Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    nereus

    21.05.2019, 15:58
     

    Die Strache-Bombe strahlt weiter!

    Dachte ich’s mir doch, das da noch etwas kommt.

    Ich meine jetzt aber nicht den Countdown bei Böhmermann, sondern das hier, gefunden bei Alexandra Bader in einem Kommentar.

    Geheim und brisant: Die ÖVP bereitet sich schon auf Neuwahlen im Herbst vor.

    Quelle: https://geraldkitzmueller.wordpress.com/2019/01/18/neuwahlen-im-herbst-die-oevp-plant-schon/

    Aha, im Januar wußte die ÖVP schon von Neuwahlen?
    Wie das? [[hae]]

    Das neueste Gerücht ist allerdings kein Gerücht.
    Ich wurde vertraulich informiert, dass die ÖVP Neuwahlen für den Herbst vorbereitet.
    Die Regierung „Schwarzblau“ scheint kurz vor der Sprengung zu stehen, Eintracht und Harmonie hin oder her.
    ..
    Warum ich das weiß? Weil wieder Vertrauen in mich gesetzt wurde.

    Nur so viel sei gesagt:
    Intern in der Lichtenfelsgasse werden schon Ausschreibungen für den Wahlkampf getätigt.
    Es wird mit Herbst gerechnet, in dem Neuwahlen für den Nationalrat vermutet werden.
    Die Ausschreibungen betreffen nämlich den Sommer.

    Zum Schutz der Quelle, die in der Lichtenfelsgasse direkt sitzt und MICH kontaktierte, werde ich keine Verbindungen erzählen.
    Wenn jemand auf die Idee käme, mich auf Grund dieses Leaks klagen zu wollen – nur zu!
    Auch unter Eid sage ich das Selbe aus!

    So viel kann ich verraten:
    Die ÖVP setzt schon Lieferanten-Verträge aus, lässt potenzielle Geschäftspartner für die Neuwahl Stillschweige-Abkommen unterzeichnen.
    Sie schreibt schon konkret Ausschreibungen für Werbe-Artikel, Medienkampagnen etc. aus.
    Die ÖVP lässt die Koalition nach den Europawahlen platzen.
    Keine Ahnung, wer von den Medien schon eingeweiht ist, doch wird alles noch unter größter Verschwiegenheit abgewickelt.


    Hier steckt nur ein Fehler drin.
    Die ÖVP ließ die Koalition nicht NACH den Europawahlen platzen, sondern VOR.
    Das ist Intrige auf allerhöchstem Niveau.

    Übrigens müssen zur Zeit viele, die mit der Lichtenfelsgasse geschäftlich zu tun haben, Verschwiegenheits-Abkommen unterzeichnen über die geplanten Neuwahlen.
    ..
    Es zeigt alles Richtung „Neuwahlen“ im heurigen Herbst.
    Das könnte Segen für menschlichere Politik sein, aber auch Fluch (wenn Kurz wirklich durch seine Hinterfotzigkeit die Stimmen der FPÖ einsackelt).
    Denn er hasardiert, könnte aber fast Allmacht in diesem Staat gewinnen.

    Wir alle sollten hellhörig sein.
    Be prepared!


    Wie gesagt, der Artikel stammt vom 18.01.2019!

    Eine Koalition kann man nicht einfach so sprengen, weil einem gerade mal ein Furz verquere sitzt. Dazu braucht es einen echten Anlass.
    Das indiziert, daß das Strache-Video schon damals – also vor 4 Monaten – innerhalb der gewissen Kreise kursierte.

    mfG
    nereus

    Martin

    21.05.2019, 16:13

    @ nereus
     

    Für die Freunde der roten Punkte:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wien-wer-die-richtige-regierungskrise-will/

    Olivia

    21.05.2019, 17:51

    @ Martin
     

    Sag halt, bei wem der Punkt auftaucht. Ich kann den Text nämlich nicht lesen.

    > https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wien-wer-die-richtige-regierungskrise-will/

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Martin

    21.05.2019, 18:02

    @ Olivia
     

    Bei Kurz

    > >
    > https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wien-wer-die-richtige-regierungskrise-will/

    Olivia

    21.05.2019, 18:31

    @ Martin
     

    Macht Sinn. Mir gehen immer wieder die "Dokumente" aus Kapstadt durch den Kopf.

    > > >
    > >
    > https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wien-wer-die-richtige-regierungskrise-will/

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Sylvia

    E-Mail

    21.05.2019, 19:31

    @ Olivia
     

    Doch kannst Du schon

    > >
    > https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wien-wer-die-richtige-regierungskrise-will/

    Drück einfach den "Ich unterstütze bereits" Button, dann gehts [[freude]]
    (ist eine kleine Notlüge)

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    Olivia

    22.05.2019, 16:43

    @ Sylvia
     

    Ich weiß, aber in mir sträubt sich alles dagegen, weil ich ihn nicht unterstütze.

    Ich muss richtig lachen, denn genau das habe ich mir immer und immer wieder überlegt. Aber ich kann es einfach nicht.
    Bin noch sogenannte "alte" Schule und vergleichbar mit der Graugans von Konrad Lorenz. Zur Erinnerung: Die Gans war der Meinung, dass sie die Haustreppe nicht gerade herunter laufen könne. Also ging sie in einem hochkomplizierten Muster die Treppe hinunter. Ich glaube sogar, mich erinnern zu können, dass das im Haus von Lorenz war.

    Eines Tages gab es ein Gewitter. Nach einem heftigen Donnerschlag vergaß die Gans alle ihre "lebenswichtigen" Rituale und rannte in ihrem Schreck ganz schnell und gerade die Treppe herunter..... Doch was passierte dann?

    Die Gans ging sofort die Treppe wieder hinauf, um sie dann ganz geordnet in der üblichen Art und Weise wieder herunter zu gehen. :-))

    Sie war wohl der Meinung, dass das, was sie getan hatte, nicht korrekt war und das sie nun das Ganze wiederholen müsse, damit alles wieder seine Ordnung hatte.

    So ist das nun mal..... Was Prägungen anbelangt.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    21.05.2019, 16:17

    @ nereus
     

    Was wollen Kurz und die ÖVP?

    > Eine Koalition kann man nicht einfach so sprengen, weil einem gerade mal
    > ein Furz verquere sitzt. Dazu braucht es einen echten Anlass.
    > Das indiziert, daß das Strache-Video schon damals – also vor 4 Monaten
    > – innerhalb der gewissen Kreise kursierte.

    Sollte es tatsächlich so sein, dass die ÖVP schon seit Januar auf eine Neuwahl im Herbst hinarbeitet, war die Nutzung des Strache-Videos eingeplant und wurde taktisch geschickt mit der Europawahl verbunden, daran kann es dann wohl keinen berechtigten Zweifel mehr geben.

    Die Frage ist nur: Was versprechen sich Kurz und die ÖVP von Neuwahlen? Nur die FPÖ ist als Koalitionspartner geeignet, denn eine Große Koalition mit der SPÖ wird es mit Sicherheit nicht mehr geben, und eine regierungsfähige Mehrheit mit den kleineren Parteien kann kaum zustande kommen.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    nereus

    21.05.2019, 17:06

    @ Otto Lidenbrock
     

    Gute Frage, nächste Frage.

    Hallo Otto!

    Du fragst: Was versprechen sich Kurz und die ÖVP von Neuwahlen? Nur die FPÖ ist als Koalitionspartner geeignet, denn eine Große Koalition mit der SPÖ wird es mit Sicherheit nicht mehr geben, und eine regierungsfähige Mehrheit mit den kleineren Parteien kann kaum zustande kommen.

    Das ist eine sehr berechtigte Frage.
    So blöd kann Kurz nicht sein, daß er die Risiken nicht kennt.

    Oder wird von irgendwo her Druck ausgeübt, dem sich auch der junge Kanzler nicht entziehen kann.
    Nur womit setzt man ihn unter Druck?
    Weiß er um die Gefahr einer eventuellen Haiderung und gab schon einmal versteckte Hinweise?
    Ich erinnere nur an den Baby-Hitler der Titanic.

    Oder gibt es innerhalb der ÖVP Leute, die bewußt Aktionen starten, um den Kanzler, der auch innerhalb seiner Partei nicht unumstritten ist, auf lange Sicht den politischen Todesstoß zu versetzen?
    Nur er war es ja, der die ÖVP überhaupt zu neuen Weihen führte.
    Wer sägt sich denn selbst ab?
    Jedoch, Logendisziplin schlägt immer Parteidisziplin, nicht wahr Herr van der Bellen? [[freude]]

    Und warum trennt sich (zumindest vorübergehend) Frau Strache von ihrem Mann?
    Der hat doch nur verbal etwas zu arg auf den Molly gehauen.
    Aber immerhin hatte er sich öffentlich vor ihr entschuldigt.
    Lief da vielleicht doch etwas mit der falschen Russin?
    Waren auch die Schlafzimmer verwanzt?
    Davon darf man wohl ausgehen.

    Will uns Böhmermann in Kürze etwa damit beglücken? [[hae]]

    mfG
    nereus

    Albrecht

    21.05.2019, 21:03

    @ Otto Lidenbrock
     

    Nationale Wahlen sind zweitrangig! Hier ging es darum die FPÖ und damit die Rechten aller EU-Länder vor der EU-Wahl zu schwächen. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
    Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

    Odysseus

    21.05.2019, 16:30

    @ nereus
     

    Die Politik der Koaltion war zu erfolgreich

    > [i] Das neueste Gerücht ist allerdings kein Gerücht.
    > Ich wurde vertraulich informiert, dass die ÖVP Neuwahlen für den Herbst
    > vorbereitet.
    > Die Regierung „Schwarzblau“ scheint kurz vor der Sprengung zu stehen,
    > Eintracht und Harmonie hin oder her.

    Abgekartet - bald begreift es auch der Dümmste.

    Die Erfolge der Koalition für die Bürger in Österreich durften sich keinesfalls in den Köpfen festsetzen und maßgeblich mit der FPÖ in Verbindung gebracht werden.

    Hier mal ganz konkret im Vergleich zu der Sabotage-Kanzlerin:

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/bild-zu-steuerreform-oesterreichs-kanzler-schafft-in-einem-jahr-was-angela-merkel-in-14-jahren-nicht-schafft-a2875210.html


    Gruß Odysseus

    aliter

    22.05.2019, 07:15

    @ Odysseus
     

    als seinerzeit deutsche Soldaten afghanische Zivilisten

    töteten, hat keiner den Rücktritt der Kanzlerin als oberste Befehlshaberin gefordert.

    Wie ich schon schrieb war m.E. Kurz das Ziel jetzt im zweiten Schritt der Forderung nach Rücktritt des gänzlich unbeteiligten Kanzlers klärt es sich.

    Jung, konservativ (Antimigrativ, Bürgerfreundlich) geht wohl gar nicht.

    Martin

    21.05.2019, 18:05

    @ nereus
     

    Im November war das Treffen Kurz-Soros (oT)

    [ kein Text ]
    Tempranillo

    21.05.2019, 18:18

    @ nereus
     

    Ex-Mossad-Mann kommentiert das Video

    Hallo nereus,

    einen Verschwörungsfuzzi wie Dich interessiert bestimmt, wie ein Ex-Mossad-Mitarbeiter das Strache-Video kommentiert?

    Jacob Cohen: *Seltsam, dieses Video stammt von 2017, das nach einer getürkten Nummer riecht, im Milieu der Medien bekannt gewesen ist und günstigerweise eine Woche vor den Wahlen erscheint, als die Anti-Europa-Stimmung auf dem Höhepunkt ist.*

    Direkt darunter folgender Tweet:

    *Bernard Henri Lévy hat den quasi göttlichen Auftrag erhalten, uns ein zionistisches und ultraliberales Europa akzeptieren zu lassen. Er droht uns die schlimmsten Katastrophen an, falls die Völker falsch wählen sollten.*

    https://twitter.com/JacobCohen44

    Jacobs Hinweise dürften wieder einmal auf die richtige Spur führen. Den Mittag um 14 Uhr zu suchen, hat noch selten zum gewünschten Ergebnis geführt. Nicht immer, aber doch sehr oft sind einfache Antworten die richtigen, vorausgesetzt, man hat die Interessenlage einigermaßen verstanden.

    Tempranillo

    Tempranillo

    21.05.2019, 19:25

    @ Tempranillo
     

    Suchen wir den Mittag, wenn die Uhr auf Zwölf steht

    Für mich stellt sich die Sache mit dem Video nicht allzu kompliziert dar.

    Man muß es als Versuch betrachten, Populisten zu diskreditieren. Diese Tendenz wäre seit über 200 Jahren zu beobachten, ganz besonders dem Prozeß gegen Louis XVI (1792).

    Bliebe zu klären, weshalb das Video ausgerechnet jetzt veröffentlicht wurde?

    Natürlich wegen der bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament.

    Möglicherweise war auch beabsichtigt, die österreichische Regierung platzen zu lassen, um die FPÖ-Populisten durch Elitisten, Globalisten und Immigrationisten zu ersetzen.

    Tempranillo

    Tempranillo

    22.05.2019, 18:27

    @ Tempranillo
     

    I friß' an Bes'n, wenn da nicht noch mehr g'filmt wor'n is'

    Ihm fehlten „Erinnerungen über Stunden hinweg“, so Gudenus. Zudem befürchtet er weiteres Material, das ihn „in kompromittierenden Situationen“ zeige. Zu seinem Zustand während des heimlich mitgeschnittenen Treffens sagte Gudenus: „Ich war in dieser längeren Zeitspanne sichtlich in einer Ausnahmesituation. Erschöpft, überarbeitet, nahe einem Burn-out und in einer persönlichen Krise. Zu wenig Schlaf, zu viel Alkohol, gemixt mit Energydrinks, und psychotrope Substanzen, um die innere Anspannung und Unruhe zu bekämpfen.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/oesterreich-nach-skandal-video-russen-oligarch-jagt-falsche-nichte-62085500.bild.html

    Das regt so richtig die Phantasie an. Man kann ja gar nicht anders als sich Strache und Gudenus beim Rudelbums vorzustellen, wie zwei Lipizzaner in Ibiza. Russische Stuten bespringend und wiehernd wie die Deckhengste.

    Ich war mir ziemlich sicher, daß noch mehr Videos gemacht wurden, sonst hätte Strache nicht so sang und klanglos den Schwanz eingezogen und wäre zurückgetreten.

    Seine Frau ist inzwischen zusammen mit Kind ausgezogen.
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/strache-ehefrau-philippa-soll-mit-dem-kind-zu-den-eltern-gezogen-sein-62060566.bild.html

    Nur wegen dieses läppischen Videos? Wer soll denn so etwas glauben?

    Dieser sehr österreichische Skandal ist etwas für Feinschmecker und erinnert in dem einen oder anderen Detail an die Fledermaus.

    Graf Gudenus: *Flieht auch manche Illusion, schenkt der Wein dir Tröstung schon. Glücklich ist, wer vergißt, was doch nicht zu ändern ist.*

    Im Grunde eine Operetten-Affäre, die zu mordsmäßiger Bedeutsamkeit aufgeblasen wird.

    Tempranillo

    Odysseus

    21.05.2019, 18:25
    (editiert von Odysseus, 21.05.2019, 19:24)

    @ nereus
     

    Wie Gudenus an die angebliche reiche Russen-Nichte herangeführt wurde - EX-BND-Vizepräsident vermutet Mossad hinter der Aktion

    Es geht voran und es wird nicht mehr lange dauern, bis der involvierte Wiener Anwalt namentlich bekannt und größere Popularität erlangen wird.


    Über ein Grundstück, welches Gudenus verkaufen wollte, hat dieser Anwalt ihn durch Kontaktaufnahme und Aussicht auf eine vermögende Interessentin geködert.
    Im Verlauf von weiteren Terminen kam es dann, durch Schwärmerei der vermeintlichen Käuferin über Ibiza, zu der Vereinbarung, sich dort zu verabreden.


    Weiter hier:

    http://www.eu-infothek.com/ibiza-connection-schaltzentrale-in-wiener-innenstadt/

    Edit: dank Hinweis von @OO7, der Name des Anwalts ist Dr.Ramin Mirfakhrai und am Endes des verlinkten Textes zu finden.
    Er ist gebürtiger Iraner.
    http://www.mirfakhrai.at/de/home



    Zusätzlich aufgearbeitet hier:

    https://unzensuriert.at/content/0029793-Staatsanwaltschaft-eingeschaltet-Hintergruende-zur-vermeintlichen-russischen

    Eine dichte Analyse, allerdings ohne je die BND-Brille abnehmen zu können und damit streckenweise wie gewohnt eindimensionales denken, wenn es um Antisemitismus und Rechtskonservative geht (alle in einen Topf),findet sich hier:

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/heinz-christian-strache-video-johannes-gudenus-ibiza-israel-mossad

    Daraus:

    Vermutlich ist dieses Video nicht das einzige belastende Material dieser Art. Seine jetzige Veröffentlichung ist gleichzeitig eine Warnung an alle, die sich in ähnlicher Weise exponiert haben könnten.


    Bleibt nur ein Staat, der die menschlichen und technischen Fähigkeiten zu einer derartigen Operation und ein eindeutiges Motiv hat: Israel. Dort und in den jüdischen Gemeinden in Europa wächst die Angst vor einem anschwellenden Antisemitismus, der den Nationalsozialismus schönfärberisch bemäntelt und den Holocaust verharmlost, wenn nicht leugnet



    Ergänzung:

    Der russische Milliardär Makarov kündigte an, bezüglich des Mißbrauchs seines Namens und seiner Person alle juristisch zugelassenen Möglichkeiten zu nutzen, um festzustellen, wer hinter der unautorisierten Verwendung seines Namens steckt.

    https://de.sputniknews.com/oesterreich/20190520325016452-makarow-strache-video/


    Gruß Odysseus

    nereus

    22.05.2019, 09:05

    @ Odysseus
     

    Spannend, dennoch mit Vorsicht zu genießen.

    Hallo Odysseus!

    Zunächst einmal herzlichen Dank für die interessanten Links und deren Infos.
    Ich gebe einfach einmal unsortiert meinen Senf dazu:

    Wir lesen bei eu-infothek u.a.: Am 24.3.2017 kam es zu einem eleganten Dinner im Restaurant „Le Ciel“ mit folgenden anwesenden Personen: Johann Gudenus, Tatjana Gudenus, Alyona Makarov und Julian Thaler (sehr wahrscheinlich Fake-Namen) sowie dem Rechtsanwalt. Ebenfalls anwesend war die Maklerin. Der hatte in seiner Kanzlei Johann Gudenus eine Kopie des lettischen Passes der angeblichen Russin gezeigt und erklärte, dass sie die Nichte eines sehr reichen Oligarchen aus Russland sei. Den Deutschen Julian Thaler stellte sie als Münchner Freund und Chef einer Sicherheitsfirma vor. Die junge Dame, welche mit einem Maybach, inklusive Chauffeur und Bodyguards, vor dem Hotel vorfuhr, war – in russischer Sprache – sehr gesprächig. Sie liege im Streit mit ihrem Onkel, habe aber nunmehr ein Vermögen von 350 Mio. Euro und möchte im friedlichen, schönen Österreich Sicherheit und Kultur genießen, Investitionen in Grundstücken, Immobilien und Firmen tätigen, vor allem aber ihre Kinder in österreichische Schulen schicken.
    Der Anwalt bestätigte die Aussagen der „Oligarchen-Nichte“. Der Rechtsanwalt erklärte den Freund der Russin als seinen langjährigen Freund und Bekannten aus München, so dass aufgrund des Auftretens des bekannten Rechtsanwaltes mit dessen Empfehlung die Familie Gudenus keinen Zweifel an der Seriosität der Interessentin hatte.


    Warum hat der getreue Johann nicht einmal die Suchmaschinen angeworfen und nach der Nichte gegoogelt oder geyandext – er spricht doch russisch – Kruzifix!
    Weil Maybach, Bodyguards und Anwalt schon lange zuvor alle Vorsicht fahren ließen.
    Gudenus war längst besoffen noch bevor er aus dem Flieger in Ibiza stieg.

    Wie schrieb einst @dottore in einem seiner Bücher? Das FA liest sehr interessiert die Klatschpresse.
    Warum wohl? [[freude]]

    Zusammenfassend ergibt sich der Eindruck, dass der namhafte Rechtsanwalt (selbstverständlich ist der Name der Redaktion bekannt) mit nahöstlichen Wurzeln entweder auf eigene Initiative oder aber im Auftrage eines seiner sehr bekannten Klienten bzw. Freunde, auch aus der High Society und den Wirtschaftsseiten bekannt, eine Auftragsarbeit erfüllte.

    Quatsch mit Sauce!
    Hier soll die Spur umgelenkt werden.
    Man sagt nur so viel Wahrheit, wie unbedingt nötig, daher ist die Anbahnung absolut glaubwürdig und sie dürfte Gudenus – falls er dazu befragt wird – auch bestätigen.
    Aber danach wäre ich vorsichtig mit den vorgetragenen Thesen.

    Weshalb es fast zwei Jahre dauerte, bis das Video an die Öffentlichkeit kam, ist im Moment nur durch Vermutungen zu erklären. Möglicherweise hat einer der Beteiligten mehr Geld von seinen Auftraggebern verlangt und dann das Video selbst verkaufen wollen. Dafür spricht auch die übertriebene, filmreife Übergabemodalität des USB Sticks an einen Medienvertreter und die angeblichen Verkaufsbemühungen an Jan Böhmermann, welche in den Medien zitiert wurden.

    Na ja.
    Gestern sprach man bei Oliver Flesch davon, daß die Linke in Österreich bereits seit über einem Jahr von der Existenz dieses Videos weiß.
    Daher dürfte viel eher die Silberstein-Krise zunächst die Veröffentlichung verhindert haben, es paßt auch zeitlich viel besser.

    EU-Infothek würde ich mit spitzen Fingern anfassen, weil neben echter brauchbarer Info offensichtlich auch Desinformation geliefert wird, wie auch diese Passage eines anderen Artikels zeigt:

    Dass genau jetzt der politische Effekt eintritt, mag sehr bedeutend sein, war aber möglicherweise nicht die ursprüngliche Intention der Auftraggeber dieses Lauschangriffes.
    Wenn es „nur“ ein politisches Motiv geben würde, wären auch die Hintermänner vor den Vorhang gekommen oder würden von den Medien vor den Vorhang gebeten.


    Quelle: http://www.eu-infothek.com/ibiza-connection-neue-task-force-muss-taeter-des-video-und-lauschangriffes-enthuellen/

    Genau, wie bei allen politischen Intrigen bislang, wo kurz danach die echte Akteure vor die Kamera traten. Den Ironie-Smiley spare ich mir.

    Schließt man Geheimdienste (die braucht man dazu gar nicht und die wissen viel mehr, auch ohne derartige Aktionen) und auch rein politische Motive aus (dann würde das Video viel früher online gegangen sein), bleiben nur wirtschaftliche Motive:

    Jetzt beginnt es sehr ranzig zu riechen.

    Was liegt näher, als dass jemand aus diesen interessierten Kreisen genau wissen will, was sich der Chef einer politischen Partei so genau vorstellt, wenn er sich überhaupt in derartige Gespräche und Diskussionen einlässt.
    Es ist eine völlig andere Dimension, ob jemand aus wirtschaftlichem Interesse sich an einem Verlag beteiligt oder aus politischem Kalkül der Machterweiterung.


    Gütiger Himmel!
    Wer einen Verlag kauft hat fast immer auch politisches Interesse.
    Ich bleibe dabei, die Einfädelung über Gudenus dürfte passen, der Rest ist Spurenvernichtung.

    Bei unzensuriert steht generell eine Zusammenfassung von eu-infothek, daher erübrigt sich ein Kommentar.

    CICERO ist wohl auch nur ein Systemmedium, wenn auch eines für gehobene Ansprüche.
    Dort riecht es schon von weit her nach Giftküche!

    Strache pflegte enge Beziehungen zu rechtsextremistischen Gruppierungen wie zur Wiking-Jugend und zur deutschen DVU. Er hat 2016 einen Kooperationsvertrag zwischen seiner FPÖ und der russischen Regierungspartei Einheitliches Russland unterschrieben.

    Quelle: https://www.cicero.de/aussenpolitik/heinz-christian-strache-video-johannes-gudenus-ibiza-israel-mossad

    Die Russen pflegen also Kontakte mit Nazis – das ist der unverdauliche Einheitsbrei im Murkselland. Und der Rest soll nur das Gehirn weiter verschmutzen – nicht WASCHEN, dann würde es ja gereinigt und wäre wieder sauber!
    CICERO verfährt genauso wie EU-Infothek und liefert zunächst saubere Infos, um dann gleich wieder volles Rohr zu lügen.

    Diese Aufnahmen wurden vor mehr als einem Monat einigen deutschen Journalisten angeboten, unter abenteuerlichen Umständen übergeben, eingehend geprüft und vergangene Woche publiziert.

    Wenn die linke Gesinnungsmafia in Wien schon vor einem Jahr Bescheid wußte und die ÖVP bereits im Januar diesen Jahres eine Neuwahl intern organisierte, dann war auch die verfi.. Journaille im Bilde, wenn auch nicht hinunter bis zur Kantinenkraft.
    Gleich danach tropft wieder brutalste Ehrlichkeit aus der Schreibfeder.

    Wer diesem sich anbahnenden EU-weiten Bündnis rechtsnationaler Kräfte entgegen treten wollte, musste jetzt handeln. Das Video ist ein Schuss vor den Bug dieser Bewegung und ein Schuss in Herz der FPÖ. Dass dieses Video so lange zurückgehalten wurde, deutet darauf hin, dass sich hier jemand mit weiter Voraussicht Kompromate beschaffen wollte. Vermutlich ist dieses Video nicht das einzige belastende Material dieser Art. Seine jetzige Veröffentlichung ist gleichzeitig eine Warnung an alle, die sich in ähnlicher Weise exponiert haben könnten.

    Aber sicher doch.
    Und darf natürlich auch nicht der Schwenk nach New York fehlen, ihr elenden kleinen boshaften Ratten!
    Wenn schon die Masse abfüllen dann richtig, gell?

    Doch im Gegensatz zur EU-Infothek favorisiert der CICERO einen Nachrichtendienst.
    Da lesen wir doch glatt weiter. [[freude]]

    Bleibt nur ein Staat, der die menschlichen und technischen Fähigkeiten zu einer derartigen Operation und ein eindeutiges Motiv hat: Israel. Dort und in den jüdischen Gemeinden in Europa wächst die Angst vor einem anschwellenden Antisemitismus, der den Nationalsozialismus schönfärberisch bemäntelt und den Holocaust verharmlost, wenn nicht leugnet. Wenn derartige Strömungen im Parlament der EU einen institutionellen Rahmen und einen weithin tönenden Resonanzboden erhalten, dürften diese Gefahren weiter anwachsen. Israel hat ein Überlebensinteresse daran, dass die EU eine Israel-freundliche Politik verfolgt.

    Donnerwetter!
    Sie haben es gewagt.
    Aber CICERO liefert auch „angemessene“ Gründe.
    Die bösen Nazis, die Hologramm-Leugner, die Antisemidingsbumsler und halt die ganze übliche, ewig zum Hals heraushängende, Palette, die nur noch Brechreiz erzeugt. [[kotz]]

    Da muß sich das demokratische Israel doch präventiv schützen, oder?
    So kann man die Dinge auch recht geschickt zusammenrühren. [[sauer]]

    Vielleicht werden Strache und Gudenus noch nähere Einzelheiten zu dem bizarren Vorgang enthüllen. Solange allerdings mit Herbert Kickl ihr Parteifreund das Innenministerium kontrolliert, wird der Aufklärungseifer sich in Grenzen halten.

    Antifa-Logik halt – bar jeder Vernunft.
    Der kecke Kickel hätte alle Gründe der Welt diese Intrige aufzudecken, deswegen wollte er auch nicht auf das so wichtige Amt verzichten.
    Den geschadet hat die ganze Kiste ja wohl der FPÖ, oder?

    Nach dem Novichok-Attentat auf Sergej Skripal in Salisbury vom 4. März 2018 tappte man monatelang im Dunkeln. Dann aber gelang es, zwei Verdächtige zu identifizieren. Vielleicht ist Ähnliches ja auch in diesem Fall möglich.

    So, nun reicht‘s.
    Mein Bedarf an Aufklärung durch das System ist gedeckt.
    Liebe Ciceroianer, ihr habt noch den aktuellen Giftgas-Anschlag des bösen Assad vergessen.

    Gegenwärtig bleiben jedoch alle Überlegungen, die über das, was bislang bekannt ist, hinausgehen, pure Spekulation und sollten als solche mit äußerster Vorsicht aufgenommen werden – also auch dieser Beitrag.

    Humor hat man zumindest in Berlin.

    mfG
    nereus

    007

    E-Mail

    Zentral im Weltwohlfahrtsstaat,
    21.05.2019, 18:54
    (editiert von 007, 21.05.2019, 19:45)

    @ nereus
     

    Anwalt

    Bevor die Putztruppe ihren Dienst verrichtet:

    http://www.mirfakhrai.at/de/home

    Gesellschafter der URBANA Immobilien Verwertungs GmbH

    Kooperationspartner von Resch Rechtsanwälte Berlin

    Würde man sich wundern, wenn die Spuren auch zu Steinmeier führten (Stichwort Maidan)?

    Olivia

    21.05.2019, 19:08
    (editiert von Olivia, 21.05.2019, 19:51)

    @ 007
     

    Anwalts-Connections

    In den USA melden sich offenbar inzwischen eine ganze Reihe von Zeugen aus Großbritannien, die Hinweise auf die "internationalen Geschäfts-Verbindungen" im Zusammenhang mit dem Versuch, Trump aus dem Amt zu "hieven" geben.

    Hochinteressant auch hier die Rolle, die ganz spezielle Anwaltskanzleien dabei übernehmen. Die im Video genannte Dame taucht auch als "Berater" der Europäischen Kommission auf. Fäden, Fäden, Fäden. Sie/Er taucht in allen möglichen Skandalen auf. Soll ein Experte sein im Fabrizieren von "Beweisen", um unbequeme Leute "abzuservieren".

    https://www.youtube.com/watch?v=re24-prE-Fo


    Der Rolle von Anwaltskanzleien bei solchen "Unterfangen" sollte extreme Aufmerksamkeit gewidmet werden. Nun hat Österreich also auch seinen "Fall".
    Und dass dabei so erstaunliche "Fäden" nach Berlin auftauchen, erstaunt dann auch nicht mehr.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Martin

    21.05.2019, 21:58

    @ Olivia
     

    Wow! 007 seiner Majestät?

    Und ein Blick auf die wie Pilze aus dem Boden sprießenden Charity-Organisationen mit all ihren Phantasienamen. Und mitten drin eine Person, die alle Fäden zieht? Ist das die berühmte Weltverschwörung?

    Dass man Anwälte außerhalb von Gerichtssälen keine verantwortungsvolle Aufgabe geben sollte, da ist was dran. Geschult, um zu lügen. Mehr und mehr Gesetze (Regularien) sind ein Gespinst, das die Menschen zu Sklaven macht. Die EU vorne dabei.

    Was mir übrigens neu ist, ist, dass die 5G-Lizenzen bei nur drei Firmen liegen, darunter Ericcson und Nokia. Der Kampf gegen Huawei hat nach dem Podcast einen ernsteren Hintergrund. Mir fällt auf, dass gerade die Besorgten wegen 5G Zulauf bekommen (Mandarin hat ja auch schon Anlauf genommen). Ein gezielte Kampagne?

    Warum ist der Podcast aber so öffentlich? Sollte man die die Gauner nicht nicht davor warnen, dass man ihnen auf den Fersen ist?

    Olivia

    22.05.2019, 17:09
    (editiert von Olivia, 22.05.2019, 17:15)

    @ Martin
     

    Öffentlich? Die "Anwaltskanzleien", die das Trump-Dossier in Auftrag gaben, werden gerade untersucht....

    Die internationalen Charity-Organisationen (Oxfam war ja kürzlich auch in den Schlagzeilen) sind eine wunderbare Möglichkeit, Steuerzahlungen zu vermeiden, die Entscheidungsgewalt in der Hand zu halten und zudem an staatliche Fördertöpfe zu kommen..... und zudem noch "Spenden" annehmen zu dürfen.

    Die Clinton-Foundation wurde bei einem Hearing vor dem amerikanischen Kongress inzwischen entsprechend "bezeichnet". Erstaunlicherweise sagten zwei Jesuiten, die an der Börse arbeiten und die Foundation minutiös untersuchten, vor dem Kongress aus. Die Ergebnisse waren eindeutig und offenbar laufen in den USA weitere staatliche Untersuchungen zu diesem Thema.

    Möglicherweise auch deshalb ist "man" so bemüht, die EU mit allen Mitteln "auf Linie" zu halten. Die ganzen Trump-Verschwörungstheorien haben sich ja nun mehr oder weniger als "Fakten" entpuppt. Selbst seine "Lügen" und sein "Verfolgungswahn" - Verwanzung des Trump Towers etc. haben sich als "wahr" erwiesen.

    Es tauchen dabei immer wieder dieselben Namen auf. Die Leute kennen sich in der Regel seit Jahrzehnten, Schulen, Universitäten, Verbindungen in Universitäten (weltweit). Für diese Menschen ist die "Welt" relativ klein.

    Und wenn jemand "gut" ist in dem was er/sie fabriziert, dann dürfte er/sie auch immer wieder "Interessenten für Geschäfte" finden. Der "Wert" sind die Vernetzungen, die man in Jahrzehnten (oder länger - Familien) aufgebaut hat. Wenn jemand das nicht hat, dann geht es ihm so, wie dem "Österreicher".... Niemand da, der ihn rechtzeitig warnt oder die "Störenfriede aus dem Weg" räumt.

    JudicialWatch.org hat auf YouTube eine ganze Reihe von Videos zu diesem Thema eingestellt. Die Organisation ist seriös. Sie hat per Rechtstreit dafür gesorgt, dass eine ganze Reihe von Regierungs-Dokumenten, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

    Nur haben die Leute so wenig Zeit und Nerven, die ganzen Texte zu lesen, dass man sie ihnen in leicht eingängigen Videos aufbereiten muss.

    Hier das letzte Video von Judicial Watch. Es bringt eine ganze Reihe weiterer Videos auf der rechten Bildschirmseite.

    https://www.youtube.com/watch?v=Gw0ZwQ3xNgc

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Odysseus

    21.05.2019, 19:25

    @ 007
     

    Gebürtiger Iraner - Zufall oder führt uns das in den aktuellen Krisenherd Nr.1 und den Disput USA/Iran/Israel/EU ? (oT)

    [ kein Text ]
    007

    E-Mail

    Zentral im Weltwohlfahrtsstaat,
    21.05.2019, 20:04
    (editiert von 007, 21.05.2019, 20:38)

    @ nereus
     

    Finca/Ibiza

    Bild 17 zeigt den "Tatort":

    https://www.airbnb.de/rooms/31982791?source=explore_tabs&guests=1&adults=1&user_id=3189317&ref_device_id=b02d95cdaafb533188738682fbac2c6c5d6d18d0&_branch_match_id=658588535900097888&sl_alternate_dates_exclusion=true&source_impression_id=p3_1558257971_XGI0G4vBWF4IrNyP&check_in=&check_out=&children=0&infants=0

    Besitzer ein Mailänder Pharmazeut

    Die Kronen-Zeitung war in den letzten Tagen dort:

    Mai 2019 - Thanks for the great stay at the now world-famous Finca ;) yours, Kronen Zeitung
    Stefan, Salzburg, Österreich


    Laut Rezension des Eigentümers waren 2 Personen dort: Eine Sara und ihr Kollege.

    Sarà ed il suo collega sono stati due ospiti Fantastici , educati, corretti e precisi. Altamente raccomandati. Hanno trattato la casa come se fosse la loro. Spero di poterli ospitare nuovamente al più presto!!

    Sara und ihr Kollege waren zwei fantastische, höfliche, korrekte und präzise Gäste. Sehr zu empfehlen. Sie behandelten das Haus als ihr eigenes. Ich hoffe ich kann sie bald wieder hosten!!

    Durran

    E-Mail

    21.05.2019, 21:55
    (editiert von Durran, 21.05.2019, 22:06)

    @ 007
     

    Unglaublich! Es steht sogar in den Hausregeln, dass die Villa überwacht wird.

    In der Beschreibung der Unterkunft steht folgendes:

    Hausregeln
    Keine Haustiere
    Keine Partys oder Veranstaltungen
    Check-in von 16:00 bis 20:00 und Check-out bis 11:00
    Check-in or requested after 20.00 p.m. has an additional cost of 150.00 euros.
    Each service requested, in the villa, after 22.00, has an additional cost of 250 euros.
    It is strictly forbidden to make videos of the house and publish them in any medium without prior signed consent from the property.

    Außerdem musst du Folgendes beachten:
    Kaution – falls du die Unterkunft beschädigen solltest, werden dir bis zu 1000€ berechnet
    Überwachungs- oder Aufnahmegeräte auf dem Grundstück


    Eigentlich klar, oder?

    Dem zufolge wurde diese Villa ganz bewusst ausgewählt, weil die Überwachungsgeräte schon vorhanden waren.

    007

    E-Mail

    Zentral im Weltwohlfahrtsstaat,
    22.05.2019, 11:03
    (editiert von 007, 22.05.2019, 11:18)

    @ Durran
     

    Danke für den wertvollen Hinweis

    > It is strictly forbidden to make videos of the house and publish them in
    > any medium without prior signed consent from the property.
    >
    > Überwachungs- oder Aufnahmegeräte auf dem Grundstück[/b]
    >

    Das "Kleingedruckte" hatte ich übersehen.

    Demnach haben die Anfertiger des Videos auch gegen das Hausrecht verstossen oder es gab einen Vertrag mit dem Eigentümer. Das ist nachprüfenswert. Wer ist der Eigentümer überhaupt?

    Es gab sechs Kameraperspektiven:

    https://www.spiegel.de/video/strache-video-oesterreich-gutachter-prueften-der-aufnahmen-video-99027197.html

    sensortimecom

    E-Mail

    22.05.2019, 11:28

    @ 007
     

    Eigentümer ist ein Amerikaner.

    >
    > Demnach haben die Anfertiger des Videos auch gegen das Hausrecht
    > verstossen oder es gab einen Vertrag mit dem Eigentümer. Das ist
    > nachprüfenswert. Wer ist der Eigentümer überhaupt?
    >

    mabraton

    E-Mail

    22.05.2019, 12:01

    @ 007
     

    Wer glaubt immer noch an einen ausländischen Geheimdienst?

    Hallo zusammen,

    leider ist mein ausführlicher Beitrag vorher über den Jordan gegangen und ich habe leider keine Zeit ihn nochmal zu schreiben. Daher nur so viel, wer glaubt denn, dass ein ausländischer Geheimdienst so eine Geschichte in einer AirBnB-Villa, die bereits mit Überwachungsmaterial ausgestattet ist, durchführt?

    Beste Grüße
    mabrazion [[zwinker]]

    sensortimecom

    E-Mail

    22.05.2019, 12:29
    (editiert von sensortimecom, 22.05.2019, 12:35)

    @ mabraton
     

    Doch, ist möglich

    Es gibt wohl auch auch Geheimdienste, nicht unbedingt im Westen, die knapp bei Kasse sind, jeden Auftrag annehmen, und denen nach der Maybach-Miete das Geld für ordentlich gepflegte Fussnägel ausgegangen ist. Die sind oft froh, wenn sie mancherlei Material wieder günstig an den Mann bringen, wenn sie es nicht mehr benötigen ;-)

    > Hallo zusammen,
    >
    > leider ist mein ausführlicher Beitrag vorher über den Jordan gegangen
    > und ich habe leider keine Zeit ihn nochmal zu schreiben. Daher nur so viel,
    > wer glaubt denn, dass ein ausländischer Geheimdienst so eine Geschichte in
    > einer AirBnB-Villa, die bereits mit Überwachungsmaterial ausgestattet ist,
    > durchführt?
    >
    > Beste Grüße
    > mabrazion [[zwinker]]

    nereus

    22.05.2019, 13:17

    @ mabraton
     

    Ich.

    Hallo mabraton!

    Du fragst: Wer glaubt immer noch an einen ausländischen Geheimdienst?

    Siehe mein Posting-Titel.

    .. wer glaubt denn, dass ein ausländischer Geheimdienst so eine Geschichte in einer AirBnB-Villa, die bereits mit Überwachungsmaterial ausgestattet ist, durchführt?

    Was heißt mit Überwachungsmaterial?
    Jede bessere Bude hat irgendwo Kameras, um bei An- und Abwesenheit im BILDE zu sein.
    Oder sollen wir glauben, daß dieses Etablissement damit beworben wurde, daß in jedem Zimmer auch ein paar Wanzen versteckt seien.
    Das ist doch lächerlich.

    Es gibt Wohnungen, Apartments und Villen die ggf. bei Bedarf für solche Zwecke genutzt werden. Daher führt die erste Spur zunächst zum Eigentümer.
    Der muß nicht zwingend wissen, was konkret abläuft, aber er wird gut entlohnt und sagt sich: Was soll’s?
    Ich unterstelle sogar, daß er das oftmals nicht weiß.

    Wenn die Immobilie auch noch in fremder Hand verwaltet wird (und das dürfte sehr oft der Fall sein) und der Eigentümer viele tausend Kilometer entfernt wohnt, dann ist es noch einfacher.
    Spannend wird es nur, wenn er dann seine Bude im TV sieht.
    Doch das dürfte ebenso abgesichert sein.
    Denn so wie der stramme Johann an der Nase herumgeführt wurde, geht das auch beim Vermieten, so lange die Kohle nicht ausbleibt.

    ET an VM: Ja, sagen Sie mal, an wen haben Sie denn damals mein Haus vermietet?
    VM an ET: Das waren bestens situierte Leute, die haben sogar im Voraus bezahlt und alles blitzblank übergeben.
    ET: Ach so.


    Und was heißt hier eigentlich ausländischer Geheimdienst?
    Ist der BND, der durch die Amis gegründet wurde, ein in- oder ausländischer Geheimdienst?
    Ist der Mossad, der hier nach Belieben schalten und walten kann, ein aus- oder ein inländischer Geheimdienst?

    Und arbeiten die Mitglieder der Bundesregierung für das deutsche Volk oder sind es zum großen Teil Agenten eines fremden Geheimdienstes, deren Aufgabe lautet endlich den Morgenthau-Plan abzuwickeln?
    [[hae]] [[hae]]

    Der BND arbeitet mit über 450 ausländischen Partnerdiensten zusammen. Die NSA liefert dem BND Analysewerkzeuge für den Lauschangriff des BND auf ausländische Datenströme, die durch Deutschland führen. Aus den Dokumenten von Edward Snowden geht hervor, dass die US-Geheimdienste den Präsidenten Gerhard Schindler loben, da er Einfluss auf die Gesetzgebung zum Datenschutz ausgeübt hat.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesnachrichtendienst

    Partnerdienst?
    Möglicherweise machen die sogar Partnervermittlung in Ibiza. [[zigarre]]

    mfG
    nereus

    007

    E-Mail

    Zentral im Weltwohlfahrtsstaat,
    22.05.2019, 13:17
    (editiert von 007, 22.05.2019, 14:04)

    @ mabraton
     

    Masculo, Reschke & Co.?

    > Hallo zusammen,
    >
    > leider ist mein ausführlicher Beitrag vorher über den Jordan gegangen
    > und ich habe leider keine Zeit ihn nochmal zu schreiben. Daher nur so viel,
    > wer glaubt denn, dass ein ausländischer Geheimdienst so eine Geschichte in
    > einer AirBnB-Villa, die bereits mit Überwachungsmaterial ausgestattet ist,
    > durchführt?

    Alles eine Frage der Zeit, bis sich der Morgennebel "lichtet".

    Manch einer kann sich schon vorstellen, warum die Quelle des Videos nicht geliefert wird. Das Netzwerk Recherche ist schließlich der Geburtsort des umstrittenen linken Recherche-Kollektivs WDR/NDR/Süddeutsche Zeitung mit seinem "linken" Gesinnungsjournalismus (zuletzt mit den unsäglichen "Implant Files", wo man ausgerechnet den Arzt als Kronzeugen und "Sachverständigen" ausführlich zu Wort kommen läßt, der als größter Stümper im Kollegenkreis bekannt ist, dem die Implantatfirmen teilweise schon gar nicht mehr ihre Produkte zur Verfügung gestellt haben und der mit schäbigen Mitteln im Internet Kollegen diskreditiert).

    https://www.deutschlandfunk.de/investigative-recherche-wenn-dutzende-journalisten-an-einem.2907.de.html?dram:article_id=434251

    Die Pappnase Georg Mascolo ist für die ARD auch als Terrorismusexperte tätig und Mitglied der „Core Group“ der Münchner Sicherheitskonferenz.

    https://www.cellesche-zeitung.de/Celle/Aus-der-Stadt/Celle-Stadt/Chef-der-Recherchekooperation-zu-Gast-in-Congress-Union

    Ehefrau Katja Gloger, Mitglied der Atlantik-Brücke, ehemalige Moskau- und USA-Korrespondentin des Stern und schreibt dort regelmäßig die Kolumne "Was die Welt bewegt", in der sie aufzeigt, „worüber die Mächtigen dieser Erde hinter den Kulissen rangeln“.

    [Edit 22.05.2019 durch Neuer Chef: Zeile w/missverständlicher Formulierung gelöscht]

    Olivia

    22.05.2019, 17:18

    @ mabraton
     

    Warum denn nicht?

    Glaubst Du etwa, dass alle AirBnB-Unterkünfte "harmlos" sind? Dann wären die internationalen Geheimdienste völlig verblödet. Die werden sich daran orientieren müssen, wie sich die Öffentlichkeit in Bezug auf ihre Reisevorlieben entwickelt.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    bürgermeister

    21.05.2019, 21:52

    @ nereus
     

    Wer sind die Drahtzieher?

    Hierzu gibts von Oliver Janich ein interessantes Video.

    Offenbar stecken Georg Mascolo und der BND insbes. Werner Mauss dahinter.
    Finanziert wurde es wohl von Israel, dem Vatikan und George Soros über ein geheimes Konto für Journalisten. Über dieses Konto hatte wohl auch Udo Ulfkotte unmittelbar vor seinem Tod berichtet.

    Gruß bm

    ---
    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein." A. Einstein

    mabraton

    E-Mail

    22.05.2019, 09:09

    @ nereus
     

    "Der Innenminister wurde auf Wunsch deutscher Politiker entlassen"

    Guten Morgen liebe Gemeinde,

    Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh
    Und sehet den fleißigen Waschfrauen zu
    Sie waschen, sie waschen, sie waschen den ganzen Tag...

    https://www.youtube.com/watch?v=HY3UgQh-Kcs

    Auf die Pointe könnte ich jetzt schon am frühen Vormittag ein Flascherl Sekt aufmachen! [[top]]

    Beste Grüße
    mabraton

    sensortimecom

    E-Mail

    22.05.2019, 12:01

    @ mabraton
     

    Ich dachte immer...

    ...dass wir Österreicher seit 1945 einen souveränen eigenen Staat haben, und seit 1955 auch nicht mehr besetzt sind. Man kann sich offensichtlich irren.

    mabraton

    E-Mail

    22.05.2019, 12:20
    (editiert von mabraton, 22.05.2019, 12:54)

    @ sensortimecom
     

    Ja mei, so schnell geht des nicht! / Wie war die ganze Gschicht denn jetzt?

    Hallo sensortimecom,

    da sind echte Komiker am Werk! [[freude]]
    Am Ende "sterben"sie alle an ihrer Hybris, man muss nur regelmäßig an ihrem Jackett zupfen.

    Die vielen schlauen Köpfe hier können jetzt mal anfangen die Puzzleteile zusammen zu setzen,

    - AirBnB-Villa die bereits verwanzt war
    - Das "Zentrum für politische Schönheit" war involviert
    - Böhmermann und die linke Blase wussten seit ewiger Zeit Bescheid
    - Die russische Dewuschka hatte dreckige Fußnägel (das könnte übrigens ein Auslöser für den 3.Weltkrieg sein!)

    Auf gehts ihr Querdenker!

    Der Grosz! [[euklid]]
    Zum emotionalen Überleben unverzichtbar.

    Herr Kurz, wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein!

    Beste Grüße
    mabraton

    Odysseus

    22.05.2019, 13:24

    @ mabraton
     

    Zunächst nur eine Behauptung, Kausalität wäre zu klären bzw. meiner Ansicht nach nicht gegeben

    Hallo mabraton,

    hier der Link zur Sendung in der ORF Mediathek:

    https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-Spezial/13889207/ZIB-Spezial-2015/14014188

    Ab 39:40 findet der Dialog statt, aus dem der Video-Schnipsel stammt.

    Ich empfehle die 6 Minuten zu investieren.

    Es sind im wesentlichen subjektive Einschätzungen des Kommentators Andreas Pfeiffer, die ihm zum Teil vom Fragenstellenden in den Mund gelegt werden.

    Das Forderungen deutscher Politiker, von SPD,CDU und Grünen ohne Namensnennungen, nach der Absetzung Kickls ursächlich dafür waren, dass Kurz Kickl entlassen hat, ist subjektiv und eine nicht weiter belegte Behauptung von Pfeifer.

    Ich halte es für abwegig, dass Kurz danach handelt, was deutsche Politiker ihm sagen, auch wenn manche das gern so hätten, oder gar Österreich gern als weiteres Bundesland anschließen würden, um es dann mal zur Räson zu bringen. [[zwinker]]. Insofern für mich als Schlagzeile betrachtet Fake-News.

    Der Druck über die Geheimdienstschiene scheint da schon deutlich plausibler.
    Wen hat Kickl mit seiner Razzia beim österreichischen Verfassungsschutz gestört? Welche Srukturen, auch international übliche "Gepflogenheiten" der Dienste, könnten ans Licht kommen, wenn er weiter im Amt geblieben wäre?


    Gruß Odysseus

    nereus

    22.05.2019, 16:13

    @ nereus
     

    Und das Feuer frisst sich weiter.

    Gerald Grosz twittert:

    Herr @sebastiankurz

    Vielleicht könnten Sie so gut sein und einer staunenden Öffentlichkeit erklären, welche Verbindungen es zwischen Ihrem Berater @DanielKapp und Herrn Rechtsanwalt Dr. R. M. gibt.
    Wegen der Polithygiene warats! #neuerstil


    Quelle: https://twitter.com/GeraldGrosz/status/1130889595581861888

    Mit RA Dr. R.M. ist der Herr Dr. Ramin Mirfakhrai gemeint.

    Diese Leute können sich natürlich auch so kennen, aber wer weiß ..
    Zumal ..

    „Eine Immobilienmaklerin, die mit uns seit Langem befreundet ist, hat angerufen und gesagt, da interessiert sich jemand für euer Jagdgrundstück“, behauptet Gudenus im Gespräch mit dem „Kurier“.
    Damit kam Jurist M. ins Spiel.

    Schon früher soll dieser einem der ÖVP nahestehenden PR-Berater belastendes Material gegen FPÖ-Politiker angeboten haben. [[lach]]

    Quelle: https://www.krone.at/1926716

    Aha, ein „seriöser“ Anwalt bietet also belastendes Material an.
    Dieses Gerücht ist nicht von mir, so steht's in der Krone geschrieben.

    mfG
    nereus

    007

    E-Mail

    Zentral im Weltwohlfahrtsstaat,
    22.05.2019, 17:37

    @ nereus
     

    Unterholz erreicht

    RA Mirfakhrai ist Lansky-Jünger:

    Laut seinem CV 2002 bis 2004 Rechtsanwaltsanwärter bei Lansky, Ganzger und Partner

    https://www.addendum.org/bvt/lansky/

    EU-Infothek verweist soeben auf weitere Branbeschleuniger - Auszüge daraus:

    "Der Wiener Rechtsanwalt Dr. Ramin Mirfakhrai nahm in mehreren Gesprächen mit der Familie Gudenus darauf Bezug, dass der Freund und Begleiter der angeblichen russischen Oligarchen-Nichte ein langjähriger Freund des Rechtsanwaltes sei. Das mag durchaus stimmen, zumal dieser Freund – jetzt in der Detektiv-Szene in München tätig – starke Wiener Wurzeln hat und zum Freundeskreis des Anwaltes, zu dem auch der Kampagnenleiter einer kleinen österreichischen Parlamentspartei zählt, gehört.

    Der sich als Freund und Begleiter der angeblichen Oligarchin Ausgegebene „Julian Thaler“ – so wurde er ausdrücklich auch vom Rechtsanwalt vorgestellt – ist im wirklichen Leben Herr Julian Hessenthaler, laut Bericht Omnia-Detektei GmbH."

    ... Herr Hessenthaler betreibt in München die Detektei Konsic...

    Spannend wird es in Bezug auf die von den Aufdecker-Medien Spiegel.de, Falter und insbesondere Süddeutsche Zeitung wiedergegebenen Stories über die aufregende Kontaktaufnahme mit dem Lieferanten des Videos, welcher einen USB-Stick übergeben hat. Angeblich dauerte das Prozedere bis zum Zusammentreffen mehrere Stunden. Dabei wäre es alles sehr einfach gewesen. Einer der Haupttäter, Julian Hessenthaler, hat sein Büro nur 6,2 Km von der Redaktion der Süddeutschen Zeitung in München entfernt! Eigentlich sind sie Nachbarn. Medienaufdecker und Mittäter.

    Von besonderem Interesse ist auch der „Manager“ und Arrangeur der Villa in Ibiza:

    Gaetano Ragusa war bis vor sechs Jahren in Ibiza als Disc Jockey aktiv, kümmert sich aber seither um Immobilien. Auch der Wiener Rechtsanwalt Dr. Ramin Mirfakhrai soll angeblich mehrere Immobilien in Ibiza besitzen. Er ist Gesellschafter der URBANA Immobilien Verwertungs GmbH.

    Zur Abrundung des Bildes ist natürlich auch die Person des Herrn Julian Hessenthaler bedeutsam: EU-Infothek vorliegenden Informationen nach ist der Kompagnon von Hessenthaler wegen Betruges vorbestraft.

    Herr Hessenthaler hat auch laut EU-Infothek vorliegenden Informationen für die Kanzlei Lansky in Zusammenhang mit der Kasachstan Affäre im Fall Aliyev zusammengearbeitet.

    Auch Rechtsanwalt Dr. Ramin Mirfakhrai hatte Lehrjahre in der Kanzlei Lansky verbracht, wie er auf seiner eigenen Website kundtut."

    http://www.eu-infothek.com/ibiza-connection-wien-muenchen/

    Olivia

    22.05.2019, 19:18

    @ 007
     

    Hoho dieser Lansky-Skandal hat ja fast identische "Überwachungsparameter".

    > RA Mirfakhrai ist Lansky-Jünger:
    >
    > Laut seinem CV 2002 bis 2004 Rechtsanwaltsanwärter bei Lansky, Ganzger
    > und Partner
    >
    > https://www.addendum.org/bvt/lansky/
    >
    > EU-Infothek verweist soeben auf weitere Branbeschleuniger - Auszüge
    > daraus:
    >
    > Auch Rechtsanwalt Dr. Ramin Mirfakhrai hatte Lehrjahre in der Kanzlei
    > Lansky verbracht, wie er auf seiner eigenen Website kundtut."
    >
    > http://www.eu-infothek.com/ibiza-connection-wien-muenchen/

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Odysseus

    22.05.2019, 20:54
    (editiert von Odysseus, 22.05.2019, 21:41)

    @ nereus
     

    Das Unterholz glüht - Live-Schaltung zu Enthüllungsinterview mit Insider Sascha Wandl (mT,mL)

    Aktuell Sondersendung Live

    https://www.youtube.com/watch?v=OCxcuVHyR6I

    Nach Sascha Wandel jetzt (21:05 uhr) mit Gerd Schmidt von der "EU-Infothek"

    Edit 21.33 Uhr: Schmidt ist sich sicher bald den Lockvogel aufindig zu machen.
    Zudem berichtet er von anonymen Mails, deren Inhalt auf deutliche politische Aktivitäten des Anwalt Mirfakhrai hindeuten, aber die noch ausgewertet werden müssen. Er nennt keine Partei, deutet aber an, dass es wohl eher aus der linken Ecke kommt.

    Derweil bei Springer:

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/oesterreich-fpoe-skandalvideo-sender-oe24-zeigt-wer-die-aufnahmen-machte-62108864.bild.html

    Der Anwalt Mirfakhrai ist mit Julian Hessthaler befreundet.

    Aus dem Artikel:

    "Privatdetektiv Julian H., der auch ein Büro in München betreibt. Sein ehemaliger Chef (von mir: Sascha Wandl) belastet ihn, sagt: „Ich habe Julian H. ausgebildet. Das Ibiza-Video trägt genau meine Handschrift. Auf den Video-Aufnahmen habe ich ihn dann sofort erkannt". Die Kosten für die Produktion werden demnach mit „300 000 bis 600 000 Euro“ beziffert. Dahinter steckt laut dem Insider ein „politischer Auftraggeber“. Wer genau das sein soll – bislang offen.

    Der Ex-Chef über Julian H.: sein Vater sei ein internationaler Waffenhändler gewesen. Julian H. sei wegen Drogenhandels vorbestraft – 2014 hatte er bei einer Detektei angeheuert. Seine Aufgabe: internationale Spionage für einen österreichischen Konzern – inkl. monatelanges Ausspähen und geheimdienstlichen Methoden.
    "


    "Laut Wandl ist die Münchener Adresse nur eine Schein-Adresse. H. soll stattdessen einen Wohnsitz in Wien haben.

    Auch Ex-Detektiv Wandl, der heute beteuert, nichts mehr mit dieser Branche zu tun haben will, ist sicher: Er hat Julian H. eindeutig auf dem Video erkannt. Ebenso der Kontaktmann, Anwalt Ramin Mirfakhrai sei Wandl bekannt: Er selbst habe die beiden zusammengebracht.
    "

    ABER: Zum Auftraggeber konnte auch Sascha Wandel nichts sagen

    .

    Gruß Odysseus

    sensortimecom

    E-Mail

    22.05.2019, 21:35
    (editiert von sensortimecom, 22.05.2019, 21:56)

    @ Odysseus
     

    Fall steht kurz vor der Klärung

    Super Arbeit. Bravo.

    Die involvierte Firma in München spionierte übrigens 10 Jahre lang für meinen ehemaligen Chef. Jetzt ist hoffentlich einigen hier im Forum klar, dass auch alle Dinge, die vor 30 Jahren rund um meine Person und meine Erfindung passiert sind, wahr sind.
    Siehe
    www.sensortime.com/Dokumentation.html alle Seiten, spez. 1985, 1986.

    Da waren Leute die zu allem fähig sind. Es gab sie, und es gibt sie überall hier nach wie vor. Ich schäme mich übrigens für meine Landsleute.
    Hier schreibe ich dazu nix mehr. Meine Gattin ist schwer krank und ich habe versprochen überhaupt nichts mehr zu dem Thema zu schreiben.
    Ciao.

    Odysseus

    22.05.2019, 21:56

    @ sensortimecom
     

    Wirklich ein Krimi

    > Super Arbeit. Bravo.

    Danke.... im Namen des übrigen Thread-Teams, zu dem du ja selbst gehörst[[top]]

    > Die involvierte Firma in München spionierte übrigens 10 Jahre lang für
    > meinen ehemaligen Chef. Jetzt ist hoffentlich einigen hier im Forum klar,
    > dass auch alle Dinge, die vor 30 Jahren rund um meine Person und meine
    > Erfindung passiert sind, wahr sind. Siehe www.sensortime.com

    Knaller. War mir nicht bekannt. Da muss ich mal rein schauen.

    > Da waren Leute die zu allem fähig sind. Und es gibt sie überall hier,
    > nach wie vor. Ich schäme mich übrigens für meine Landsleute.

    Wie verkommen diese Strukturen sind, ist wirklich grauenhaft.
    Aber im Gelben bekommt man über die Zeit ein dickes Fell und man lernt, das vom täglichen Leben zu trennen und es sich möglichst nicht vermiesen zu lassen.

    > Hier schreibe ich dazu nix mehr. Meine Gattin ist schwer krank und ich
    > habe versprochen überhaupt nichts mehr zu dem Thema zu schreiben.
    > Ciao.
    Völlig verständlich, wenn das alte Wunden aufreisst. Mach nur was dir gut tut.
    Beste Genesungswünsche an die Gattin.

    Gruß Odysseus

    Odysseus

    23.05.2019, 00:06

    @ Odysseus
     

    Link zum Video vom Interview (26.Min)

    https://www.youtube.com/watch?v=Z99Qy9_vkNc

    nereus

    23.05.2019, 07:58

    @ Odysseus
     

    Das kesselt ja richtig.

    Hallo Odysseus!

    Ehrlich gesagt, ich hatte nicht eine so schnell Abfolge der Ereignisse erwartet.
    Da bekommt man ja fast den Eindruck, daß an dieser Stelle auch von der „anderen Seite“ mitgewirkt wird, um den Bumerang-Effekt auch wirklich nachhaltig zu gestalten.

    Man bindet zwei Delinquenten zusammen an ein Seil, befestigt das Ende des wiederum sehr locker gelegten Seils an weiteren verdeckten Positionen und schubst dann die Delinquenten einfach ins Loch.
    Sie verschwinden natürlich zuerst in der Grube, aber irgendwann strafft sich das Seil und die bislang verdeckten Positionen werden – nun für alle sichtbar - mit gerissen.

    Das ist nicht nur Fledermaus, wie @Tempranillo schreibt, das ist viel besser.
    Der ganze Dreck der Organisierten Kriminalität von Geo-Politik, Wirtschaft und Unterwelt fliegt nun den Millionen steuerzahlenden Micheln um die Ohren.
    Österreich mit Wien und der Hofburg bietet natürlich die entsprechende grandiose Kulisse und es liefert auch entsprechende Dejavu-Effekte.

    Ich bete, daß dies endlich auch Auswirkungen für das dreckige Sumpfloch des politischen Berlin haben wird.

    Du schreibst: ABER: Zum Auftraggeber konnte auch Sascha Wandel nichts sagen.

    Die Suppe SOLL weiter köcheln, völlig zu recht.
    Ich denke nicht, daß Kurz hier involviert war – er wirkt zur Zeit eher wie eine Getriebener.
    Es dürfte eher die links-grüne Mafia sein und deren milliardenschwere Schutzpatrone, die nicht mehr mit Namen genannt werden müssen.

    Übrigens, das dieses „Millieu“ keine Verbindungen zu den Nachrichtendiensten haben soll, schließe ich kategorisch aus, auch wenn der konkrete Plot ggf. anders organisiert wurde.

    Und, niemand nimmt 300 bis 600 k in die Hände, wenn er nicht vorher sicher sein kann, das ein solches Geschäft auch erfolgreich abgewickelt wird.
    Daher wird der Auftraggeber zuvor eine klare Ansage gemacht haben.

    mfG
    nereus

    Tempranillo

    23.05.2019, 09:31

    @ nereus
     

    Die Treibjagd auf Populisten wird weitergehen

    Guten Morgen, nereus, alter Optimist!

    > Das ist nicht nur Fledermaus, wie @Tempranillo schreibt, das ist viel
    > besser.

    Schau'n mer mal. Wie immer bleibe ich skeptisch und bei meiner Ansicht, *daß hoffen heißt, vom Leben falsche Vorstellungen zu haben* (Gottfried Benn); erst recht, sobald es um BRD, USA und Transatlantikimperium geht.

    > Der ganze Dreck der Organisierten Kriminalität von Geo-Politik,
    > Wirtschaft und Unterwelt fliegt nun den Millionen steuerzahlenden Micheln
    > um die Ohren.
    > Österreich mit Wien und der Hofburg bietet natürlich die entsprechende
    > grandiose Kulisse und es liefert auch entsprechende Dejavu-Effekte.
    >
    > Ich bete, daß dies endlich auch Auswirkungen für das dreckige Sumpfloch
    > des politischen Berlin haben wird.

    Das würde mich sehr wundern. Weshalb die Hatz auf Populisten, die zum Anheizen der Treibjagd als Rechtsextreme bezeichnet werden, ungebremst weitergehen, sich eher noch verstärken wird, erklärt Dr. iur. Damien Viguier, der zu 5.000 € verurteilt wurde, weil er es gewagt hat, seinen Mandanten Alain Soral zu verteidigen und den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft zu widersprechen.

    *Die Erinnerungskultur der Shoah in ganz besonderer Weise, die im Zentrum jeden Prozesses und aller Interventionen der Organisationen steht (CRIF, LICRA, SOS-Racisme etc., T.), ist eine für das soziale Gefüge tödliche Kultur. Denn nur … Verzeihen und Vergessen können zum Frieden führen. Alles andere führt lediglich zu unkontrollierter Rache und zur Lüge. Das sind die Lehren aus der Geschichte.*

    So ähnlich hat sich bereits François Mitterrand kurz vor seinem Tod gegenüber Jean-Pierre Elkabbach geäußert.

    Maurice Maurice Bardèches *Nürnberg oder das Gelobte Land* (Paris, 1948) ist in dem Punkt, was einer Re-Nationalisierung der Politik, also Grenzschließung und Rückführung im Wege steht, so aktuell wie vor 71 Jahren.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Persecutions-Alain-Soral-relaxe-sur-le-dessin-Macron-Filoche-et-condamne-sur-les-dessins-Cancrelats-54872.html

    nereus

    23.05.2019, 10:19

    @ Tempranillo
     

    Skepsis ist immer angebracht, vor allem wenn die bekannten Halunken das Drehbuch schreiben.

    Hallo Tempranillo!

    Du schreibst: Wie immer bleibe ich skeptisch und bei meiner Ansicht, *daß hoffen heißt, vom Leben falsche Vorstellungen zu haben* (Gottfried Benn); erst recht, sobald es um BRD, USA und Transatlantikimperium geht.

    Hoffnung ist alles, was das Leben antreibt – das Überleben, das Gewinnen, das Davonkommen, manchmal auch das erfolgreiche Provozieren – wenn es denn erfolgreich ist. [[zwinker]]

    .. Weshalb die Hatz auf Populisten, die zum Anheizen der Treibjagd als Rechtsextreme bezeichnet werden, ungebremst weitergehen, sich eher noch verstärken wird, erklärt Dr. iur. Damien Viguier, der zu 5.000 € verurteilt wurde, weil er es gewagt hat, seinen Mandanten Alain Soral zu verteidigen und den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft zu widersprechen.

    Aber diese Hatz bestätigt doch geradezu bildlich, daß die Kreatur sich in die Enge getrieben fühlt.
    Sie müßte nicht so agieren, wenn sie (noch) wirklich souverän wäre – sie ist es DEFINITIV nicht mehr, auch wenn wir das in Deutschland – ims Land der Verschlafenen – so noch nicht merken.

    Hör Dir mal den sehr gut sortierten Historiker David Engels an, der sehr anschaulich vom Verfall Europas berichtet.
    Die kommende Krise wird von den Eliten überhaupt nicht mehr in Frage gestellt – sie wird SICHER erwartet.
    Offenbar sorgt man sich jetzt nur noch um den besten Platz im Krisenbunker.

    Übrigens, Alexandra Bader scheint die gerade stattfindende Umpositionierung der Fallensteller ähnlich zu sehen wie ich, wenn sie u.a. schreibt:

    Während manche an eine geopolitische Dimension beim Einsatz des Videos punktgenau vor der EU-Wahl denken, spielt oe24 seine übliche Role, indem zuerst Sascha Wandl interviewt wird, der wegen Industriespionage vor Gericht steht und in eine Kronzeugenrolle wechseln will, also um gut Wetter bittet.
    Immerhin meint er, dass Anwalt M. ja bei Gabriel Lansky beim Richtigen gelernt habe, der eh geheimdienstnahe gilt. Gert Schmidt, der Autor dieses Artikels, spricht von Kontakten des Anwalts zu zwei linken Parteien, zu denen es noch Enthüllungen geben wird.
    Er deutet auch eine enge Lansky-Verbindung an, was zur Bombe für die SPÖ wird, deren Mitglied der Gusenbauer-Freund ja ist.

    Damit ist Tal Silberstein nicht aus dem Schneider, der SPÖ-Berater war, als die Falle aufgebaut wurde; man lagert aus, um selbst jede Verbindung leugnen zu können.

    Quelle: https://alexandrabader.wordpress.com/2019/05/22/coup-teil-6-was-taten-rote-seilschaften/

    Es ist doch sehr spannend, daß ausgerechnet Fellner jetzt den großen Aufklärer gibt und einen Kronzeugen präsentiert.
    So werden Spuren verwischt.

    Der iranische Anwalt und der Julian Hessthaler werden jetzt dem Publikum zum Fraß vorgeworfen.
    Vielleicht wird irgendein vermögender SPÖ-Hinterblänkler oder Spender als Auftraggeber enttarnt, der sich dann auch noch später als Linkshänder mit der rechten Hand eine Kugel in den Kopf schießt.
    Praktisch, alles wie gehabt im Operetten-Staat.

    Spannender wird sein, wie die Ösis diesen Skandal in wenigen Tagen bei der Wahl prämieren werden und ob BK Kurz am Montag einen Kopf kürzer gemacht wird.
    Ich hatte ja nicht umsonst vor ein paar Tagen vom Endspiel der EUdSSR geschrieben: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=487361&page=1&category=0&order=time

    Um nochmals Frau Bader zu zitieren:

    Wenn Kurz seine Anspielungen auf Silberstein nicht bis Montag widerruft, wird ihm die SPÖ das Misstrauen aussprechen – die Silberstein-SPÖ?

    Wie gesagt, alles wie gehabt.

    mfG
    nereus

    Tempranillo

    23.05.2019, 14:27
    (editiert von Tempranillo, 23.05.2019, 15:01)

    @ Tempranillo
     

    Halali, und weiter geht die muntre Jagd!

    Österreichische Populisten versuchen sie mit dem Ibiza-Video zu diskreditieren. In Frankreich machen sie es mit der Leugner-Keule. Exakt wie es Maurice Bardèche 1948 vorhergesehen hat.

    Jean-François Jalkh, ehemaliger Vizepräsident des Front National, Sohn libanesischer Einwanderer und Kandidat bei den Europawahlen, werden in der früher Rothschild und jetzt dem israelischen Staatsbürger Patrick Drahi gehörenden Libération abtreibungskritische und revisionistische Äußerungen vorgehalten.

    Jean-François Jalkh se dit notamment «surpris» par «le sérieux et la rigueur» de certains travaux négationnistes. «Le problème des chambres à gaz, mais moi je dis qu’on doit pouvoir discuter même de ce problème», affirme-t-il. Même s’il indique ne pas être négationniste, il remet en cause quelques lignes plus loin le rôle du Zyklon B, le gaz utilisé dans les chambres à gaz, d’après les propos qui lui sont attribués. «Sur l’utilisation d’un gaz par exemple, qu’on appelle le Zyklon B, moi je considère que d’un point de vue technique, il est impossible, je dis bien impossible de l’utiliser dans des […] exterminations de masse», estime-t-il.

    https://www.liberation.fr/checknews/2019/05/21/europeennes-jean-francois-jalkh-a-t-il-tenu-des-propos-negationnistes-et-anti-ivg_1728463

    Ich übersetze sehr genau, was am 20. Mai in der Libé zu lesen gewesen ist. Das nur als Warnung, damit nicht wieder ein paar HysterikerInnen die Kontrolle über sich verlieren.

    Jean-François Jalkh sagt, er sei "überrascht" von der "Ernsthaftigkeit und Strenge" einiger negationistischer Arbeiten. "Das Problem der Gaskammern, aber ich sage, daß man sogar über dieses Problem diskutieren können muß", behauptet er. Selbst wenn er sagt, kein Negationist zu sein, stellt er einige Zeilen weiter unten die Rolle des Zyklon B in Frage, des in den Gaskammern verwendeten Gases, gemäß den ihm zugeschriebenen Aussagen. "Über die Verwendung eines Gases beispielsweise, das man Zyklon B nennt, bin ich der Meinung, technisch gesehen ist das unmöglich, ich sage, unmöglich, es für Massenmorde zu verwenden*" so seine Einschätzung.

    Das hat eine andere Dimension, als die österreichisch-deutsche Suff-, Koks-, Viagra- und Bumsoperette.

    Jean-François Jalkh und, wenn wir korrekt sein wollen, auch die Libération rühren an Dinge, wovon EU, USA, Transatlantikimperium und Israel am Leben gehalten werden.

    Noch ein Video mit Gudenus und Strache: *Komm mit mir in die Villa auf Ibiza*.

    https://www.youtube.com/watch?v=-njRINyYDDc#t=31m25s

    Tempranillo

    mabraton

    E-Mail

    23.05.2019, 14:28

    @ nereus
     

    Mit'm Schmäh... ;)

    Lieber nereus,

    > Übrigens, das dieses „Millieu“ keine Verbindungen zu den Nachrichtendiensten > haben soll, schließe ich kategorisch aus, auch wenn der konkrete Plot ggf.
    > anders organisiert wurde.

    Das hast Du doch nicht nötig. Jetzt sind wir einfach geduldig und warten auf die nächsten Domino-Steinchen. Ich bin schon in freudiger Erwartung ob die "Lettin, russischer Abstammung mit ukrainischer Vergangenheit" ( ich lasse mein Wissen aus der Tagespresse einfließen [[zwinker]] ) so ein richtig heißes Fahrgestell hat. Ihre Fußnägel deuten eher auf B-Ware hin (die immer noch ziemlich heiß wäre!).

    Hach der Frühling... [[freude]]

    Beste Grüße
    mabraton

    nereus

    23.05.2019, 11:03

    @ Odysseus
     

    Böhmermanns Countdown kackt ab.

    Da hatte der große Enthüller doch angekündigt, das er nachlegen würde im Fall der Fälle.
    Nun lief die Uhr ab und was enthüllte sie?

    DoTheyKnowItsEurope „XXX ist klein, Europa ist groß“ - das ist auf der ZDF-Seite des Neo Magazin Royale zu lesen. Dahinter verbirgt sich ein 13-minütiges Video, in dem Jan Böhmermann und Freunde aus verschiedenen Ländern singen und auf lustige Art und Weise für die EU werben. „Alone we are alone“ (deutsch: Allein sind wir allein“) singen die Vertreter der Länder nach jeder Strophe.
    Damit hat Jan Böhmermann nicht wie angenommen neue Details im Skandal um FPÖ-Chef und den mittlerweile Ex-Vizekanzler Österreichs, Hans-Christian Strache, enthüllt.


    Quelle: https://www.merkur.de/politik/boehmermann-kuendigte-mysterioeses-special-an-und-enttaeuscht-dann-fans-zr-12309827.html

    Nun fragt man sich, was es damit auf sich hat?

    Hat er bewußt die Leute an der Nase herum geführt, um sie zu verarschen oder hat er kurzfristig umdisponiert und ein müdes Stück dazwischen gesetzt, weil die Entwicklung der letzten 2 Tage anders verlief, als von ihm und seinen Hintertanen erwartet?
    Ahnt er, daß die lustvoll weg geworfene Eierhandgranate zurück geflogen kommen könnte?

    Wir wissen es (noch) nicht, aber im Establishment dürften jetzt ein paar Krisensitzungen abgehalten werden.
    Sehr gut. [[top]]

    mfG
    nereus

    valuereiter

    23.05.2019, 11:21

    @ nereus
     

    Böhmermann

    > Hat er bewußt die Leute an der Nase herum geführt, um sie zu verarschen

    Warum nicht?

    Er ist Comedian/Kabarettist ... provoziert und verar**** gerne ...

    Warum soll er nicht seinen Spaß an dem ganzen Affentheater haben und die, die in ihm mehr als einen (zufälligen) Mitwisser sehen, auf die Schippe nehmen?

    Odysseus

    23.05.2019, 13:48
    (editiert von Odysseus, 23.05.2019, 14:25)

    @ nereus
     

    Böhmermann jetzt als Trigger im Focus - Spekulative andere Variante der Hintergründe

    > Ahnt er, daß die lustvoll weg geworfene Eierhandgranate zurück geflogen
    > kommen könnte?
    >


    Springer schreibt, das Video sei angeboten worden, zunächst für eine siebenstellige Summe und nicht zu verkaufen gewesen.
    Dabei wird auf Recherchen der Zeit verwiesen (Bezahlschranke), nach der ein größeres Geflecht von Personen mit unterschiedlichen Zielen hinter dem Auftrag stehen soll.

    Da wird also schon vorbereitet, dass letztlich nicht genau gesagt werden kann, wer der Auftraggeber war.

    Zudem wird spekuliert, dass Böhmermann, der auch nicht zahlen wollte, durch seine Andeutungen bei der Romy-Verleihung die Urheber aufschreckte und die Hintermänner deshalb ohne Gegenleistung das Video an Spiegel/SZ übergaben, weil sie Angst bekamen, enttarnt zu werden.

    Böhmi als Ursache für die Übergabe an Spiegel/SZ für lau?

    Und die angsterfüllten[[freude]] Auftraggeber, die ja die Beauftragten längst bezahlt haben dürften, kommen nicht auf die Idee, dass es das Beste ist,
    das Geld abzuschreiben und die Aufnahmen zu zerstören? Stattdessen gibt man sie für lau an die deutsche Presse ab, wegen dem schwatzhaften Böhmi???? - die dann mit perfektem Timing veröffentlicht, was Böhmi wiederum am Vortag ankündigt ("Morgen wird Österreich vielleicht brennen")??

    Böhmi jetzt als antifaschistische Ikone, ohne den jetzt bei den Ösis alles beim Alten wäre??

    Das ist doch gequirlte ScheiXXX !!

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/oesterreich-jetzt-also-doch-boehmermann-loeste-das-ibiza-beben-aus-62116136.bild.html

    Oder doch nicht? Meine spekulative Variante der Hintergründe:

    Der Auftraggeber hat das Ding zurückgezogen, da der geplante Einsatz vor zwei Jahren wegen der Silberstein-Affäre abgeblasen wurde. Das Material sollte zerstört werden oder das Original lagert heute noch im Safe des Auftraggebers.

    Es wurde damals aber eine unautorisierte Kopie angefertigt und man wollte jetzt dicke Kasse machen. Würde zu der schmierigen Branche mit Nähe zum Rotlicht/OK passen. Nur: Geben solche Leute es dann für lau ab? Neverever

    Lösung: Die offenbar mehreren potentiellen Käufern angebotene Ware wurde von einem finanzstarken "Zweitverwerter" erworben, der ganz eigene Pläne mit dem Video hat und dem völlig wurscht ist, ob die "Erstverwerter/ Ur-Auftraggeber" damit einverstanden sind oder dadurch in Bedrängnis kommen.
    Dieser Zweitverwerter kauft die Bombe, um sie ganz bewusst für lau unter konspirativen Umständen an Spiegel/SZ zu übergeben, wo er sicher sein kann, das die Bombe termingerecht gezündet wird.[[freude]]

    Wer ist der Zweitverwerter, wer kommt in Frage? Böhmermann? Möglich, aber eher eine Nummer zu groß für ihn. Eher nur Mitspieler, der nicht mehr weiß als nötig. Die Liste an potentiellen Akteuren ist lang. Wissende gibt es aber auch hier auf Käufer wie Verkäuferseite. Schaun mer mal.[[zwinker]]



    Gruß Odysseus

    Olivia

    23.05.2019, 14:58
    (editiert von Olivia, 23.05.2019, 15:11)

    @ Odysseus
     

    Macht Sinn, die Theorie - wer hätte Interesse eine solche "Falle" nach 2 Jahren zu bauen.

    Mal schauen, wie es weiter geht.

    Inzwischen sind wir ja fast alle "Privatdetektive und Hobby-Profiler".
    ........

    Gut, die "Linken" bereiten sich lt. "Netz" seit Beginn des Jahres "heimlich" auf Neuwahlen vor. Es ist aber noch nicht klar, wie sich das Video auswirkt. Wenn jemand "sehr riskant" spielt, dann könnte er hoffen, dass die "Hintergründe" des Videos wiederum auf die "Etablierten" zurück fallen.

    An Skandalen arm war Österreich ja noch nie.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    nereus

    23.05.2019, 15:01

    @ Odysseus
     

    Es kommen jetzt die ins Bild, die ins Bild kommen sollen.

    Hallo Odysseus!

    Du meldest: Böhmermann jetzt als Trigger im Focus

    Ja klar, er wird nun merken, welche Rolle ihm in solch schmutzigen Spielen zukommt.
    Das könnte seinen frechen Humor durchaus in Zukunft ein wenig beeinträchtigen.
    Oder hat er wirklich geglaubt, ER würde Österreich brennen lassen? [[freude]]

    Zudem wird spekuliert, dass Böhmermann, der auch nicht zahlen wollte, durch seine Andeutungen bei der Romy-Verleihung die Urheber aufschreckte und die Hintermänner deshalb ohne Gegenleistung das Video an Spiegel/SZ übergaben, weil sie Angst bekamen, enttarnt zu werden.

    Diesen Text muß man in seiner ganzen Einfalt zwei- oder dreimal lesen, um ihn auf sich wirken zu lassen. Der große BÖHMI verschreckte die kleinen HINTERMÄNNER.
    Springer halt. Wer gründete Springer?

    Du schreibst dazu: Das ist doch gequirlte ScheiXXX !!

    So ist es und die hat nicht einmal das Format richtig zu stinken. [[freude]]

    Nun zu Deiner Speku:

    Der Auftraggeber hat das Ding zurückgezogen, da der geplante Einsatz vor zwei Jahren wegen der Silberstein-Affäre abgeblasen wurde.

    Sehe ich ähnlich.

    Das Material sollte zerstört werden oder das Original lagert heute noch im Safe des Auftraggebers.

    Da sollte nix zerstört werden, der Aufwand war viel zu hoch und man wartete nur auf einen günstigeren Zeitpunkt.
    Offenbar war die Veröffentlichung schon im Frühjahr 2018 geplant, denn seit dem wissen die links-grünen NWO-Fanatiker davon.
    Irgendein Grund hat das jedoch verhindert.
    Die gute Frage wäre: Was war das konkret?
    War die Kern-Silberstein-Affäre noch zu präsent oder gab es da noch etwas?

    Es wurde damals aber eine unautorisierte Kopie angefertigt und man wollte jetzt dicke Kasse machen.

    Im Leben nicht.
    Das Video – und nur das Original - gibt es erst zu sehen, wenn Kohle geflossen oder zumindest ordentlich angezahlt wurde.
    Daher scheidet die Kopie aus, was nicht heißt, daß im Archiv von FSB, Mossad und anderen Unternehmungen dennoch welche liegen. [[lach]]

    Lösung: Die offenbar mehreren potentiellen Käufern angebotene Ware wurde von einem finanzstarken "Zweitverwerter" erworben, der ganz eigene Pläne hat und dem völlig wurscht ist, ob die "Erstverwerter/ Ur-Auftraggeber" dadurch in Bedrängnis kommen.

    Das ist viel zu riskant!
    Mit solchem Material handelt man nicht wie auf einem Basar.
    Außerdem unterstellt es, daß irgendjemand die famose Idee hatte, ein schlüpfriges Video zu drehen in der Hoffnung später irgendwo zahlungskräftige Abnehmer zu finden.
    Das halte ich – gelinde gesagt – für abwegig.

    Zuerst kommt der Auftraggeber, dann Vorbereitung und Ausführung und vor der Veröffentlichung wurden bereits alle offenen Konten der Beteiligten wieder geschlossen.
    Und für die Veröffentlichung spannt man dann das Lumpenproletariat der Dienste vor den Karren, also Leute wie Böhmermann, Mascolo oder Leyendecker.
    Im Notfall schasst man dann die Leute, die mitwirkten, wie jetzt den umtriebigen iranischen Rechtsanwalt.
    Allerdings steigt jetzt deren Lebensrisiko.

    Schaun mer mal.

    Da stimme ich wieder zu. [[zwinker]]

    ABER, da kommt jetzt noch etwas anderes in Sicht.
    Bei COMPACT gibt es einen Artikel zum Thema und einen lesenswerten Kommentar:

    Man muß das Verhalten von Herrn Gudenus aus dem Finka-Material mal genauer betrachten. Es ist auffällig, mit was für einem eigenartigen Macho-Gehabe er den Bauernfünfer Strache geradezu triggert. Bin mal gespannt als was sich seine Rolle in dem ganzen Spiel entpuppt.

    Quelle: https://www.compact-online.de/stellten-geheimdienstler-die-falle-die-theorien-zum-strache-video-im-ueberblick-teil-i/

    Das sollte man zumindest im Hinterkopf behalten.
    Bislang hielt ich Gudenus nur für naiv, aber wenn ich die Abfolge des lang andauernden Geschehens Revue passieren lasse, erscheint es mir zumindest als eine Möglichkeit.
    Der Mann mit guten Russland-Kontakten hinterfragt nicht in seinem Umfeld die Herkunft der Milliardärs-Nichte ein ganzes dreiviertel Jahr lang (oder noch länger?)?
    Da kann man doch etwas hellhörig werden.
    Als Russland-Kontaktmann ist er geradezu ein willkommener Trüffel für westliche Dienste .. doch nix genaues weiß man (noch) nicht.
    Möglicherweise wurde Strache sogar erst in Ibiza von ihm überrumpelt - Urlaube werden schließlich geplant - und als der die "scharfe Braut" sah, rutschte das Hirn in die Hose, so daß gar keine Zeit blieb sie präventiv zu überprüfen.
    Das bliebe immer noch Leichtsinn, aber irgendwo menschlich verständlich.

    mfG
    nereus

    p.s. Nun seid mal bitte nicht so kleinlich, wenn jemand einen neuen Thread eröffnet.
    Irgendwann rutscht der sowieso in die Tiefen des gelben Ozeans, daher können ein paar neue Bojen nicht schaden. Es müssen ja nicht gleich ganz viele sein. [[zwinker]]

    valuereiter

    23.05.2019, 15:23

    @ nereus
     

    lebst Du noch in der analogen Welt ;)

    > Es wurde damals aber eine unautorisierte Kopie angefertigt und man
    > wollte jetzt dicke Kasse machen.
    >
    > Im Leben nicht.
    > Das Video – und nur das Original - gibt es erst zu sehen, wenn Kohle
    > geflossen oder zumindest ordentlich angezahlt wurde.

    Problem (aus Sicht des Auftraggebers):

    An der Produktion waren ja mehrere Leute beteiligt.

    Die evtl. nicht mal in DIREKTEM Kontakt mit dem Auftraggeber waren ...

    Wird also 5 oder mehr Leute geben
    (Kameramann, "Verbindungsleute" und Botenjungen, ...)
    die das Video bzw. einen USB-Stick, auf dem dieses gespeichert war, mal in die Hand oder auf eines ihrer digitalen Geräte bekommen haben ...

    von denen vielleicht 2 oder 3 sich mal schnell eine Kopie gemacht haben ;)

    nereus

    23.05.2019, 16:08

    @ valuereiter
     

    Zumindest in einer ziemlich irren Welt.;-)

    Hallo valuereiter!

    Du schreibst: Problem (aus Sicht des Auftraggebers): An der Produktion waren ja mehrere Leute beteiligt.

    Darüber wissen wir zu wenig.
    Wenn ich Herrn Wandl richtig verstanden habe (und der nicht lügt), mutmaßt er, daß der Herr „Thaler“ die Durchführung in Ibiza alleine gemacht hat, was nicht ausschließt, daß die Wanzen/Kameras von anderen installiert wurden.

    Wird also 5 oder mehr Leute geben (Kameramann, "Verbindungsleute" und Botenjungen, ...) die das Video bzw. einen USB-Stick, auf dem dieses gespeichert war, mal in die Hand oder auf eines ihrer digitalen Geräte bekommen haben ...

    Und Du meinst, der Auftraggeber bzw. Chef der Operation nimmt dieses Risiko einfach so in Kauf.
    Ausschließen kann man das natürlich nicht, aber es wäre sehr .. nun ja. [[zwinker]]

    .. von denen vielleicht 2 oder 3 sich mal schnell eine Kopie gemacht haben ;)

    Wenn Du unbedingt darauf bestehst, werde ich Dich nicht zu einem anderen Glauben umstimmen.

    mfG
    nereus

    valuereiter

    23.05.2019, 16:29

    @ nereus
     

    Risikoabwägung

    > Und Du meinst, der Auftraggeber bzw. Chef der Operation nimmt dieses
    > Risiko einfach so in Kauf.

    Was ist das (für den Auftraggeber) relevantere Risiko?

    dass sich irgendwer eine nicht "legitimierte" Kopie der semilegalen Aufnahmen zieht?

    Oder SELBER enttarnt zu werden - also dass raus kommt, WER die "Nutte" pardon: Nichte, den "Thaler", usw. angeheuert und soweit nötigt instruiert/geschult/usw. hat???

    Wenn letzteres:
    Dann muss er weitere Leute zwischenschalten - so dass diejenigen, die die "Drecksarbeit" machen, am besten selber nicht wissen, für wen sie arbeiten!
    Was aber eben das Risiko einer "Leckage" vergrößert ...

    Odysseus

    23.05.2019, 16:12

    @ nereus
     

    Einschätzung von Risiko ist sehr individuell

    > Da sollte nix zerstört werden, der Aufwand war viel zu hoch und man
    > wartete nur auf einen günstigeren Zeitpunkt.
    > Offenbar war die Veröffentlichung schon im Frühjahr 2018 geplant, denn
    > seit dem wissen die links-grünen NWO-Fanatiker davon.

    Davon wissen und die Bombe haben, sind zwei verschiedene paar Schuhe.

    > Irgendein Grund hat das jedoch verhindert.
    > Die gute Frage wäre: Was war das konkret?
    > War die Kern-Silberstein-Affäre noch zu präsent oder gab es da noch > etwas?
    > Es wurde damals aber eine unautorisierte Kopie angefertigt und man
    > wollte jetzt dicke Kasse machen.

    > Das Video – und nur das Original - gibt es erst zu sehen, wenn Kohle
    > geflossen oder zumindest ordentlich angezahlt wurde.

    Nur eine andere Spekulation, ich glaube Gesetze für die korrekte Abwicklung des Verkaufs kompromittierender Videos gibt es nicht.[[zwinker]]

    > Daher scheidet die Kopie aus, was nicht heißt, daß im Archiv von FSB, > Mossad und anderen Unternehmungen dennoch welche liegen. [[lach]]

    > Lösung: Die offenbar mehreren potentiellen Käufern angebotene Ware > wurde von einem finanzstarken \"Zweitverwerter\" erworben, der ganz eigene > Pläne hat und dem völlig wurscht ist, ob die \"Erstverwerter/ > Ur-Auftraggeber\" dadurch in Bedrängnis kommen.

    > Das ist viel zu riskant!
    > Mit solchem Material handelt man nicht wie auf einem Basar.

    Da widersprichst du dir selbst und nennst mögliche Zweitverwerter, für die solche Risiken Tagesgeschäft sind. Zudem steigt bei viel Geld gerade in der OK die Bereitschaft zu mehr Risiko, oder schätzt es gar nicht so ein, wenn man nicht das hellste Licht auf der Torte ist. Das Video wurde offenbar angeboten wie sauer Bier, es hatten ja etliche Leute Kenntnis davon und zum Teil Ausschnitte gesehen. Das hat schon was von Basar. Bleibt die Frage, warum es nach Millionenforderungen dann am Schluß (angeblich)für Nix abgegeben wurde??? Entweder wird hier dreist von Spiegel/SZ gelogen oder die Frage bleibt der Elefant im Raum.

    > Außerdem unterstellt es, daß irgendjemand die famose Idee hatte, ein
    > schlüpfriges Video zu drehen in der Hoffnung später irgendwo
    > zahlungskräftige Abnehmer zu finden.

    Nein, es war gezielt beauftragt, aber wurde ins Regal gelegt

    > Zuerst kommt der Auftraggeber, dann Vorbereitung und Ausführung und vor
    > der Veröffentlichung wurden bereits alle offenen Konten der Beteiligten
    > wieder geschlossen.

    Zustimmung, aber das schließt im Anschluss daran meine Variante nicht aus.

    > ABER, da kommt jetzt noch etwas anderes in Sicht.
    Bei COMPACT gibt es einen Artikel zum Thema und einen lesenswerten
    > Kommentar:
    > > Man muß das Verhalten von Herrn Gudenus aus dem Finka-Material mal > genauer betrachten. Es ist auffällig, mit was für einem eigenartigen
    > Macho-Gehabe er den Bauernfünfer Strache geradezu triggert. Bin mal > gespannt als was sich seine Rolle in dem ganzen Spiel entpuppt.

    > > Quelle: > https://www.compact-online.de/stellten-geheimdienstler-die-falle-die-theorien-zum-strache-video-im-ueberblick-teil-i/
    > > Das sollte man zumindest im Hinterkopf behalten.
    > Bislang hielt ich Gudenus nur für naiv, aber wenn ich die Abfolge des
    > lang andauernden Geschehens Revue passieren lasse, erscheint es mir > zumindest als eine Möglichkeit.
    > Der Mann mit guten Russland-Kontakten hinterfragt nicht in seinem Umfeld
    > die Herkunft der Milliardärs-Nichte ein ganzes dreiviertel Jahr lang (oder
    > noch länger?)? > Da kann man doch etwas hellhörig werden.

    Kann ich nachvollziehen, aber bei Gudenus fehlt mir bislang ein plausibles Motiv.

    > p.s. Nun seid mal bitte nicht so kleinlich, wenn jemand einen neuen Thread
    > eröffnet.
    > Irgendwann rutscht der sowieso in die Tiefen des gelben Ozeans, daher
    > können ein paar neue Bojen nicht schaden. Es müssen ja nicht gleich ganz
    > viele sein. [[zwinker]]

    Menno, ich dachte wir knacken noch die 15.000er Marke [[freude]]
    Im Ernst: Fand ich jetzt nur wichtig, weil die links hier schon diskutiert werden. Klar, in ein, zwei Tagen sind neue Bojen eh notwendig, wenn neue Raketen ihr Bouguet entfalten.[[zwinker]] - und der Thread zu weit nach hinten rutscht

    Gruß Odysseus

    nereus

    23.05.2019, 17:49

    @ Odysseus
     

    OK.

    Hallo Odysseus!

    Du schreibst u.a.: .. ich glaube Gesetze für die korrekte Abwicklung des Verkaufs kompromittierender Videos gibt es nicht. [[zwinker]]

    Dieser Annahme könnte ich mich anschließen.

    Da widersprichst du dir selbst und nennst mögliche Zweitverwerter, für die solche Risiken Tagesgeschäft sind.

    Da habe ich mich falsch ausgedrückt.
    Die Nachrichtendienste dürften viel mehr Material besitzen, welches überhaupt nicht auf den Markt gelangt. Das wird nur hervor geholt, wenn es einen Prozess in Gang setzen soll.
    Wie man im feindlichen Dienst an die Kopie gelangt, wird man uns nicht verraten (Doppel-Agent, elektronische Überwachung usw.), aber der FSB wird keine Geschäfte damit machen, wenn er nicht unmittelbar davon profitiert.

    Zudem steigt bei viel Geld gerade in der OK die Bereitschaft zu mehr Risiko, oder schätzt es gar nicht so ein, wenn man nicht das hellste Licht auf der Torte ist.

    Das mag ja alles sein, aber das wird nur plausibel, wenn man bewußt Krawall damit erzeugen möchte. Und diese Stufe dürfte nach dem Bestell-Erstell-Bezahlvorgang kommen.

    Das Video wurde offenbar angeboten wie sauer Bier, es hatten ja etliche Leute Kenntnis davon und zum Teil Ausschnitte gesehen. Das hat schon was von Basar.

    MOMENT!
    Da waren die Aufnahmen längst gemacht und die ursprünglichen „Vertragspartner“ hatten sich finanziell geeinigt.
    Dann folgte die nächste Stufe, die der Veröffentlichung und da kommen natürlich mehrere Kunden in Frage. Möglicherweise habe ich das vorher etwas unscharf formuliert.

    Bleibt die Frage, warum es nach Millionenforderungen dann am Schluß (angeblich) für Nix abgegeben wurde??? Entweder wird hier dreist von Spiegel/SZ gelogen oder die Frage bleibt der Elefant im Raum.

    Irgendjemand hat bezahlt- ganz sicher. [[freude]]
    Mal sehen, vielleicht erfahren wir es noch.

    mfG
    nereus

    007

    E-Mail

    Zentral im Weltwohlfahrtsstaat,
    23.05.2019, 14:15
    (editiert von 007, 23.05.2019, 14:34)

    @ nereus
     

    Fellner-Videos, Lansky & Konsic

    Hier geht`s lang:

    https://www.youtube.com/watch?v=Z99Qy9_vkNc

    https://www.youtube.com/watch?v=foY606fylqQ&feature=youtu.be

    Katia Wagner, ehemalige Geschäftspartnerin vom Wiener Anwalt (Waxing-Studio) ist Krone-Kolumnistin. Berichtet die Krone deshalb nichts über den wahren Skandal des Videos?

    Hier geht`s zur Konsic-Homepage des Julian Hessenthaler:

    https://web.archive.org/web/20181229153829/http://konsic.com/

    Lansky = Präsident der österreichisch-israelischen Handelskammer:

    https://www.lansky.at/de/newsroom/events-seminare/weiterhin-praesident-der-aicc/

    valuereiter

    23.05.2019, 11:32

    @ nereus
     

    zu unterscheiden wären: Strippenziehen/Auftraggeben - Ausführende - Mitwisser

    > Geheim und brisant: Die ÖVP bereitet sich schon auf Neuwahlen im
    > Herbst vor.
    >
    > Quelle:
    > https://geraldkitzmueller.wordpress.com/2019/01/18/neuwahlen-im-herbst-die-oevp-plant-schon/
    >
    > Aha, im Januar wußte die ÖVP schon von Neuwahlen?
    > Wie das? [[hae]]

    nun, da gibt es ZWEI Möglichkeiten:

    theoretisch möglich - aber hoch riskant! - wäre, dass hohe ÖVPler das Video in Auftrag gegeben haben
    (oder zumindest dem Kreis der Strippenzieher angehören)
    evtl. wollte sich Strache mit seiner Bemerkung, er habe Kurz-Sexvideos in der Hinterhand, für diesen Fall absichern ;)
    --> wie Du mir, so ich Dir!

    genauso denkbar wäre aber auch, dass im Vorfeld der Veröffentlichung nicht nur Böhmermann, sondern auch Kurz/die ÖVP-Leitung gesteckt bekommen hatte, was im Busch ist ...

    ... so dass sich die ÖVP auf das Unvermeidliche vorbereiten konnte!
    (so wie Leute einen Regenschirm mitnehmen, weil sie den Wetterbericht gehört haben, ohne deshalb für das schlechte Wetter verantwortlich zu sein!)

    valuereiter

    23.05.2019, 13:22

    @ nereus
     

    Antwort auf: Böhmermann und die Brandstifter

    > Es ist schon merkwürdig, dass ausgerechnet Jan Böhmermann vorab über den
    > FPÖ-Skandal informiert war. Er wusste, dass Österreich "brennen" würde.

    vielleicht "wussten" die Brandstifter
    (oder konnten es sich denken)
    dass Böhmermann der optimale Brandbeschleuniger ist ;)

    die besten Handlanger sind diejenigen, die ihren Job aus Spaß an der Freude machen, und nicht weil es ihr Job ist!

    der_Chris

    Nördl. Ruhrgebiet,
    23.05.2019, 14:22

    @ valuereiter
     

    Datenschutzgrundverordnung/Bundesdatenschutzgesetz/Strafgesetzbuch

    Auch unter den o.g. Gesetzen ist das Thema brisant - klar für den Initiator der Sauerei, aber auch für Böhmermann und die veröffentlichenden Zeitungen.

    Das kann, da ja allen klar sein musste, das von Strache kein Fehlverhalten aus dem süffisanten Gespräch abzuleiten ist, auch datenschutzrechtlich nach hinten losgehen.

    Zudem Ibiza, Österreich und Deutschland alle unter die DSGVO (Int. GDPR) fallen und das Thema klar gegen die geltenden Datenschutzgesetze verstößt.

    In der DSGVO gibt es keinen Passus, der die Journaille ausnimmt und ihnen das Recht zugesteht, personenbezogene Daten insbesondere mit biometrischen Merkmalen, zu veröffentlichen.

    Nix Informantenschutz - Betroffenenrechte gehen vor.[[nono]]

    Mich wundert es, dass hier noch nichts aufgequirlt wurde.

    Vielleicht sollte man den Vorfall mal dem Bundesdatenschutzbeauftragten anzeigen. Die haben da nämlich auch so ihre Mittel.[[top]]

    ---
    Gruß
    Der_Chris
    Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

    valuereiter

    23.05.2019, 15:03

    @ der_Chris
     

    Zuständigkeiten beachten!

    > Auch unter den o.g. Gesetzen ist das Thema brisant - klar für den
    > Initiator der Sauerei, aber auch für Böhmermann und die
    > veröffentlichenden Zeitungen.

    Böhmermann kann sich ja wohl entspannt zurücklehnen:

    Er hat ja in seinen Andeutungen vorab keine Namen genannt ;)
    Könnte sogar sagen, dass er - wie ihm erste Ausschnitte gezeigt wurden - den schmierigen Typen, der ihm das Material aufdrängen wollte, vor die Tür gesetzt habe (weil er mit solchen illegalen Machenschaften nix zu tun haben wollte).

    Initiatoren/Produzenten der red bull-seligen Trash TV-Show:

    Für diese ist wohl die entscheidende Frage, was das SPANISCHE Strafgesetzbuch hierzu sagt???
    (könnte mir vorstellen, dass der Hausjurist vor Auswahl des Drehorts die Sanktionen für heimliche Gesprächsaufzeichungen in Italien/Frankreich/Spanien/Griechenland/usw. sorgfältig verglichen hat und Ibiza nicht zufällig ausgewählt wurde ;) )

    veröffentlichende Medien (Spiegel und SZ):

    zu "Underecover-Jourmalismus"
    https://www.wbs-law.de/presserecht/undercover-journalismus-die-rechtlichen-grenzen-68691/
    "Ausnahmsweise ... kann die Informationsbeschaffung gerechtfertigt und die Veröffentlichung im Einzelfall zulässig sein ... wenn die Bedeutung der Informationen für die Unterrichtung der Öffentlichkeit und für die öffentliche Meinungsbildung einseitig die Nachteile überwiegt, welche der Rechtsbruch für den Betroffenen und für die Rechtsordnung nach sich ziehen. ... Rechtswidrig erlangte Informationen dürfen daher im Einzelfall vor allem dann veröffentlicht werden, wenn Situationen, Zustände oder Verhaltensweisen aufgedeckt werden, die erhebliche Missstände dokumentieren."

    Ist also zumindest Ermessenssache, ob die Korrumpierbarkeit eines Vizekanzlers ein "erheblicher Missstand" ist ;)
    Und wenn ja: dann ist die Veröffentlichung IN DEUTSCHLAND zulässig!

    könnte vielleicht ein Grund sein, warum deutsche und nicht österreichische Medien hierfür eingebunden wurden???

    der_Chris

    Nördl. Ruhrgebiet,
    23.05.2019, 15:45

    @ valuereiter
     

    Mmhhh, Whistleblower und Journaille

    > Böhmermann kann sich ja wohl entspannt zurücklehnen:
    >
    > Er hat ja in seinen Andeutungen vorab keine Namen genannt ;)
    > Könnte sogar sagen, dass er - wie ihm erste Ausschnitte gezeigt wurden -
    > den schmierigen Typen, der ihm das Material aufdrängen wollte, vor die
    > Tür gesetzt habe (weil er mit solchen illegalen Machenschaften nix zu tun
    > haben wollte).

    Das kann sein, so ganz genau habe ich nicht im Blick, was Böhmi rausgeplaudert hat und was nicht. In der unrühmlichen Kette spielt er aber eine Rolle und wenn ich von Amts wegen damit betraut wäre, den Sumpf trocken zu legen, wäre er sicher einer derjenigen, die ich zum Gespräch mal vorladen würde.


    > Initiatoren/Produzenten der red bull-seligen Trash TV-Show:
    >
    > Für diese ist wohl die entscheidende Frage, was das SPANISCHE
    > Strafgesetzbuch hierzu sagt???
    > (könnte mir vorstellen, dass der Hausjurist vor Auswahl des Drehorts die
    > Sanktionen für heimliche Gesprächsaufzeichungen in
    > Italien/Frankreich/Spanien/Griechenland/usw. sorgfältig verglichen hat und
    > Ibiza nicht zufällig ausgewählt wurde ;) )

    Das Aufzeichnen ist ja erstmal, sagen wir mal so, nur eine Schweinerei. Brisant wirds ja dann, wenn es an die Öffentlichkeit kommt.
    >
    > veröffentlichende Medien (Spiegel und SZ):
    >
    > zu "Underecover-Jourmalismus"
    > https://www.wbs-law.de/presserecht/undercover-journalismus-die-rechtlichen-grenzen-68691/

    Der Solmecke ist rührig und weiß wovon er spricht. Der Videoblog ist gut gemacht, aber manchmal nach meinem Dafürhalten auch schon zu "trashig".


    > "Ausnahmsweise ... kann die Informationsbeschaffung gerechtfertigt und
    > die Veröffentlichung im Einzelfall zulässig sein ... wenn die Bedeutung
    > der Informationen für die Unterrichtung der Öffentlichkeit und für die
    > öffentliche Meinungsbildung einseitig die Nachteile überwiegt, welche der
    > Rechtsbruch für den Betroffenen und für die Rechtsordnung nach sich
    > ziehen. ... Rechtswidrig erlangte Informationen dürfen daher im Einzelfall
    > vor allem dann veröffentlicht werden, wenn Situationen, Zustände oder
    > Verhaltensweisen aufgedeckt werden, die erhebliche Missstände
    > dokumentieren.
    "

    Kann man diskutieren... Reputationsverlust und möglicherweise existenzielle Vernichtung vs. Junckergesang (also angetüdeltes Geschwafel ohne tatsächlichen Eintritt der Großkotzerei)

    > Ist also zumindest Ermessenssache, ob die Korrumpierbarkeit eines
    > Vizekanzlers ein "erheblicher Missstand" ist ;)
    > Und wenn ja: dann ist die Veröffentlichung IN DEUTSCHLAND zulässig!

    Das wäre dann so - ich sehe das durch die andere Brille

    > könnte vielleicht ein Grund sein, warum deutsche und nicht
    > österreichische Medien hierfür eingebunden wurden???

    Interessanter Ansatz, da das Gesetz für whistleblower ja als EU Recht noch ganz jung ist (03/2019 beschlossen), denke ich, dass es noch nicht in nationales Recht umgesetzt wurde, weder hier noch dort. Sind ja wieder 24 Monate Zeit.

    Es bleibt spannend!

    ---
    Gruß
    Der_Chris
    Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

    valuereiter

    23.05.2019, 15:57

    @ der_Chris
     

    nicht in D

    > Das Aufzeichnen ist ja erstmal, sagen wir mal so, nur eine Schweinerei.
    > Brisant wirds ja dann, wenn es an die Öffentlichkeit kommt.

    falsch - zumindest in Deutschland!


    StGB § 201

    Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes

    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt
    1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder
    2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.


    und ob die o.g. Ausnahmeregelung der "Lex Wallraff" greift
    (also Rechtfertigung durch Überwiegen des öffentlichen Interesses an den aufgedeckten Missständen)
    kann man wohl in der Praxis erst später prüfen ;)


    und HÄTTE Strache alle korrumpierenden "Angebote" einfach barsch zurückgewiesen und stattdessen mit der schönen Lettin/Russin eine Nummer geschoben ...

    ... dann wäre (in Deutschland) der heimliche Videomitschnitt klar strafbar gewesen:

    § 201a
    Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen

    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1. von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, unbefugt eine Bildaufnahme herstellt ... und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt,


    (da dann ja kein aufzudeckender Missstand vorgelegen hätte!)

    007

    E-Mail

    Zentral im Weltwohlfahrtsstaat,
    23.05.2019, 16:33

    @ nereus
     

    "Süddeutsche Zeitung soll ihre Buchhaltung lüften,

    dann werden wir wissen, an wen in Wien überwiesen worden ist".

    Gerald Grosz (ab Minute 10:25)

    https://www.youtube.com/watch?v=Mjc6QHfvw9g

    valuereiter

    23.05.2019, 18:08

    @ 007
     

    Re: "Süddeutsche Zeitung soll ihre Buchhaltung lüften, ..."

    Warum sollte das die SZ tun?

    im Sinne:
    Was sollte die SZ hierzu motivieren??

    Und wer bietet einer Zeitung, die ihre Informanten einmal bloßgestellt hat, DANACH noch irgendwelches brisantes Material an???

    --> das wäre journalistisches Harakiri!

    nereus

    24.05.2019, 07:56

    @ nereus
     

    ACHTUNG - Gefahr der Desinformation!

    Ich hatte am Thread-Anfang auf die angeblichen Wahlvorbereitungen der ÖVP im Januar 2019 verwiesen.
    Dazu verlinkte ich auf eine Quelle eines Herrn Kitzmüller, der beste Kontakte zu einigen politischen Parteien haben will/soll.

    Er hatte behauptet: Das neueste Gerücht ist allerdings kein Gerücht.
    Ich wurde vertraulich informiert, dass die ÖVP Neuwahlen für den Herbst vorbereitet.
    ..
    Nur so viel sei gesagt: Intern in der Lichtenfelsgasse werden schon Ausschreibungen für den Wahlkampf getätigt.
    Es wird mit Herbst gerechnet, in dem Neuwahlen für den Nationalrat vermutet werden.
    Die Ausschreibungen betreffen nämlich den Sommer.


    Quelle: https://geraldkitzmueller.wordpress.com/2019/01/18/neuwahlen-im-herbst-die-oevp-plant-schon/

    Alexandra Bader war von Beginn an skeptisch und hat nun nachgelegt.
    Nicht folgen kann ich ihr bei dem Verweis auf 2 Artikel, die links-grüne Protagonisten nun einmal in die Welt setzen – was aufrechtes Verhalten nicht zwingend ausschließt – aber das hier verweist sehr wohl auf unsauberes Handwerk.

    dieser kitzmüller,. der gegen kurz agitiert, ist ein desinformant .. er verwendet jetzt bilder von 2013 (vorzugsstimme f kurz) und behauptet, es sei ein beweis für einen wahltermin im herbst (zufällig heuer der 29.9. auch ein sonntag),

    Quelle: https://alexandrabader.wordpress.com/2019/05/22/coup-teil-6-was-taten-rote-seilschaften/

    siehe dazu auch: http://www.momopez.com/dispenser-detail.asp?ID=6994

    Daher muß ich diese Ansage korrigieren, denn sie könnte auch Propaganda gewesen sein, was jedoch nicht heißt, daß nun alle Vermutungen bezüglich die Auftraggeber hinfällig werden.

    Tut mir leid, aber so viel Zeit für eine (eventuelle) Richtigstellung muß sein.
    Die Informationswelt ist und bleibt ein schwer durchschaubarer Dschungel.

    mfG
    nereus

    nereus

    24.05.2019, 08:47

    @ nereus
     

    Wer war die geheimnisvolle Russin ..

    .. die doch in Wirklichkeit eine Lettin gewesen sein soll?

    Nein, es war natürlich keine Milliardärs-Nichte, der Oligarch Makarow hat bereits angekündigt, dass er mit allen verfügbaren Rechtsmitteln diese Person ausfindig machen und zur Rede stellen werde, die sich als seine nicht existente Nichte ausgibt. Die russische Schauspielerin Lera Kudryavtseva soll es sein (siehe Bild).

    [image]

    Quelle: http://www.tatjanafesterling.de

    Kann das sein?
    Die Ehefrau eines russischen Eishockey-Spielers und selbst keine Unbekannte läßt sich in einen Nachrichten-Dienst Plot integrieren?
    Wir haben also eine schöne Russin, die in 1. Wahrheit eine Lettin ist aber bei genauerem Hinsehen (2.Wahrheit) wieder zur Russin mutiert.
    Hätte da nicht auch die Gefahr bestanden, das der Russen-affine Gudenus die Dame hätte erkennen können?

    Mein lieber Schwan.
    Oder ist es eine weitere Desinformation, um die Russen-Suppe am Köcheln zu halten?
    Ich tippe auf Küche.

    Hier stellt sie sich vor: https://www.instagram.com/leratv/

    Gleich darunter – also wieder zurück zum Artikel von Tatjana Festerling - sehen wir ein Bild von Kanzlerberater Blümel und im Hintergrund den größten Satiriker und Österreich-Verbrenner Jan B..

    UPDATE: Mittwoch, 22.05.2019 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

    Ach nee, wer fordert da den Kurz auf zu gehen?
    Es ist die Countdown-Webseite - dotheyknowitseurope.eu: "dotheyknowitseurope.eu"
    Registriert am 15. Mai von der TV-Produktionsgesellschaft btf GmbH Köln, also genau die Bude, welche die Böhmermann Sendungen produziert.
    Man darf also davon ausgehen, dass es beim Countdown und in dem "special", das Böhmermann für Donnerstag vorbereitet hat, um Kanzler Kurz gehen wird.


    Nein, das hat sich mittlerweile erledigt, denn es ging nur um ein seichtes Lied.
    Doch es bleibt die Frage, ob ursprünglich etwas anderes geplant war.

    Ob Geheimdienstbeteiligungen oder nicht, bisher sieht es so aus, dass deutsche, linke und Regierungs-Medien und ihre Protagonisten mit hoher Aggressivität aktiv an einem Regierungsputsch in Österreich mitwirken.
    Es ist ein Angriff von außen in rein österreichische Angelegenheiten, statt Panzern rollen heutzutage die Druckmaschinen von Süddeutscher, Spiegel und die Truppen von vorgeblich "Satirikern" auf Wien zu.
    Zieht's Euch warm an, die Deutschen kommen wieder!


    So schaut’s aus.

    UPDATE: Mittwoch, 22.05.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

    In den letzten 60 Minuten der insgesamt sieben Stunden der Filmaufnahmen aus der Ibiza-Villa scheint es rund gegangen zu sein. Die Ehefrau des damals noch VIZEBÜRGERMEISTERS VON WIEN, Tatjana Gudenus, war bereits in ein Taxi verfrachtet und abtransportiert worden.
    Also freie Bahn für "Koks, Sex und wilde Partys" wie Insider, die das gesamte Material kennen gegenüber ÖSTERREICH bestätigten. Anwesend also noch die ominöse russisch sprechende "Lettin", ihr Vertrauter, der Deutsche "Julian Thaler" aus München und die zwei Spezis Strache und Gudenus. Hmm.
    Könnte die betonte Entschuldigung HC Straches bei seiner Frau und deren Auszug aus der gemeinsamen Wohnung erklären.


    Auch Gudenus hatte schon mal vorbeugend die weiße Fahne gehisst.

    Aber wann kommt denn nun Kurz ins Spiel?
    Mit Kurz ist "man" offensichtlich dem bewährten Schema treu geblieben, einen ausgewiesenen Narzissten an die Spitze zu hieven. In diesem Fall auch noch eine besonders junge und wenig lebenserfahrene Identifikationsfigur für die narzisstische Gesellschaft, die jedoch die Medien perfekt bespielen kann. Narzissten müssen erst einmal "angefüttert" werden, danach sind mit wenig Aufwand ganz einfach zu steuern und zu manipulieren.


    Kann sein, kann nicht sein.

    Wo treibt sich eigentlich grade der Kurz-Berater Daniel Kapp rum? Das geht ja wohl nicht, dass man all seine Twitter-Einträge löscht, als endlich nach zwei Jahren das Ibiza-Video erscheint, das sein Freund, der Anwalt und Intimwaxing-Experte Ramin Mirfakhrai so schön eingefädelt hatte. Und sich dann verpissen? Geht man so mit Freunden um?

    Immer wenn jemand seinen Facebook oder Twitter-Account komplett löscht, muss ich an diesen Pegida-Bachmann denken.
    Das war nämlich die erste Forderung von ihm, als ich im März 2015 zu Pegida kam: "Lösch dein Facebook-Profil!"
    Das war damals das erste Mal, wo ich stutzig wurde. Wer verhindern will, dass jemand Bezüge zwischen eigenen Einträgen und parallelen Ereignissen oder anderen Protagonisten herstellen kann, der muss halt regelmäßig löschen. Ich dachte jedenfalls damals schon: "Du kannst mich mal."

    Ich habe den selben Satz dann im Mai 2017 nochmal sehr eindringlich von jemandem... nein eigentlich waren es sogar zwei Personen, gehört und natürlich wieder nicht "gehorcht". Dazu werde ich mich vielleicht noch mal äußern, aber nicht jetzt.
    Ich bin seit dem sehr misstrauisch, wenn jemand seine digitalen Spuren löscht oder von anderen genau das fordert - auch das stinkt nach Stasi.


    Das soll vorerst genügen. [[zwinker]]
    Der Phantasie sind nun keine Grenzen mehr gesetzt.

    mfG
    nereus

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    24.05.2019, 11:03

    @ nereus
     

    Kleine Anmerkung

    Hallo nereus,

    wenn die Infos auf Deinem Bildausschnitt stimmen, dann ist die Dame gebürtig keine Russin, sondern Kasachin, oder?

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    nereus

    24.05.2019, 12:08

    @ Naclador
     

    Steckt doch wieder Putin dahinter?

    Hallo Naclador!

    Du schreibst: wenn die Infos auf Deinem Bildausschnitt stimmen, dann ist die Dame gebürtig keine Russin, sondern Kasachin, oder?

    Ja, das scheint so zu sein.
    Doch sie wurde 1971 geboren und da war alles tiefste Russei. [[zwinker]]
    Und im Westen kann das eh niemand mehr auseinander halten, das ist manchmal alles Putin-Land und dann bei Bedarf wieder eigenständig, da NATO-hörig.

    Ich gehe ohnehin davon aus, daß auch das wieder ein Fake sein dürfte, denn die russischen Zeitungen würden sich überschlagen, wenn eine bekannte Moderatorin als Oligarchen-Nichte in Austria auf der Matte gestanden hätte.
    Ich vermute eher – das ist mir schon anderswo aufgefallen – das in solchen Fällen das Spinnennetz nach ähnlichen Personen durchsucht wird und man den Treffer der Person absichtlich zuordnet um weitere Verwirrung zu stiften.

    Aber die gute Kudryavtseva ist auch nicht ganz ohne.
    Die damals 42-jährige (2013) hat sich einen 26-jährigen geangelt, also quasi Macron von hinten durch die kalte Küche.
    Doch das ist nur für die mitlesende Klatschpresse. [[freude]]

    mfG
    nereus

    nereus

    24.05.2019, 18:24

    @ nereus
     

    Neue debitistische Theorie - die Schulden waren schuld.

    Das ist doch mal ne Ansage, die auch gut zum Forumszweck paßt.

    Wer gab den Auftrag für die über Monate aufgebaute Video-Falle?
    Oder waren Detektiv und Anwalt in Eigenregie tätig?

    Waren Finanznöte mögliches Motiv?

    Betriebsspionage, auch unter tatkräftiger Mithilfe von Damen aus dem horizontalen Gewerbe, Jagd nach Fälschern - das war angeblich das Geschäft jenes Detektivs, der als Drahtzieher des Ibiza-Schwindels gilt. Doch die Gewinne brachen ein, er stand kurz vor der Pleite.
    War das ein Motiv für die Herstellung des Videos?

    Detektiv Julian H. ist jener Mann, der gemeinsam mit einem Wiener Anwalt im Mittelpunkt der Ibiza-Affäre steht. Er gründete 2013 eine Detektei mit Firmenadresse in München.
    Wie böse Zungen behaupten, wich Julian H. wegen einer Vorstrafe nach Deutschland aus.

    Und weil Betriebsspionage ein einträglicheres Geschäft ist als untreue Ehemänner zu verfolgen, sollen bald große Unternehmen zu den Kunden der Firma gezählt haben. Wie ein Zigarettenkonzern und eine Elektronikfirma, die unter Fälschungen litten, aber auch ein Konzern, für den angeblich Konkurrenten durch Betriebsspionage ausgeschaltet werden sollten.
    So berichtet es Sascha Wandl, der sich im Jahr 2014 von seinem Partner Julian H. trennte.

    Schulden der Firma betrugen 163.000 Euro

    Doch mit den Geschäften dürfte es bergab gegangen sein.
    Wie die Bilanz der Firma ausweist, stiegen die Schulden von 2016 auf 2017 und betrugen 163.000 Euro.
    Der Wiener Anwalt war zu diesem Zeitpunkt bereits mit von der Partie.
    Er soll, wie die „Presse“ berichtet, 2017 der SPÖ ein anderes Video mit belastendem Material angeboten haben. Doch die lehnte ab.
    Offenbar fand sich auch für das Ibiza-Video kein Abnehmer.


    Quelle: https://www.krone.at/1927896

    Also bei den Silberstein-Aktivitäten stellte sich die SPÖ aber nicht so an.
    War der Israeli etwa billiger als der Iraner? [[freude]]

    Der Anwalt ist jetzt auf Tauchstation, Julian H. lässt durch eine Berliner Anwältin mitteilen, er sei an der Veröffentlichung des Videos nicht schuld.
    Und die falsche Oligarchennichte ist angeblich auf der Flucht.


    Damit dürfte sich die These von der russischen Schauspielerin und Moderatorin erledigt haben.
    Die ist nämlich nicht auf der Flucht sondern urlaubt in Florida mit Ehemann und Kind.

    https://www.instagram.com/leratv/?hl=de

    Oder wurde gar die Flucht als Urlaub getarnt?

    Ende Juni wird Sascha Wandl seinen Ex-Partner vielleicht treffen - bei einem Prozess im niederösterreichischen Krems, wo Wandl Verleumdung just im Umfeld einer Affäre um Betriebsspionage vorgeworfen wird. Julian H. ist als Zeuge geladen.

    mfG
    nereus

    sensortimecom

    E-Mail

    24.05.2019, 19:11
    (editiert von sensortimecom, 24.05.2019, 19:38)

    @ nereus
     

    (oT)

    [ kein Text ]
    nereus

    25.05.2019, 12:02
    (editiert von nereus, 25.05.2019, 12:21)

    @ nereus
     

    Die NWO stellt sich inzwischen unmaskiert vor ..

    .. und agiert auch immer unverschämter.

    Im Fall des verhängnisvollen Videos, welches FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zu Fall brachte, hat ein Wiener Anwalt über seinen Anwalt ein Schreiben verschickt, in dem er seine Mitwirkung an der Veröffentlichung bestätigt.
    Das Schreiben liege unter anderem dem „Kurier“ vor.
    Darin heißt es, „dass es sich beim Ibiza-Video um ein
    zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt handle, bei dem investigativ-journalistische Wege beschritten wurden.“
    Zuvor hatte Strache bereits Anzeige gegen Anwalt M. erstattet, wie der „Kurier“ weiter berichtet.

    Der Anwalt lässt außerdem verlauten, dass für ihn „einzig – nach bestem Wissen und Gewissen – demokratiepolitsche und rechtliche Überlegungen beachtenswert“ seien.

    Moralische Bedenken hinsichtlich der Veröffentlichung werden in dem Schreiben zurückgewiesen:
    „Zu den Videoaufnahmen ist im Übrigen festzuhalten, dass ein verdeckter Kameraeinsatz im Enthüllungsjournalismus zur Aufdeckung von Missständen und durch die Meinungsfreiheit geschützt ist."


    Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wiener-anwalt-gesteht-mitwirkung-an-strache-video-16205389.html

    Drecksbande!
    Das ist die gleiche verlogene Argumentation, wie die von Yascha Mounk, der meinte:

    „dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.
    Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“


    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=eFLY0rcsBGQ

    Sie proben in ihren vielen Laboren, fragen nicht um Erlaubnis, wissen auch von Verwerfungen (die Eltern, die ihre Töchter verloren haben, wissen u.a. was das heißt) und sie haben mittlerweile keine Hemmungen mehr es öffentlich zu sagen.
    Jedes Mittel ist recht, um zu ihrem satanischen Endziel zu gelangen.

    Wie gesagt, Drecksbande! [[kotz]]

    Wählt dieses Gesindel endlich ab!

    mfG
    nereus

    Tempranillo

    25.05.2019, 12:42

    @ nereus
     

    Die Masken fallen, aber lustig ist das nicht

    Hallo nereus

    > .. und agiert auch immer unverschämter.

    Die Masken fallen, aber nicht so unterhaltsam wie in der Fledermaus.

    > Der Anwalt lässt außerdem verlauten, dass für ihn „einzig – nach
    > bestem Wissen und Gewissen – demokratiepolitsche und rechtliche
    > Überlegungen beachtenswert“ seien.

    > Drecksbande!
    > Das ist die gleiche verlogene Argumentation, wie die von Yascha Mounk, der
    > meinte:

    Das waren zwei Beispiele, wo sie mal nicht gelogen haben. Das Problem liegt eher darin, daß keiner weiß, was genau es mit der Demokratie auf sich hat und er sich, sobald ihm dieser Begriff über den Weg läuft, beruhigt fühlt. Er meint, *ja wenn es demokratisch ist, ist ja alles in Ordnung*, statt das Gift oder Schlachtermesser zu ahnen, das jeder in seinem Mantel versteckt hat, der uns mit der Demokratie ankommt.

    > Jedes Mittel ist recht, um zu ihrem satanischen Endziel zu gelangen.

    Exakt. Jedes Mittel. Ich werde versuchen, diesen Punkt ein wenig zu beleuchten.

    > Wie gesagt, Drecksbande! [[kotz]]
    > Wählt dieses Gesindel endlich ab!

    Wer meint, diese satanische Drecksbande ließe sich abwählen, könnte es auch mit Weihwasser versuchen.

    Du wirst sicher denken, ich bin wieder zu pessimistisch, und ich werde antworten *hoffentlich*.

    Vincent Reynouard hat gestern ein Video veröffentlicht und begründet, weshalb er nicht zu den Wahlen geht.

    Alleine aus dem Akt des Wählens würde das System Kraft beziehen. Wer Wählen geht, stärke automatisch die momentanen politischen Verhältnisse.

    Aber Reynouard brachte noch mehr, zwei Artikel aus der EU-Menschenrechtskonvention, die seiner Ansicht nach jede durch Wahlen vorgenommene prinzipielle Veränderung ausschließen.

    Art. 15 der EU Menschenrechtskonvention
    Abweichen im Notstandsfall
    Wird das Leben der Nation durch Krieg oder einen anderen öffentlichen Notstand bedroht, so kann jede Hohe Vertragspartei Maßnahmen treffen, die von den in dieser Konvention vorgesehenen Verpflichtungen abweichen, jedoch nur, soweit es die Lage unbedingt erfordert und wenn die Maßnahmen nicht im Widerspruch zu den sonstigen völkerrechtlichen Verpflichtungen der Vertragspartei stehen.

    Art. 17 der EU-Menschenrechtskonvention:
    Verbot des Mißbrauchs der Rechte
    Diese Konvention ist nicht so auszulegen, als begründe sie für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person das Recht, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, die darauf abzielt, die in der Konvention festgelegten Rechte und Freiheiten abzuschaffen oder sie stärker einzuschränken, als es in der Konvention vorgesehen ist.

    Art. 17 wiederholt einen entsprechenden Absatz der UNO-Charta, was ihm besonderes Gewicht verleiht.

    Nehmen wir mal an, die AfD würde in Deutschland regieren, aus EU und Euro austreten, den NATO-Vertrag kündigen, ein Bündnis mit Rußland schließen, die Grenzen dicht machen und ein paar Millionen Ausländer, Asylanten und Migranten wieder zurückschicken.

    Wir dürfen sicher sein, daß Brüssel, London, City, Washington, New York und Wall Street sich auf Art. 17 berufen werden. Was das heißt, muß im Moment offen bleiben. Aber wer die Demokraten kennt, rechnet mit allem: Notstand, Kriegsrecht, Todeslagern, Luftangriffen, Bodentruppen und Atombomben.

    In Art. 15 der EU-Menschenrechtskonvention legt nahe, daß das beabsichtigt ist und sie sich für ihre Maßnahmen ein rechtliches Mäntelchen zurechtgeschneidert haben.

    Wenn es ernst wird, setzen sie sogar die Möntschenrechtskonvention außer Kraft.

    Wie ich es dauernd sage, sämtliche uns zugestandenen Rechte stehen unter Vorbehalt, es gibt sie also nicht. Sie gelten nur, so lange wir bereit sind, beim amerikanischen Globalismus mitzumachen und uns widerstandslos ausrotten zu lassen.

    Tempranillo

    nereus

    25.05.2019, 16:25

    @ Tempranillo
     

    Es riecht überall gleich.

    Hallo Tempranillo!

    Das ist ja alles richtig, was Du schreibst, nur helfen die ständigen Ermahnungen [[zwinker]] bei einem spektakulären Fall, wie diesem, nur bedingt weiter.
    Ich halte an dieser Stelle konkrete Hinweise für les- und vermittelbarer, wenn Du weißt, worauf ich hinaus will.

    Die im Umfeld Nachrichtendienste gut Bescheid wissende Alexandra Bader liefert am laufenden Band zuverlässig Infos. Daher hat man sie auch schon einmal außer Gefecht gesetzt.

    Denn uns wird dieses „Geständnis“ begierig vom Mainstream serviert: „Namens meines Mandanten, einem Rechtsanwalt in Wien, wird mitgeteilt:
    Es handelte sich um ein zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt, bei dem investigativ-journalistische Wege beschritten wurden.“
    Betitelt ist die Seite mit „Pressemitteilung in Sachen Strache-Gudenus-Ibiza“, sehr nüchtern und knapp und so gar nicht nach „Projekt“ aussehend, bloß „in Sachen“, weil eh jeder weiß, was gemeint ist, weitere Erläuterungen nicht notwendig sind, das „Projekt“ auch keinen Namen hat.
    Zunächst würde jede und jeder, die oder der ein „zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt“ lanciert, damit selbstbewusst an die Öffentlichkeit treten und Begleitinfos liefern, es gäbe eine Webseite dazu, eine Pressekonferenz, Unterstützer, einen Folder usw., und es muss transparent sein (selbst „Tools“ wie Jan Böhmernann oder das Zentrum für Politische Schönheit sind besser getarnt).


    Quelle: https://alexandrabader.wordpress.com/2019/05/25/coup-teil-9-das-skurrile-gestaendnis-des-anwalts/#more-25784

    Getarnt hat die Gute geschrieben und einmal mehr eine 10 geschossen.
    Das war genau das, was ich meinte.
    Die ganzen Ereignisse und ihre Statisten laufen unter der Dauerveranstaltung NWO!
    Das sind wir uns ja einig, nicht wahr! [[top]]

    Man wartet nicht eine Woche ab und leugnet nicht am 23. Mai jede Beteiligung, um sie am 24. Mai zuzugeben, nachdem der so zu Fall gebrachte Heinz Christian Strache Anzeige gegen drei Personen erstattet hat, u.a. gegen Anwalt M. Laut Anwalt des Anwalts wird es auch keine weitere Stellungnahme dazu geben, was alles noch dubioser macht, zumal der Öffentlichkeit bislang kein Engagement von M. abseits seiner Geschäfte aufgefallen ist. Strache soll in Ibiza vorher auch Rene Benko getroffen haben, dessen Yacht vorbeifuhr und der Geschäftspartner von Haselsteiner und Gusenbauer ist. Aus dem Anwalt des Anwalts-Schreiben macht der NATO-Kurier (zu dessen Wirken siehe auch hier) „Anwalt legt Geständnis ab“, was sicher jeden den Kopf schütteln lässt, der schon einmal eine Einvernahme durchführte bzw. erlebte. „Er bestreitet strafrechtliches Verhalten,“ versichern uns jene Medien, die auch bisher schon von den rechtlichen Konsequenzen ablenkten. „Investigativ-journalistische Wege“ setzt voraus, dass M., wenn es wirklich von ihm (also ohne Hintermänner) ausgegangen sein sollte, entsprechende Erfahrungen hat und weiss, wie man recherchiert. Oder meint er anderes und hat dies auch im Umfeld der Kanzlei Lansky gelernt? Selbst der Kurier ist ein wenig misstrauisch: „Detail am Rande: Dem Vernehmen nach ist das Schreiben tatsächlich echt und ernst gemeint.“ Seit dem 17. Mai 2019 beobachtete M. also, was passierte, schwieg dazu und lässt jetzt ausrichten: „Aufgrund der Reaktionen der betroffenen Politiker entfaltete sich in der Folge eine Eigendynamik.“ Diese hat jemand natürlich nicht abschätzen können, der sich hochpolitisch und zivilgesellschaftlich motiviert verkauft und das Video rein zufällig der Süddeutschen zuspielte, die mit Florian Klenk vom Falter im International Consortium of Investigative Journalists ist, das teilweise von George Soros finanziert wird.

    Egal welche Dose man öffnet, egal welche Größe und welches Etikett, es stinkt immer nach derselben Scheiße.
    Selbst der in die Jahre gekommene Werner Mauss – Barschel-Affäre, lang ist’s her – ist noch mit dabei.

    Und dieser Hinweis ist auch nicht ganz übel, weil die K.O.-Tropfen Story etwas abgeschmackt scheint.

    Es gibt tatsächlich Substanzen, mit denen die Reaktionsfähigkeit herabgesetzt wird und Menschen ihrem Instinkt („das ist eine Falle!“) nicht folgen und Dinge sagen, bei denen sie sonst Hemmungen hätten; ich weiss das aus Erfahrung, weil ich selbst Machenschaften im Weg stand (den gleichen Kreisen, die auch hier wohl die Drahtzieher sind).

    Da hat sie leider recht und mich nerven die superklugen Ratschläge der Alleskönner, die meinen, ihnen hätte so etwas kaum passieren können und einem Politiker darf das überhaupt nicht geschehen.
    Diese Leute wissen nicht worüber sie reden.
    Ich behaupte sogar, 98 % dieser „Profis“ [[lach]] würden sehr schnell in viel primitivere Fallen latschen und oftmals danach nicht einmal merken, dass es überhaupt eine gab. [[freude]]

    mfG
    nereus

    Tempranillo

    25.05.2019, 17:00

    @ nereus
     

    Was ist an der Sache spektakulär?

    Hallo nereus,

    > Das ist ja alles richtig, was Du schreibst, nur helfen die ständigen
    > Ermahnungen [[zwinker]] bei einem spektakulären Fall, wie diesem, nur
    > bedingt weiter.

    Ja mei, was hilft schon weiter? Ich schreib' halt wie jeder meinen Stiefel zusammen und klopfe in die Tasten, was mir gerade einfällt oder leider nicht einfällt.

    Für spektakulär halte ich diesen Fall überhaupt nicht, eher operettenhaft und zum Grinsen einladend.

    Ich könnte Dir noch zwei Abschnitte aus der Fledermaus nennen, die hervorragend zu Strache und seinen lipizzanerhaften Seitensprüngen in der Villa auf Ibiza passen.

    > Ich halte an dieser Stelle konkrete Hinweise für les- und vermittelbarer,
    > wenn Du weißt, worauf ich hinaus will.

    Ich ahne es und erkläre mich für nicht zuständig. Da ich keine Kontakte zu Ermittlungsbehörden oder gar Geheimdiensten habe, überlasse ich dieses Feld gerne anderen.

    Die Demokratiefrage kannst Du für Dich selbst, mit keinem anderen Mittel zur Hand als Deinem PC, klären. Was sich warum in Ibiza ereignet hat und von wem eingestielt wurde nicht. Dafür müßtest Du in der Lage sein, Geheimdienstinformationen anzapfen zu können.

    > Getarnt hat die Gute geschrieben und einmal mehr eine 10 geschossen.
    > Das war genau das, was ich meinte.
    > Die ganzen Ereignisse und ihre Statisten laufen unter der
    > Dauerveranstaltung NWO!
    > Das sind wir uns ja einig, nicht wahr! [[top]]

    Natürlich, aber das ist doch eh klar. Spielt das eine Rolle, wer genau der Auftraggeber des Videos gewesen ist, Merkel, Schäuble, Lansky, Soros, Netanjahu, May oder Trump?

    Der iranische Anwalt legt jetzt ein Geständnis ab, um seine Auftraggeber zu decken. Sag bloß, das kommt unerwartet, daß sie einen Strohmann vorschieben?

    Ist doch alles eine … Du weißt schon.

    > Egal welche Dose man öffnet, egal welche Größe und welches Etikett, es
    > stinkt immer nach derselben Scheiße.

    Es duftet so herrlich nach Demokratie.

    > Es gibt tatsächlich Substanzen, mit denen die Reaktionsfähigkeit
    > herabgesetzt wird und Menschen ihrem Instinkt („das ist eine Falle!“)
    > nicht folgen und Dinge sagen, bei denen sie sonst Hemmungen hätten; ich
    > weiss das aus Erfahrung, weil ich selbst Machenschaften im Weg stand (den
    > gleichen Kreisen, die auch hier wohl die Drahtzieher sind).


    Von vorneherein ausschließen kann man gar nichts.

    > Da hat sie leider recht und mich nerven die superklugen Ratschläge der
    > Alleskönner, die meinen, ihnen hätte so etwas kaum passieren können und
    > einem Politiker darf das überhaupt nicht geschehen.
    > Diese Leute wissen nicht worüber sie reden.
    > Ich behaupte sogar, 98 % dieser „Profis“ [[lach]] würden sehr
    > schnell in viel primitivere Fallen latschen und oftmals danach nicht einmal
    > merken, dass es überhaupt eine gab. [[freude]]

    Sie sind alle so supergescheit, und wenn sie erst mal richtig auf die Fresse bekommen haben, jammern sie rum.

    Tempranillo

    Tempranillo

    25.05.2019, 17:22

    @ Tempranillo
     

    Die Lehren aus der Causa Strache

    Wenn es aus ihrer Sicht sein muß, brechen Demokraten bedenkenlos jedes Gesetz.

    Entschuldigt bitte, aber was ist daran so aufregend und neu?

    Wer das noch immer nicht kapiert hat, muß die letzten 30 Jahre im Koma verbracht haben.

    Tempranillo

    nereus

    26.05.2019, 15:33

    @ nereus
     

    War die Videoüberwachung nur einen Schelmenstück?

    Das fragt zumindest die Kronenzeitung.

    So wird es wohl gewesen sein.
    Regierungsstürze passieren entweder nur zufällig, weil irgendjemand einem anderen einen Streich spielte oder eben ein zivilgesellschaftliches Projekt durchführt. [[freude]]

    Der Anwalt will vor allem im Auftrag eines Mandanten tätig gewesen sein. Doch wer stand hinter dem Detektiv und dem Anwalt, waren es eine Partei oder Geheimdienste?
    Indizien lassen eher auf ein Schelmenstück schließen.
    Bleibt nur die Frage: Wer übernahm die Kosten für Villenmiete, mehrere Limousinen oder die falsche Oligarchennichte?

    Quelle: https://www.krone.at/1929172

    So war es eigentlich abzusehen.
    Die eigentlichen Initiatoren schieben nun einen Mitwirkenden vor's Loch.

    Bei Missbrauch von Tonaufnahmen oder Abhörgeräten drohen Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr. Doch dem im Ibiza-Krimi tief verstrickten Juristen könnte noch größeres Ungemach drohen. Dr. Michael Enzinger, Präsident der Wiener Rechtsanwaltskammer, leitete ein Prüfverfahren ein. Es soll auch um Geldwäsche-Vorwürfe gehen. Von disziplinären Maßnahmen bis hin zu Rauswurf bzw. Berufsverbot ist alles möglich. Die Kanzlei ist freilich derzeit verwaist …

    Spannend dürfte auch das gesundheitliche Befinden des Iraners werden.
    Hoffentlich tut er sich nichts an, weil die auf ihn zu rollende Lawine zu "mächtig" ist.
    Allerdings wäre dann ein Problem aus der Welt.

    Spezi Gudenus sollte FPÖ intern nochmals genau unter die Lupe genommen werden.
    Leichtsinn, Naivität sind natürlich möglich, aber eben auch andere Motive.
    Allerdings ist richtig, was er zur Kronenzeitung zum besten gibt.

    Diverse Themen und Möglichkeiten zu Investitionen waren im Vorfeld ein Thema und der angeblichen Lettin sehr wichtig. Und Hand aufs Herz: Dass Anteile der „Krone“ zu haben sind, war schon damals ein offenes Geheimnis.

    Quelle: https://www.krone.at/1929178

    So schaut's aus.
    Das gekünstelte Empören der bundesdeutschen Medienlandschaft ist nichts anderes als betrügerisch.
    Da wurden in spanischer Sonne - oder nach deren Untergang - ein paar strategische Überlegungen gemacht, die in jedem Konzern und jeder großen Partei beim monatlichen Rapport besprochen werden, um mehr Umsatz zu genieren oder größeren Einfluß auszuüben.

    Jetzt wieder zurück nach Deutschland.

    Wie das Magazin des deutschen TV-Senders ZDF, „Frontal21“, am Sonntag berichtete, soll das „Zentrum für Politische Schönheit“ das Video aber nicht selbst in Auftrag gegeben, sondern im Nachhinein gekauft und später an die deutschen Medien „Spiegel“ und „Süddeutsche Zeitung“ weitergegeben haben.

    Quelle: https://www.krone.at/1929438

    So so, wenn wir die Produktionskosten bei mindestens 250 bis 400 k verorten, dann geht das Teil nicht unter 750.000 € vom Ladentisch, denn das Risiko verlangt eine ordentliche Rendite.
    Es wurde gar schon von Millionen gesprochen.
    Wo hätten denn die Truppen um Phillip Ruch so viel Kohle her?
    Das "Zentrum" dementiert das auch und diesmal glaube ich das sogar.

    Das „Zentrum für Politische Schönheit“ dementierte gegenüber der „Bild“, jemals Geld für das Video gezahlt zu haben. Die Behauptung sei „totaler Blödsinn“. Wohl aber wurde eingeräumt, das Video vorab zugespielt bekommen zu haben. „Wie einige andere auch“, hieß es weiter. Zudem wurde zugegeben, dass Mitglieder der Gruppe in die Aktion rund um das Ibiza-Video involviert gewesen wären.

    Einer heißeren Spur scheint Ex-Innenminister Kickel nachzugehen.

    Wie Medien berichteten, soll Julian H., der in München eine Detektei betrieben hat, Kontakte zum Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) gehabt haben. Demnach seien auf der Homepage seiner Münchner Firma „Konsic GesmbH“ das österreichische Innenministerium und das österreichische Bundeskriminalamt als seine „renommiertesten“ Kunden angeführt gewesen. Diese Homepage sei nach Auftauchen des Videos gelöscht, mittlerweile von Sicherheitsexperten wiederhergestellt worden.
    ..
    Der Gründer der Liste JETZT, Peter Pilz, will möglichen Verbindungen des angeblichen Produzenten des Ibiza-Videos zum BVT nachgehen. „Die ersten Spuren, die von Ibiza-Gate in Richtung BVT führen, müssen ernsthaft untersucht werden“, forderte Pilz am Sonntag in einer Aussendung. Mögliche Verbindungen zwischen dem Video und der BVT-Affäre vermutet auch Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) im „Österreich“-Interview. Als ein Indiz führt er an, „dass der Anwalt des Auftraggebers des Videos auch der Anwalt der Herrn Michael Kloibmüller und Wolfgang Zöhrer ist, gegen die im BVT-Skandal ermittelt wurde“.


    Das ist ein Ding!
    Trojaner Pilz zieht am selben Strick wie Kickl. [[hae]]
    Kickl war es übrigens, der Pilz kürzlich in die Nähe der Nachrichtendienste brachte.
    Es bleibt spannend.

    mfG
    nereus

    Odysseus

    26.05.2019, 19:19

    @ nereus
     

    Ein wenig Info zur Häßlichkeit der politisch zentralen Schönheit - alle Optionen bleiben im Spiel

    > Das „Zentrum für Politische Schönheit“ dementierte gegenüber
    > der „Bild“, jemals Geld für das Video gezahlt zu haben. Die Behauptung
    > sei „totaler Blödsinn“. Wohl aber wurde eingeräumt, das Video vorab
    > zugespielt bekommen zu haben. „Wie einige andere auch“, hieß es
    > weiter. Zudem wurde zugegeben, dass Mitglieder der Gruppe in die Aktion
    > rund um das Ibiza-Video involviert gewesen wären.


    Das könnte eine Schutzbehauptung sein. Die Frage ist: Hat man es angeboten bekommen und dann nach diskreter Finanzierung gesucht und gefunden.
    Oder war es bezahlt und die potentiellen Täter gezielt ausgewählt.

    Die "Schönen" könnten also sehr wohl die Täter sein, da passt dann auch wieder Böhmermann dazu.
    Ein wenig zur "schönen2 Tätigkeit:

    https://www.youtube.com/watch?v=hr5dD6Ey44o

    https://www.nzz.ch/feuilleton/politische-aktionskunst-in-deutschland-macht-es-doch-wie-stalin-ld.1443740

    Wer noch nicht genug hat kann bei Youtube fündig werden.
    >
    > Einer heißeren Spur scheint Ex-Innenminister Kickel nachzugehen.
    >
    > Der Gründer der Liste JETZT, Peter Pilz, will möglichen Verbindungen des
    > angeblichen Produzenten des Ibiza-Videos zum BVT nachgehen. „Die ersten
    > Spuren, die von Ibiza-Gate in Richtung BVT führen, müssen ernsthaft
    > untersucht werden“, forderte Pilz am Sonntag in einer Aussendung.
    > Mögliche Verbindungen zwischen dem Video und der BVT-Affäre vermutet auch
    > Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) im „Österreich“-Interview. Als
    > ein Indiz führt er an, „dass der Anwalt des Auftraggebers des Videos
    > auch der Anwalt der Herrn Michael Kloibmüller und Wolfgang Zöhrer ist,
    > gegen die im BVT-Skandal ermittelt wurde“. [/i]
    >
    Bleibt weiter die Frage, wer ist der Auftraggeber, bzw. wer war der Besitzer, der nach Bezahlung "zugespielt" hat.
    Desweiteren ist erstaunlich, das niemand fordert, dass nun endlich das ganze Video zugänglich wird. Angeblich hat es Frau Sstrache sehen dürfen und sei danach ausgezogen.
    Genau so wird die Szene, wo es um die Vorlieben anderer Politiker ging, nicht diskutiert. Strache erwähnt es mit keinem Wort im seinem Statement.
    Auch den "Schönen" scheint es zu heiß geworden zu sein. Kein Wort mehr dazu.
    Auch die Lansky Verbindung von Mirfakhrai wird nicht so wirklich weiter verfolgt.
    Hier kann jedenfalls so ein Video aus der Portokasse bezahlt werden.
    Dazu wieder ein Krimi von Alexandra Bader aus 2018, bitte Links in dem Text beachten.
    https://alexandrabader.wordpress.com/2018/10/17/bvt-affaere-anwalt-lansky-ist-gleicher-als-gleich/


    > Kickl war es übrigens, der Pilz kürzlich in die Nähe der
    > Nachrichtendienste brachte.

    Wenn man dann u.a zum Treiben von Pilz das hier gelesen hat,
    könnte man auch denken, dass die selbst nicht mehr durch ihr Politgestrüpp und alle Fronten durchblicken. Da schwirrt mir jedenfalls der Kopf.

    https://alexandrabader.wordpress.com/2018/10/18/was-verbindet-pilz-lansky-und-gusenbauer/


    Mittlerweile erschließt sich mir immer weniger, warum diese Protagonisten die bestehende Regierung weg haben wollten. Wer hat da im internen Sumpf wirklich mehr Nutzen als Schaden?
    Damit rücken zumindest Teile des BVT als Täter in den Mittelpunkt, die die "Sorgen" anderer ausländischer Geheimdienste bezüglich der BVT-Affäre 2018 teilen. Geld sollte auch hier dafür problemlos verfügbar sein.
    Somit wäre auch plausibel, daß die Strache-Affäre tatsächlich von externen Kräften maßgeblich losgetreten wurde. Das Zentrum bzw. Böhmermann und Spiegel/SZ waren bestens geeignet dafür.




    > Es bleibt spannend.


    Allerdings

    Gruß Odysseus

    nereus

    27.05.2019, 09:33

    @ Odysseus
     

    Enttarnen sich die Auftraggeber selbst?

    Hallo Odysseus!

    Bei aller Conspiracy, wer die Welt bewegen möchte, muß sich auch selbst bewegen oder eben auch nicht, falls es notwendig ist.

    Wer gab den Plot in Auftrag?
    Böhmermann, Phillip Ruch – LÄCHERLICH!
    Am Sonnabend gab Ex-Innenminister Kickel sein Stelldichein bei Fellner.
    Eines muß man der Quasselstrippe Fellner lassen: Er läßt auch politische Gegner auftreten und reden.
    Damit liegt er wenigstens 0,5 Lichtjahre vor dem deutschen Deppen-TV.

    Und Kickl fragte mehrfach nach, warum sich in der österreichischen Regierung – jetzt ohne E FPÖ – niemand für die Aufklärung der Hintergründe interessiert.
    Das ist eine sehr berechtigte Frage.

    Bei Ibizagate fordern weder Van der Bellen noch SPÖ und Pilz, bislang bekannte Beteiligte einzuvernehmen bzw. zu verhaften, und sie weisen die Einmischung aus dem Ausland auch nicht zurück. Ibizagate scheint vordergründig an zwielichtigen Figuren zu hängen, die Medien als seriös betrachten müssen, um davon abzulenken, dass man nach Hintermännern suchen wird müssen.
    Kaum brachte Kickl ins Spiel, dass es auch eine Spur zum BVT geben kann, hängt sich Pilz dran, der auf FPÖ-Unterstützung für seinen Misstrauensantrag spekuliert.
    Damit soll vergessen sein, wie sehr Pilz immer wieder Kickl attackierte, sich auch auf Verteidigungsminister Mario Kunasek einschoss, was in das Vorgehen anderer eingebettet war und zur Zermürbung der Koalition beitrug.


    Quelle: https://alexandrabader.wordpress.com/2019/05/26/coup-teil-10-welche-rolle-spielt-peter-pilz/#more-25812

    Kickel verwies auf Spuren in die SPÖ.
    Wen das wirklich interessiert, der sollte sich unbedingt das Interview in voller Länge (fast 1 h) anschauen.
    Bitte hier entlang: https://www.oe24.at/tv/fellnerlive-live/Herbert-Kickl-im-grossen-Interview/381772972

    Gerade die Blauen haben in der erfolgreichen Regierungsarbeit die unangenehmen Themen auf den Tisch geholt in deren Ruhm sich jetzt der junge Kanzler sonnt.
    Welche Rolle spielt Sebastian Kurz in diesem Stück?
    Ist er auch nur Getriebener oder wirkte er gar mit?

    Wenn Philippa Strache schildert, wie sie und der engste Kreis um ihren Mann reagierten und dann analysierten, bekommt die Falle immer deutlichere Konturen. Es wurde auf bestimmte Aussagen abgezielt, so befragt, dass Strache früher oder später Sätze sagte, die man aus dem Kontext gerissen gegen ihn verwenden kann.
    ..
    Nicht ohne Grund spricht Kickl davon, dass man untersuchen müsste, wer in der Bundes-und Landespolitik unfreiwillig zurückgetreten ist, da man annehmen muss, dass weitere Politiker erpresst werden.
    Zu Recht findet Kickl es seltsam, dass Anwalt M. von Richard Soyer vertreten wird wie Ex-Innenministeriums-Kabinettschef Michael Kloibmüller. Beim BVT sollte man aber berücksichtigen, dass hier auch eng mit einer Szene außerhalb kooperiert wird, die gerne wahllos die Nazikeule bedient. Dies führt leicht dazu, bei anderen jedes Mittel gerechtfertigt zu finden; ein weiterer Aspekt ist, dass nach dem auch mit Pilzscher Hilfe hinausintrigierten ersten BVT-Chef Gert Polli nicht mehr darauf geachtet wird, dass niemand nebenbei für die CIA arbeitet. Übrigens sieht Kickl Pilz als Agenten, wie er nach dem Ministerrat am 10.April 2019 zu dessen dauernden Angriffen kundtat.


    Finden solche Überlegungen überhaupt Platz im Hirn des verschreckten Wählers? Vermutlich nicht, es ist zu kompliziert oder zu wenig einfach.

    Man muss bei den Reaktionen anderer unterscheiden zwischen Kalkül samt Zusammenspiel von Personen, die hinter den Kulissen Verbündete sind, und Authentischem. Wenn Kurz nicht der Fiesling ist, als den ihn die FPÖ jetzt sehen will, wurde er auf seine Weise ebenso erwischt wie Strache und versucht, mit dieser Situation zurechtzukommen. Dabei beging er den schweren strategischen Fehler, die FPÖ zu vergrätzen, sodass er mit seiner Abwahlmorgen rechnen muss. Er begab sich auf das Feld seiner Gegner, um Saul Alinskys Rules for Radicals zu zitieren, an denen sich die Clintons und die Obamas orientieren. Dort aber sind diese stärker als er – das ist eine Mehrheit per Deutungshoheit, die nicht jener durch das Votum der Wähler im Herbst 2017 entspricht. Man packte Strache bei seinem Image und seiner Ehre und tat dies offensichtlich auch recht erfolgreich bei Kurz. Übrigens kooperieren Pilz und Doskozil; dies ist schon deshalb klar, weil Doskozil die Parole vorgibt, dass die SPÖ „den Kanzler stürzen muss“. Und weil beide ein Interesse daran haben, nie selbst wegen ihres Kriegs gegen Airbus und dem Abschuss von Darabos vor Gericht zu kommen.
    Erfolgreiche Strategie ist übrigens, den Gegner auf das eigene Feld zu zwingen, damit er nach den dort geltenden Regeln agieren muss.


    Frau Bader scheint Herrn Kurz noch die Stange zu halten und ihre Argumentation hat einiges für sich.
    Allerdings lassen die Schilderungen von Herbert Kickl inzwischen auch andere Möglichkeiten zu.

    Was passiert eigentlich, wenn die FPÖ den Misstrauens-Antrag unterstützt und die anderen Parteien, die zuvor Kanzlersturz brüllten, genau das Gegenteil machen.

    Das wäre dann die nächste Falle.

    mfG
    nereus

    nereus

    27.05.2019, 17:41

    @ nereus
     

    Es ist vollbracht.

    Der Strache-Thread kann jetzt geschlossen werden.

    Das Ziel des Plots – Sturz der Regierung Österreichs – wurde erreicht.

    Es wäre ja auch noch schöner, wenn „Rechtspopulisten“ pragmatische Politik durchsetzen und hierbei auch noch die Zustimmung der Bevölkerung erhalten.
    So etwas ist beim Aufbau der NWO nicht vorgesehen.
    Dort werden Entscheidungen nur in geschlossenen Logen getroffen.

    Das die FPÖ am Sturz mitwirkte, war auch deren Sicht nur konsequent.
    Kurz hätte es noch in der Hand gehabt, die Regierung zu erhalten, wenn er Kickl nicht weg gekickt hätte.
    Doch dann wäre die ursprüngliche Aufgabe nicht zu Ende gebracht worden.
    Am Ende wurden alle mitgerissen und genau so sollte es auch sein.

    Irgendwo werden jetzt ein paar Flaschen Champagner geöffnet. [[sauer]]

    mfG
    nereus

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










489973 Postings in 57346 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz