Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Plancius

    09.02.2019, 17:52
     

    Demografie in Deutschland bis 2030 - Hier wird eine gewaltige Bombe scharf gemacht

    Ich trage mich schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, ein kleineres Mehrfamilienhaus im ländlichen Mecklenburg-Vorpommern in einer Stadt ab ca. 5.000 Einwohnern zu erwerben. Ich spreche hier von Städten wie Teterow, Malchin, Demmin, Grimmen usw., also nicht Rostock oder Schwerin.

    Für Vermietungsobjekte werden in der genannten Region je nach Lage und Zustand zwischen 8 bis 12 Jahreskaltmieten beim Verkauf gezahlt. Obwohl die Bevölkerung dort seit 1990 permanent rückläufig ist, hat dies bis jetzt noch nicht zu einem Einbruch auf dem Immobilienmarkt geführt.

    Gründe hierfür sind:
    - Sehr schlechte Wohnsubstanz wurde gleich nach der Wende leergewohnt und z.T. abgerissen.
    - Die Wohnflächen pro Einwohner sind gestiegen. Wo früher 3 Generationen unter einem Dach wohnten, ist es jetzt nur noch eine Generation.

    Nach wie vor werden auch hier im ländlichen Raum noch neue Einfamilienhäuser gebaut. Nur der Mietwohnungsbau ist völlig zum Erliegen gekommen. Wenn beim Verkauf von neuwertigen Bestandsimmobilien nur qm-Preise von 850 EUR erzielt werden, ist der Neubau eines Vermietungsobjekts weit unter jeglicher Rentabilität. Es wird also schon seit geraumer Zeit auf dem Mietwohnungsmarkt von der Substanz gelebt.

    Seit diesem Jahr sind die geforderten Preise für neuwertige Mietobjekte auf ca. 14 bis 20 Jahreskaltmieten gestiegen. Die Makler begründen das damit, dass
    a) die vermögende Mittelschicht im Westen auf Koffern voller Geld sitzt und unter Anlagenotstand leidet,
    b) die Kinder der betagten Verkäufer im Westen wohnen und die dortigen hohen Immobilienpreise als Maßstab für ihre Preisforderung im ländlichen M-V ansetzen.

    Seit ca. 2 Jahren gibt es jetzt hier Probleme bei der Neuvermietung von Wohn- als auch Gewerberaum. Immer mehr Wohn- und Gewerbeflächen stehen leer, und das nicht nur in schlechten Lagen. Dennoch gehe ich davon aus, dass man gute Objekte auch in einem schrumpfenden Markt in den nächsten Jahren noch gut vermietet bekommt. Natürlich muss der Einstandspreis stimmen, in dem ein bestimmter Leerstand auch schon eingepreist ist.

    Zur Prüfung eines Investments in Immobilien hier im ländlichen Raum habe ich mal die Daten des statistischen Bundesamts zur Bevölkerungsprognose angeschaut.

    Alterspyramiden mit Bevölkerungsprognose

    Da ist mir mal wieder bewusst geworden, auf welcher Bombe wir eigentlich sitzen. Hier mal der Vergleich der ostdeutschen Flächenländer 2015 und 2030.

    [image]

    Man sieht den starken Einbruch bei den Geburten seit 1990. Dieser schmale Stamm wächst nach oben und stellt in den nächsten Jahren die erwerbstätige Schicht dar. Die Bevölkerungspyramide verformt sich praktisch zu einem Pilz, wo der erwerbstätige schmale Stamm den breiten Schirm an Rentnern der Babyboomer finanzieren muss.

    Ich vermute mal, dass uns das heutige System zwischen 2025 und 2030 dermaßen um die Ohren fliegen wird, dass kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Wir befinden uns derzeit in einer außerordentlich günstigen Situation. Die Babyboomer sind alle erwerbstätig und haben einen moderaten Anteil Rentner und wenig Kinder zu finanzieren. Die hat zu einem starken Ansteigen des Bruttosozialprodukts in den letzten beiden Jahrzehnten geführt. Dennoch ist nur wenig bei den Leuten hängengeblieben. Einen großen Teil des Zuwachses hat der Staat absorbiert, aber nichts in Vorsorgemaßnahmen investiert, um den demografiebedingten wirtschaftlichen Wandel ökonomisch und sozial zu gestalten.

    Siehe auch hierzu Danisch

    Vielmehr ist alles Geld verbrannt worden (seit Merkels Regierungsantritt haben sich die Steuereinnahmen mehr als verdoppelt). Nicht nur das, man hat uns auch noch eine riesige Hypothek aufgeladen, die der schmale Stamm Erwerbstätiger auch noch tilgen soll.

    Ich denke da nur an:

    - Migration bildungsferner Schichten,
    - Energiewende
    - Bildungsmisere,
    - fehlender Infrastrukturausbau.

    Wenn ich mir den schmalen Stamm an zukünftigen Erwerbstätigen anschaue, kommt ja neben dem quantitativen auch noch ein qualitativer Aspekt hinzu. In dem schmalen Stamm sind ja auch die ganzen jungen Zuwanderer enthalten, die nur wenig oder nichts zum Sozialprodukt beitragen werden und auch noch mit durchgeschleppt werden müssen.

    Weiterhin schlägt schon jetzt die katastrophale Bildungspolitik zu. In der Schule meiner mecklenburgischen Kleinstadt hätte es dieses Jahr eigentlich keine Abschlussklasse gegeben, weil die Schüler theoretisch alle hätten sitzen bleiben müssen. Und hier gibt es keine Migranten usw., die das Leistungsniveau herunterziehen könnten. Geht mal in die Betriebe und fragt, was sie von den "Millenials" als Azubis halten. Hier kommt eine Generation auf den Arbeitsmarkt, die sich nicht mehr konzentrieren kann (neue Medien, Playstation und Smartphone sei dank), die total verbildet und total Ich-bezogen ist. Fragt mal bei Trainern von Mannschaftssportarten, wieviel Teamgeist noch in Kindern und Jugendlichen steckt.

    Also ich kann nur sagen. Die Flammen lodern schon an allen Ecken und Enden. Nur die wenigsten sehen leider, wie ernst die Lage ist.

    Gruß Plancius

    ---
    Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

    Heraklit

    09.02.2019, 19:27

    @ Plancius
     

    Sozialismus

    Meiner Meinung nach stehen wir vor bewegten Zeiten, in denen der Westen vor dem Kollaps steht und der Sozialismus auseinanderbricht. Die Jugendlichen werden sich ändern müssen, die Zeit der Karrieristen und Egoisten nimmt ein Ende. Die keilförmige Bevölkerungspyramide sollte nicht beunruhigen, da die Geburtenrate infolgedessen wieder zunehmen wird. Wenn es nichts mehr zu holen gibt, werden auch viele Schmarozer aus dem Ausland wieder von dannen ziehen.

    gwg

    Homepage E-Mail

    Metropole OWLs,
    10.02.2019, 03:39

    @ Heraklit
     

    Geburtenrate: Da gibt es Leute mit anderen Interessen.

    > Die keilförmige Bevölkerungspyramide sollte nicht beunruhigen,
    > da die Geburtenrate infolgedessen wieder zunehmen wird.

    Da gibt es Leute mit anderen Interessen.

    Mary Duff — Will You Walk With Me
    https://www.youtube.com/watch?v=Rn5mGmalKhE

    Für Anetta und ihre Freunde
    Die Partei, die Partei

    Paßt Du auf mich auf,
    wenn ich mich vergeß'?
    Wenn ich Wahres sag',
    nimmst Du dann Regreß?
    Stopfst Du mir das Maul,
    wenn ich was sag'?
    Paßt Du auf mich auf jeden Tag?

    Bin ich gelb und wild,
    schließt Du mich dann weg?
    Paß' ich nicht in's Bild,
    hältst Du mich für Dreck?
    Lauf' ich nicht im Tritt,
    weißt Du, wo ich wohne;
    so wie damals in der grauen Mauer-Zone!

    Paßt Du auf mich auf,
    wenn ich surf' im Netz?
    Paßt Du auf mich auf,
    daß ich nicht 'rumhetz'?
    Will ich Filme seh'n,
    sagst Du mir, was geht;
    ob's den Gender-Pornotest besteht?

    Deine Medienmacht
    hilft Dir zu besteh'n.
    Wer Dir Ärger macht
    soll schnell Pleite geh'n.
    Presse und TV
    dreschen auf uns ein;
    wer nichts glaubt, der ist ein Nazi-Schwein.

    Sind wir dummes Pack?
    Hast Du uns im Sack?
    Wie soll's weitergehen?
    Kann man wiederstehen?
    Schadet's dem Geschäft?
    Du bist nicht mehr mein Ding
    und auch nicht dieses Organ-Harvesting.

    Strophen 2, 4, 2 wiederholen

    So wie damals in der grauen Mauer-Zone!

    Originaltext

    ---
    Der Streusand-Effekt reduziert nicht die Rutschgefahr!

    Mandarin

    09.02.2019, 20:18
    (editiert von Mandarin, 09.02.2019, 20:55)

    @ Plancius
     

    Augen auf: Ist die Wiederbesiedlung von Mitteldeutschland schon geplant?

    Augen auf: Ist die Wiederbesiedlung von Mitteldeutschland schon geplant? (3Min)

    Hätte damit Mitteldeutschland (wahrscheinlich aber ohne Bio-Deutsche) zumindest als Region die Chance langfristig im zukünftigen Führungsstaat "Intermarium"(Three Sea Initiative) mit aufgenommen zu werden?

    Vorausdenken.

    Plancius

    09.02.2019, 21:40

    @ Mandarin
     

    Das Schrumpfen der Bevölkerung an sich ist ja positiv

    Ich sehe ja das Schrumpfen der Bevölkerung an sich positiv. Eine Bevölkerungsdichte von unter 50 Ew/qkm würde uns allen guttun.
    Allerdings ist das Absinken der Bevölkerungszahl hier im Landkreis überhaupt nicht sichtbar. Wir sind von mehr als 100 Ew/qkm jetzt auf ca. 75 Ew/qkm runter gekommen. Für 2030 werden 50 Ew/qkm prognostiziert.

    Trotzdem hat die Siedlungs-, Verkehrs- und Gewerbefläche um mehr als 20% zugenommen die letzten Jahre. Das zeigt, dass die Menschen nicht in Plattenbauten der WBS 70 zusammengepfercht wohnen möchten. Was allerdings auffällt, dass trotz geringerer wirtschaftlicher Leistung der Flächenverbrauch für Gewerbe und der Lkw-Verkehr stark zugenommen haben. Haben früher 200 Menschen auf einem Hektar Industriefläche gearbeitet, sind es jetzt vielleicht noch 30.

    Was jedoch völlig fehlt, ist ein Plan oder überhaupt eine gesellschaftliche Diskussion, wie man einen Rückgang der Bevölkerung aktiv gestaltet. Wir brauchen hierzu keine Ansiedlungsprogramme von bildungsfernen, kulturfremden Menschen oder das Verlagern von Israel nach Thüringen. Aber wahrscheinlich brauchen wir doch das Deagel-Szenario, um wieder aufzuwachen.

    Gruß Plancius

    ---
    Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.02.2019, 23:53

    @ Plancius
     

    Alle Maßnahmen der heutigen Politik führen dazu, unvermeidliche Anpassungprozesse zu verschärfen

    > Was jedoch völlig fehlt, ist ein Plan oder überhaupt eine
    > gesellschaftliche Diskussion, wie man einen Rückgang der Bevölkerung
    > aktiv gestaltet. Wir brauchen hierzu keine Ansiedlungsprogramme von
    > bildungsfernen, kulturfremden Menschen oder das Verlagern von Israel nach
    > Thüringen. Aber wahrscheinlich brauchen wir doch das Deagel-Szenario, um
    > wieder aufzuwachen.

    Momentan wird alles getan, Handlungsoptionen einzuschränken und Lasten zu erhöhen. Somit wird der Weg zu einer nachhaltigen Lösung immer schwieriger. Ich würde sogar behaupten, das Deagel-Szenario ist mittlerweile unumgänglich.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    sprit

    10.02.2019, 17:51

    @ FOX-NEWS
     

    Das „Deagel-Szenario“ erinnert mich irgendwie an die Realität der Prognosen vom „Club of Rome“.

    > Ich würde sogar behaupten, das Deagel-Szenario ist
    > mittlerweile unumgänglich.
    >
    > Grüße

    ---
    Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    10.02.2019, 18:20

    @ sprit
     

    Der Club of Rome hat definitiv ein Timing-Problem

    Auch die Linearität der Prognosen ist fehlerhaft, da Gegenmaßnahmen nicht ins Kalkül einbezogen wurden. Aber vom Trend her liegen sie immer noch richtig.

    Was die Situation in Deutschland einzigartig macht ist der Umstand, daß hier aktiv die Grundlagen des Wohlstands und der Tragfähigkeit zerstört werden. Die extreme Exportabhängigkeit ist ein weiterer Punkt. Eine Rezession/Depression gekoppelt mit erfolgreichen Kreuzzügen der Klimakirche führen dann ins Deagel-Szenario.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Mandarin

    10.02.2019, 19:30

    @ FOX-NEWS
     

    Die Situation ähnelt der vor ca 85 Jahren, nur in einer größeren Dimension

    Richtig Fox News!

    Auch damals wurde maximales Chaos erzeugt.

    Auch damals wurde max. viele Weisse zur Strecke gebracht.

    Auch damals ging es darum ein "assimiliertes" Volk in einen neuen Staat mit Schlüsselposition zu bewegen, damit dieses Volk nicht vollendes in der deutschen Kultur aufgeht.

    Es wurde diesem "Volk" die Heimat so unangenehm und unwirtlich gemacht, daß es dann irgendwann emigrierte - zumindest die, die man haben wollte.

    Diesmal soll das Volk aus allen westlichen Ländern zusammengezogen werden.

    Ein Volk als Machtinstrument funktioniert nur solange, wie es NICHT assimiliert.

    Beschäftigt Euch mal mit der Three Sea Inititiative/Intermarium.

    Wie Hat Frau Dr Spectre gesagt? Wir sind in en Geburtswehen.

    Und was für ein Baby kommt aus der Gebärmutter EU: Das Intermarium.

    Der Rest wird zum GAZA Streifen Europa.

    Genau das gibt auch Deagel her.

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    11.02.2019, 05:08
    (editiert von NST, 11.02.2019, 05:15)

    @ FOX-NEWS
     

    Die einen nennen es Dekadenz ....

    > Was die Situation in Deutschland einzigartig macht ist der Umstand, daß
    > hier aktiv die Grundlagen des Wohlstands und der Tragfähigkeit
    > zerstört werden.

    ...... ich nenne es Sozialstaat.

    Hallo

    Die Idee ist unheimlich verlockend - das mit dem Sozialstaat. Das Problem dabei ist, dass wenn es funktioniert, die Bevölkerung flächendeckend geschwächt wird und zwar von Geburt an.

    Als der Sozialstaat nach dem Krieg in die Gänge kam, war er für die Überlebenden des Krieges die alt wurden ein Segen. Denn die hatten ja keine Möglichkeiten Rücklagen für das Alter zu bilden. Bei unserer derzeit noch aktiven Generation den Babyboomern, hätte das auf gar keinen Fall weiter geführt werden dürfen. Nur der Teil, um tatsächlich Benachteiligten Hilfe zur Selbsthilfe leisten zu können.

    Wir haben daraus ein Abitur für alle gemacht, jedes Kind ist hochbegabt alle sind gleich gut. Greata aus xxx ..... schwänzt die Schule und streikt gegen den Klimawandel. Eine Partei wie die Grünen Khmer, machen unter Leitung einer Physikerin als Kanzlerin Industriepolitik für ganz Europa.

    Ohne den Sozialstaat (seit Mitte der 80ziger Jahre), den es in anderer Form auch in der Ex-DDR gab, wäre es nie so weit gekommen. Wir haben unsere Nachkommen in den Rollstuhl gesetzt, damit sie leichter und schneller vorwärts kommen und das mühsame Laufen lernen für rückständig erklärt. Wie lernt man laufen, von Fall zu Fall. Diese grundlegende Erfahrung wurde den ganzen Nachwuchsgenerationen verweigert.

    Das Ergebnis sehen wir heute. Jedes stolpern auf ebenem Asphalt wird als Weltuntergang betrachtet und das miauen der gequälten Geister ist täglich zu vernehmen. Übrigens, das Bsp. mit der Katze die sich auf das Dach oder in den Baumwipfel verirrt, ist sehr gut gewählt. Die Katze kommt wieder alleine runter, wenn man ihr die Chance dazu gibt.

    Die neuen Invasoren werden die Prüfung der Überlebenstauglichkeit für unsere Nachkommen sein, keine Feuerwehr und kein Sozialstaat wird sie retten. Das müssen sie selbst auf die Reihe bekommen. Ohne jemals selbstständiges Laufen gelernt zu haben, wird das ein verdammt hartes Unterfangen. Eine Menge werden diese Hürde nicht mehr schaffen, das kann man jetzt schon sagen.

    Meine Generation scheidet als Ratgeber aus, denn wir haben es vergeigt. Was uns nützt, schadet den Nachkommen, das beschreibt den ungefähren Zustand. Dieser Zustand gilt in extremer Form in allen westlichen Wohlfahrtsstaaten, also den Demokratien, aber auch in abgeschwächter Form im Rest der Welt.

    Der westliche Lebensstil weltweit umgesetzt, führt in kürzester Zeit dazu, dass diese Gesellschaftsform vom Planeten gefegt wird - durch eigenes Tun. Wir sind gerade am Anfang, des Aufräumprozesses ....

    Die Stellungen sind im wesentlichen bezogen. Das Warten hat schon begonnen .... die ersten Scharmützel sind auch schon vorbei.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    11.02.2019, 12:27
    (editiert von NST, 11.02.2019, 12:39)

    @ NST
     

    Hier noch ein Update aus den USA .....

    > ...... ich nenne es Sozialstaat.

    > Meine Generation scheidet als Ratgeber aus, denn wir haben es vergeigt.
    > Was uns nützt, schadet den Nachkommen, das beschreibt den ungefähren
    > Zustand. Dieser Zustand gilt in extremer Form in allen westlichen
    > Wohlfahrtsstaaten, also den Demokratien, aber auch in abgeschwächter Form
    > im Rest der Welt.
    >
    > Der westliche Lebensstil weltweit umgesetzt, führt in kürzester Zeit
    > dazu, dass diese Gesellschaftsform vom Planeten gefegt wird - durch eigenes
    > Tun. Wir sind gerade am Anfang, des Aufräumprozesses ....


    ..... das könnte aber auch aus Asien z.B in Thailand sein, hier wird sehr viel gebaut, was unter Pickup so verkauft wird.

    Wachsender Widerstand gegen Werksschließungen bei GM

    Wir sind ja hier in einem Börsenforum. Der klassische Investor und der Arbeiter z.B in einem Automobilwerk auch der Kautschukbauer als Zulieferer, stehen nicht für gleichen Ziele. Ein Investor zielt auf Gewinnmaximierung der Arbeiter auf Gehaltmaximierung. Dazu noch der ganze Sozialklimbim, dort sind die gegensätzlichen Positionen auch überall zu finden.

    Solange Wirtschaft,Finanzen und Gesellschaft in diesem Umfeld wirken, gibt es nur Mord und Totschlag. Ein praktisch orientierter Mensch wird versuchen sich auf der Gewinnerseite zu positionieren. Das Problem ist für die Gewinner aber nur vertagt, denn sind die Verlierer weg, stehen sie selbst im Brennpunkt des Höllenfeuers.

    Diese grundsätzlichen Widersprüche mit denen wir schon etwas länger leben, treiben zyklisch in die Konfrontation. Es ist mal wieder soweit ....

    Über das Bildungssystem -- Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner [[top]]
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Durran

    E-Mail

    10.02.2019, 08:40

    @ Plancius
     

    Mitteldeutschland wird wachsen.

    Ich sehe die nächsten Jahre hoffnungsvoll für Mitteldeutschland. Der Westen ist völlig überbevölkert, dazu die bunte Vielfalt. Die Migrantenströme landen ja fast vollständig in den westdeutschen Ballungszentren.

    Wer Kinder und Vernunft hat flüchtet in den Osten Deutschlands.

    Immobilienerwerb ist noch günstig möglich. Egal ob Bauland oder Anlageimmobilie. Daher ist der Kauf eines Mehrfamilienhauses inländlicher Kleinstadt manchmal ei sehr guter Deal.

    Ich hatte vor 10 Jahren nahe Leipzig, also etwa 60 km entfernt in einer Kreisstadt, ein 10 Familienhaus gekauft. Die Rendite betrug damals 38%.
    Bin immer noch voll vermietet, und habe ähnliche Mieten wie in Nordbayern.
    Natürlich längst abbezahlt. Also da geht noch was. Aber man muss es schon suchen.

    Man hat vor 10 Jahren in Mitteldeutschland ein Vermögen mit Immobilien verdienen können. Und man merkt deutlich den Zuzug von ehemaligen Ossis.
    Das ist schon sehr massiv. Viele kehren als Rentner zurück.

    Hier auf dem Land hatte man verwaiste Dörfer vorhergesagt und was ist passiert. Es wird alles sofort weggekauft. Jede Bruchbude geht weg wenn der Preis im Rahmen liegt. Gute Häuser gehen meist unter der Hand weg.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    10.02.2019, 10:44

    @ Durran
     

    Mitteldeutschland wächst, wenn die Löhne in Mitteldeutschland wachsen

    Hallo,

    Glückwunsch für Dein Näschen wg. Immobilien. In Naumburg z.B. läuft der Laden, in Zeitz z.B. eher nicht. Insgesamt sind die Löhne hier schlecht. Platz ist hier. Volk ohne Raum ist Quatsch. In Westdeutschland gibt's ooch Platz. Leipzig wächst und überall werden Kindergärten gebaut für deutsche Kinder. In den Grundschulen ist der Ausländeranteil noch gering im Vergleich zu jeder westdeutschen Stadt. Man konnte sich auch ein goldenes Näschen verdienen, wenn man vor 10 Jahren Apple oder Amazon gekooft hätte. Wäre, wäre Fahrradkette.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    D-Marker

    11.02.2019, 06:02

    @ Oblomow
     

    Da müssten aber die Löhne schneller wachsen als das Durchschnittseinkommen

    > Hallo,
    >
    > Glückwunsch für Dein Näschen wg. Immobilien. In Naumburg z.B. läuft
    > der Laden, in Zeitz z.B. eher nicht. Insgesamt sind die Löhne hier
    > schlecht. Platz ist hier. Volk ohne Raum ist Quatsch. In Westdeutschland
    > gibt's ooch Platz. Leipzig wächst und überall werden Kindergärten gebaut
    > für deutsche Kinder. In den Grundschulen ist der Ausländeranteil noch
    > gering im Vergleich zu jeder westdeutschen Stadt. Man konnte sich auch ein
    > goldenes Näschen verdienen, wenn man vor 10 Jahren Apple oder Amazon
    > gekooft hätte. Wäre, wäre Fahrradkette.
    >
    > Herzlich
    > Oblomow

    Oder vor 10 Jahren Bitcoins.
    Hätte hätte, Kardanwelle.

    Abba um beim Unterschied Durchschnittseinkommen /Durchschnittslohn zu bleiben:

    Österreich, wie hast Du es gut.

    https://www.youtube.com/watch?v=xQgx5461zvU
    (Der da spricht, ist der derzeitige Österreichische Kanzler)

    O.K., keine Sau fragt sich ja, was nach Demokratie und Marktwirtschaft in D. kommt.

    Trotz richtungsweisenden Entscheidungen dieser Frau:

    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

    Ich kann es Dir verraten.

    5 Buchstaben.

    Fängt mit I an und hört mit m auf.

    Feix
    D-Marker

    P.S.

    Falls Du noch eine Geschäftsidee brauchst, von wegens verpasste Bitcoinwelle:

    Kopftuch- und Burkahandel!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    11.02.2019, 16:57

    @ D-Marker
     

    Publikumsjoker

    > O.K., keine Sau fragt sich ja, was nach Demokratie und Marktwirtschaft in
    > D. kommt.
    >
    > Trotz richtungsweisenden Entscheidungen dieser Frau:
    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    >
    > Ich kann es Dir verraten.
    >
    > 5 Buchstaben.
    >
    > Fängt mit I an und hört mit m auf.
    >
    > Feix
    > D-Marker


    Ich denke jetzt seit Stunden darüber nach, seit wann man Trotteltum mit sechs Buchstaben schreibt und seit wann es mit i beginnt. Du musst das Rätsel mal korrigieren. Islam schreibt man doch mit 8 Buchstaben und ohne m am Ende. Kmoi. Hast Du noch andere Geschäftsideen etwa mit dem Kaliber Bitcoin. Ich will, während sich das Geld wundersam vermehrt, nicht arbeiten. Das ist Bedingung.

    Oblomow im Glück grüßt herzlich

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Oberbayer

    11.02.2019, 05:59

    @ Durran
     

    Kann ich zu 100% bestätigen,in unserer Gemeinde findet sich z.Z. weder Bauland

    noch ein allgemein bezahlbares Angebot an Wohnimmo´s.
    Ein Freund aus Berlin wollte hier ein Haus bauen oder kaufen. Das war vor 5 Jahren problemlos möglich. Heute ist das Gegenteil der Fall. Bruchbuden werden aufgekauft, abgerissen und es wird neu gebaut-mit entsprechenden Kosten. Die niedrigen Zinsen und der Anlagebedarf (fehlendes Vertrauen in die Währung/Banken/Politik) sind da hilfreich.

    > Hier auf dem Land hatte man verwaiste Dörfer vorhergesagt und was ist
    > passiert. Es wird alles sofort weggekauft. Jede Bruchbude geht weg wenn der
    > Preis im Rahmen liegt. Gute Häuser gehen meist unter der Hand weg.

    mfG

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










480599 Postings in 56620 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz