Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    KiS

    02.11.2018, 09:55
     

    5 Mio. in 3 Jahren - Umvolkung läuft weiter

    [image]

    Text auch online
    http://www.spiegel.de/plus/einwanderung-was-kann-deutschland-von-den-usa-lernen-a-00000000-0002-0001-0000-000159674237

    Manuel H.

    E-Mail

    02.11.2018, 10:25

    @ KiS
     

    Das sind 25 Mal die Stadt Kassel

    Das bedeutet, dass wir eigentlich 25 Mal die Stadt Kassel oder mehr als acht neue Düsseldorfs bauen müßten.
    Übrigens Städte, die dann zu über 90% moslemisch sind.

    Die 5 Milionen (alleine für die letzten drei Jahre) entsprechen mehr als 5% der eigentlichen Bevölkerung.

    Und vermutlich rollt der Familiennachzug aus den 5 Millionen erst noch an (Faktor 3 bis 7)

    Weiter sind die Grenzen weiterhin offen. Wegen eines widerspänstigen Italien und Ungarn nun vehement über Spanien.

    > Text auch online
    > http://www.spiegel.de/plus/einwanderung-was-kann-deutschland-von-den-usa-lernen-a-00000000-0002-0001-0000-000159674237

    ---
    Deutschland das neue Troja?
    http://www.trojaeinst.wordpress.com

    BerndBorchert

    02.11.2018, 10:43

    @ KiS
     

    Es waren weniger. 2 Millionen Immigranten seit der illegalen Grenzöffnung, schätze ich. Wo kann man die Zahlen finden? (oT)

    [ kein Text ]
    KiS

    02.11.2018, 10:49

    @ BerndBorchert
     

    Du weisst schon, Familienzusammeführungen, Nachfolgeanträge, Rückführungen etc...

    ... etc tauchen in den offiziellen Statistiken erst gar nicht auf?

    BerndBorchert

    02.11.2018, 11:10
    (editiert von BerndBorchert, 02.11.2018, 11:21)

    @ KiS
     

    Das, was ich beim Statistischen Bundesamt finden kann, deutet auf 2 Millionen hin

    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/09/PD18_347_12411.html

    Wanderungssaldo 2017 450.000, 2016 500.000.

    Geh mal von 100.000 Auswanderungen aus. Und addiere für 2015 700.000 Immigranten. Dann sind das zusammen so etwas unter 2 Mill. Und da sind ja alle Immigranten dabei, also auch die sinnvollen und nützlichen, nicht nur die Merkel-Invasoren.

    Typisch, dass das Bundesamt nicht Tacheles spricht und keine Graphiken etc. für die Immigration hat. Zumindest finde ich auf die Schnelle keine. Bundesbehörde - also ein Teil der Vertuschung und Verharmlosung der Immigration, insbesondere der illegalen.

    Übrigens: Die Baracken für die Merkel-Invasoren, die ich an der Straße sehe, kommen mir fast leer vor.

    Bernd Borchert

    KiS

    02.11.2018, 11:27

    @ BerndBorchert
     

    eben, qed (oT)

    [ kein Text ]
    BerndBorchert

    02.11.2018, 12:01

    @ KiS
     

    Auch 600.000 Immigranten pro Jahr sind volks-zerstörend. Man darf diese Zahl nicht mit der Einwohnerzahl 82 Mill. vergleichen, sondern

    mit der Anzahl Geburten ca. 500.000 Deutschen (die nicht-deutschen Geburten zähle ich nicht mit). Deutsch heißt für mich Herkunft, nicht Pass. So sieht es das Grundgesetz auch vor.

    Jedes Jahr kommen mehr Fremde herein als Deutsche geboren werden. Man muss nicht Biologe oder Mathematiker sein, um zu erkennen, dass die Ethnie in wenigen Jahrzehnten aussterben bzw. durch Vermischung unerkennbar werden wird.

    50.000 Immigranten pro Jahr wären erträglich.

    Bernd Borchert

    Fjord og Fjell

    11.11.2018, 22:25
    (editiert von Fjord og Fjell, 11.11.2018, 22:33)

    @ BerndBorchert
     

    Danke @White Eagle für die 5 Mio.

    > https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/09/PD18_347_12411.html
    >
    > Wanderungssaldo 2017 450.000, 2016 500.000.
    >
    > Geh mal von 100.000 Auswanderungen aus. Und addiere für 2015 700.000
    > Immigranten. Dann sind das zusammen so etwas unter 2 Mill. Und da sind ja
    > alle Immigranten dabei, also auch die sinnvollen und nützlichen, nicht nur
    > die Merkel-Invasoren.
    >
    > Typisch, dass das Bundesamt nicht Tacheles spricht und keine Graphiken
    > etc. für die Immigration hat. Zumindest finde ich auf die Schnelle keine.
    > Bundesbehörde - also ein Teil der Vertuschung und Verharmlosung der
    > Immigration, insbesondere der illegalen.
    >
    > Übrigens: Die Baracken für die Merkel-Invasoren, die ich an der Straße
    > sehe, kommen mir fast leer vor.
    >
    > Bernd Borchert

    Dein Link https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Wanderungen/Tabellen/WanderungenAlle.html
    Nichtdeutsche Zugezogene 2015-2017 dürfte die Quelle für die Zahl im Spiegel sein.

    BerndBorchert

    11.11.2018, 22:43
    (editiert von BerndBorchert, 11.11.2018, 22:51)

    @ Fjord og Fjell
     

    Worauf beziehst Du Dich? Warum Danke? ich als Immigrationsgegner bin dankbar für eine möglichst niedrige Zahl (oT)

    Edit. jetzt seh ich den link da unten

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Wanderungen/Tabellen/WanderungenAlle.html

    Grob sind das 2015-17 5 Millionen Zuzüge von Nichtdeutschen, und 2 Mill. im Saldo.

    Wer hat jetzt recht?

    Ansonsten habe ich kein großes Problem mit Nicht-Rechthaben. Aber in diesem Fall hätte ich - als Immigrationsgegner - gern Recht.

    Bernd Borchert

    Fjord og Fjell

    11.11.2018, 23:13

    @ BerndBorchert
     

    Es ging um die Quelle

    > Edit. jetzt seh ich den link da unten
    >
    > https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Wanderungen/Tabellen/WanderungenAlle.html
    >
    > Grob sind das 2015-17 5 Millionen Zuzüge von Nichtdeutschen, und 2 Mill.
    > im Saldo.
    >
    > Wer hat jetzt recht?
    >
    > Ansonsten habe ich kein großes Problem mit Nicht-Rechthaben. Aber in
    > diesem Fall hätte ich - als Immigrationsgegner - gern Recht.
    >
    > Bernd Borchert

    Mir erschienen die 5 Millionen damals auch recht hoch, ich hab mich aber nicht auf die Suche gemacht. Der Punkt war, wie kommt eine Zahl in den Raum und was wird dann daraus, Und ja, dein geschätzter Saldo kommt sehr nah an die destatis Zahl. Und nochmals ja, auch ich wünsche keine weitere Zuwanderung aus schwer kompatiblen Kulturkreisen.

    Gruß Fjord og Fjell

    Falkenauge

    02.11.2018, 12:05

    @ BerndBorchert
     

    Abermillionen

    Es sind sicher eher 5 Millionen als 2 Millionen. Aber auf die genauen Zahlen kommt es gar nicht an. Die unkontrollierte Einwanderung läuft und läuft weiter.

    Dabei ist man ja noch weit unter den von der UNO geforderten Zahlen.
    In der UNO-Studie vom 21.3.2000 wird prognostiziert:

    Um das „potenzielle Unterstützungsverhältnis“, d. h. das Verhältnis zwischen der Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) und der Zahl der Senioren (65 Jahre oder älter), zu erhalten, seien für Italien jährlich 2.268.000 Einwanderer, für Deutschland jährlich 3.630.000 und für die gesamte EU jährlich 13.480.000 erforderlich.

    Abschließend heißt es u.a.: "Die Wanderungsströme, die notwendig wären, um die Bevölkerungsalterung auszugleichen sind extrem groß, und es müssten in allen Fällen weitaus höhere Einwanderungszahlen als in der Vergangenheit erreicht werden.“

    Siehe genauer zu den Planungen hier

    Um sie zu erreichen, kommt ja jetzt auch der neue Migrationspakt, der von den deutschen Vasallen stark mitvorbereitet und vehement verteidigt wird.

    Tempranillo

    02.11.2018, 12:20

    @ Falkenauge
     

    Macron droht schon mal mit Krieg

    > Es sind sicher eher 5 Millionen als 2 Millionen. Aber auf die genauen
    > Zahlen kommt es gar nicht an. Die unkontrollierte Einwanderung läuft und
    > läuft weiter.

    Emmanuel Macron: *In einem Europa, das von Ängsten gespalten ist, dem Rückzug auf das Nationale, den Konsequenzen der wirtschaftlichen Krise, sehen wir fast methodisch sich wieder artikulierend, was das Leben Europas seit dem Ersten Weltkrieg und der Krise von 1929 rhythmisiert hat. Man muß das im Kopf behalten, luzide sein und wissen, wie man dem widersteht.*

    In anderen Worten: *Entweder ihr laßt Euch auf kaltem Wege ausrotten und liefert freiwillg Euer Vermögen bei meinem früheren Arbeitgeber Rothschild ab, oder es gibt Krieg.*

    Laurent71: *Wie in den 30er-Jahren, die Plutokratie...*

    Vor einigen Jahren ließ Jacques Attali eine Bemerkung fallen, *man werde eine neue Weltordnung haben, entweder ohne oder mit Krieg*.

    Tempranillo

    Quelle: https://www.egaliteetreconciliation.fr/Macron-met-en-garde-contre-un-retour-aux-annees-30-52682.html

    Tempranillo

    02.11.2018, 15:54
    (editiert von Tempranillo, 02.11.2018, 16:15)

    @ Tempranillo
     

    US-General Mattis droht auch mit Krieg, sogar noch deutlicher

    US Defense Secretary James Mattis said in an interview that "Assad will ultimately have to be "managed out of power" because he lost credibility.

    Link zum Video: https://www.egaliteetreconciliation.fr/James-Mattis-ou-le-reve-americain-Bachar-el-Assad-devra-finalement-etre-evince-du-pouvoir-52693.html

    General Mattis meint, *syrische Wahlen hätten gegenüber der internationalen Gemeinschaft keinerlei Glaubwürdigkeit*.

    Wer soll denn das sein, die internationale Gemeinschaft?

    Ich kenne so etwas nicht.

    Immer, wenn davon die Rede ist, lande ich bei USrael und seinen Spießgesellen!

    Den Ton General Mattis' muß man auf sich wirken lassen. Mein Eindruck ist, dieses Subjekt will dort weitermachen, wo seine Vorgänger Sherman, Sheridan und Eisenhower aufgehört haben, deren militärisches Können vor allem darin bestand, Zivilisten zu massakrieren, also ganz bewußt die Grenze zwischen Krieg und Völkermord zu verwischen.

    Nach dem Ansehen des Videos steigt vielleicht eine Ahnung auf

    1. Daß Demokraten unheilbare Kriegshetzer und Mörder sind, sogar Völkermörder!

    2. Die USA und das von ihnen per Angriffskrieg, Atombomben und hundertmillionenfachen Völkemorden über die Welt verbreitete System selbstverständlich unter diesem Aspekt betrachtet werden müssen, wie das im Hinblick auf Deutschland und das Dritte Reich ja auch gemacht wird.

    3. Europäische Zuwiderhandlungen gegen amerikanische Befehle oder Interessen zu ähnlichen Vorkommnissen führen werden wie in Syrien oder ab 1917 (Kriegseintritt der USA) und 1937 (Roosevelts Quarantänerede).

    4. Sich am Sound James Mattis' die amerikanische Bestie verrät.

    5. Am ceterum censeo americam ... kein Weg vorbeiführt, wollen Europa und seine Menschen überleben.

    Jalon kommentiert: *Die Zionisten und ihre Lakaien stützen sich auf den Begriff Demokratie. Das ist der Schlüssel zu ihrem Business. Mort à la démocratie.*

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/James-Mattis-ou-le-reve-americain-Bachar-el-Assad-devra-finalement-etre-evince-du-pouvoir-52693.html

    Kosh

    02.11.2018, 17:23

    @ Tempranillo
     

    “Daß Demokraten unheilbare Kriegshetzer und Mörder sind, sogar Völkermörder!”

    Es gibt ja auch die anderen zum Beweis, dass es eben nicht so sein muss, wie (auch) Du die Demokratie leidenschaftlich zurecht biegst.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    02.11.2018, 20:30
    (editiert von Mephistopheles, 02.11.2018, 20:37)

    @ Kosh
     

    Ein Demokratielehrkurs besser als ihn Tempranillo schreiben könnte!

    > Es gibt ja auch die anderen zum Beweis, dass es eben nicht so sein muss,
    > wie (auch) Du die Demokratie leidenschaftlich zurecht biegst.

    "Wir hätten heut` noch keine Demokratie, wenn da nicht die Erfindung der Guillotine gewesen wäre. Die haben die Leute so lang geköpft, bis eine Demokratie da war.

    Demokratielehrgang


    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Tempranillo

    02.11.2018, 21:05

    @ Mephistopheles
     

    Die besten Lehrmeister sind unsere Nachbarn

    Marie Claude: *Die Amis halten sich für die Könige der Welt, sie mischen sich überall ein, zetteln überall Kriege an ... Das ist bei ihnen eine Manie.*

    Sie spielen ihr Programm der Staatenzerstörung, Kulturvernichtung und des Völkermords ab. Das geht nun mal nicht, ohne permanent Krieg zu führen. Da es auch für ihren eigenen Hintern zu riskant wäre, einen ganz großen Weltenbrand zu entfachen, obwohl das absolut zu ihrer Mentalität passen würde, ziehen sie es vor, einen überschaubaren Teil nach dem anderen in Brand zu stecken.

    Faugeras: *Eine meiner elsässischen Tanten hat mir erzählt, sie sei den Amerikanern entgegengelaufen, um sie zu informieren, daß die Deutschen das Dorf verlassen hätten, und man es nicht zerstören müsse. Die Amis haben Bomber kommen lassen und das Dorf platt gemacht. Meine Tante hat die Amis nicht gemocht. Ich weiß nicht, ob die Syrer das Gleiche empfinden...*

    Wer USA und Democracy kennengelernt hat, denkt danach anders als zuvor.

    Tempranillo

    Quelle: https://www.egaliteetreconciliation.fr/James-Mattis-ou-le-reve-americain-Bachar-el-Assad-devra-finalement-etre-evince-du-pouvoir-52693.html

    Tempranillo

    03.11.2018, 10:23

    @ Tempranillo
     

    Wozu Nationalismus?

    [image]

    Oben fehlen Stars-and-Stripes und der Union Jack, abgesehen davon ist diese Graphik ausgezeichnet.

    Nationalismus war von jeher in erster Linie für die kleinen Leute ein Schutz vor Kulturzerstörung und blutsaufender Barbarei des Globalismus'.

    Sie wußten sehr genau, in welcher Staatsform sie am besten aufgehoben waren, weshalb sie ihr Leben lang zu Monarchie und Deutschem Reich gehalten haben.

    Tragischerweise fehlten ihnen von jeher die Möglichkeiten, ihren Standpunkt einigermaßen anspruchsvoll zu artikulieren, ein Defizit, das seit Voltaire von allen globalistischen Lügnern und Wortverdrehern schamlos zum Nachteil der Völker und Profit der Finanzmacht ausgenutzt wird.

    Tempranillo

    Tempranillo

    03.11.2018, 11:10

    @ Tempranillo
     

    Wozu Nationalismus? Zweite Antwort

    Um Erscheinungen wie diese zu verhindern!

    Prognose aus Frankreich: Die Gesellschaft wird explodieren

    Basis seiner apokalyptischen Prognose sei das „am besten gehütete Geheimnis der Globalisierung“, sagt Guilluy, nämlich das Aussterben der Mittelschicht in den westlichen Gesellschaften.


    Das ist eine direkte Folge des Amerikanismus und der im Fahrwasser Mises, Hayeks und Friedmans segelnden angloamerikanischen Wirtschafts- und Finanzpolitik.

    Der hochaufgeschossene Kettenraucher Guilluy ist nicht irgendein Buchautor. Emmanuel Macron hat sich von Guilluy aufmerksam erklären lassen, wie der Intellektuelle zu der Überzeugung gekommen ist, die der französische Präsident mit ihm teilt, nämlich, daß die Volksparteien überall in Europa am Ende seien. Christophe Guilluy begreift den Siegeszug der europäischen Populisten nicht als eine Art Fieberschub, sondern als die Quittung für das Komplettversagen der linken Eliten.

    Links heißt in unseren Zeiten *Speichellecker und Bettpfannenleerer von Finanzoligarchie und Staatsmacht*.

    Sein Buch „No Society“ handelt davon. Zum Beginn der Globalisierung seien nur die Ränder der Gesellschaft von ihr betroffen gewesen. Arbeiter hätten ihre Jobs verloren, Landwirte mussten entweder wachsen oder weichen. Das habe so lange als hinnehmbar gegolten, wie sich die Mehrheit der Restbevölkerung immer noch Vorteile durch die Globalisierung habe ausrechnen können. Inzwischen jedoch träfe es das nächste Segment der Gesellschaft, die Mittelschicht. Es gehe um große Teile der Angestellten, der Freiberufler und bald auch um Beamte und Rentner. Die seien die jüngsten Opfer der Globalisierung. Dadurch bröckle der Kitt aus der Gesellschaft, der vorher oben und unten zusammengehalten hat.

    Guilluy vergleicht den Prozess mit einer tektonischen Plattenverschiebung, deren Ausmaß erst jetzt allmählich sichtbar werde. Es gebe Phänomene zu beobachten, die neu sind. Es sei nun einmal neu, so Guilluy, daß Angehörige der unteren Schichten nicht mehr dort leben können,wo der Reichtum erwirtschaftet wird und wo auch die Arbeitsplätze entstehen. Das seien die Metropolen. Aus denen jedoch seien soziale Trutzburgen geworden – und die Verlierer der Globalisierung seien zunehmend in die Peripherie gedrängt worden.

    Der Siegeszug der europäischen Populisten sei deshalb der folgerichtige Ausdruck eines wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bruchs. Über die populistischen Bewegungen habe sich das Volk wieder in Erinnerung gebracht. Das sei ein positives Signal. Der Populismus, so Guilluy, sei die Antwort darauf, dass die herrschende Klasse komplett abgehoben habe und die Interessen der Globalisierungsverlierer nicht mehr vertritt.

    Je deutlicher aber eine Mittelschicht, welche vor 30 Jahren noch etwa 80 Prozent eines Volkes gestellt hat, zu Verlierern wird, desto geringer seien die Anreize für Einwanderer, sich zu integrieren. Sich in eine Gesellschaft von Verlierern zu integrieren, sei kein reizvolles Ziel. Die globalisierte westliche Gesellschaft sei kein Vorbild mehr für Neuankömmlinge.

    Bislang habe die Elite sich in Überlegenheit und Reichtum sonnen können, dabei von oben herab die „offene Gesellschaft“ gepredigt und die Aufnahme von Einwanderern zum obersten moralischen Gebot erklärt – während sie selbst sich in „bürgerlichen Zitadellen“ verschanzte, wo von den importierten sozialen Konflikten nichts zu spüren war und Immigranten höchstens als billige Haushaltskräfte vorkamen. Aus ihrer Position einer vermeintlichen moralischen Überlegenheit sei diese Klasse als Befürworter der multikulturellen Gesellschaft aufgetreten, habe arrogant auf die abgehängten Schichten herabgesehen und sie zu allem Überfluß auch noch als populistische Rassisten, wenn nicht gar als Faschisten beleidigt. Ein Multikulturalismus mit 1000 Euro im Monat sei aber nicht derselbe wie mit 6000 Euro Gehalt.


    Jouwatch: *Ja, es fehlt etwas. „No Society“ ist das Buch eines typischen Linken. Deswegen stehen die sozialen Aspekte der Globalisierung und deren Folgen im Vordergrund. Das ist zwar alles nicht falsch, aber es ist unvollständig. Christophe Guilluy läßt einen sehr wesentlichen Aspekt unberücksichtigt – und das ist die kulturmarxistische Generalzersetzung der Gesellschaft – auch ohne Globalisierung und Migration, und vorher schon. Die erst hat das Volk nämlich anfällig gemacht für die Märchen der Globalisierer.*

    Bei Jouwatch fehlt auch etwas: Daß der Kulturmarxismus eine Folge des Zweiten Weltkriegs und der Besatzerherrschaft ist, und wir seine Paten im Umfeld der City und Wall Streets finden. Marx, Lenin, Trotzkij, Kaganowitsch und Stalin wurden von den gleichen Herrschaften finanziert wie der Kulturmarxismus!

    Richtig dürfte sein, wenn Jouwatch Christophe Guilluy als Linken bezeichnet. Allerdings wird er einer der wenigen authentischen Linken sein, die ihren sozialen und populistischen Idealen treu geblieben sind. Ein anderes Beispiel wäre der frühere Kommunist und jetzige nationale Sozialist Alain Soral, dessen Gedanken ich bei Guilluy wiederfinde.

    Mit Blick auf frühere Zeiten wäre Francis Delaisi zu nennen, der ein großartiges Buch über die wirtschaftlichen und sozialen Erfolge des Hitler-Reichs geschrieben hat sowie der ebenfalls desillsionierte Linke Louis-Ferdinand Céline.

    Tempranillo

    Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2018/11/03/prognose-frankreich-die/

    Tempranillo

    03.11.2018, 12:20
    (editiert von Tempranillo, 03.11.2018, 13:19)

    @ Tempranillo
     

    Erkennen, mit welchen Methoden sie lügen

    Jouwatch: *Ja, es fehlt etwas. „No Society“ ist das Buch eines typischen Linken. Deswegen stehen die sozialen Aspekte der Globalisierung und deren Folgen im Vordergrund. Das ist zwar alles nicht falsch, aber es ist unvollständig. Christophe Guilluy läßt einen sehr wesentlichen Aspekt unberücksichtigt – und das ist die kulturmarxistische Generalzersetzung der Gesellschaft – auch ohne Globalisierung und Migration, und vorher schon. Die erst hat das Volk nämlich anfällig gemacht für die Märchen der Globalisierer.*

    Der Kulturmarxismus mag eine Rolle gespielt haben, aber letztlich war er nur ein Randphänomen.

    Sehr viel destruktiver hat etwas anderes gewirkt, der Amerikanismus mit Hollywood, Pop, Rock, Rap, American Way of Life und seiner Fähigkeit, in allen Nischen des privaten und gesellschaftlichen Lebens sein Gift abszusetzen.

    Kein Feld ist davon ausgenommen, weder Wissenschaft, Universität, Schulen, Medien, Politik, Justiz noch der Arbeitsmarkt, wo man die bis zur existenziellen Ermordung reichenden Sanktionen zu spüren bekommt, sollte man allzu sehr von der angloamerikanisch vorgegebenen Linie abweichen.

    Was Jouwatch macht, indem es, ähnlich wie der Herr Karl aus Eichelburg und Michael Mannheimer statt der wahren Schuldigen falsche präsentiert oder, sagen wir, Schuldige minderen Grades, ist eine in diesem System oft und gern gebrauchte Form der Lüge, die darauf abzielt, USA, Besatzer und Fremdherrscher aus der Schußlinie zu nehmen. Man könnte jetzt ohne weiteres auch an das alliierte IMT denken...

    Einen krasseren Gegensatz zur viehischen Bestialität Angloamerikas kann man sich kaum ausdenken, als unser altes Europa.

    Georges Bizet, CARMEN, “LA FLEUR QUE TU M’AVAIS JETÉE

    La fleur que tu m'avais jetée
    dans ma prison m'était restée,
    flétrie et sèche, cette fleur
    gardait toujours sa douce odeur;
    et pendant des heures entières,
    sur mes yeux,
    fermant mes paupières,
    de cette odeur je m'enivrais
    et dans la nuit je te voyais!
    Je me prenais à te maudire,
    à te détester, à me dire:
    pourquoi faut-il que le destin
    l'ait mise là sur mon chemin!
    Puis je m'accusais de blasphème,
    et je ne sentais en moi-même,
    qu'un seul désir, un seul espoir:
    te revoir, ô Carmen, oui,
    te revoir!
    Car tu n'avais eu qu'à paraître,
    qu'à jeter un regard sur
    moi pour t'emparer
    de tout mon être,
    ô ma Carmen!
    Et j'étais une chose à toi!
    Carmen, je t'aime!

    In etwas anderer Form taucht das, eine gustative, nicht olfaktorische Wahrnehmung als Auslöser der Erinnerungskaskade bei Marcel Proust auf, dem Lindenblütentee und der Madeleine aus seiner *Suche nach der verlorenen Zeit*.

    https://www.youtube.com/watch?v=fIKducMhD1c

    Tempranillo

    Tempranillo

    04.11.2018, 14:05
    (editiert von Tempranillo, 04.11.2018, 15:04)

    @ Tempranillo
     

    Dem Tod ins Auge sehen

    Nr. 20 - Terzett

    MERCÉDÈS
    Mischen wir!

    FRASQUITA
    Mischen wir!

    MERCÉDÈS
    Heben wir ab!

    FRASQUITA
    Heben wir ab!

    MERCÉDÈS
    Gut, in Ordnung!

    FRASQUITA
    Gut, in Ordnung!

    MERCÉDÈS
    Drei Karten hierher ...

    FRASQUITA
    Drei Karten hierher ...

    MERCÉDÈS
    Vier dorthin!

    FRASQUITA
    Vier dorthin!

    MERCÉDÈS und FRASQUITA.
    Und Jetzt sprecht, meine Karten,
    berichtet Neues aus der Zukunft;
    sagt uns, wer uns verraten wird,
    sagt uns, wer uns lieben wird.
    Sprecht, sprecht! Sprecht, sprecht!
    Sagt uns, wer uns verraten wird,
    sagt uns, wer uns lieben wird.

    FRASQUITA
    Sprecht! Sprecht!

    MERCÉDÈS
    Sprecht! Sprecht!

    FRASQUITA
    Ich sehe einen jungen Verliebten,
    der mich liebt, wie es stärker nicht möglich ist.

    MERCÉDÈS
    Der meine ist sehr reich und sehr alt,
    aber er spricht von Hochzeit.

    FRASQUITA
    Er setzt mich auf sein Pferd
    und zieht mit mir in die Berge.

    MERCÉDÈS
    In einem fast königlichen Schloss
    etabliert mich der meine als Fürstin.

    FRASQUITA
    Liebe ohne Ende,
    jeden Tag neue Ausschweifungen.

    MERCÉDÈS
    Gold, so viel ich fassen kann,
    Diamanten ... Geschmeide.

    FRASQUITA
    Meiner wird ein berühmter Kommandeur,
    hundert Leute marschieren hinter ihm.

    MERCÉDÈS
    Meiner - soll ich meinen Augen trauen ...
    ja ... er stirbt! Ah, ich bin Witwe,
    und ich erbe.

    FRASQUITA und MERCÉDÈS
    Sprecht weiter, sprecht, meine Karten,
    berichtet Neues aus der Zukunft;
    sagt uns, wer uns verraten wird,
    sagt uns, wer uns lieben wird.
    Sprecht weiter! Sprecht weiter!
    Sie beginnen wieder die Karten zu befragen.

    MERCÉDÈS
    Reichtum!

    FRASQUITA
    Liebe!

    Seit Beginn der Szene verfolgt Carmen das Spiel von Merédès und Frasquita mit ihren Blicken.

    CARMEN
    Nun also, jetzt versuche ich es meinerseits.
    Sie beginnt die Karten aufzuschlagen.

    Karo, Pik ... der Tod!
    Ich habe richtig gelesen ... zuerst ich.


    Sie zeigt auf den schlafenden José.

    Dann er ... für alle beide der Tod.

    Leise, wobei sie fortfährt, die Karten zu mischen.

    In der vergeblichen Absicht, bittere Antworten
    zu vermeiden, wirst du vergebens mischen,
    das führt zu nichts, die Karten sind aufrichtig
    und werden nicht lügen.
    Wenn in dem Buch dort oben
    deine Seite Glück enthält,
    mische und hebe ohne Furcht ab,
    die Karte wird sich unter deinen Händen
    günstig legen
    und dir das Glück verkünden.
    Aber wenn du sterben musst, wenn das
    furchtbare Wort vom Schicksal geschrieben ist,
    fange zwanzig Mal wieder an ...
    Die unerbittliche Karte
    wiederholt: Der Tod!
    Ja, wenn du sterben musst,
    beginne zwanzig Mal ...
    Die unerbittliche Karte
    wiederholt: Der Tod!
    Noch einmal! Noch einmal! Immer der Tod!


    FRASQUITA und MERCÉDÈS
    Sprecht noch einmal,
    sprecht, meine karten,
    berichtet Neues aus der Zukunft;
    sagt uns, wer uns verraten wird,
    sagt uns, wer uns lieben wird.
    Reichtum! Liebe!

    CARMEN
    Noch einmal! Noch einmal!
    Die Verzweiflung!
    Der Tod, der Tod. Noch einmal
    Der Tod. Immer wieder der Tod!

    MERCÉDÈS
    Reichtum!

    FRASQUITA
    Liebe!

    CARMEN
    Immer wieder der Tod!

    ALLE DREI
    Noch einmal! Noch einmal!

    https://www.youtube.com/watch?v=maNRozGyCOw

    Innerhalb eines frivolen Kontexts, aber ökonomisch, nicht bumsmäßig frivol dem Tod gefaßt ins Auge sehen und ihn zu akzeptieren, das soll den Europäern erst mal jemand nachmachen, selbst wenn es sich nur um ein Theaterstück handelt,, dessen leicht misogyner Realismus turmoch über allem steht, was in unseren amerikanisch verfaulten Zeiten beklatscht und bejubelt wird.

    Schade, daß Friedrich Nietzsche nicht geschrieben hat, welche Abschnitte aus Carmen er vor allem bewundert, aber dieses Terzett würde sehr gut zu seinen Schriften passen.

    Mir geht's mit Carmen wie mit Strauss' Rosenkavalier, drei, vier Nummern sind überragend, aber der Rest größtenteils eine schwer verdauliche Angelegenheit.

    Marcus Eli Ravage: *Doch sage ich Euch, Ihr seid Selbstbetrüger. Euch mangelt es entweder an Selbsterkenntnis oder an Mut, den Tatsachen ins Gesicht zu schauen und die Wahrheit anzuerkennen.*

    Am meisten trifft das auf die Deutschen zu, weshalb ich an diesem Volk nichts Faustisches erkennen kann. Zu ihnen passen Schnuller, Pampers und Pariser. Die Pampers natürlich im topmodischen Stars-and-Stripes-Design, damit zusammenkommt, was zusammengehört.

    Tempranillo

    mabraton

    E-Mail

    02.11.2018, 16:07

    @ BerndBorchert
     

    Ach herrje, wer hat denn wann, wo, wen gezählt?

    Guten Tag Bern Borchert!

    Ich verstehe schon, Du gehst davon aus, dass in Deutschland wenigstens noch die Buchführung über die Zugelaufenen funktioniert.
    [[euklid]]

    Selbst WENN man uns die echten Zahlen geben würde, gehe ich bspw. davon aus, dass eine ganze Menge in die türkischen und arabischen-Kolonien eingesickert sind (Bspw. in Neukölln, Duisburg,...). Unter Umständen registriert sich dafür dann ein anderer Neu-Leistungsnehmer mehrfach. Das hat doch bei einigen von den Durchgedrehten funktioniert. Warum sollte das nicht vielfach so passiert sein? Darüberhinaus kann man davon ausgehen, dass die für den bewaffneten Djihad Ausgebildeten anderweitig versorgt werden.

    Beste Grüße
    mabraton

    BerndBorchert

    02.11.2018, 17:01
    (editiert von BerndBorchert, 02.11.2018, 17:20)

    @ mabraton
     

    Die Zahlen der Merkel-Invasoren könnten nach oben manipuliert worden sein

    Die Presse übertreibt ja immer gern ein wenig. Vielleicht entsprach die Übertreibung nach oben auch dem Wunschdenken einiger linksgrüner Journalisten, die Deutschland möglichst schnell untergehen sehen wollen. Oder es wurde nach oben übertrieben, weil der Hauptzweck der Merkel-Invasion die Spaltung der Deutschen in Gutmenschen=Volkszerstörer und Patrioten=Nazis war und ist - von den Hintermännern (CIA, Soros, NWO, etc.) genau so im Voraus geplant.

    Übrigens ein Denkfehler von Dir: wenn sich die Invasoren mehrfach anmelden, um die Unterstützungsgelder doppelt abzukassieren, dann sind es in Wirklichkeit ja weniger als für die Ämter sichtbar, nicht mehr.

    Bernd Borchert

    Rotti

    E-Mail

    Pampa,
    02.11.2018, 19:50

    @ BerndBorchert
     

    Zahlen

    Servus BerndBorchert!


    2015 kamen in Passau täglich zwischen 5und 7 Tausend Migranten an, die über den Hauptbahnhof mit Sonderzügen abtransportiert wurden. Diese Zahlen wurden zwischen Mai und September konstant gehalten. Hierbei wurden die Migranten im Grenzabschnitt zu Österreich vom Landkreis Passau bis ca Simbach am Inn täglich eingesammelt und mit Bussen nach Passau gebracht. Am Grenzabschnitt Laufen, Freilassing, Irschenberg kamen ungefähr genauso viele an.

    Etwas geringere Zahlen wurden von ca Januar bis Mai 2015 erreicht.
    Ab September 2015 wurde das ganze kanalisiert und die Arbeit der Schlepper von staatlichen Institutionen übernommen...………. [[freude]]

    Geschätzt kamen 2015 2,5 - 3 Millionen über die Grenze + Familiennachzug. [[freude]]

    M.f.G.
    Rotti

    ---
    Ich esse und trinke, also bin ich.

    BerndBorchert

    02.11.2018, 19:54

    @ Rotti
     

    Nach meiner Erinnerung ging das erst im Juli 2015 los (2 Monate nach dem Bilderberg Meeting) (oT)

    [ kein Text ]
    Rotti

    E-Mail

    Pampa,
    02.11.2018, 20:04
    (editiert von Rotti, 02.11.2018, 20:14)

    @ BerndBorchert
     

    Du irrst

    In der öffentlichen Wahrnehmung mag das so gewesen sein...……….. [[zwinker]]

    ---
    Ich esse und trinke, also bin ich.

    Socke

    Homepage E-Mail

    02.11.2018, 23:43

    @ Rotti
     

    Kontrolle verloren

    > Geschätzt kamen 2015 2,5 - 3 Millionen über die Grenze + Familiennachzug.
    Ob es nun tatsächlich 1,7 oder 2 oder noch mehr Mio waren weiß doch keiner und ist auch uninteressant, weil gleich am Anfang viele auch weiterzogen, nach Schweden, Londonistan (über den "Dschungel" von Calais") und in weitere Länder.
    Zudem lädt das System zum Missbrauch ein, so dass sich viele Abenteurer in mehreren Aufnahmestellen haben registrieren lassen, um die Sozialkohle mehrfach einzustreichen. Das drückte die Zahlen eben nur scheinbar noch oben. Nur ganz vereinzelt empörte sich die Presse mal über diesen Missbrauch, sofern es denn je rauskam. Kann mich noch erinnern, wie von dem Fall eines "Flüchtlings" berichtet wurde, der reihum reiste und in 7 oder 11 Unterkünften in verschiedenen Bundesländern gemeldet war, dort jeweils die Sozialkohle kassierte.
    Und ganz zuletzt sind sogar einige Enttäuschte tatsächlich wieder freiwillig nach Arabien zurückgekehrt, weil sie hier nicht das bekamen, was sie erwarteten. Genaue Zahlen kennt doch niemand.
    Was ich damit eigentlich beschreiben will ist, dass dieser Staat keine Kontrolle mehr über seine Grenzen und die sich innerhalb seiner Grenzen bewegenden "Schutzsuchenden" hat, diese Kontrolle auch niemals wieder voll erlangen wollte (Datenabgleich zwischen den Behörden und zwischen den Bundesländern etc. ist z.B. aufgrund angeblichen Datenschutzes immer noch nicht möglich, der Missbrauch läuft teils immer noch). Dieser Staat hat sich also nach meinem Verständnis aufgegeben, setzt seine Ansprüche nur noch bei den nicht Wehrhaften und Schwächsten durch, nämlich der Ur-Bevölkerung, die das Prinzip der Sippenbildung und schnellen militanten Zusammenrottung nicht beherrschen wie es die Neubürger und Zugereisten tun. Das ist keine Grundlage für ein zukünftiges, stabiles, dauerhaft bestehendes Land. Das wird nicht gut gehen.

    Rotti

    E-Mail

    Pampa,
    04.11.2018, 01:56

    @ Socke
     

    Kontrollverlust und Zeitachse

    Servus Socke!

    Der "Kontrollverlust" war einem aufmerksamen Beobachter schon Anfang 2015 aufgefallen. Ab Februar waren die Schlepper sehr aktiv. Da stiegen im Grenzraum aus vielen Mercedes Sprintern jeweils 20 Leute aus...……….
    Allein es dauerte einen Monat, die Bundespolizei aus dem Tiefschlaf zu holen.
    Als die Bundespolizei dann aktiv wurde, wurde die Migration dann wesentlich besser organisiert...……. [[freude]]
    Der Politik muss das schon im Laufe des Jahres 2014 klar gewesen sein, …………
    für was hat man denn Geheimdienste?

    Meinen Beobachtungen nach, blieben der Großteil der Migranten in Deutschland.
    Meine Zahlen vom vorherigen post sind eigentlich viel mehr als eine Schätzung, die noch recht konservativ ist.

    M.f.G.
    Rotti

    ---
    Ich esse und trinke, also bin ich.

    Ikonoklast

    E-Mail

    02.11.2018, 21:18

    @ BerndBorchert
     

    Zur Erinnerung, Berichte und mehr gab es damals von meinem FNN (Fake-News-Network)

    Hier

    und

    hier

    und

    hier

    und

    hier

    ---
    Meine Beiträge sind Satire und als Gesamtkunstwerk zu verstehen!
    "Es gibt verschiedene Kulturen, aber nur eine Zivilisation, die europäische." - Kemal Atatürk

    BerndBorchert

    02.11.2018, 23:16

    @ Ikonoklast
     

    Interessant. Das Forum als Geschichtsdokumentation. Wie kann man sich da eigentlich alle threads anzeigen lassen?

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=364959

    OT: Foto und Bericht vom Flüchtlingsgatter

    verfasst von Ikonoklast E-Mail, 13.08.2015, 13:31

    Hallo Zusammen,

    wie von mir schon vorab berichtet, gibt's nun ein Foto vom Gatter bei focus.de.

    Alleine die Angabe von weit mehr als 100 Flüchtlingen pro Tag ist stark untertrieben, die haben sie teilweise pro Zug...



    Das Datum und der Inhalt bestätigen: es fing so Ende Juli 2015 an mit den Massen an Invasoren.

    Bernd Borchert

    Forever-Round

    E-Mail

    Tasmania,
    03.11.2018, 06:00

    @ BerndBorchert
     

    Juli 2015, Bestätigung auch von mir

    > Das Datum und der Inhalt bestätigen: es fing so Ende Juli 2015 an mit den
    > Massen an Invasoren.
    >
    Im Juli 2015 sah ich in einem Bericht, wie Massen von Menschen über eine Autobahn in Richtung Deutschland liefen. Da bei mir damals ein paar Aktivitäten anlagen, die sich auf unsere weitere Zukunft in Deutschland bezogen, und wir die nach kurzem Überlegen abgeblasen haben, kann ich diesen Zeitpunkt aufgrunddessen bestätigen. Allerdings weiß ich auch noch, dass außer mir damals keiner einen Gedanken daran verschwendet hat, schon gar nicht die weitere Entwicklung erwartet hat, die sich aber dann wenige Monate später entsprechend meiner eigenen Erwartung entwickelt hat.

    BerndBorchert

    03.11.2018, 10:55

    @ Forever-Round
     

    Das erste Posting im Forum zur Flüchtlingskrise finde ich am 24.7.2015

    und zwar von @Helmut-1. Keine Wunder, der kommt aus Siebenbürgen, da war die große Welle schon ein paar Tage früher als in Passau.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum.php?order=time&descasc=DESC&category=0&page=193

    (mit dem page Parameter kann man chronologisch in den threads scrollen. Nachteil dieser Lösung: nächste Woche wird es nicht mehr page 193 sein, sondern 194 etc.)

    Ab 25.7. wird die Posting Dichte zur Flüchlingskrise dichter, am 26.7. @Azur, @Tönnes, etc.. Seehofer spricht von 1300 Flüchtlingen pro Tag.

    Vorher war Griechenlandkrise dran.

    Bernd Borchert

    Langmut

    03.11.2018, 08:59

    @ mabraton
     

    Aus Eichmanns Fehler gelernt

    Hallo in die Runde,

    noch einmal - 6 Millionen gilt in D als neuralgische Zahl.

    Also werden wir es den jetzigen und späteren Siegermächten so einfach nicht mehr machen wie Anno 45, als sie alles schön haarklein dokumentiert auffanden und schon damals gemäß Lückenpresse einiges hinzu dichteten.

    [[ironie]] [[ironie]] [[ironie]]

    Niemand hat mehr Interesse, etwas wieder herzustellen, was einer wie auch immer gearteten regulären Staats-Ordnung ähneln könnte.

    Nur die ewig Gestrigen, Alt- und Neonazis verlangen derlei.

    Lasst euch nicht verschXXXXern.

    Gruß
    Langmut

    ---
    Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
    Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

    "Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen." (Diogenes von Sinope)

    Socke

    Homepage E-Mail

    03.11.2018, 15:07

    @ Langmut
     

    Geschichtsfälschung

    > noch einmal - 6 Millionen gilt in D als neuralgische Zahl.
    Kann mich noch gut erinnern, wie ich im Wikipedia vor weit über 15 Jahren mal die Seite mit dem Holo-Thema aufmachte und mir beim Lesen verwundert die Augen rieb über soviel neutralen Text und wissenschaftliche Aufarbeitung mit Belegen. Für das linke Wiki völlig unüblich.
    Da wurde ganz klar beschrieben, wie die Zahl von 6 Mio nach dem Krieg politisch zustande kam und später als "neue, absolute Wahrheit" übernommen wurde, die nicht mehr in Frage gestellt werden darf. Dabei ist es ja heute geblieben.
    Es wurde in dem Wiki-Artikel auch herausgearbeitet, wie man versuchte die tatsächlichen historischen Zahlen zu belegen, mit div. Zählungen (von um die 2 Mio bis hin zu knapp 6 Mio) und jede von Wissenschaftlern genannten Zahlenwerte, z.B. 3,75 Mio belegt und wie man auf diese Zahl gekommen ist. Also die komplette Darstellung von Forschungsergebnissen verschiedener Fachleute und Gruppen neutral diskutiert und in einem Artikel.
    Der Artikel endete mit der Feststellung, dass der Zahlenbereich zwischen einer bestimmten Spanne wohl am realistischsten ist. Die dort angegebenen Spanne war weit ab von 6 Mio, nur soviel zur Information.
    Der Wiki-Artikel wurde sehr schnell wieder geändert in Richtung der heute politisch gewollten Zahl.
    Inzwischen sind wir wieder so weit, dass wer die absolute Zahl von 6 Mio auch nur irgendwie hinterfragt, so dargestellt wird, als würde derjenige das Verbrechen in Gänze in Frage stellen. Man stellte da also einen Absolutheitsanspruch auf, ein Dogma. Das hat schon "religiösen" Charakter.
    Kann mich noch an meine Schulzeit erinnern, wo uns von (68er-Lehrern) eingebläut wurde, D. sei aufgrund seiner Vergangenheit an allem Übel dieser Welt schuld, was soweit ging, dass Dinge, auf die wir gar keinen Einfluss haben, in Zusammenhang mit der dt. Geschichte gebracht wurden und wir in Schuld und Demut zu versinken hätten. Das war so schlimm, das einige Mitschüler, die diese Diskrepanzen ebenfalls bemerkt hatten, nur aufgrund dessen rechtsradikal wurden.
    Das Problem solch politisch motivierter "Wahrheiten" ist, dass Leute die sich damit beschäftigen und das bemerken, dann in das andere Extrem abrutschen können (Denkweise: "wenn das schon nicht stimmt, ist doch die ganze Geschichte gelogen und erfunden").
    Zu Allem kann man nur sagen, die Sieger bestimmen, was Wahrheit ist und sich angeekelt abwenden.

    Tempranillo

    03.11.2018, 15:46

    @ Socke
     

    Roger Dommergues Zahlen

    > noch einmal - 6 Millionen gilt in D als neuralgische Zahl.
    > Kann mich noch gut erinnern, wie ich im Wikipedia vor weit über 15 Jahren
    > mal die Seite mit dem Holo-Thema aufmachte und mir beim Lesen verwundert
    > die Augen rieb über soviel neutralen Text und wissenschaftliche
    > Aufarbeitung mit Belegen. Für das linke Wiki völlig unüblich.
    > Da wurde ganz klar beschrieben, wie die Zahl von 6 Mio nach dem Krieg
    > politisch zustande kam und später als "neue, absolute Wahrheit"
    > übernommen wurde, die nicht mehr in Frage gestellt werden darf.

    Roger Guy Dommergue Polacco de Menasce stellt wie Bendikt Kautsky, Esther Grossmann, Bernhard Klieger, Ignaz Speiser, Shimon Laks, Olga Wormser-Migot, David Cole, Norman Finkelstein, Dana Goldstein, Jacob Cohen, Gerard Menuhin und Jacob Cohen diese absolute Wahrheit in Frage:

    https://www.youtube.com/watch?v=GqMs03G7ALI, 10:20:

    *Diejenigen, die in den Lagern gestorben sind, seien es 6 Millionen oder 100.000, sind infolge der englischen Verweigerung gestorben. Faurisson ist auf 150.000 Opfer gekommen. Pressac, ein Exterminationist auf 700.000.*

    Dommergue spricht von Dachau, aber aus dem Gesamtzusammenhang ergibt sich, daß er Dachau stellvertretend für das Ganze betrachtet.

    Tempranillo

    Rainer

    Homepage E-Mail

    04.11.2018, 01:23

    @ Tempranillo
     

    Sonderstandesamt Bad Arolsen

    > *Diejenigen, die in den Lagern gestorben sind, seien es 6 Millionen oder
    > 100.000, sind infolge der englischen Verweigerung gestorben. Faurisson ist
    > auf 150.000 Opfer gekommen. Pressac, ein Exterminationist auf 700.000.*

    Im Sonderstandesamt Bad Arolson wurden alle standesamtlichen Daten aus den Anhaltelagern dokumentiert. Dieses Amt wurde eingerichtet, weil die Standesämter der oft kleinen Orte der Anhaltelager die Daten nicht stemmen konnten.

    Dieses Sonderstandesamt hatte vor einigen Jahren sogar eine Webseite mit Suchfunktion über alle amtlichen Eintragungen. Wenn ich mich noch richtig erinnere waren 54.000 Todesfälle erfasst. Von dieser Dokumentation ist nichts mehr übrig. Alles gelöscht und "vergessen".

    Im damaligen "SPD-Forum" gab es eine lebhafte Diskussion zu diesem Sonderstandesamt. Es passte einfach nicht in die "deutsche Geschichte"!

    Rainer

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










470391 Postings in 55781 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1895 User online (18 reg., 1877 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz