Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Yellow++

    E-Mail

    06.02.2019, 00:50
     

    „Blaue Flecken an den Knochen heilen. Blaue Flecken an der Seele nicht.“ (mV)

    Hallo Forum.

    Das hier angeführte Video mit einer Duration von 5:15 Minuten sollte man auf jeden Fall in voller Länge abspielen. Es geht um eine Mobbing-Geschichte gegen ein deutsches Mädchen, die bis zum Herzinfarkt führt. Herzinfarkt bei einer Schülerin.

    Quelle bei Youtube bereitgestellt von Oliver Flesch:
    Herzzerreißend: „Mama, sag nicht, dass wir Deutsche sind!“ — Mutter berichtet über Mobbing | S-H #4

    Alternative Quelle bei facebook.com:
    https://www.facebook.com/2232782300270142/posts/2244307809117591/

    (Die Geschichte mit dem Tod einer Elfjährigen ist eine andere als diejenige, von der im Video die Rede ist.)

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Enchanter - Dragon Age Inquisition (Gingertail Cover)

    Falkenauge

    06.02.2019, 10:53

    @ Yellow++
     

    Der Staat ist ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    > Das hier angeführte Video mit einer Duration von 5:15 Minuten sollte man
    > auf jeden Fall in voller Länge abspielen. Es geht um eine
    > Mobbing-Geschichte gegen ein deutsches Mädchen, die bis zum Herzinfarkt
    > führt. Herzinfarkt bei einer Schülerin.
    >
    > Quelle bei Youtube bereitgestellt von Oliver Flesch:
    > Herzzerreißend:
    > „Mama, sag nicht, dass wir Deutsche sind!“ — Mutter berichtet über
    > Mobbing | S-H #4


    Es schneidet einem ins Herz. Und ohnmächtiger Zorn steigt in einem auf.

    Stellen wir uns vor, die Schulen wären nicht in der Hand des Staates, also der jetzigen herrschenden Verfassungsfeinde, sondern das gesamte Bildungswesen wäre ein eigenständiger, von Staat und Wirtschaft unabhängiger Bereich mit eigener koordinierender Selbstverwaltung. Und jede Schule wäre eine freie, selbstbestimmte Einrichtung, die die alleinige Entscheidungskompetenz über die Aufnahme der Schüler hat.

    Dann müsste der Staat, wenn er sich die verfassungswidrige Macht der unkontrollierten Grenzöffnung angeeignet hat, selbstverständlich das freie Bildungswesen fragen, ob die Schulen bereit seien und es pädagogisch verantworten könnten, viele kulturfremde Schüler aufzunehmen, die bald in Brennpunktschulen die Mehrheit stellen würden.

    Das wäre eigentlich normal und dem Grundgesetz angemessen:
    Die staatliche Schule ist ein Herrschafts- und Verformungsinstrument.

    Weiner

    E-Mail

    06.02.2019, 12:37

    @ Falkenauge
     

    Das souveräne Subjekt des Staates bist DU!

    Hallo Falkenauge,

    Du schreibst:

    Der Staat ist ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    Doch das geht an der Sache vorbei. Der Staat ist ein Subjekt geworden, das diejenigen, die den Staat eigentlich konstitutieren sollten (die souveränen Bürger), sich zum Objekt der Ausbeutung gemacht hat. Dass er die Nation schädigt, ist eine Randbedingung, insofern die Bürger eine Nation sein können (aber nicht müssen).

    Warum ist es so weit gekommen? Erstens weil der Staat, vor allem wenn er mit Herrschafts- und Machtinstrumenten arbeitet, immer in Gefahr ist, diese zu mißbrauchen (es sei denn die Bürger wären extrem wachsam). Zweitens kann der Staat selbst zum Objekt noch stärkerer oder politisch noch intelligenterer Kräfte werden - d.h. die staatlichen Strukturen werden von staatsfremden Kräften mißbraucht. Dann wird es doppelt gefährlich für die Bürger.

    Wir alle kennen das zur Genüge. Jedoch reicht die verstandesgemäße Aufklärung, die Du auf hohem Niveau betreibst, nicht aus, um die Zustände zu ändern. Es ist dazu vielmehr ein Plan und eine Organisation notwendig, wie ich das vor einigen Tagen angedeutet hatte. Und die Aktion sollte bzw. braucht sich dann gar nicht gegen den Staat richten, der selbst instrumentalisiert wurde, sondern die Aktion adressiert zweckmäßigerweise die Gruppe, die den Staat als Mittel der Ausbeutung und Unterdrückung benutzt.

    Diese Gruppe ist trans-national, global, inter-national, über-staatlich. Primär sie muss identifiziert und eingegrenzt werden. Bilder, Videos wie das hier verlinkte oder vom Gelbwesten-Aufstand in Frankreich führen emotional und rational in die Irre. Deswegen werden sie (und die ihnen zugrundeliegenden Situationen) überhaupt erst herbeigeführt. Ich dachte, das Forum würde das durchschauen, tatsächlich regt man sich tagtäglich über irgendwelche fabrizierten Schauergeschichten auf, statt dass man der Sache zumindest gedanklich und vorbereitend auf den Grund geht.

    Jetzt wirst Du womöglich Deinen Artikel über Aktienbesitz hier neu verlinken. Der ist jedoch nicht der zentrale Punkt. Der Finanzminister hält für Deutschland 20% an den Aktien der ehemaligen Bundespost. Er überlässt die Führung aber jenen Aktionären, die von Blackrock angeführt werden. Durch die Privatisierung haben sich dann etwa in der Paketzustellung Zustände aufgebaut, die an Sklavenhaltung erinnern (Angestellte in der dritten Subunternehmer-Etage, die ohne ausreichenden Lohn und Versicherung etc. arbeiten). Das heißt also, nicht der Aktienbesitz ist der entscheidende Punkte, sondern die ethisch angemessene Ausübung des Aktionärsrechtes und der Aktionärspflichten.

    MfG, Weiner

    Falkenauge

    06.02.2019, 13:15

    @ Weiner
     

    Staat als Objekt

    Hallo Weiner,

    > Der Staat ist ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    Das ist ein verkürztes Motto von Yellow, dem ich geantwortet habe und betrifft den gegenwärtigen Zustand.

    > Doch das geht an der Sache vorbei. Der Staat ist ein Subjekt geworden, das
    > diejenigen, die den Staat eigentlich konstitutieren sollten (die
    > souveränen Bürger), sich zum Objekt der Ausbeutung gemacht hat. Dass er
    > die Nation schädigt, ist eine Randbedingung, insofern die Bürger eine
    > Nation sein können (aber nicht müssen).
    >
    > Warum ist es so weit gekommen? Erstens weil der Staat, vor allem wenn er
    > mit Herrschafts- und Machtinstrumenten arbeitet, immer in Gefahr ist, diese
    > zu mißbrauchen (es sei denn die Bürger wären extrem wachsam). Zweitens
    > kann der Staat selbst zum Objekt noch stärkerer oder politisch noch
    > intelligenterer Kräfte werden - d.h. die staatlichen Strukturen werden von
    > staatsfremden Kräften mißbraucht. Dann wird es doppelt gefährlich für
    > die Bürger.

    Du hast ja recht. Die naheliegendsten politischen Gruppen, die die staatlichen Strukturen missbrauchen, sind die Parteien, die wiederum von hinter ihnen stehenden wirtschaftlichen, finanzwirtschaftlichen und internationalen Kräften instrumentalisiert werden. Das erste wäre also das Parteiensystem abzuschaffen, das ich hier als einsamer Rufer in der Wüste immer wieder predige.

    > Wir alle kennen das zur Genüge. Jedoch reicht die verstandesgemäße
    > Aufklärung, die Du auf hohem Niveau betreibst, nicht aus, um die Zustände
    > zu ändern. Es ist dazu vielmehr ein Plan und eine Organisation notwendig,
    > wie ich das vor einigen Tagen angedeutet hatte. Und die Aktion sollte bzw.
    > braucht sich dann gar nicht gegen den Staat richten, der selbst
    > instrumentalisiert wurde, sondern die Aktion adressiert zweckmäßigerweise
    > die Gruppe, die den Staat als Mittel der Ausbeutung und Unterdrückung
    > benutzt.
    >
    > Diese Gruppe ist trans-national, global, inter-national, über-staatlich.
    > Primär sie muss identifiziert und eingegrenzt werden. Bilder,
    > Videos wie das hier verlinkte oder vom Gelbwesten-Aufstand in Frankreich
    > führen emotional und rational in die Irre. Deswegen werden sie (und die
    > ihnen zugrundeliegenden Situationen) überhaupt erst herbeigeführt. Ich
    > dachte, das Forum würde das durchschauen, tatsächlich regt man sich
    > tagtäglich über irgendwelche fabrizierten Schauergeschichten auf, statt
    > dass man der Sache zumindest gedanklich und vorbereitend auf den Grund
    > geht.

    Volle Zustimmung, wobei die Abschaffung des Parteiensystems denen schon ein wesentliches Instrument nehmen würde. Zu diesen internationalen Kräften habe ich mich schon in vielen Artikeln bemüht, Aufklärendes beizutragen. Z. B. hier.
    Über Deinen Aktionsplan muss ich mich erst noch informieren.

    > Jetzt wirst Du womöglich Deinen Artikel über Aktienbesitz hier
    > neu verlinken. Der ist jedoch nicht der zentrale Punkt. Der Finanzminister
    > hält für Deutschland 20% an den Aktien der ehemaligen Bundespost. Er
    > überlässt die Führung aber jenen Aktionären, die von Blackrock
    > angeführt werden. Durch die Privatisierung haben sich dann etwa in der
    > Paketzustellung Zustände aufgebaut, die an Sklavenhaltung erinnern
    > (Angestellte in der dritten Subunternehmer-Etage, die ohne ausreichenden
    > Lohn und Versicherung etc. arbeiten). Das heißt also, nicht der
    > Aktienbesitz ist der entscheidende Punkte, sondern die ethisch angemessene
    > Ausübung des Aktionärsrechtes und der Aktionärspflichten.

    Na ja, da schweige ich jetzt mal zu.

    Herzliche Grüße

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    06.02.2019, 22:56

    @ Weiner
     

    Ross und Reiter

    > Und die Aktion sollte bzw.
    > braucht sich dann gar nicht gegen den Staat richten, der selbst
    > instrumentalisiert wurde, sondern die Aktion adressiert zweckmäßigerweise
    > die Gruppe, die den Staat als Mittel der Ausbeutung und Unterdrückung
    > benutzt.
    >
    > Diese Gruppe ist trans-national, global, inter-national, über-staatlich.
    > Primär sie muss identifiziert und eingegrenzt werden.

    Könntest Du diese Gedanken etwas weiter denken. Wenn Du etwas Zeit hast.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Tempranillo

    06.02.2019, 14:46

    @ Falkenauge
     

    Freie Bahn den Kräften des Marktes?

    > Der Staat ist ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    Stellen wir uns vor, der Staat zöge sich weitgehend zurück, was wäre die Folge?

    Hervé Ryssen: *Si l'Etat disparaît, c'est le marché qui triomphe. Et ceux qui imposeront leur ordre seront ces milliardaires, avec leurs polices privées, leurs armées privées.*

    *Wenn der Staat verschwindet, wird der Markt triumphieren. Und jene, die ihre Ordnung durchsetzen, werden die Milliardäre mit ihrer Privatpolizei und Privatarmee sein.*

    Selbst die intelligentesten und idealistischsten Konzepte werden es, fürchte ich, nicht schaffen, diesen elementaren Mechanismus zu beseitigen.

    Die Lösung kann also nicht darin bestehen, im Gleichlauf mit den angloamerikanischen Liberalkapitalisten pauschal für einen Rückzug des Staates zu plädieren, sie besteht eher darin, dafür zu sorgen, daß der jeweilige Staat seinen Aufgaben nachkommt, d.h. im Interesse von Land und Volk agiert, was, wie es im Moment aussieht, ohne Revolution nicht zu machen sein wird.

    Wie ich es sehe, gibt es nur zwei Möglichkeiten, ein Gemeinwesen zu gestalten: entweder durch den Staat oder die Märkte.

    Für eines von beiden muß man sich entscheiden. Tertium non datur!

    Tempranillo

    https://twitter.com/HRyssen

    trosinette

    07.02.2019, 08:02
    (editiert von trosinette, 07.02.2019, 08:08)

    @ Tempranillo
     

    Alkoholfreier Wodka?

    Guten Tag,

    > Die Lösung kann also nicht darin bestehen, im Gleichlauf mit den
    > angloamerikanischen Liberalkapitalisten pauschal für einen Rückzug des
    > Staates zu plädieren, sie besteht eher darin, dafür zu sorgen, daß der
    > jeweilige Staat seinen Aufgaben nachkommt, d.h. im Interesse von Land und
    > Volk agiert, was, wie es im Moment aussieht, ohne Revolution nicht zu
    > machen sein wird.

    Soviel ich weiß, ist die Idee des Liberalismus das Ergebnis der europäischen Revolutionskultur.
    Macht aber nix, die nächste Revolution, in einer endlosen Reihe von vorhergehenden Revolutionen, wird garantiert der totale Bringer.

    Weiterhin interessiert mich das revolutionäre Betriebsgeheimnis, woher jemand weiß, was heute und in Zukunft im Interesse von Land und Volk ist.

    > Wie ich es sehe, gibt es nur zwei Möglichkeiten, ein Gemeinwesen zu
    > gestalten: entweder durch den Staat oder die Märkte.

    Keine Ahnung, was Hervé unter Markt versteht, Staat und Markt ist keine Frage von entweder oder.

    Deine Hypothese zur Gestaltung eines Gemeinwesen zeigt mir mal wieder eins auf. Wer auf dem politischen Quintenzirkel nach rechts geht kommt ganz links wieder raus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    07.02.2019, 08:13

    @ trosinette
     

    les extrêmes se touchent

    > Deine Hypothese zur Gestaltung eines Gemeinwesen zeigt mir mal wieder eins
    > auf. Wer auf dem politischen Quintenzirkel nach rechts geht kommt ganz
    > links wieder raus.

    Das Spielchen geht auch in die andere Richtung oder lechts und rinks ist leicht zu velwechsern. Was mich immer verwundert, ist die Beobachtung, dass viele Weltbeglücker, Weltversteher, die ich kenne, in ihrem privaten Leben eher Loser sind. Die ich kenne, bilden sicher nur eine Ausnahme.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    trosinette

    07.02.2019, 08:52

    @ Oblomow
     

    Mir sind Loser lieber.

    Guten Tag,

    > Was mich in die andere Richtung oder lechts und rinks ist
    > leicht zu velwechsern. Was mich immer verwundert, ist die Beobachtung, dass
    > viele Weltbeglücker, Weltversteher, die ich kenne, in ihrem privaten Leben
    > eher Loser sind. Die ich kenne, bilden sicher nur eine Ausnahme.

    Loser benutzen Weltbeglückung und Weltverstehen vermutlich zur Linderung von
    Ur- und Weltschmerz. Erfolgsmenschen sind dagegen so sehr mit ihrem Erfolg
    beschäftigt, dass sie von Ur- und Weltschmerz möglicherweise nichts mitbekommen.

    Ich Loser hatte irgendwann das Glück zu verstehen, dass ich bei meiner Daseinsbewältigung
    besser eingleisig fahre und mich auf das Verstehen beschränke und vom
    Beglücken die Finger lasse. Mit dem Verstehen kommt auch das Glück zu mir.

    Achtung, es folgt US-Amerikanische Verblödungskultur...

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    07.02.2019, 19:39

    @ trosinette
     

    Produktives Missverständis

    Ja, ja wir Loser.

    Nur war das nicht mein Gedanken. Ich scheiterte im Ausdruck. Wie kann es sein, dass so Typen, die in ihrem Privatleben nur Scheiße bauen, im Politischen mir Lösungen anzubieten sich erdreisten. Ich denke da an die Politzombis. Ich vermute, wir sind uns näher als Du vermutest.

    Danke für den Song, ohngeachtet der Unterstellung, mir gebräche es an Gelassenheit, die ich durch die Übersendung der Bärennummer erst erreichen könne. Abgesehen von meinen Zahnschmerzen nehme ich mich und das Forum so ernst, wie es sich gehört. Dich nehme ich immer Ernst.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Frances FreeToBe

    E-Mail

    07.02.2019, 20:36
    (editiert von Frances FreeToBe, 07.02.2019, 20:58)

    @ trosinette
     

    Ob oben oder unten, ob rinks oder lechts, hier ist alles super!

    Die
    >
    > Loser benutzen Weltbeglückung und Weltverstehen vermutlich zur Linderung
    > von
    > Ur- und Weltschmerz. Erfolgsmenschen sind dagegen so sehr mit ihrem Erfolg
    >
    > beschäftigt, dass sie von Ur- und Weltschmerz möglicherweise nichts
    > mitbekommen,

    so das die wahren Loser die sogenannten Erfolgsmenschen darstellen, gern Hipsterkonform mit Waldschratbehaarung am ansonsten heissgewachsten Körper des individuellen Ichs, ganz so wie es uns in der Werbung gepriesen wird, ohne eigene Meinung und konform gehen mit jeder Meinung welche gerade dem Mainstream entspricht.

    Erfolgsmenschen eben!

    Erfolgsmenschen welche hipsterkonform Salafistenbärte pflegend welche die Werbung propagierend, an ihrem VW T5 Transporter mit Dieselnorm-4 Antriebsstrang und morgens das 10-minütige warmlaufende Nageln beim Eiskratzen so langsam den Balkon unbewohnbar machend so Aufkleber wie FCK AFD den Lack verzierend und niemals mehr als eben diese hipsterkonforme Person im Siebensitzer sitzend im dann schon warmgenagelten Diesel-T5 den Weg ins ebenso kuschelige Büro um (nicht)wertschöpfend einer Tatigkeit nachgehend - hauptsache das BIP steigernd - bereits um 9 Uhr erschöpft dem Feierabend herbeisehnend, hat dieser Mainstream-Erfolgsmensch doch den politisch-medialen Komplex hinter sich wissend.

    Erfolgsmenschen eben?

    >
    > Ich Loser hatte irgendwann das Glück zu verstehen, dass ich bei meiner
    > Daseinsbewältigung
    > besser eingleisig fahre und mich auf das Verstehen beschränke und vom
    > Beglücken die Finger lasse. Mit dem Verstehen kommt auch das Glück zu
    > mir.
    >
    > Achtung, es folgt
    > US-Amerikanische Verblödungskultur...
    >
    Der eigentliche Grund auf dieses Posting zu antworten, obwohl ich mir aufgrund dämlicher Postings meinerseits Abstinenz verordnet habe.

    Denn... dieses Lied geht mir seit zwei Tagen nicht aus dem Kopf.
    Versuch es mal mit Gemütlichkeit.

    Warum dies so ist, das wüsste ich gerne.
    Und:
    Wieso ein Schneider im Gelben ausgerechnet dies postet.

    Sind konsumierte Artikel auf diversen Portalen der Grund?
    Lösen diese jeweils etwas aus?
    Wie weit geht die geistige Einflussnahme bereits?

    Wenn ich schwachsinnige Statements - tatsächlich den Weg in die Medien findend und durchaus ernst gemeint - von diversen Politikern als Massstab für geistige Genialität hernehme, dann scheint mir der politische Komplex degenerierter als mir in meinen kühnsten Träumen jemals möglich schien.
    Aber sind sie Herr ihrer Sinne?
    Eine ernsthafte Frage.

    Und da ich meinem Posting auch etwas Substanz hinzufügen möchte ausser dem Dummsprech, hier ein wenig Gesellschaftskritik in ebenso musikalischer (Kurz)Form.

    YouTube

    Aber Achtung!
    Es verfolgt einem bis in den Schlaf.
    Ab Minute 3.28 haben die Grünen ihren Auftritt.

    trosinette

    08.02.2019, 10:50

    @ Frances FreeToBe
     

    Ich würde Deine ernsthafte Frage gerne an die eigene Nase umleiten und auflösen.

    Guten Tag,

    > Warum dies so ist, das wüsste ich gerne.
    > Und:
    > Wieso ein Schneider im Gelben ausgerechnet dies postet.

    > Sind konsumierte Artikel auf diversen Portalen der Grund?
    > Lösen diese jeweils etwas aus?
    > Wie weit geht die geistige Einflussnahme bereits?

    Kann ich Dir nicht genau sagen. Als Fachmann für’s Profane geht mein Konsum von Artikeln im Internet gegen Null. Ich schmore vor allem im eigenen Saft. Deshalb bin ich vermutlich auch dazu im Stande, Deine ernsthafte Frage noch etwas zu verernsten.

    > Wenn ich schwachsinnige Statements - tatsächlich den Weg in die Medien
    > findend und durchaus ernst gemeint - von diversen Politikern als Massstab
    > für geistige Genialität hernehme, dann scheint mir der politische Komplex
    > degenerierter als mir in meinen kühnsten Träumen jemals möglich schien.
    > Aber sind sie Herr ihrer Sinne?
    > Eine ernsthafte Frage.

    Wer in Angesicht des multimedialen Informationstsunamis den Anspruch erheben Herr seiner Sinne zu sein oder dies von anderen Erwartet ist von Sinnen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    07.02.2019, 08:46

    @ trosinette
     

    Da fällst du auf eines der brilliantesten Propagandastücke der Linken herein

    > Deine Hypothese zur Gestaltung eines Gemeinwesen zeigt mir mal wieder eins
    > auf. Wer auf dem politischen Quintenzirkel nach rechts geht kommt ganz
    > links wieder raus.
    >

    Das Märchen, Rechte hätten WESENTLICH etwas mit NationalSOZIALISMUS zu tun. Rechte und Sozialisten nebeneinander zustellen ist absurd.

    "Nationalsozialisten sind wie Hamburger, aussen braun, innen rot."
    (Herrmann Göring)

    "Ich bin nicht nur der Vernichter, sondern auch der Vollstrecker des Marxismus ..."
    (Adolf Hitler)


    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    trosinette

    07.02.2019, 09:00
    (editiert von trosinette, 07.02.2019, 09:16)

    @ FOX-NEWS
     

    Schlachtefeld der Beliebigkeit

    Guten Tag,

    > Da fällst du auf eines der brilliantesten Propagandastücke der Linken herein

    Das kann schon sein. Da sich mir das Politische an sich als Schlachtfeld propagandistischer Beliebigkeit darstellt, fällt in diesen Fragen sicherlich jeder auf irgendwas rein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    P.S. Um dem brillanten Propagandastück den Wind aus den Segeln zu nehmen wäre es für mich total hilfreich, wenn Tempranillo seine staatlichen Nation- und Volksbelückungsmaßnahmen konkretisieren würde.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    07.02.2019, 11:16

    @ trosinette
     

    Tempranillo ist ein tragischer Fall

    > P.S. Um dem brillanten Propagandastück den Wind aus den Segeln zu nehmen
    > wäre es für mich total hilfreich, wenn Tempranillo seine staatlichen
    > Nation- und Volksbelückungsmaßnahmen konkretisieren würde.

    Er kriegt seinen Schädel einfach nicht aus dem Jauchekübel der Vergangenheit raus. Diese ewige Zitiererei von Revisionisten und Vergangenheitsrelativierern hält ihn doch in seiner Opferrolle fest. Dabei gäbe es so viel für die Zukunft zu tun.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Tempranillo

    07.02.2019, 12:19

    @ FOX-NEWS
     

    Lieber tragisch als borniert

    > Er kriegt seinen Schädel einfach nicht aus dem Jauchekübel der
    > Vergangenheit raus. Diese ewige Zitiererei von Revisionisten und
    > Vergangenheitsrelativierern hält ihn doch in seiner Opferrolle
    > fest. Dabei gäbe es so viel für die Zukunft zu tun.

    So redet, wer Deutschland und Europa auf immer im Zustand des Versklavtseins halten, unwiederbringlich auflösen sowie die Deutschen bzw. Europäer zum Verschwinden bringen will. Not my Cup of tea!

    > Diese ewige Zitiererei von Revisionisten und Vergangenheitsrelativierern...

    Das ist mein Sonderservice für fremdsprachenlimitierte deutsche Spießer.

    Tempranillo

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    07.02.2019, 13:00

    @ Tempranillo
     

    Denkst du ernsthaft, es bringt uns weiter, wenn du der Gegenseite ständig Angriffsfläche bietest?

    > > Er kriegt seinen Schädel einfach nicht aus dem Jauchekübel der
    > > Vergangenheit raus. Diese ewige Zitiererei von Revisionisten und
    > > Vergangenheitsrelativierern hält ihn doch in seiner Opferrolle
    > > fest. Dabei gäbe es so viel für die Zukunft zu tun.
    >
    > So redet, wer Deutschland und Europa auf immer im Zustand des
    > Versklavtseins halten, unwiederbringlich auflösen sowie die Deutschen bzw.
    > Europäer zum Verschwinden bringen will. Not my Cup of tea!

    Den Peak-Globalismus(-Links) haben wir mMn schon hinter uns. Da stehen zwar noch gewaltige Schlachten an, aber der Widerstand wächst unaufhaltsam. Mit der Eröffnung der Klimakirche und ihren Liturgien wurde ein entscheideneder Fehler begangen, weil damit die wirtschaftlichen Grundlagen erodiert werden. Es ist an der Zeit, den Linksideologen ein positives und identitätsstiftendes Narrativ entgegenzustellen.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    trosinette

    07.02.2019, 13:03

    @ Tempranillo
     

    Von mir aus viel Erfolg beim wollen!

    > So redet, wer Deutschland und Europa auf immer im Zustand des
    > Versklavtseins halten, unwiederbringlich auflösen sowie die Deutschen bzw.
    > Europäer zum Verschwinden bringen will. Not my Cup of tea!


    Weder das eine noch das andere ist my Cup of tea.

    Wer sowas will oder auch das Gegenteil will, hat möglicherweise den Rahmen seiner Wirkmächtigkeit ein stückweit aus den Augen verloren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Sligo

    07.02.2019, 18:53

    @ Tempranillo
     

    Ein Brite als Mitstreiter

    > > Er kriegt seinen Schädel einfach nicht aus dem Jauchekübel der
    > > Vergangenheit raus. Diese ewige Zitiererei von Revisionisten und
    > > Vergangenheitsrelativierern hält ihn doch in seiner Opferrolle
    > > fest. Dabei gäbe es so viel für die Zukunft zu tun.
    >
    > So redet, wer Deutschland und Europa auf immer im Zustand des
    > Versklavtseins halten, unwiederbringlich auflösen sowie die Deutschen bzw.
    > Europäer zum Verschwinden bringen will. Not my Cup of tea!
    >
    > > Diese ewige Zitiererei von Revisionisten und
    > Vergangenheitsrelativierern...
    >
    > Das ist mein Sonderservice für fremdsprachenlimitierte deutsche
    > Spießer.
    >
    > Tempranillo

    Servus Tempranillo,

    schau mal hier, ein Mitstreiter aus GB!

    Wagner Liebhaber. Ueber dessen Kunst:


    "....the task of art is to 'show us freedom in its immediate, contingent, human form, reminding us of what it means to us. Even if we live in a world from which gods and heroes have disappeared we can, by imagining them, dramatize the deep truths of our condition and renew our faith in what we are."

    https://www.roger-scruton.com/books/4-the-ring-of-truth

    Du bist nicht allein👌

    Gruss,

    S.

    Tünnes

    06.02.2019, 11:12

    @ Yellow++
     

    "Mobbing"- das neue pol.korr. Synonym für rassistische Migranten Gewalt gegen autochthone Kinder, nichts anderes.

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/jeder-5-jugendliche-wird-gemobbt-ich-wurde-in-sozialen-netzwerken-massiv-beleidi-59949144.bild.html
    "Kassel – Liebevoll hält Vater Mike F. (42) aus Kassel seine kleine Tochter Yara (8) im Arm. In ihrer Ex-Klasse war sie die einzige Schülerin, die deutsch sprach, sie wurde ausgegrenzt, gemobbt.Der Papa: „Ich war entsetzt, als ich vom Fall aus Berlin hörte. Vor so einem Moment hatte ich immer Angst. Nicht davor, dass sich meine Tochter etwas antut, aber vor der Nachricht, dass sie schwer verletzt wurde.“ Mike F.: „Meine Tochter wurde angegriffen, ihr wurde die Bauchdecke aufgeritzt.“
    ...
    Bremen – Gymnasiastin Sara (13) aus Bremen ist derzeit krankgeschrieben. Nach drei Jahren Mobbing kam es Mitte Januar zum traurigen Höhepunkt der Attacken: Sara wurde zusammengeschlagen.
    "


    Dazu die "richtigen" Fragen zum aktuellen Fall der 11 jährigen, die aufgrund eines dubiosen, anonymen "Mobbing" Suizid beging:

    http://www.pi-news.net/2019/02/berlin-selbstmord-einer-grundschuelerin/

    "Es ist gleichgültig, wer das Opfer war und wer die Täter. Wir wissen es über beide noch nicht. Aber die Aufklärung sollte folgende Informationen liefern:

    Weswegen wurde das Mädchen permanent und vermutlich über einen längeren Zeitraum drangsaliert? War es, weil es dick war, weil es eine Brille trug, weil es dunkle Haare hatte oder helle Haut? Welche Merkmale machten das Mädchen zum Opfer?

    Woher stammen die Täter? Sind sie aus einem elitären Elternhaus, wo Papa und Mama Ingenieure oder Ärzte sind, also „etwas Besseres“? Haben die Kinder deshalb gemobbt? Oder sind sie aus einem Elternhaus, bei dem Mama und Papa bereits das halbe Dutzend „Lebensabschnittsgefährten“ abgearbeitet und etliche Halbgeschwister produziert haben? Waren es Kinder von Drogenabhängigen, waren sie dem Jugendamt unterstellt?

    Wir wollen es wissen, damit wir an die Ursachen gehen können. Sollten es Akademikerkinder sein, die mobbten, dann muss man das genauso untersuchen, als wenn es Kinder aus einem asozialen Milieu waren.

    Wenn es Kinder waren, für die eine Rudelbildung typisch ist, und für die typisch ist, dass ihre Taten als „Einzelfälle“ heruntergespielt und verharmlost werden, dann allerdings sollten auch diese Ausgeburten von schrecklichen Eltern im Kontext ihrer Sozialisation gesehen und beurteilt werden. Die genannten Begriffe „Rudelbildung“ und „Einzelfälle“ in diesem Mobbingfall lassen jedenfalls aufhorchen.
    ...
    Ob es hier so war, wissen wir nicht, einiges deutet ja darauf hin. Sicher aber kann man sagen: Die Lehrer haben hier am meisten versagt. Schande über sie
    !"


    Ja, wir wollen es wissen, es wird uns aber niemals mitgeteilt werden, exakt so, wie für diesen Bereich:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article188205463/Polizeigewerkschaft-fordert-belastbare-Zahlen-zu-Messerangriffen-in-Deutschland.html
    "Kaum ein Tag in Deutschland vergeht ohne einen Messerangriff oder eine Messerstecherei. War das schon immer so? Oder nimmt die Zahl der Attacken zu? Auch wenn Polizei und Politik verstärkt darüber diskutieren – belastbare Zahlen gibt es bislang keine. Und so schnell wird sich das auch nicht ändern.

    Zwar hat die Innenministerkonferenz (IMK) entschieden, dass die Kriminalstatistik des Bundes künftig Angaben zu Messern als Tatmittel enthalten soll
    ."


    Einige treffende Leserkommentare dazu:

    "Es gibt keine belastbaren Zahlen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Überschrift: Antwort: weil es nicht ins System passt und der Wahrheit entsprechen würde. Fertig.

    Die Regierung will keine Zahlen zu diesem Desaster.

    Die Statistik wird gebogen und gefälscht nur damit Merkel und Kobsorten das Volk weiter belügen können.

    Eine Anfrage an die Krankenkassen brächte sicher Licht ins Dunkel. Aber psst. Nicht hilfreich. :-)

    "Und so schloss man messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf."


    Gruß

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    06.02.2019, 11:23

    @ Yellow++
     

    Story und Präsentation passen nicht zusammen

    Lässt ihr Kind jahrelang quälen, und kommt dann mit so einer gefühligen Jammernummer. Wenn das kein Propaganda-Fake ist, dann fress ich nen Besen!

    Ich streite nicht ab, daß so etwas massenhaft vorkommt. Aber das lässt sich doch besser in die Öffentlichkeit tragen, als mit einem Senkrecht-Video. [[sauer]]

    Grüße

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










495211 Postings in 57764 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz