Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Albert

    04.12.2018, 10:40
    (editiert von Albert, 04.12.2018, 11:23)
     

    Unfähiger Globalist Macron versäumt unbedingte Umsetzung des EU Fahrplanes

    https://www.welt.de/politik/ausland/article184965548/Gelbwesten-Proteste-Macron-unter-Druck-Regierung-verschiebt-Erhoehung-der-Oekosteuer.html#Comments

    Während Angela ungerührt und "Mutti lächelnd" Deutschland den vernichtenden Migrationspakt unterschiebt, schafft es Macron nicht einmal, den Sprit ein wenig teurer zu machen.

    Moskauerzogene Honecker Zöglinge sind doch ein anderes Kaliber, als diese verweichlichten französischen Elite Uni Bürschchen.

    Gäbe es heute den Posten des Guillotinenauslösers für die französische Königsfamilie....wer würde diesen wohl würdig ausfüllen?

    Angela hätte bei Gelbwestenprotesten sicher entschiedener regiert. Zu meinen, sie hätte Sniper eingesetzt, ist allerdings eine Unterstellung.😉 Vermutlich wird der Migrationspakt ohnehin ganze vernichtende Wirkung entfalten und den Bombenangriff auf Dresden von Bomber Harris beiweiten übertreffen in der tòdlichen Wirkung.

    Ob Monsieur le President Macron den sicher "verschnupften Paten der EU, seinen Brüdern" das alles erklären kann.....? Schlecht für seine Karriere wird es allemal sein...😉 (in sizilianischen Kreisen hätte er jetzt "ein Problem mit dem DON", das sich leicht zu einem Eimer mit Beton am Fuss nebst Badeausflug ausweitet.😂)

    Ps. Bei soviel schlechten Nachrichten dürfte Bruder Jean Claude (Juncker) wieder Ischias plagen😂

    Orwell

    04.12.2018, 10:50

    @ Albert
     

    Inzwischen blockier(t)en selbst die Rettungskräfte den Place de la Concorde

    In Frankreich haben schon Polizisten die Seite gewechselt, nun auch die Krankenwagenfahrer und Rettungsdienste.

    https://twitter.com/RemyBuisine/status/1069567413832830978

    Man plant offensichtlich einen erneuten Sturm auf die Bastille.

    Und, sie wollen jetzt auch Trump!

    https://mobile.twitter.com/FrozenF712/status/1069422460720697344?fbclid=IwAR14HPPXwsMiePhuf0ndHM4h2Mit6n6r-rDU4i9pZ6JsC89F-28O_1oa0jY

    Na hoffentlich kann Macron noch auf die Pedoinsel ausgeflogen werden, bevor die Steuermänner die Guillotinen wieder auf die Straßen stellen....

    Popcorn long.


    [[lach]] [[lach]] [[lach]]

    ---
    "Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

    "Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

    Albert

    04.12.2018, 11:07
    (editiert von Albert, 04.12.2018, 11:26)

    @ Orwell
     

    Erstmal Zeit schinden mit "Goodwill"-dann Erweiterung des Ausnahmezustandes

    Die Massnahmen des werten Herrn Präsidenten Macron sind wichtige und notwendige Puzzlesteine auf dem Weg zum globalistischem Weltstaat-

    Da wird es kein langes Fackeln kurz vor der Zielgeraden geben. Jetzt wird ein bisschen hingehalten (ähnlich wie seinerzeit die Verhandlungen mit Saddam Hussein), dann wird zugeschlagen. Dafür dürfte es Pläne geben, denn wirklich überraschend kommen solche Proteste sicher nicht.


    Die EU ist jenseits der parlamentarischen Quasselbude, die den Pappkameraden Demokratie spielt, schliesslich im Kern keine pädagogische Sozialeinrichtung, sondern knallharte Interessen und Machtinstitution.

    tar

    Homepage

    Gehinnom,
    04.12.2018, 11:10

    @ Orwell
     

    Weitere Eindrücke von BNL News

    https://twitter.com/BreakingNLive/status/1069214996247310336

    Wenn bereits Polizisten und Sanitäter mitmachen, sieht es wohl ernster aus.

    ---
    Gruß!™

    Time is the school in which we learn,
    Time is the fire in which we burn.


    BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4

    Tempranillo

    04.12.2018, 11:25

    @ Orwell
     

    Am Samstag geht's zum Élysée

    Hallo Albert,

    am Samstag wollen sie zum Élysée marschieren wie 1789 die Fischweiber nach Versailles, wo sie vom König empfangen wurden.

    Inzwischen finden wir bei den Gilets jaunes ein Element, das bei uns, Europas Sumpf- und Seichtland, völlig unbeachtet geblieben ist, aber für Attali, BHL, CRIF, LICRA und Macron brandgefährlich werden kann. Es heißt Dieudonné M'Bala M'Bala und steht für Freundschaft mit dem verstorbenen Robert Faurisson.

    Dieudo war samstags natürlich auf den Champs Élysées, mit einem Gelbhemd, das ihn für jeden, der willens ist, hinzusehen, als Revisionisten und Holocaustleugner ausweist.

    Das trägt man jetzt in Paris, chices Gelb mit dekorativer Ananans:
    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Dieudonne-Le-tsunami-Gilets-jaunes-53041.html

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Acte-4-Tous-a-l-Elysee-les-Gilets-jaunes-se-mobiliseront-le-8-decembre-2018-53033.html

    Fleet

    E-Mail

    Tor zum Harz ex NL,
    04.12.2018, 14:15

    @ Tempranillo
     

    Dem dtsch. Wohlstandsbürger gereichen die Bilder und Propaganda zur Rückgabe der Bahnsteinkarte

    Hallo Tempranillo,

    super Hinweise die du immer einstellst.
    Ich tue mich mit dem Französischen leider schwer.

    Gibt es zu diesem Umfeld wahlweise eine englische, bzw. sogar dtsch. Seite.
    Gerne auch eine entsprechende Literaturempfehlung aus dem dtsch. Sprachraum.

    Herzlichst

    Fleet

    ---
    „Ich habe nie verstanden, warum es Gier sein soll, das Geld behalten zu wollen, das man verdient hat, aber keine Gier, sich das Geld zu nehmen, das sich ein anderer verdient hat.“ (Thomas Sowell)

    Tempranillo

    04.12.2018, 14:20

    @ Fleet
     

    Kenne leider keine Alternativen

    Hallo Fleet,

    > super Hinweise die du immer einstellst.

    Danke.

    > Gibt es zu diesem Umfeld wahlweise eine englische, bzw. sogar dtsch.
    > Seite.
    > Gerne auch eine entsprechende Literaturempfehlung aus dem dtsch.
    > Sprachraum.

    Ich glaube nicht. Du darfst nicht vergessen, vieles von dem, was die Seiten der französischen Alternativmedien bringen, wird normalerweise unterdrückt, selbstverständlich auch den englischen oder deutschen Seiten.

    Tempranillo

    b.o.bachter

    E-Mail

    04.12.2018, 20:43

    @ Fleet
     

    Jupp, für einen Boche sind Frösche eben i.d.R. weniger deliziös.

    > Ich tue mich mit dem Französischen leider schwer.

    Hier werden ein paar Texte in leicht zu verdauenden Zubereitungen nach Hervé Ryssen serviert:
    https://morgenwacht.wordpress.com/?s=Herv%C3%A9+Ryssen

    Ob das Umfeld bekömmlich ist, kannst Du leicht erkennen, wenn Du die Wort-Wolke (Rand rechts, unten) degustierst.

    Mahlzeit!

    nereus

    04.12.2018, 14:19

    @ Tempranillo
     

    Die Luft wird dünner ..

    .. nicht nur für Macron.

    Hallo Tempranillo!

    Du schneidest ein brisantes Thema an.

    Inzwischen finden wir bei den Gilets jaunes ein Element, das bei uns, Europas Sumpf- und Seichtland, völlig unbeachtet geblieben ist, aber für Attali, BHL, CRIF, LICRA und Macron brandgefährlich werden kann.
    Es heißt Dieudonné M'Bala M'Bala und steht für Freundschaft mit dem verstorbenen Robert Faurisson.


    Wenn man das Geschehen der vergangenen Jahrzehnte verfolgt und in einem größeren Rahmen betrachtet, dann schwingt das „Ereignis“ überall mit.
    Viele Alternative meiden das Thema – aus verständlichen Gründen – und machen es ausschließlich an Funktionen fest, was ja nicht ganz falsch ist.

    Interessanterweise spürt die andere Seite jedoch längst vor dem Legen der Zündschnur, daß Explosionsgefahr droht und ein FED-Kritiker ist dann eben Antisemit.
    Das gilt durchgehend auch für andere Bereiche, egal ob Hollywood, NGO’s, Politik und Kultur u.a. mehr.

    Das Spannende dabei ist, daß grundsätzliche Kritik an den Verhältnissen sich dann keine Luft machen kann – egal ob berechtigt oder unberechtigt – und irgendwo hin verschoben wird.
    Nur verdampft sie dort nicht sondern bildet Sporen, die aber kaum wahrgenommen werden.
    Die „Utopisten“, ich nenne sie jetzt einmal so, wagen sich daher immer frecher hervor, wenn ich z.B. an die Aussagen von B. Lerner-Spectre und Y. Mounk zum Migrationswahnsinn erinnere.
    Erste war sogar stolz auf ihren Logen-Irrsinn!

    Es bedarf also keiner höheren Mathematik zu erkennen, „wo die Musi spielt“ und vor allem wo sie das nicht tut.
    Daher ist es mit Händen zu greifen, daß irgendwann doch noch die Lunte am „tönernen Riesen“ gelegt wird.

    Ich wage mir gar nicht vorzustellen, was dann abgeht, wenn der Betrug offenbar wird.
    Ich gehe davon aus, daß mindestens die Hälfte der eigenen Klientel auch Opfer dieses Betruges wurde, vor allem die Jüngeren.
    Dazu gibt es ein interessantes Video eines jüdischen Filmemachers, der AIPAC besuchte und eine Klasse israelischer Schüler nach Polen begleitet, wo die allumfassende „Hirnwäsche“ fast satirisch kommentiert wird.
    Das läuft dann zwar eher auf der Finkelstein-Schiene, aber immerhin. Der kommt da übrigens auch zu Wort.
    Leider habe ich gerade die Quelle nicht parat.

    Kurzum, ich fürchte das Thema wird nicht ewig unterm Tisch bleiben können.
    Nach dem frische Luft in den Achtzigern und Neunzigern durch die Welt zog, ist seit etwa 15 Jahren wieder Eiszeit angesagt.

    Irgendwann wird aber das Gefäß mit dem bestialischen Gestank platzen und das war genau das, was die Revisionisten eigentlich vermeiden wollten – sie forderten meines Wissens nur Wahrheit und Gerechtigkeit.

    Übrigens, ich wußte noch gar nicht, daß der mutige Herr Faurisson gestorben ist.
    Hier ist das Adjektiv Mut mal wirklich berechtigt, denn wer unter staatlichem Schutz und Förderung gegen Rechts protestiert oder gar zum Denunzieren auffordert ist nichts anderes als ein kleines oder auch ziemlich großes Arschloch.

    Robert F. wird sicher beim Richter der Welt auch auf Lügen-Eli treffen.
    Diese Begegnung dürfte sich dann außerordentlich interessant gestalten.

    mfG
    nereus

    Tempranillo

    04.12.2018, 14:57
    (editiert von Tempranillo, 04.12.2018, 15:25)

    @ nereus
     

    E&R schneiden tief ins Fleisch

    Hallo Nereus,

    > Du schneidest ein brisantes Thema an.

    Das ist mir jedesmal ein ganz besonderes Vergnügen. [[freude]]

    > Wenn man das Geschehen der vergangenen Jahrzehnte verfolgt und in einem
    > größeren Rahmen betrachtet, dann schwingt das „Ereignis“ überall
    > mit.

    E&R, ich nehme an, Soral persönlich, schneiden heute noch sehr viel tiefer, als ich das je wagen würde, und von Jacob Cohen kommt auch was.

    Du darfst schon mal Deine Brillengläser putzen, damit Dir kein Buchstabe entgeht.

    * BHL ist nicht nur ein Idiot, er ist gefährlich, er zieht in seinen Sozial-Zionismus Journalisten hinein, die keine Wahl haben. Sie haben nur die Shoah (Wortspiel choix = Wahl und Shoah), wenn man das so sagen kann, als Schulterband: Das ist ihr letztes Argument, und dieser Knüppel splittert auf allen Seiten. Wie kann man während der Revolte der Gilets jaunes d.h. der Franzosen die Shoah beschwören? Na schön, wir werden es Ihnen sagen: weil das immer der Schild der zionistischen Kaste gewesen ist, die an der Macht ist, und heute ist das ihr letzter Schild, ihre letzte Maske. Die Toten der Shoah den Gilets jaunes, also den Franzosen in die Fresse zu werfen ist die ultimative Vergasungs-Knüppelei der Autoritäten gegen ein Volk, das Recht hat.*

    > Daher ist es mit Händen zu greifen, daß irgendwann doch noch die Lunte
    > am „tönernen Riesen“ gelegt wird.

    Jacob zündelt eifrig mit: *Arme 500 Jugendliche der Ile-de-France, die sich bei -10° nach Auschwitz begeben müssen, um den Forderungen der Lobby zu entsprechen.*

    In weiteren Tweets mokiert er sich über den Hanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor und das jüdische Licherfest in Paris.

    > Ich wage mir gar nicht vorzustellen, was dann abgeht, wenn der Betrug
    > offenbar wird.

    Ich auch nicht, ich halte mir ganz fest die Augen zu und freue mich, wie gerecht die Welt seit 1945 geworden ist und wir glücklich sein dürfen, von einer so attraktiven Frau wie Angela Merkel regiert zu werden.

    Ab und zu, da kann ich nichts dagegen machen, kommen meine deutschen Gene durch.

    > Ich gehe davon aus, daß mindestens die Hälfte der eigenen Klientel auch
    > Opfer dieses Betruges wurde, vor allem die Jüngeren.
    > Dazu gibt es ein interessantes Video eines jüdischen Filmemachers, der
    > AIPAC besuchte und eine Klasse israelischer Schüler nach Polen begleitet,
    > wo die allumfassende „Hirnwäsche“ fast satirisch kommentiert wird.
    > Das läuft dann zwar eher auf der Finkelstein-Schiene, aber immerhin. Der
    > kommt da übrigens auch zu Wort.
    > Leider habe ich gerade die Quelle nicht parat.

    Ist es Defamation von Yoav Shamir?

    > Kurzum, ich fürchte das Thema wird nicht ewig unterm Tisch bleiben
    > können.

    Ich bin gespannt, wie lange die Deutschen noch unterm Tisch bleiben wollen?

    > Übrigens, ich wußte noch gar nicht, daß der mutige Herr Faurisson
    > gestorben ist.

    Am 25. Januar, seinem Geburtstag, wird in Vichy ein Robert-Faurisson-Preis verliehen. Ort der Veranstaltung ist ein Restaurant mit derart schönen Auswahlmenüs, daß man seinen Geldbeutel fest zuhalten muß, um nicht sein Budget erheblich zu überziehen.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Reponse-a-Clement-Petreault-du-Point-qui-amalgame-Soral-a-Zemmour-et-Fassin-53047.html

    https://twitter.com/JacobCohen44

    nereus

    04.12.2018, 15:39

    @ Tempranillo
     

    Ja, das ist der Film.

    Hallo Tempranillo!

    Genau den meine ich.

    Die Unbekümmertheit, mit der er die Fragen stellt, ist beeindruckend und paßt den Gedankenwächtern überhaupt nicht in den Kram.

    Denn wenn es um dieses Thema geht, muß man gebückt und in demütiger Haltung durch die Hallen der Macht schleichen und aufpassen, daß keine Reliquie dabei zu Bruch geht, sollte man doch der Versuchung nicht widerstehen können diese einmal anzufassen und auf Echtheit zu prüfen.

    Ein Höhepunkt sind z.B. die antisemitischen Ausschreitungen in den USA, wo ein Polizist eine jüdische Trauergemeinde bewachen muß und seinem Kollegen die Unlust über das lästige Tun kund gibt.
    Eine Trauernde bekam das mit und zeigte ihn unmittelbar an.
    Das war dann der schlimmste antisemitische Vorfall seit Wochen! [[freude]]

    Vielleicht sollten wir eine Initiative gründen, wo politische Entgleisungen der Eliten aufgezeichnet werden, wenn die von Dunkeldeutschland, Pack und Inzucht schwadronieren.

    mfG
    nereus

    nereus

    04.12.2018, 16:04

    @ Tempranillo
     

    Hier noch eine kleine Info zu den Casseurs.

    Wie zu erwarten, unterwandert das System die Gelbwesten.

    Die Randalierer trugen schwarze Kleidung, waren vermummt und mit Helmen, Rucksäcken und Gasmasken ausgerüstet. Sie waren jünger als der Demonstranten-Durchschnitt und hatten in ihren Rucksäcken Werkzeuge mitgenbracht. Ein vermummter Bursche stemmte mit Hammer und Meißel den Asphalt des Trottoirs auf.
    Ein Mann in gelber Weste forderte ihn auf, damit aufzuhören, doch er und seine Truppe lachten nur frech.
    Hilflos standen die friedlichen Demonstranten herum.

    Die Casseurs hatten ihre Guerilla-Taktik mitgebracht. Sie demonstrierten nicht, sie agierten in kleinen beweglichen Gruppen in den Zugangsstraßen zum Arc de Triomphe mit einem Zerstörungswillen, der mich zutiefst erschreckte. Diese Leute haben offenbar keinerlei Moral. In den Avenuen Friedland, Wagram, Hoche, Kleber und McMahon zündeten sie Autos und Barrikaden an und zerstörten alles, was nicht niet- und nagelfest war.


    Quelle: https://www.achgut.com/artikel/paris_die_casseurs_wollen_alles_kaputtmachen

    Das zeugt von guter Organisation.

    Auf der Avenue des Ternes sah ich, wie die Frauen des schwarzen Blocks Luftballons mit Farbe füllten, die sie in Flaschen in ihrem Rucksack mitgebracht hatten. Die Männer warfen sie dann eine Straße weiter auf die Polizisten, die einem wirklich leid tun konnten.
    Was mich erschütterte, war das Alter dieser Farb-Chaoten. Das waren Leute Mitte dreißig, gut gekleidet und gut ausgerüstet.
    Wenn die RCS-Polizeigruppen eintrafen, waren sie längst weg und verrichteten woanders ihr feiges Zerstörungswerk.
    Die französischen Behörden sprechen von einer Klientel von 10.000 gewaltbereiten Personen in Frankreich aus dem links- und rechtsextremen Spektrum.


    Ich vermute diese Truppen sind gesamteuropäisch (NATO?) organisiert und tauchen immer dort auf, wo es systembedingte Gründe zum Zündeln gibt.
    Hier wäre mal ein Leak angesagt, um dieses Geschmeiß und ihre Auftraggeber zu enttarnen.
    Wir würden staunen, wer das alles in vermummter Kluft "seine Bestes" gibt.

    Daher gehe ich davon aus, daß diese Leute auch am Samstag "ihren Auftrag" erfüllen werden. [[sauer]]

    mfG
    nereus

    Fleet

    E-Mail

    Tor zum Harz ex NL,
    04.12.2018, 16:54

    @ nereus
     

    Wie schon an anderer Stelle - Deja Vu Chemnitz (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    „Ich habe nie verstanden, warum es Gier sein soll, das Geld behalten zu wollen, das man verdient hat, aber keine Gier, sich das Geld zu nehmen, das sich ein anderer verdient hat.“ (Thomas Sowell)

    Tempranillo

    04.12.2018, 17:12

    @ nereus
     

    Die Polizei, dein Feind und Schläger

    Hallo nereus,

    > Wie zu erwarten, unterwandert das System die Gelbwesten.

    Unter den Casseurs sollen Bullen gewesen sein. Vor ein paar Tagen gab es mehrere Videos, die das bestätigen: Schläger und Plünderer flüchten in Richtung Polizei und Polizeiwägen.

    Obwohl die regierende Verbrecherbande alles tut, um die Volksrevolte zu diskreditieren, scheint es ihnen allmählich heiß unterm Hintern zu werden. Macron hat für Polizisten, die gegen die Gelbwesten zum Einsatz kommen, eine Sonderprämie ausgesetzt.

    > Das zeugt von guter Organisation.

    Wir sehen, wie sich unter dem Sakko die verborgene Hand des tiefen Staates abzeichnet.

    > Ich vermute diese Truppen sind gesamteuropäisch (NATO?) organisiert und
    > tauchen immer dort auf, wo es systembedingte Gründe zum Zündeln gibt.
    > Hier wäre mal ein Leak angesagt, um dieses Geschmeiß und ihre
    > Auftraggeber zu enttarnen.
    > Wir würden staunen, wer das alles in vermummter Kluft "seine Bestes"
    > gibt.

    Bereitschaftspolizisten im Sondereinsatz könnte eine interessante Spur sein.

    > Daher gehe ich davon aus, daß diese Leute auch am Samstag "ihren Auftrag"
    > erfüllen werden. [[sauer]]

    Ich auch. Gespannt bin ich, ob die aufgebrachten Gelbwesten versuchen, zum Elysée vorzudringen, und wie die Ordnungskräfte reagieren werden? In direkter Nachbarschaft des Elysée liegen auch die Räumlichkeiten der Pariser Rothschild-Bank. Das verspricht spannend zu werden!

    Vereinzelt sind Polizisten bereits auf die Seiten der Gilets jaunes übergewechselt. Es gab auch schon Verbrüderungen zwischen Bauern und demonstrierenden Schülern.

    Falls aus der noch nicht wirklich durchschlagenden Revolte eine echte, Rechts, Links und sonstige Abgrenzungen überwindende Volksfront wird, dürfte sich Macron überlegen, ob er nicht wie De Gaulle in den Hubschrauber steigt und nach Baden-Baden flüchtet, vielleicht zu Äintschie nach Berlin, eventuell auch London, New York oder Tel Aviv?

    Tempranillo

    nereus

    04.12.2018, 17:42

    @ Tempranillo
     

    Es dürfte krachen.

    Hallo Tempranillo!

    Du schreibst: Falls aus der noch nicht wirklich durchschlagenden Revolte eine echte, Rechts, Links und sonstige Abgrenzungen überwindende Volksfront wird, dürfte sich Macron überlegen, ob er nicht wie De Gaulle in den Hubschrauber steigt und nach Baden-Baden flüchtet, vielleicht zu Äintschie nach Berlin, eventuell auch London, New York oder Tel Aviv?

    Ich sehe zwei mögliche Szenarien.
    Beide sind wirklich erquicklich.

    Szenario 1:
    Macron läßt seine Guerilla/Schattenkrieger von der Leine, die für kräftig Schaden sorgen werden (vermutlich auch Tote im Dutzendformat) und versucht danach die Macht mit aller Härte durchzusetzen, weil die Gelbwesten (angeblich) keinen Frieden wollen.
    Danach wird es ein paar alternative Reformen geben zur Wahrung des Scheins , die jedoch mittelfristig keine Linderung bringen, da das System am Ende ist.
    Dann hätte die Ur-Logen Oligarchen-Fraktion die Nase vorn und der Polizeistaat würde immer erdrückender.

    Szenario 2:
    Die gemäßigten Brüder der Ur-Logen haben bereits Kräfte gesammelt, die tatsächlich den Aufstand wagen und gegen Macron Stellung beziehen.
    Im Prinzip wurde das schon vor vielen Monaten von der anderen Atlantikseite angekündigt und wir würden sehen, ob diese „Prophezeiungen“ langsam Realität werden.
    Auch hier würden Notstandsverordnungen greifen, die der Zivilbevölkerung vorerst größere Einschränkungen brächten.
    Sollte das aber passieren, dann wird in Berlin die helle Panik ausbrechen, denn dann ist in Europa niemand mehr da.
    Willi Wimmer hatte einen heißen Herbst versprochen, der temperaturmäßig immer noch passen würde.

    Es bleibt spannend.

    mfG
    nereus

    Tempranillo

    04.12.2018, 18:12

    @ nereus
     

    Wo das Fallbeil rauscht

    Hallo nereus,

    Jacob hört das Fallbeil rauschen:

    *Rückkehr zum Ancien_Régime. 300 000 Euros für einen neuen Teppichboden, 500.000 für das Geschirr. Während man Kindergärten schließt und die Subventionen kürzt. Dieses infernalische Paar (Macron und seine Alte) verdiente das Ende von Louis XVI und Marie Antoinette.*

    https://twitter.com/JacobCohen44/status/1069983795883986945

    Für Aussagen im Stile Jacob Cohens bin ich mehrfach in Webforen gesperrt worden.

    Ich geb's gerne zu: bei Jacob zu lesen, ist für mich fast jedesmal ein innerer Reichsparteitag.

    Daß Cohen über die demokratisch Regierenden das Gleiche denkt und schreibt wie ich, ist nicht besonders wichtig. Viel wichtiger wäre, seine Sätze als Aufforderung zur Entkrampfung zu nehmen und die Wirklichkeit endlich unvoreingenommen zu betrachten und nicht immer nur durch die politisch-korrekte Phrasenbrille.

    Meine Bemerkung von vorhin, wonach wir unter den Casseurs auch Bullen finden (neben den obligatorischen Antifanten) wurde auf E&R von einem Leserkommentar bestätigt.

    Tempranillo

    Mitmacher

    E-Mail

    04.12.2018, 11:41

    @ Orwell
     

    OT: Übrigens, darum gibts breite Straßen in Paris

    Nach der "Revolution" haben die "Revolutionäre gleich mal das alte Paris abgerissen und sehr breite Straßen angelegt, die nicht mehr zu verbarrikadieren waren und durch die sternförmige Ausrichtung mit wenigen Geschützen freigehalten werden konnten.

    Vielleicht hilft diese revolutionäre Stadtplanungsentscheidung ja irgendwann dem jetzigen Präsidenten, Elitenkontinuität sozusagen.

    ---
    "Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

    "Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

    Gernot

    Homepage E-Mail

    04.12.2018, 20:57

    @ Albert
     

    Verständnisprobleme ggü. Franzosen

    Ich weiß nicht, was ich von den Franzosen halten soll.

    Da werden in Paris im Juni 1944 alliierte Soldaten bespuckt und mit Steinen beworfen, sodass die deutschen Landser sie vor den Bürgern beschützen müssen.
    Dann wird den Landsern im September desselben Jahres in den Rücken geschossen.

    Da wählen sie mit deutlicher Mehrheit vor nicht langer Zeit Macron, und nun blockieren sie seinetwegen die Straßen.

    Na gut, es gab auch die aus dem "Franzosengraben" am Nordwestrand der Alpen, deren Leichen dort liegen, weil sie als so ziemlich die einzigen die "Alpenfestung" verteidigt haben.

    ---
    Schützt das Auenland gegen Mordor und Pandora gegen das sapiente Neo-Rom!

    thrive

    im grünen Herz des Wahnsinns,
    05.12.2018, 00:32

    @ Gernot
     

    Sie sind genau so verhausschweinte Sozis wie alle anderen auch

    Hier mal ein Link zu RT, wo die Forderungen der Gelbwesten in einer Liste stehen. https://deutsch.rt.com/newsticker/80418-80-jahrige-bekommt-bei-gelbwesten/

    Daraus:
    "Mindestlohn von 1.300 Euro netto."
    "Schaffung von Arbeitsplätzen für Arbeitslose."
    "Keine Rente unter 1.200 Euro"
    "Rente mit 60 Jahren. Recht auf Rente mit 55 Jahren für alle Personen, die körperlich schwer arbeiten "
    "Die Löhne aller Franzosen sowie die Renten und Leistungen sind entsprechend der Inflation zu indexieren."
    "Förderung der kleinen Geschäfte in den Dörfern und Stadtzentren"
    "Wir wollen mehr unbefristete Verträge."
    "Ende der Austeritätspolitik."
    "Begrenzung der Mietpreise. Mehr Wohnungen mit geringen Mietpreisen"
    "Beginn der Schuldentilgung"

    Also kurzum: Weniger Steuern, mehr Sozialleistungen und das alles bei Abbau der Schulden. Das wird klappen :)

    el_mar

    07.12.2018, 09:26

    @ thrive
     

    mach schon mal deine Geldbörse auf, Michel (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Sorry, der Lebensstil den Sie geordert haben, ist ausverkauft!

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










482679 Postings in 56786 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz