Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Albrecht

    08.08.2019, 15:09
     

    Kai Orak spricht hier über ein interessantes Thema: Souveränität ja - Friedensvertrag nein

    Hallo zusammen,

    Kai Orak spricht hier über ein interessantes Thema:

    Souveränität ja - Friedensvertrag nein


    Hier zum Video:
    Souveränität ja - Friedensvertrag nein

    Sein Lösungsansatz – keinen Friedensvertrag schließen sondern einen neuen Staat mit neuer Verfassung gründen ohne Bezug auf einen Vorgängerstaat und ohne Einbeziehung der ehemaligen Gebiete (Schlesien, Pommern, Ostpreußen und Westpreußen)…


    Gruß
    Albrecht

    ---
    SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
    Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    08.08.2019, 17:13

    @ Albrecht
     

    Go big or go home, lieber Kai!

    > [b]Sein Lösungsansatz – keinen Friedensvertrag schließen
    > sondern einen neuen Staat mit neuer Verfassung gründen
    > ohne Bezug auf einen Vorgängerstaat und ohne Einbeziehung
    > der ehemaligen Gebiete (Schlesien, Pommern, Ostpreußen und
    > Westpreußen)…

    Wenn schon, denn schon ...

    [image]

    Deutschland in den Grenzen von 1250. Sylt wäre dann zwar verloren, aber verschmerzbar ... [[zwinker]]

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Falkenauge

    08.08.2019, 17:23

    @ Albrecht
     

    Auch wenig aussichtsreich

    > Sein Lösungsansatz – keinen Friedensvertrag schließen
    > sondern einen neuen Staat mit neuer Verfassung gründen
    > ohne Bezug auf einen Vorgängerstaat und ohne Einbeziehung
    > der ehemaligen Gebiete (Schlesien, Pommern, Ostpreußen und
    > Westpreußen)…
    >


    Solange wir von diesen herrschenden Parteien, die US-Vasallen sind, beherrscht werden, halte ich auch die Gründung eines neuen Staates mit neuer Verfassung für aussichtslos.
    Da müssten schon Leute in Parlament, Regierung und in den Spitzenpositionen der Gesellschaft sein, die nicht zum Ziel haben, den jetzigen Staat in der EU aufgehen zu lassen und das deutsche Volk in die Auflösung zu treiben, sondern im Gegenteil mit seiner großen Kultur zu erhalten und seine Unabhängigkeit mit starkem Willen, selbstlosem Mut, Standhaftigkeit und diplomatischem Geschick offen, vor der Weltöffentlichkeit, zu ertrotzen. Die Medien müssten da natürlich alle voll mitmachen.

    Wir sind voll im Griff eines sehr geschickten psychischen, medialen, kulturellen, politischen, militärischen und wirtschaftlichen Herrschaftsnetzes des US-Imperialisten, das erst einmal durchschaut werden muss, um erkennen zu können, wie man sich daraus allmählich befreien könnte und welche gesellschaftlichen Veränderungen das bei uns erforderte.
    Vgl. Herrschaftsmethoden des US-Imperialismus

    eastman

    Paltz,
    08.08.2019, 21:09

    @ Falkenauge
     

    Was soll ich sagen ,

    wir können uns noch 100-mal drehen und alles bleibt beim Alten. An dem heutigen Konstrukt wird keiner was ändern, aus! Dafür ist durch "Verträge", durch die "Politik" gesorgt und vorgesorgt.
    Also, lasst uns die uns noch verbleibende Zeit in Ruhe und Frieden geniessen, auch wenn es schwer fällt. (Habe heute wieder malocht bis zum Anschlag-wie das weitergehen soll, keine Ahnung - als Selbständiger-Mann, bin ich froh, dass meine Frau soviel Verständnis hat).
    Und-wenn ich es nur könnte, würde ich keinen Finger hier mehr für die Sklavenarbeit bewegen, und es mir gut gehen lassen.

    ---
    Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

    Hannes

    inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU,
    10.08.2019, 02:54
    (editiert von Hannes, 10.08.2019, 03:27)

    @ Falkenauge
     

    Gretchenfrage: Deutschland | Deutsches Volk?

    > ... aussichtslos.
    > Da müssten schon Leute in Parlament, Regierung und in den
    > Spitzenpositionen der Gesellschaft sein, die nicht zum Ziel haben, den
    > jetzigen Staat in der EU aufgehen zu lassen und das deutsche Volk in die
    > Auflösung zu treiben, sondern im Gegenteil mit seiner großen Kultur zu
    > erhalten und seine Unabhängigkeit mit starkem Willen, selbstlosem Mut,
    > Standhaftigkeit und diplomatischem Geschick offen, vor der
    > Weltöffentlichkeit, zu ertrotzen. Die Medien müssten da natürlich alle
    > voll mitmachen.
    >
    > Wir sind voll im Griff eines sehr geschickten psychischen, medialen,
    > kulturellen, politischen, militärischen und wirtschaftlichen
    > Herrschaftsnetzes des US-Imperialisten, das erst einmal durchschaut werden
    > muss, um erkennen zu können, wie man sich daraus allmählich befreien
    > könnte und welche gesellschaftlichen Veränderungen das bei uns
    > erforderte. ...

    Leider alles richtig (bei dieser Gelegenheit: Danke für die klugen Analysen, herzlichen Dank!).

    Bevor das Ganze hier in der BRD für die Leute aber wirklich unerträglich werden wird (Zustand kenne ich als „revolutionäre Situation“ nach Lenin, oder war das schon der Marx? egal …), was eine Voraussetzung wäre für den „politischer Dammbruch“ („Volkszorn …“ – wie auch immer), fürchte ich, gibt es das deutsche Volk nicht mehr. Dann lebt hier eine gleichsam willenlose Herde, statt eines Rudels mit Zielen.

    Wer soll denn dann den Willen zu einem Widerstand haben? Diese zukünftig atomisierte, zerstrittene Gesellschaft hier? Ich wiederhole: Das bekannte „Diese Gesellschaft wird sich verändern …“ ist keine Panne oder Dekadenz, sondern perfide Planung, nochmal: Chaos ist das Ziel.

    Wer, wenn nicht das deutsche Volk, soll denn den nötigen Willen ausbilden und die Kraft zur Veränderung entfalten? Ein Kaiser (Hi Herr Eichelburg!)? Der König, ein Führer?
    „Es rettet uns kein höh'res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!“ – Stimmt genau. Leider.

    Zweitens: Wir bräuchten starke Verbündete. Ein Schwächephase des Imperiums wäre dabei gut. Siehe damals Indien/UK nach 1945. Gandhi hätte gar nix machen können, wenn die Briten nicht ausgelaugt, als Imperium überdehnt gewesen wären, die Medien verarschen ans auch hier mit ihrer Romantisierung: „Keine Gewalt“ funktioniert leider nur sehr bedingt, soll ein Tyrann beseitigt werden. Alles bekannt, alles ganz alte Fragen …

    Die U. S. A. haben Trump „demokratisch gewählt“, weil die Obrigkeit der U. S. A. auch nicht doof ist. Die regionale Obrigkeit hat die Wahlen beeinflusst. Sie wissen, dass sie nun kleine Brötchen backen sollten. Sie wollen ja zukünftig kein Chaos in ihrem Wirtschaftsgebiet haben. Deshalb ist Trump Präsident geworden und nicht die Frau Clinton. Wahlen sind immer beeinflusst, das ist klar.

    Dass die Russen die Wahlergebnisse bestimmt haben, ist Quatsch. Richtig ist: US-Präsidenten werden von der Obrigkeit dazu gemacht, und dann formal-demokratisch ins Amt gewählt, Pannen sind allerdings möglich.

    Was für eine Niedertracht, den Russen die Wahlbeeinflussung vorzuwerfen, und selber regelmäßig fremde Regierungen zu beseitigen, demokratisch gewählte wohlgemerkt, mit Brand und Mord. Im eigenen Land dann mit Geld und Einfluss via Medien die Regierung zu bestimmen, über regelrechte Wahlbeeinflussung, völlig offensichtlich betrieben bei jeder Wahl! Was für eine Heuchelei!

    Also Partner bräuchten wir, bei der Umgestaltung und auch für „danach“.

    Da gibt’s, wenn man sich umguckt, natürlicherweise nur die Russen, die da in Frage kämen. Dass dieser naheliegende Bund sabotiert wurde, trotz beiderseitiger Versuche, ist bekannt. Es hat sich bis heute nichts daran geändert. Dazu muss ich hier nichts mehr ausführen.

    Der Russe hatte uns die Hand ausgestreckt, aber „wir“ spuckten drauf. Wenig Erfolge der Zusammenarbeit, wie Nordstream. Aber selbst dies Projekt ist keinesfalls zukunftssicher, Trump sei Dank. [[hae]]

    Was haben unsere Medien wegen Grosny geheult damals. Ja, eine Tragödie. Aber die Muselmanen waren wieder mal das Problem, nicht der "böse" Russe. „Wir“ haben die "lieben" Tschetschenen aufgenommen („Asyl“).

    Und die Russen bemerken so was und das bleibt nicht ohne Folgen (halten uns zunehmend für bekloppt). Unsere Völker SOLLEN sich nicht verstehen. Ich kenne die Russen schon als Besatzer hier damals, die sind im Konflikt brutal, aber entschlossen. Da sind genetisch wohl viele Wikinger drin, passt genau. Aber sie sind auch überaus herzlich zu Freunden. Und haben immer noch Bewunderung für das Deutsche übrig (wie lange noch?).

    Ich wollte im Herbst wieder mal zu den Russen in‘ Urlaub, aber die wollen Gehaltsbescheinigungen für‘s Visum usw. – Eine Reaktion auf die Einreiseschikanen der EU. Habe keine Lust mehr, meide Stress. Das Sein bestimmt das Bewusstsein.

    Dass die Russen uns von dem Übel erlösen könnten, wie hier oft zu lesen – Wie albern! Die Russen haben ein strategisches Interesse am deutschen Volk und seiner Leistungsfähigkeit, mehr nicht, so einfach ist das. Zwischen Völkern gibt es keine Hilfe aus Mitleid. Warum sollen die Russen zukünftig mit einer dann mitteleuropäischen Mix-Bevölkerung, die dann nicht mal mehr mit sich selber klar kommen wird, gegen das dann übermächtige China zusammenarbeiten? Russland ist schon ein Vielvölkerstaat, hat diese Probleme selber.

    Die Russen verbünden sich dann schon eher mit dem muselmanischen Iran, als mit Bunt-Schland und seinen dort siedelnden Fellachensippen. Würde mich nicht wundern, wenn die Russen sogar mit den USA gemeinsame Sache machten, eines Tages, in ihrer Not, um gegen den wachsenden chinesischen Internationalismus sich zu behaupten, also ihre staatliche Souveränität zu verteidigen.

    Die Medien sind wirklich der „springende Punkt“. Über die Medien kommt der Volkstod. Sie sind wie ein Gift, welches das Ausgesaugt-Werden nicht spüren lässt. Gibt’s schon lange, die ach so liebe Natur hat's erfunden.

    Die meisten Leute haben auch gar keine Zeit, sich selbst zu informieren. Wenn sie die Tagesschau sehen jeden Tag, dann halten sie sich schon für politisch interessiert und informiert.

    Der alternative Info-Kanal Internet, Facebook etc., wäre eine Chance gewesen. Aber das wird offensichtlich nun auch verrammelt. Wegen Kinderschändern und Hassverbrechern …?

    Noch was. Ich muss zugeben, dass ich auch bei den Stones noch immer in Ektase gerate auf dem Tanzboden hier, wenn es eine gute Band ist, sorry @tampranillo. Ja, auch die Stones sind benutzt worden für das Böse und ich bin dennoch von der Kraft dieser kaputten Typen fasziniert. In der DDR hat die Obrigkeit die Stones verteufelt und verboten, ich lehne so was ab. Wie auch das Tragen von Klamotten mit "stylischen" US-Symbolen. So geht Dialektik.[[zwinker]]

    Gute Nacht!

    H.

    ---
    Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    10.08.2019, 06:05

    @ Hannes
     

    Noch ein kleines Anhängsel

    Da ich in meinem anderen Kommentar das Beispiel von Ödenburg angeführt habe, - versuche ich, da mal eine Parallele zu sehen:

    In Ödenburg hat man bekannterweise vor der Volksabstimmung, - ob Ödenburg zu Österreich oder zu Ungarn gehören soll - , haufenweise die Ungarn aus dem Hinterland in die Stadt gekarrt, um das Wahlergebnis in ungarischer Form zu beeinflussen.

    Aufgrund dieser Tatsache stelle ich mir die Frage, welchen Einfluss die Infiltrierung durch unsere neuen Facharbeiter bei einer evtl. Volksabstimmung haben könnte. Ob sie überhaupt daran teilnehmen dürfen, - oder ob sie das, weil von oben gewollt, sogar sollen, - ich hab da absolut keine Vorstellung.

    Überhaupt wäre es interessant, nach welchen Kriterien man an so einem Referendum teilnehmen darf. Staatsbürgerschaft ist eines, o.k. Was ist mit denen, die in Deutschland leben und keinen deutschen Pass haben (da gibts EU-Bürger und Nicht-EU-Bürger)? Was ist mit den Deutschen, die seit Jahren im Ausland leben?

    Was ist mit denen, die eine andere Staatsangehörigkeit haben, und trotzdem deutsch sind? Mag auf den ersten Blick komisch klingen, ist es aber nicht. Mein jüngster Sohn, der hier in Siebenbürgen auf die deutschen Schulen gegangen ist, bei dem steht im Zeugnis: Staatsbürgerschaft Rumänisch/österreichisch (er ist Doppelstaatler), Nationalität: Deutsch.

    Sowas kennt man in Deutschland nicht. Aber in RO leben, - im Prinzip wie in der Schweiz - genauso drei Nationalitäten nebeneinander, überwiegend mit rumänischem Pass.

    Was ist generell mit den Doppelstaatlern, also diejenigen, die eine deutsche und auch eine andere Staatsbürgerschaft haben?

    Prinzipiell ist ja eine Loslösung vom Joch der unbefristeten Reparationszahlungen, die sich von Generation auf Generation übertragen wie eine Art der Erbkrankheit, nur sinnvoll. Überhaupt wieder die Souveränität über das Land zu bekommen, das einmal deutsch war, - es wäre ein schönes Ziel. Abgesehen davon, dass man da wohl kaum einen Staat als Partner/Unterstützer gewinnen wird, - vielleicht die Russen, oder auch manche baltischen Staaten, - kann man der Phantasie freien Lauf lassen, inwieweit die Teilnahmekriterien dann formuliert und vor allem "kontrolliert" werden.

    Tempranillo

    10.08.2019, 11:22

    @ Hannes
     

    Kein Grund für ein Sorry

    > Noch was. Ich muss zugeben, dass ich auch bei den Stones noch immer in
    > Ektase gerate auf dem Tanzboden hier, wenn es eine gute Band ist, sorry
    > @tampranillo. Ja, auch die Stones sind benutzt worden für das Böse und
    > ich bin dennoch von der Kraft dieser kaputten Typen fasziniert. In der DDR
    > hat die Obrigkeit die Stones verteufelt und verboten, ich lehne so was ab.
    > Wie auch das Tragen von Klamotten mit "stylischen" US-Symbolen. So geht
    > Dialektik.[[zwinker]]

    Hallo Hannes,

    überhaupt kein Grund, ein Sorry vorzubringen. Ich fechte doch seit vielen Jahren dafür, jedem einen Rest autonomes Leben zuzugestehen, der niemand anderen etwas angeht und für den der Betreffende keine Rechenschaft ablegen muß. In meinen Augen ist das ein innerer Kern Subjektivität, der jedem Menschen zustehen sollte.

    Dazu gehört beispielsweise, das deutsche Weib, als Typus verstanden, für die übelste Charakternutte im Angesicht des Herrn zu halten, Greater London und die USA bis zur Weißglut zu hassen oder eben die Stones toll zu finden.

    Ich meine lediglich, wenn man schon auf Hollywood-Streifen, Pop, Rock und Rap abfährt, sollte man sich wenigstens darüber im Klaren sein, daß es sich um eine Form der Systempropaganda handelt; nicht anders als unter Hitler mit Willy Fritsch, Hans Albers und Zarah Leander.

    Sinnvoll wäre auch, sich nach Alternativen umzuschauen, um nicht sein ganzes Leben im Einfluß der transatlantischen Propaganda zu verbringen.

    Um mehr geht es mir nicht, und natürlich darum, daß ich mir die Freiheit herausnehme zu sagen, wie abscheulich ich Stones & Co. finde.

    Solltest Du Dir jetzt vornehmen, diesem Tempradingsdepp würge ich eine rein und stelle dar, welchen Mist Bach, Mozart, Beethoven, Wagner und Richard Strauss fabriziert haben, sage ich *nur zu, ich bin gespannt auf die sich daraus entwickelnde Diskussion*.

    Tempranillo

    Tempranillo

    10.08.2019, 11:50
    (editiert von Tempranillo, 10.08.2019, 12:13)

    @ Tempranillo
     

    Papst: *Souveränismus führt zum Krieg,*

    Papst: „Souveränismus führt zu Krieg, deshalb brauchen wir Dialog“

    Papst Franziskus macht sich Gedanken über die Zukunft Europas, über Nationalismus und Populismus. In einem Interview mit der Turiner Tageszeitung „La Stampa – Vatican Insider“ vom Freitag sagt Franziskus, der Versuch einer Gemeinschaft, ihre Identität zu wahren, dürfe nicht zum Ausschluss anderer führen. Politiker bräuchten Kreativität und Umsicht bei der Aufnahme von Migranten.

    https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2019-08/papst-franziskus-interview-stampa-souveraenismus-krieg-greta-eco.html

    Das Gegenteil ist richtig!

    Der angloamerikanische Globalismus/Demokratismus führt neben Bolschewismus, Maoismus und Stalinismus zu ewigem Krieg, dutzendweise zerstörten Staaten, teilzerstörten Kontinenten und mehreren hundert Millionen ausgerotteten Menschen.

    Daß man dieser dreckigen Ratte vor allem in Deutschland die Lügen abkauft, liegt am IMT und der unendlichen angloamerikanischen Propaganda, wozu am Rande, mehr das Affektive bearbeitend, auch Hollywood, Pop, Rock und Rap gehören.

    Papst Franziskus praktiziert die gleiche Methode wie Oswald Spengler: er präsentiert, um den Untergang des Abendlandes zu erklären, falsche Ursachen und Schuldige, um die wahren Verursacher aus dem Blickfeld zu nehmen.

    Meine Bemerkung von neulich, daß Spengler impotent mache, läßt sich unter Zuhilfenahme der Werke Friedrich Nietzsches und der Pamphlete Louis-Ferdinand Célines auf Christentum und Kirche übertragen.

    Nachdem ich den letzten Absatz geschrieben habe, sehe ich auf E&R folgenden Leserkommentar Courtials:

    *Dans "Bagatelles" Céline affirme qu’au cours des âges l’Eglise a toujours été "la grande métisseuse", la "vieille sorcière judaïque" toujours prête à prostituer la race blanche, la race noble, aux races i-gnobles . L’actuel pitre du Vatican ne fait pas exception .*

    *In den Bagatelles behauptet Céline, daß die Kirche im Lauf der Jahre immer die "große Vermischerin" gewesen ist, die "alte judaistische Hexe", immer bereit die weiße Rasse zu prostituieren, die vornehme Rasse gegenüber den schändlichen. Der aktuelle Hanswurst des Vatikan ist keine Ausnahme.*


    Wenn in Frankreich laufend solche und ähnliche, auf den Kern der Probleme zielende Kommentare, Aufsätze, Blogbeiträge und Bücher veröffentlicht werden, hat das vermute ich, etwas damit zu tun, daß dort die Anglopropaganda noch nicht so viel kaputt gemacht hat wie bei uns.

    Ein anderer und für die Deutschen wenig schmeichelhafter Punkt könnte sein, daß die kulturelle Substanz Frankreichs um einiges gehaltvoller, auch widerstandsfähiger ist als bei uns. Ausnahmen betreffen Komponisten, Naturwissenschaftler und Techniker.

    Die kulturell und identitätstiftende Substanz macht auch aus, was auf den Tisch oder ins Glas kommt. Dort beginnt es, ganz unten, beim Einfachen und endet dann in Versailles, dem Louvre, Paris, Molière, Balzac, Flaubert, Rimbaud, Verlaine, Watteau, Fragonard, Monet, Pisarro, Cezanne, Debussy, Ravel, Drumont, Delassus, Céline und Bardèche.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Pour-le-pape-Francois-le-souverainisme-mene-a-la-guerre-55879.html

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    09.08.2019, 05:08

    @ Albrecht
     

    Hab mir das mal reingezogen

    Ich finde die Argumentation interessant, - zumindest nicht so, dass ich sie von Anfang an ablehne.

    Da sind nachdenkenswerte Erwähnungen dabei, aber auch Dinge, die ich anders bewerte. So ähnlich, ob man ein Glas als halbleer oder halbvoll bezeichnet. Andere Dinge sehe ich - von der Geschichte her - etwas anders, - z.B. die Zugehörigkeit von Posen, Ostpreußen, Schlesien, etc. Wiederum andere Punkte müsste ich recherchieren, die kann ich auf Anhieb nicht beurteilen.

    Wenn man die Zahlen kennt, zu denen sich Deutschland hinsichtlich Reparationszahlungen verpflichtet hat, dann macht das schon Sinn, mit einem "neuen" Staat. Klar kann man einen Staat nicht mit einer Firma vergleichen, - allenfalls entfernt. Die Frage stellt sich, wen man überhaupt als Rechtsnachfolger eines Staates bezeichnen kann und ob man das überhaupt darf. Im Völkerrecht kenne ich mich nicht aus.

    Ein Staat hat abgewirtschaftet, - ist politisch "tot". Was spricht dagegen, dass auf dem selben Territorium ein anderer Staat entsteht, der außer dem Hoheitsgebiet und der Bevölkerung nichts übernimmt.

    Vergleich: Eine Eckkneipe meldet Konkurs an. Dann kommt einer der Angestellten, übernimmt diese Kneipe, gründet eine andere GmbH und arbeitet auch mit den ehemaligen Angestellten weiter. Der hat mit den Schulden des Vorgängers nichts am Hut.

    Wenn kein "Ehemaliger" mehr existiert, aus dieser Zeit, dann ist auch niemand da, dem man einen "Kaufpreis" für den Erwerb der Restbestände bezahlen muss. In Österreich gilt - so glaube ich - noch das alte Gesetz des Eigentumerwerbs einer herrenlosen Sache durch Handauflegen. In D gehen Fundsachen nach 6 Monaten in den Besitz des Finders über, wenn sich kein Besitzer meldet.

    Interessant, die Rechtssituation bei diesen Sachen mal anzusehen:
    https://austria-forum.org/af/AustriaWiki/Aneignung

    Auf diese Weise habe ich schon abgestellte Fahrzeuge erworben. Schwierig wirds nur, - und da komme ich in die Richtung dieses Kai - wenn man mit dem aktuellen Zustand der "Sache" nicht einverstanden ist. Hat jemand vor mir von so einem herrenlosen Fahrzeug den Außenspiegel abmontiert, dann habe ich schlechte Karten, um den vom "Abmontierer" zurückzuverlangen.

    Genauso wird es sich mit den ehemaligen Ostgebieten verhalten. Aber, - es ist seit Jahrzehnten ohnehin illusorisch, Deutschland völkerrechtlich wieder in die Grenzen von 1938 zu versetzen. Politisch einfach nicht durchsetzbar. Wenn es überhaupt eine Möglichkeit gibt, eine Änderung für ein bestimmtes Gebiet hinsichtlich der Staatszugehörigkeit zu bewirken, dann gibt es auf legale Art nur die Volksabstimmung.

    Etwas, was man z.B. den Elsässern immer verwehrt hat. Natürlich kann man auch das "unterwandern", indem man (siehe Ödenburg - Sopron) die Leute aus dem Hinterland in das Abstimmungsgebiet karrt und mit abstimmen lässt, damit eine Mehrheit gesichert ist. Also, hier müssten dann, - wenns ehrlich zugehen soll, schon klare Teilnahmebedingungen an so einer Abstimmung aufgestellt werden.

    Sagen wir mal so: Die Überlegungen dieses Herrn Kai sind durchaus diskutabel. Von einzelnen Details mal abgesehen, - denn die Sache mit Adenauer und Stalin habe ich etwas anders in Erinnerung.

    DT

    09.08.2019, 09:14

    @ Albrecht
     

    Spon: USA drohen mit Truppenabzug aus D. Da sag ich nur: hurra, raus mit den Besatzern! (mT)

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/richard-grenell-us-botschafter-droht-deutschland-mit-truppenabzug-a-1281136.html

    Und Spon bietet kein Forum an. Das heißt, es ist ein heißes Thema und der Bürger darf sich nicht dazu äußern, sonst würde vielen klar werden, wie verhaßt die Besatzer auf deutschem Boden sind.

    [image]

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    09.08.2019, 10:27

    @ DT
     

    Teilabzug reicht bei weitem nicht, auch die Hauptquartiere müssen weg! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Tempranillo

    09.08.2019, 10:47

    @ Dieter
     

    Danke, Dieter!

    Vor allem die Hauptquartiere gehören weg, denn die sorgen dafür, daß von deutschem Boden aus Angriffskriege geführt und fremde Länder überfallen werden.

    Zum ersten mal sogar seit 1756, Friedrichs II. Angriff auf Schlesien.

    Tempranillo

    Tempranillo

    09.08.2019, 11:16

    @ Tempranillo
     

    Heute vor 74 Jahren: Atombombe auf Nagasaki, ...

    ... das zufällig die zahlenmäßig stärkste katholische Gemeinde Japans beherbergte.

    Alles weitere über diesen Link, der zu einem englischsprachigen Video führt.

    https://jeune-nation.com/actualite/jdj/9-aout-1945-a-nagasaki-le-diable-lemporte.html

    Der Artikel Francis Goumains wertet das Video aus, und ich bringe ein paar Informationen, die ich noch nicht überprüft habe. Aber sie sind so interessant, daß man sie auf jeden Fall verbreiten sollte.

    Die USA hätten Japans Kapitulation verzögert, nur um zwei Atombomben testen zu können.

    Auf einen Schlag seien 7.000 der 14.000 japanischen Katholiken gestorben, aber auch amerikanische Kriegsgefangene, die dort interniert gewesen sind. Schönen Gruß an die Lusitania, Pearl Harbor und das WTC!

    Das Atombombenprojekt wurde seit Beginn von der Sekte *Brotherhood of Death* infiltriert, die am 13. September (immer diese schöne Wahl des Datums, T.) im kalifornischen Bohemian Club getroffen hat und an dem neben Bernard Baruch und Henry Stimson führende Mitarbeiter des Manhattan-Projekts teilgenommen haben.


    Francis Goumain schreibt, die aus dem Video gezogenen Informationen seien verifizierbar.

    Tempranillo

    Tempranillo

    09.08.2019, 15:17

    @ Tempranillo
     

    Apokalyptische Dimensionen des amerikanischen Raubens und Völkermordens

    Pierre Dortiguier: Mit der Atombombe auf Nagasaki hätte auch das japanische Christentum getroffen werden sollen. David J. Dionisi vertritt in seinem Video den gleichen Standpunkt, und auf E&R habe ich vor Jahren einen sehr ähnlichen Artikel gelesen.

    Wenn ich daran denke, daß Churchill Rom wie Dresden bombardieren lassen wollte, steigt in mir wieder ein warmes Gefühl der Liebe für England und die USA auf.

    Dortiguier bringt eine Information, die ich bis jetzt für Spinnerei gehalten habe:

    Er schreibt, mangels greifbarer Erfolge sei das Manhattan-Projekt von Harry S Truman 1944 eingestellt worden. Die beiden Atombomben hätten die Amis in Thüringen gefunden.

    Dortiguier erwähnt eine vom französischen Dechiffrierdienst, Monsieur Prétieux abgefangene Mitteilung, die tags darauf von den USA dementiert worden sei.

    So unwahrscheinlich diese Information wirken mag, sie paßt in vollkommener Weise zur Raub- und Völkermordnation USA.

    Tempranillo

    Quelle: https://jeune-nation.com/culture/nagasaki-9-aout-1945-un-objectif-spirituel.html

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    09.08.2019, 15:47

    @ Tempranillo
     

    Hass essen Seele auf.

    Lieber Tempranillo,

    so langsam mache ich mir Sorgen um Dich. Deine Fixierung auf das Feindbild USA nimmt inzwischen obsessive Züge an. Wie wäre es mal mit Urlaub? Einer Kur? Oder einem Hobby, bei dem man angestaute Aggressionen abbauen kann?

    Viele Grüße,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    Tempranillo

    09.08.2019, 16:06

    @ Naclador
     

    Was geht Dich das an?

    > Lieber Tempranillo,
    >
    > so langsam mache ich mir Sorgen um Dich. Deine Fixierung auf das Feindbild
    > USA nimmt inzwischen obsessive Züge an. Wie wäre es mal mit Urlaub? Einer
    > Kur? Oder einem Hobby, bei dem man angestaute Aggressionen abbauen kann?

    Ich wüßte nicht, was Dich das angeht?

    Kümmere Dich gefälligst um Deinen eigenen Dreck! Hast Du damit nicht genug zu tun, daß Du Dich mit den Befindlichkeiten anderer Leute beschäftigen mußt?

    Tempranillo

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    09.08.2019, 16:07

    @ Tempranillo
     

    Lies bitte mal Deine eigenen Antworten. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    09.08.2019, 20:56

    @ Naclador
     

    Wer nicht hassen kann hat keine. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    nereus

    09.08.2019, 10:51

    @ DT
     

    Trump & Co arbeiten doch schon längst an der Weltumgestaltung.

    Hallo DT!

    Warum wurde Panzer-Uschi zur EU-Kommissionspräsidentin gekürt?
    Schau mal hier:

    Zweitens ist von der Leyen bisher nicht als Politikerin mit Profil, Charakter und Schaffenskraft aufgefallen. Also genau die richtige Person für die Spitze der EU, damit die EU nicht aus der Krise rauskommt.

    Drittens ist von der Leyen dank ihres Postens als Verteidigungsministerin Deutschlands bestens mit deutschen Generälen vernetzt.

    Und deutsche Stabsgeneräle – das wissen die wenigsten Deutschen dank ihrer Qualitätspresse – haben sich in den letzten Jahren regelmäßig mit den russischen Stabsgenerälen getroffen.
    Die EU steht in militärischer Hinsicht vor zwei Aufgaben:
    Eine EU-Armee als Ersatz für die NATO aufzubauen und
    diese neue Armee unter den strategischen Schutzschirm Russlands zu stellen.
    Ganz ohne Scherz: das sind die beiden Aufgaben, für die von der Leyen an die EU-Spitze gesetzt wird.

    Quelle: http://analitik.de/2019/08/08/warum-von-der-leyen/

    Das klingt natürlich absurd auf den ersten Blick.
    Doch wenn man sich die Eskapaden des großen Blonden anschaut, der irgendwie sehr bestrebt zu sein scheint, die alten westlichen Netzwerke zu zerstören und nun der nicht weniger tramplige US-Botschafter den Deutschen droht, dann ergibt sich ein neues Gesamtbild.

    Wir sitzen nicht außen um die Manege herum und beobachten wie der Dompteur die Pferde dressiert, sondern wir sind selbst die Pferde und werden dressiert.

    mfG
    nereus

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    09.08.2019, 12:48

    @ nereus
     

    Ich bin verwirrt.

    Hallo nereus,

    ich weiß nicht, wie ich Deinen Beitrag einordnen soll. Meinst Du das ernst? Oder ist das Ironie 2. Ordnung?

    Der Beitrag auf Analitik trieft so vor Sarkasmus, dass man ihn nicht anders denn als Satire lesen kann. Da ist Dir doch aufgefallen, oder? Oder?!

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    aliter

    09.08.2019, 13:49

    @ Naclador
     

    "Fort Trump"

    Natürlich möchte Trump vor allem, das die BRD viel Geld für amerikanische Waffen ausgibt. Ob die USA wirklich die BRD verlassen würden, wage ich entschieden zu bezweifeln. Schliesslich sind wir "besetzt".
    Polen dient sich wieder einmal an einen starken "Partner" an. Früher war das wohl Frankreich und England, komischerweise nie der starke Nachbar.
    Aus meiner Familiengeschichte ahne bzw. weiss ich einiges.
    Jedenfalls möchte Polen ein Verbündeter ersten Ranges sein. Heute im DLF; der Hauptstützpunkt der USA in Polen soll "Fort Trump" heissen lt MP von Polen.

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    09.08.2019, 15:42

    @ aliter
     

    Ich würde mir an AKKs Stelle...

    ...lieber ein Beispiel an Erdogan nehmen und ein paar S-400 aus Russland bestellen. Dann können die Amerikaner ihre Drohnenmord-Relaisstation gern in Fort Trump aufstellen.

    Ich frage mich, was für Waffen Trump in Deutschland zu verkaufen plant. Da fällt mir nichts ein, was man nicht besser und billiger in Europa produzieren könnte.

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    nereus

    09.08.2019, 14:11

    @ Naclador
     

    Das ist gut so.

    Hallo Naclador!

    Natürlich ist in dem Beitrag auch Sarkasmus vorhanden, aber eben nicht nur.
    Die Mischung macht's! [[freude]]

    Du weißt sicher, daß ehemalige Spiogenten ihre absurden Erlebnisse der erlebten Realität in packende Thriller gegossen haben oder von Verbalakrobaten niederschreiben ließen, um das drückende Herz wieder frei zu machen oder den Wissenden über Bande ihre Stories zu vermitteln.

    Nichts ist spannender als die Welt da draußen.

    Mal ne Frage ganz am Rande.
    Wenn Dich Anfang 1988 jemand gefragt hätte, wie hoch Du die Chance einschätzt, daß es zu einer Wiedervereinigung der beiden deutschen Teilstaaten kommen würde, was hättest Du geantwortet?
    Ich verbleibe mit der Bitte um eine ehrliche Aussage. [[lach]]

    mfG
    nereus

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    09.08.2019, 15:44

    @ nereus
     

    1988?

    Moin nereus,

    das war das Jahr meiner Einschulung, da hätte ich wohl nicht viel Fundiertes zu dem Thema zu sagen gehabt.

    Viele Grüße,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    09.08.2019, 20:17

    @ Albrecht
     

    Die Hadsch hat begonnen

    Das Muselvolk wandert wieder um die Kaaba herum. So um die 2 Mio Gläubige werden da erwartet.

    Das sind mehr als bei der größten Schwulen-Lesben-Parade (Christopher- Street-Day) damals in Köln, da warens nur 1,2 Mio (lt. Wiki).

    PS: Sollte sich jemand fragen, warum ich das hier angesprochen habe, - die Antwort ist einfach:

    Das hat genauso wenig mit dem Hauptbeitrag zu tun wie die vorangegangenen 14 Kommentare.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










490300 Postings in 57370 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz