,
    > eine Vernunftkritik aus dem Geiste der Sprachkritik. Womit wir wieder bei
    > @Ashitakas Spruch sind, der am Ende jeder seiner Beiträge steht usw, etc
    > pp

    Goethe? So recht glauben konnte er wohl nicht und Gretchen hat er zum Tode verurteilt; aber immerhin hat er sich edel strebend bemüht, erlöst zu werden.
    Gerettet ist das edle Glied
    Der Geisterwelt vom Bösen,
    Wer immer strebend sich bemüht,
    Den können wir erlösen.


    Kennst du Gödel, Escher, Bach von Douglas R. Hofstadter? Ein Kultbuch aus dem vergangenen Jahrtausend. Es geht um Selbstreferentialität in der Kunst und in der Informatik. Alle Beweise beziehen sich letzten Endes auf sich selbst bzw. sie sind unvollständig. Und da geht es nicht um irgendetwas Esoterisches oder Gelbes, sondern um trockenste Mainstram-Mathematik.

    Gödel beweist mathematisch, dass die mathematischen Theoreme eben nicht beweisbar sind, sondern sich letzten Endes auf sich selber beziehen

    > Herzlich und ein schönes Wochenende
    > Oblomow

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    Tempranillo

    17.08.2019, 11:17
    (editiert von Tempranillo, 17.08.2019, 12:04)

    @ Tempranillo
     

    Verrat und Verräter, wohin das Auge schweift

    Sans nom über Napoleon:

    Le but de la révolution de la bourgeoisie française en 1789 c’était quoi fondamentalement ?

    Instaurer le monopole de la banque.

    Napoléon l’a fait.

    On peut dire tout ce que l’on veut sur la grandeur du personnage, c’est bien lui qui a mis la France sous la tutelle bancaire des deux cents familles actionnaires de la Banque de France.

    C’est assez ironique et perfide... pendant qu’il envahissait l’Europe, il refilait la France à ceux qui la tiennent encore aujourd’hui. Plus grand traitre à la nation, y’a pas en fait...



    Das Ziel der bürgerlichen Revolution von 1789 war grundsätzlich was?

    Das Monopol der Bank zu installieren.

    Napoleon hat es getan.

    Man kann über die Größe der Persönlichkeit sagen, was man will, aber er ist es gewesen, der Frankreich unter die Vormundschaft der 200 Aktionärsfamilien der Banque de France gestellt hat.

    Das ist ziemlich ironisch und perfide...während er Europa invadierte, lieferte er Frankreich jenen aus, die es bis heute herrschen. Einen größeren Vaterlandsverräter gibt es in der Tat nicht.


    Aus diesem bewundernswert klarsichtigen und vor keiner unangenehmen Wahrheit zurückschreckenden Kommentar wären folgende Lehren zu ziehen:

    1. Politische Ereignisse haben meist auch eine zweite und von der Öffentlichkeit unbemerkte Ebene, die zum ersten Anschein oft in direktem Widerspruch steht.

    2. Wenn das Ziel der bürgerlichen Revolution von 1789 darin bestand, eine Form der Geldherrschaft zu errichten, müssen wir selbstverständlich auch BRD, Transatlantikimperium und Demokratie unter diesem Aspekt betrachten.

    3. Der linkskatholische Henri Guillemin hat mit seiner Einschätzung Napoleons und der Revolutionäre recht gehabt.

    4. Dafür bitte ich um Entschuldigung, aber meine Abneigung auf diesen Typen ist einfach zu groß: Oswald Spengler war ein verstunkener Lügensack, dessen Schriften man wegschmeißen könnte, ohne daß das ein großer Verlust wäre.

    5. Alleine durch einen Kommentar wie den von Sans nom erfährt man über die Ursachen des europäischen Untergangs mehr als auf 850 Seiten Spengler'schen Phrasenschwulsts.

    Gestern habe ich diesen Leserkommentar gebracht, bei dem mir das Herz aufgegangen ist:

    Ariane (Ariadne): *Meine Mutter war damals eine hübsche kleine Pariserin mit blonden Haaren. Sie hat mir immer von der Korrektheit des deutschen Soldaten erzählt, der sich niemals eine unpassende Geste erlaubt hätte, nicht einmal eine Bemerkung; sie waren sehr respektvoll und höflich. Demgegenüber war das Verhalten der Amerikaner hassenswert (détestable).*

    Ich erkenne in diesen wenigen Zeilen so vieles, was ich schätze und bei uns schmerzlich vermisse: den Willen zur Wahrheit, die Bereitschaft zu Vorurteilslosigkeit und Fairneß auch gegenüber dem deutschen Erbfeind, ein solides ethisches Gerüst und die Courage, höflich, aber unmißverständlich die Wahrheit zu sagen.

    Chapeau, Madame!

    Mit den Aussagen Arianes und Athenas im Hinterkopf wird man Vincent Reynouards Buch über das SS-Massakker von Oradour-sur-Glane mit einer ganz anderen Einstellung und Bereitschaft, auch revisionistische Ergebnisse zu akzeptieren, lesen, wie jemand der sein ganzes Leben lang nichts anderes gekannt hat als die von Angloamerika ausgehende Systempropaganda.

    Endlich mal Gelegenheit, Frauen dankbar zu sein. Daß es sich um zwei sehr respektable Personen ausgerechnet aus dem Land des Erbfeinds handelt, sagt vieles aus, wo man inzwischen das charakterliche Niveau der DeutschInnen suchen muß: in der Gosse, selbst wenn sie sich noch so viel Mühe geben, möglichst staatstragend, demokratieerfüllt und weltretend zu wirken.

    Wer sich von derartigem Zinnober und Klimbim nicht beeindrucken läßt, entdeckt hinter der mit Krampf und Verklemmtheit aufrechterhaltenen Fassade schnell die Lüge und inhaltliche Hohlheit.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/15-aout-2019-les-250-ans-de-la-naissance-de-Napoleon-Bonaparte-55933.html

    Athena kommentiert Claude Timmermans Artikel über die Befreiung Frankreichs durch die amerikanische Bestialität: *In den Berichten aus meiner Familie habe ich immer gehört, daß sich die deutschen Soldaten tadellos benommen haben und daß demgegenüber die Amerikaner nicht zögerten, ihre Hände auf den Hintern aller Frauen zu legen, und das sogar in Gegenwart der Ehemaänner, die nichts zu sagen wagten. Das und die Verwüstungen der Bars ... wenig wird darüber geschrieben und noch weniger Sendungen gibt es zum Thema Vergewaltigungen und Verbrechen der Befreier...Wehe den Besiegten.*

    Tempranillo

    17.08.2019, 14:34

    @ Tempranillo
     

    Sucht jemand Tiefgang?

    In den Sätzen Christophe Roussets über das Requiem André Campras und seiner eigenen Standortbestimmung als Botschafter Frankreichs wird man hundertmal mehr Tiefe finden als in dem Gesülze Oswald Spenglers und anderer deutscher Schmieranten.

    https://www.youtube.com/watch?v=08dc_uI7028

    Rousset mag einer vom anderen Ufer sein. Allein, was tut's? Anderes ist viel wichtiger, Ehrlichkeit und Charakter.

    Sich mit Rousset in der Brasserie Lipp zu treffen, gut zu essen und sich nebenbei angeregt über Politik und Kultur zu unterhalten, kann etwas sein, das man sein Lebtag nicht vergißt.

    Privates spielt keine Rolle. Jeder weiß vom anderen, wo er steht und reicht ihm über die Barrikade hinweg die Hand: *Hier sind wir unter uns, den Rest lassen wir draußen. Sollen sich die ideologisch vernagelten Deppen den Kopf einschlagen, wir freuen uns erstmal auf das Menü und das tolle Käsebrett. A vot' santé, Monsieur.*

    Tempranillo

    Tempranillo

    17.08.2019, 15:38
    (editiert von Tempranillo, 17.08.2019, 16:22)

    @ Tempranillo
     

    Sucht jemand Tiefgang, 2?

    https://www.youtube.com/watch?v=EVxahxTq1v0

    Im Hintergrund sehen wir Bilder der legendären, wenn auch zwei Jahre später entstandenen Inszenierung Lucchino Viscontis an der Mailänder Scala.

    Visconti hat in den 70er-Jahren Thomas Manns *Tod in Venedig* verfilmt und mit dem Adagietto aus Mahlers 5. Sinfonie unterlegt.

    Das war wieder ein Beispiel nicht nur für Europas herausragende Kultur, auch seine Ehrlichkeit. Die letzten Minuten der Pariser Kurtisane Violetta Valéry wurden vom laut Drumont jüdischen Dumas, Francesco Maria Piave und Giuseppe Verdi mit einem Realismus auf die Bühne gebracht, wie er uns inzwischen fast vollständig verloren gegangen ist.

    *Oh gioia*, welche Freude, danach Exitus!

    Wer es unbedingt angloamerikanisch und pornographisch haben möchte, dem sage ich, daß man kaum unterscheiden kann, erlebt die Pariser Kurtisane gerade einen Orgasmus oder ist sie am Abnippeln?

    Verdi hat das natürlich nicht wie ich ordinär nach oben gezogen, es liegt als Subtext unten drunter.

    Der alte Verdi wußte sehr genau, was ihm mit dieser Oper gelungen ist. Einer Besucherin hat er beim Abschied selbstgezogene Kamelien mitgegeben. Von Bismarck wird ähnliches berichtet, beziehungsreiche Anspielungen durch das Überreichen von Blumen.

    Pariser Nutten hatten und haben mehr Rückgrat und Charakter als der deutsche Brunftkugel- und Tittenabschaum. Sie verbitten sich, in der eigenen Wohnung schief angemacht zu werden, selbst wenn es sich um einen Besucher handelt, der nach Geld stinkt: https://www.youtube.com/watch?v=qgdjKVGhP9I

    Die Einstellung dieses Parier Flittchens zu praktizieren, wäre das sofortige Ende dessen, was uns von Angloamerika, Israel, ZDJ und deren Statthaltern täglich zugemutet wird.

    GERMONT
    sedendo
    Sì, dell'incauto, che a ruina corre,
    Ammaliato da voi.

    VIOLETTA
    alzandosi risentita
    Donna son io, signore, ed in mia casa;
    Ch'io vi lasci assentite,
    Più per voi che per me.

    Tempranillo

    Tempranillo

    16.08.2019, 14:26

    @ Tempranillo
     

    Die frische Luft der Befreiung

    Nächste Sendung aus dem Radio Erbfeind:

    Duende: *Gemäß der familiären Zeugnisse und als Elsässer sage ich: ja, von den drei Besatzern des familieneigenen Bauernhofs, Franzosen, Deutsche, danach Amerikaner während des Zweiten Weltkriegs. Die ersten beiden blieben menschlich korrekt, trotz der Beschlagnahmung der Örtlichkeiten, aber die GIs repektierten absolut nichts. Das war in der Tat ungebildetes Kanonenfutter, das saufen, töten und vergewaltigen wollte, ohne Mitgefühl für das Leid derer, die sie "befreit" haben.*

    Bobforrester: *Ergänzen wir, daß die "Befreier" zu ergänzend zu ihren sexuellen Leistungen 54.000 Bewohner der Normandie infolge ihrer blinden Bombardements umgebracht haben.*

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Et-le-14-aout-1944-Clarence-Withfield-fut-pendu-55927.html

    Ein Volk, das sich auch nur den geringsten Funken Selbstachtung bewahrt hat, würde es nicht hinnehmen, ausgerechnet vom angloamerikanischen Abschaum jeden Tag moralisiert zu werden und würde alles, was mit diesem Drecksgeschmeiß in Verbindung steht, nach Möglichkeit aus seinem Leben entfernen und sich umorientieren.

    Das könnte so aussehen, daß man sich Martin Peltiers *20 bonnes raisons d'être anti-américain* besorgt, um sich gegen die allgegenwärtige US-Propaganda zu wappnen.

    Hätten die Deutschen Maurice Bardèches *Sparte et les sudistes* gelesen, das 1969 erschienen ist, wären sie darauf vorbereitet gewesen, daß man ihnen irgendwann unter Vorwand des inkorrekten Redens, Denkens und Handelns einen Knebel verpassen wird.

    Nous en sommes arrivés, sans nous en rendre compte, à un régime où il n'est pas permis de penser incorrectement, et où il n'est pas permis non plus de vivre incorrectement.

    Es ist verboten unkorrekt zu denken und unkorrekt zu leben!

    Comme les marxistes, les démocrates distinguent donc des idées qui sont correctes et d'autres qui ne le sont pas : et aussi des attitudes qui sont correctes et d’autres qui ne le sont pas.

    Wie die Marxisten unterscheiden die Demokraten Ideen, die korrekt sind und andere, die es nicht sind: und auch Einstellungen, die korrekt sind und andere, die es nicht sind.

    Deshalb ist Josef Stalin ja auch lupenreiner Demokrat gewesen, und die demokratische Führernation USA hat mit ihm schon 1933 ein geheimes Kriegsbündnis geschlossen (Hoggan), wobei es den großen Humanisten Roosevelt und Morgenthau völlig egal gewesen ist, daß ihr geliebter Uncle Joe gerade mal 6 Millionen oder sogar mehr Menschen im Holodomor ausgerottet hatte.

    Tempranillo

    Tempranillo

    16.08.2019, 15:51

    @ Tempranillo
     

    Endlich freie Sicht auf die Wirklichkeit

    Léon Bloy, L' Ame de Napoléon:

    [À la France] s’oppose, dans cette nation [=l’Angleterre] – aussi moderne par la bassesse de ses convoitises qu’elle est antique par sa dureté à l’égard des faibles – le gouvernement exclusif des intérêts mercantiles. Car telle est la honte et la tare indélébile de l’Angleterre. C’est une usurière carthaginoise, une marchande à la toilette politique, son isolement insulaire lui permettant, disait Montesquieu, « d’insulter partout » et de voler impunément. La fameuse Rivalité traditionnelle n’est pas autre chose que l’antagonisme séculaire d’une peuple noble et d’un peuple ignoble, la haine d’une nation cupide pour une nation généreuse.

    Frankreich stellt sich diese englische Nation entgegen - durch die Niedrigkeit seiner Begehrlichkeiten so modern, wie sie alt ist durch ihre Härte gegenüber den Schwachen - eine Regierung ausschließlich im Dienst merkantiler Interessen. Denn das ist die Schande und der unzerstörbare Fehler Englands. Es ist ein karthagischer Wucherer, ein Kaufmann im politischen Gewande, seine insulare Isolation erlaubt ihm, "überall zu beleidigen" und ungestraft zu rauben. Die berühmte traditionelle Rivalität ist nichts anderes als der säkulare Gegensatz eines vornehmen und niederträchtigen Volkes, der Haß einer gierigen Nation auf eine großzügige Nation


    An diesem phänomenal klarsichtigen Zitat paßt nur eines nicht: die positive Einschätzung des eigenen Landes, womit Léon Bloy der gleiche Fehler unterläuft wie Oswald Spengler mit seiner Beschreibung der Deutschen als "faustisch", wobei ich bei Spengler eher Absicht, sogar eine unerhört dreckige vermute.

    Tempranillo

    Tempranillo

    16.08.2019, 18:15

    @ Tempranillo
     

    Wann wird die Botschaft endlich in Michelland vernommen?

    Ariane (Ariadne): *Meine Mutter war damals eine hübsche kleine Pariserin mit blonden Haaren. Sie hat mir immer von der Korrektheit des deutschen Soldaten erzählt, der sich niemals eine unpassende Geste erlaubt hätte, nicht einmal eine Bemerkung; sie waren sehr respektvoll und höflich. Demgegenüber war das Verhalten der Amerikaner hassenswert (détestable).*

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Et-le-14-aout-1944-Clarence-Withfield-fut-pendu-55927.html

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    16.08.2019, 20:48

    @ Tempranillo
     

    Quelle?

    > die
    > demokratische Führernation USA hat mit ihm schon 1933 ein geheimes
    > Kriegsbündnis geschlossen (Hoggan)

    Wo steht das?

    Tempranillo

    16.08.2019, 21:12

    @ SchlauFuchs
     

    Antwort

    > > die
    > > demokratische Führernation USA hat mit ihm schon 1933 ein geheimes
    > > Kriegsbündnis geschlossen (Hoggan)
    >
    > Wo steht das?

    Hoggan, Meine Anmerkungen zu Deutschland. Der anglo-amerikanische Kreuzzugs-Gedanke im 20. Jahrhundert.

    Ich mag es, wenn mir jemand "Quelle?" entgegenkläfft. Dann weiß ich wenigstens, einen Systemling vor mir zu haben.

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    16.08.2019, 21:37

    @ Tempranillo
     

    quod erat demonstratum

    > > > die
    > > > demokratische Führernation USA hat mit ihm schon 1933 ein geheimes
    > > > Kriegsbündnis geschlossen (Hoggan)
    > >
    > > Wo steht das?
    >
    > Hoggan, Meine Anmerkungen zu Deutschland. Der anglo-amerikanische
    > Kreuzzugs-Gedanke im 20. Jahrhundert.
    >
    > Ich mag es, wenn mir jemand "Quelle?" entgegenkläfft. Dann weiß ich
    > wenigstens, einen Systemling vor mir zu haben.

    Wenn mir einer auf die Frage nach der Quelle mit so einer dummen Behauptung kommt weiß ich dass ich es mit einer Verschwörungsdumpfbacke zu tun habe. Vermutlich QAnon-Inhalierer und Trump-Gläubiger.

    Tempranillo

    16.08.2019, 21:45

    @ SchlauFuchs
     

    Quod erat ... ach, ich laß`es

    > Wenn mir einer auf die Frage nach der Quelle mit so einer dummen
    > Behauptung kommt weiß ich dass ich es mit einer Verschwörungsdumpfbacke
    > zu tun habe. Vermutlich QAnon-Inhalierer und Trump-Gläubiger.

    Nichts liebe ich mehr als amerikanische Quellen. Hast Du das erst jetzt mitbekommen?

    Mitzulesen ist eh nicht so wichtig, Hauptsache, man findet eine Gelegenheit, systemkonform zu kläffen.

    aprilzi

    tiefster Balkan,
    16.08.2019, 11:51
    (editiert von aprilzi, 16.08.2019, 12:21)

    @ Gernot
     

    Bulgarien hatte damals ganz Makedonien besetzt.

    Hi,

    > > Hallo,
    > > die Mutter eines mir gut bekannten Mazedoniers hat ihrem Sohn immer
    > > erzählt: Als die Deutschen das Land besetzten, gab es keine
    > Übergriffe
    > > auf die Bevölkerung, auf die Frauen usw. Die dt. Wehrmacht wurde dort
    > als
    > > grundanständig wahrgenommen.
    > > Schlimm wurde es nach ihren Aussagen für die Mazedonier als Partisanen
    > > und Russen die Deutschen verdrängten.
    > >
    > > Gruß Dieter
    >
    > Hallo Dieter,
    > das kann m.E. nur für das griechische Mazedonien gegolten haben, das
    > jugoslawische wurde von Bulgarien besetzt - nur zur Ergänzung.

    Bulgarien war zu Beginn des Zweiten Weltkrieges auf der Seite Deutschlands. Serbien und Griechenland auf der anderen Seite.

    Der größte Feind im osmanischen Reich waren an erster Stelle die Türken aber sofort an zweiter Stelle die Griechen. Die Griechen halten Bulgarien für ein barbarisches Volk, das gegenüber dem göttlichen Sein eines Griechen minderwertig ist.

    Bulgarien hat ganz Makedonien besetzt also auch der jetzt griechische. Denn die Bevölkerung war damals mehrheitlich bulgarisch und wurde von den Griechen nach dem ersten Weltkrieg massakriert. Griechen sind in Bezug auf die slawischen Makedonier Massenmörder! Attatuerk hat das ganze griechische Pack aus Kleinasien vertrieben und diese haben die slawischen Makedonier vertrieben und brutal erschossen. So was nennt sich Hochkultur.[[freude]]


    Gruß

    P.S Und die Russen haben an der Fälschung der Geschichte von Makedonien fleißig mitgearbeitet und haben die Ermordung der slawischen Makedonier nie verurteilt, haben aber stets die griechische Seite bevorzugt. Russen und Griechen sind mit dem Gefühl aufgewachsen Kolonisatoren zu sein. Deswegen sind die Russen mit der Sowjetunion untergegangen und deswegen haben die Griechen die EU mit ihren Schulden verarscht.

    Übrigens nach dem Zweiten Weltkrieg verlange Churchill, dass Bulgarien von Griechenland, Rumänien und Serbien aufgeteilt wird. Nur war halt Stalin vor den Alliierten in Bulgarien einmarschiert und so blieb Bulgarien ganz.

    An diesem Wunsch Bulgarien auszulöschen, arbeiten unsere Nachbarn nach wie vor.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.08.2019, 12:20

    @ aprilzi
     

    Anders rum. Makedonien hat ganz Bulgarien besetzt.

    [image]
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7f/MakedonischesReich.jpg/350px-MakedonischesReich.jpg

    Allerdings haben die Makedonen damals bei der Besetzung Bulgariens keinen einzigen Bulgaren entdeckt. Wo kommen die denn auf einmal her - und was machen die in dem Hochkulturland?

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    aprilzi

    tiefster Balkan,
    16.08.2019, 12:32
    (editiert von aprilzi, 16.08.2019, 12:43)

    @ Mephistopheles
     

    oT (oT)

    [ kein Text ]
    aprilzi

    tiefster Balkan,
    16.08.2019, 12:35
    (editiert von aprilzi, 16.08.2019, 13:02)

    @ Mephistopheles
     

    Hierzu

    Hi,

    > [image]
    > https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7f/MakedonischesReich.jpg/350px-MakedonischesReich.jpg
    >
    > Allerdings haben die Makedonen damals bei der Besetzung Bulgariens keinen
    > einzigen Bulgaren entdeckt. Wo kommen die denn auf einmal her - und was
    > machen die in dem Hochkulturland?
    >
    > Gruß Mephistopheles

    Makedonien war damals nicht griechisch. Griechenland war Makedonien feindlich gesinnt, bevor Alexander der Große seine Eroberungen machte.
    Makedonien bestand weitgehend damals aus den Thraker. Und diese sollen nach griechischen Philosophen ein Meer von Menschen gewesen sein. Es gibt Anzeichen, dass die Mehrheit der Bulgaren Nachfahren der Thraker gewesen sind. Die Thraker bewohnen diese Gebiete genau solange wie die Griechen.

    Ein slawisches Kennzeichen und sozusagen ein Merkmal, dass die Slawen Nachfahren der Thraker sind, ist der Umstand, dass alle slawischen Völker die Deutschen als Nemzi bezeichnen. Das kommt aus dem Umstand, dass man die deutsche Sprache nicht verstand und das mit dem Wort Njam (oder so) übersetzte. Alle anderen Slawen waren irgendwie verständlich die Deutschen aber nicht!

    Also die Oberschicht sprach griechisch in Makedonien, was das Fußvolk sprach ist unbekannt.
    Zu Zeiten Friedrich des Großen sprach man am Hof französisch und nicht deutsch!

    Gruß

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.08.2019, 14:17

    @ aprilzi
     

    Minderheitsfranzösisch

    > Makedonien war damals nicht griechisch. Griechenland war Makedonien
    > feindlich gesinnt, bevor Alexander der Große seine Eroberungen machte.
    > Makedonien bestand weitgehend damals aus den Thraker. Und diese sollen
    > nach griechischen Philosophen ein Meer von Menschen gewesen sein. Es gibt
    > Anzeichen, dass die Mehrheit der Bulgaren Nachfahren der Thraker gewesen
    > sind. Die Thraker bewohnen diese Gebiete genau solange wie die Griechen.

    Vielleicht kann man auch bei den Bulgaren mal Erbgutanalysen durchführen. Oder ist man in Bulgarien noch nicht so weit?

    > Ein slawisches Kennzeichen und sozusagen ein Merkmal, dass die Slawen
    > Nachfahren der Thraker sind,

    [[rofl]] Und die Amerikaner sind Nachfahren der Indianer. [[rofl]]

    ist der Umstand, dass alle slawischen Völker
    > die Deutschen als Nemzi bezeichnen. Das kommt aus dem Umstand, dass man die
    > deutsche Sprache nicht verstand und das mit dem Wort Njam (oder so)
    > übersetzte. Alle anderen Slawen waren irgendwie verständlich die
    > Deutschen aber nicht!

    Das hätte ich schon vorher gewusst. Doitse Sprach swere Sprach.

    > Also die Oberschicht sprach griechisch in Makedonien, was das Fußvolk
    > sprach ist unbekannt.
    > Zu Zeiten Friedrich des Großen sprach man am Hof französisch und nicht
    > deutsch!

    Welches Französisch? Das, welches die Franzosen nicht verstanden? Bis zur französischen Revolution sprach die überwältigende Mehrheit der Franzosen kein französisch.
    nur 3 Millionen der insgesamt 25 Millionen Einwohner Frankreichs Französisch als Muttersprache sprächen.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    aprilzi

    tiefster Balkan,
    16.08.2019, 14:45

    @ Mephistopheles
     

    Eben Franzoesisch und nicht Deutsch!

    Hi,

    wenn Unwissenheit vorherrscht. Googeln.

    Haplogroup R1a in Europe

    https://en.wikipedia.org/wiki/Genetic_studies_on_Bulgarians

    kann man selber lesen. In der Gegend sind Bulgaren kein Sonderfall sondern eng verwandt mit Makedonen und Rumaenen und, und ...

    Hochmut kommt vor dem Fall.

    Aber nichts für ungut.

    Gruss

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.08.2019, 14:57

    @ aprilzi
     

    Das ist interessant

    > Hi,
    >
    > wenn Unwissenheit vorherrscht. Googeln.
    >
    > Haplogroup R1a in Europe
    >
    > https://en.wikipedia.org/wiki/Genetic_studies_on_Bulgarians
    >
    > kann man selber lesen. In der Gegend sind Bulgaren kein Sonderfall sondern
    > eng verwandt mit Makedonen und Rumaenen und, und ...
    >
    > Hochmut kommt vor dem Fall.
    >
    > Aber nichts für ungut.
    >
    > Gruss

    The Bulgarians are part of the Slavic ethnolinguistic group as a result of migrations of Slavic tribes to the region since the 6th century AD and the subsequent linguistic assimilation of other populations.[2][3][4][5]

    Die Region war aber vor dem 6. Jh. nicht leer, sondern dicht bevölkert mit Kulturvölkern. Wo sind denn die alle geblieben?

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    Sligo

    14.08.2019, 18:22
    (editiert von Sligo, 14.08.2019, 19:12)

    @ Tempranillo
     

    Betroffene Zarenfamilie

    >
    > Nicht obwohl, WEIL sie jegliche Interessen im Sinne der deutschen
    > Bevölkerung ignoriert.
    >
    > Das ist doch Sinn der ganzen Veranstaltung.
    >
    > Würde Merkel anders handeln, wäre sie keine Demokratin mehr und würde
    > Jehovas rasenden Zorn auf sich ziehen.
    >
    > Tempranillo



    Hallo Tempranillo,

    Die weiland 1917 massakrierte Zarenfamilie kann ein Lied davon singen.[[sauer]]

    *To round out the picture, on the wall of the room where the execution took place was a distich from a poem by Heine (written in German) about King Balthazar, who offended Jehovah and was killed for the offense.*

    https://www.ihr.org/jhr/v14/v14n1p-4_Weber.html

    VG,
    S.

    mabraton

    E-Mail

    14.08.2019, 21:56

    @ Dieter
     

    Muttis "Ehe" ist im Eimer

    Hallo zusammen,

    wenn in Merkels Dunstkreis Konflikte offen zu Tage treten ist das sehr ungewöhnlich. Offensichtlich ist Herrn Sauer in Bayreuth öffentlich der Kragen geplatzt. Ich frage mich sowieso wie ein Mensch über Jahre in so einer Konstellation mitspielen kann. In meinen Augen hat der Mann für seine Rolle als Staffage sein Leben weggeworfen.

    Eigentümlich Frei spekuliert, dass mit dem Ende der Ehe auch Angies Südamerika-Pläne scheitern könnten. Aber es wird sicherlich einen "Plan B" geben wie man sie aus der "Schußlinie" nimmt.

    Die „Neue Post“ über die Ehekrise Angela Merkels
    Erst Deutschland ruinieren, dann zur Selbstfindung nach Lateinamerika?


    Beste Grüße
    mabraton

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










499873 Postings in 58167 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz