Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Mandarin

    06.08.2018, 11:18
    (editiert von Mandarin, 06.08.2018, 12:13)
     

    Das wars: Zerstörung der Gesundheit, der Lebens- und Fortpflanzungsfähigkeit, 100% ige Kontrolle überall, bei allem was Du tust ..

    Hochbrisant-> 5 Minuten über die verschwiegenen Fakten zu 5G

    Ich sprach vor Kurzem mit einem Arzt, der u.a. die tödliche Krankheit ALS im Frühstadium heilen kann. (Warteliste > 3 Jahre)

    Er sagte, wenn sie 5G 2020 anschalten, bricht der größte Teil der Bevölkerung nach kurzer Zeit zusammen (Burnout, Tumor, neurologische Erkrankungen usw.. )

    Vielleicht ist aber genau das das Ziel? (DEAGEL)

    Im Moment arbeitet WLAN/4G mit ca 2,4 GHZ. 5G arbeitet mit bis zu 90 GHZ. Das Militar arbeitet mit Mikrowellenwaffen von kurzzeitig 95GHZ.

    Noch steht 5 G nicht. Je später es installiert wird, desto höher sind die Chancen, daß es gar nicht kommt, da es in anderen Ländern schon zu riesigen Schäden geführt hat.

    Wenn 5G erstmal steht wird die Gegenwehr kaum möglich, da ja genau dafür 5 G eingeführt wird.

    Es unterbindet jeglichen Widerstand. Die Menschen werden wie gelähmt, erschöpft, bekommen Burnout, mittelfristig werden sie so krank, daß sie sich gar nicht mehr wehren können.

    Auf voller Kapazität betrieben wird, wirkt es als Waffe - führt zu Hautverbrennungen und kompletter Handlungsunfähigkeit.

    Hochbrisant-> 5 Minuten über die verschwiegenen Fakten zu 5G

    Glaubt mir nichts ..

    Recherchiert selbst ..

    Informiert andere ..

    Alles Gute

    Zürichsee

    06.08.2018, 11:47

    @ Mandarin
     

    Ob das mit den 90 GHz stimmt?

    >
    > Im Moment arbeitet unser WLAN mit ca 2,4 GHZ.
    >
    > 5G arbeitet mit bis zu 90 GHZ.
    >

    In der Schweiz ist das auf jeden Fall so:

    Das heutige 4G-Netz arbeitet mit ca. 2.4 GHz.
    Die Nutzung dieser Frequenz war lange verboten, da sie
    mit der Eigenfrequenz von Wasser identisch ist.
    Dann hat so ein Dödel diese leere Frequenz gefunden
    und das WLAN da hinein gesetzt. Da war doch was, mit
    der Erwärmung von unserem Ohr/Hirn.

    Mit 5G kommen neu diese Frequenzbereiche hinzu:
    700 MHz, 1.4 GHz, 2.6 GHz und 3.5 GHz.

    Da liegen doch noch Welten zwischen diesen Werten und den
    erwähnten 90 GHz. Aber vielleicht ist da Deutschland
    schon 50 Jahre weiter.

    LG Zürichsee

    Mandarin

    06.08.2018, 11:58

    @ Zürichsee
     

    Auch die Schweiz muss dran glauben ..

    > Das heutige 4G-Netz arbeitet mit ca. 2.4 GHz.
    > Die Nutzung dieser Frequenz war lange verboten, da sie
    > mit der Eigenfrequenz von Wasser identisch ist.
    > Dann hat so ein Dödel diese leere Frequenz gefunden
    > und das WLAN da hinein gesetzt. Da war doch was, mit
    > der Erwärmung von unserem Ohr/Hirn.
    >
    > Mit 5G kommen neu diese Frequenzbereiche hinzu:
    > 700 MHz, 1.4 GHz, 2.6 GHz und 3.5 GHz.
    >
    > Da liegen doch noch Welten zwischen diesen Werten und den
    > erwähnten 90 GHz. Aber vielleicht ist da Deutschland
    > schon 50 Jahre weiter.
    >
    > LG Zürichsee

    Hallo Zürichsee,

    sie führen 5G w e l t w e i t ein. Legitimiert mit selbstfahrenden Autos, Internet of Things usw ..

    Ich vermute sie werden mit 20-30 G starten und dann je nach Bedarf bei aufmüpfigen Völkern mal kurz auf 90 G hochdrehen. Mit der Kapazität werden jedenfalls die Netze errichtet.

    Bitte schau Dir das Video an und recherchiere selbst weiter ..
    Hochbrisant-> 5 Minuten über die verschwiegenen Fakten zu 5G

    Alles Gute

    Fleet

    E-Mail

    Tor zum Harz ex NL,
    06.08.2018, 12:53

    @ Mandarin
     

    ♣ Dann mössen wir alle stööörben

    Hallo Mandarin,

    >
    > sie führen 5G w e l t w e i t ein. Legitimiert mit selbstfahrenden Autos,
    > Internet of Things usw ..
    >
    > Ich vermute sie werden mit 20-30 G starten und dann je nach Bedarf bei
    > aufmüpfigen Völkern mal kurz auf 90 G hochdrehen. Mit der Kapazität
    > werden jedenfalls die Netze errichtet.
    >
    > Bitte schau Dir das Video an und recherchiere selbst weiter ..
    > Hochbrisant-> 5 Minuten
    > über die verschwiegenen Fakten zu 5G
    >
    > Alles Gute

    das sind natürlich belastbare Indizien und Argumente!
    Gibt es schon Testgebiete?
    Werden dann auf Grund der kürzeren Reichweite die Sendeleistungen verzigfacht?

    Besser als den Strom aus den Erneuerbaren zu verschenken, allemal.

    LG

    Fleet

    ---
    "Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

    DT

    06.08.2018, 13:47

    @ Mandarin
     

    Das kommt davon, wenn die Sozen- und Soros-Verdummung greift. (mT)

    Leute wie "@Mandarin" haben nicht mehr genug Physikunterricht genossen und wissen nicht den Unterschied zwischen einer Frequenz und einer Amplitude. Man sieht, was passiert, wenn die Sozen und die Verdummungspolitiker gewinnen. Dann wird das Volk dumm, kann sich selber keine Gedanken mehr machen und Infos überprüfen und übernimmt ungeprüft jeden Bullshit aus Youtube und dem Netz. Zu doof, wenn man in NRW oder Bremen in die Schule gehen mußte...

    5G heißt "5th Generation". Sie drehen nicht zu 20G und dann zu 90G.

    GHz ist die Frequenz in Gigahertz. Auch wenn Mikrowellen im Gigahertz-Frequenzband funktionieren: es braucht verdammt hohe Leistungen, um Verbrennungen hervorrufen zu können. Daher hat ein Mikrowellenherd ja zB 800W und braucht 220V. Eine Handybatterie schafft das nicht.

    Die Amplituden der 5G Sender werden sicherlich so eingestellt, daß es NICHT zu Verbrennungen kommt.

    Hier etwas über die Frequenzen für 5G:
    http://www.5g-anbieter.info/technik/5g-frequenzen.html

    Hier ein Auszug daraus, die Informationen sind einigermaßen fundiert:

    "Nutzfrequenzen für 5G gesucht: „Niedrige“ und „Hohe“ 5G-Bänder

    Wie im vorherigen Abschnitt gezeigt, mangelt es aktuell tendenziell an möglichen Betriebsressourcen für einen neue Mobilfunkstandard. Da im „unteren“ Frequenzbereich die meisten in Frage kommenden Bänder schon belegt sind (z.B. für LTE), gibt es zwei Möglichkeiten. Einerseits können nicht mehr benötigte Bereiche für den 5G-Betrieb freigegeben und umdisponiert werden. Zu nennen ist hier in erster Linie das veraltete 2G (EDGE, GSM) oder aber sogar 3G (UMTS). Schon 2017 verlautbarte die Deutsche Telekom, man plane wahrscheinlich ab 2020 (anvisierter Start für 5G) die Einstellung von 3G. In anderen Staaten, wie Australien, ist 2G sogar schon Geschichte.

    Eine andere Möglichkeit neue Ressourcen für den 5G-Mobilfunk zu finden liegt darin, höhere Frequenzen zu bewirtschaften als momentan üblich. Aktuell ist weltweit meist bei 3 GHz Schluss. 5G soll daher in frühen Entwicklungsstufen, ca. ab 2020, in Bereichen von 3.3 bis 5 GHz eingesetzt werden. Zudem gibt es Pläne später weit höhere Spektralbereiche für die 5G-Nutzung freizugeben. Im Gespräch sind dabei Bänder im Bereich 23 bis 43 GHz.

    Bänder 5G vs. LTE

    Das klingt eigentlich naheliegend und sehr einfach. Allerdings sinkt mit kürzer werdenden Wellenlängen auch die Reichweite enorm. Aus diesem Grund wird für den LTE-Ausbau im ländlichen Raum 800 MHz präferiert, da die Zellreichweite bereits bei 1800 MHz um ein Vielfaches sinkt. Frequenzbereiche von über 20 GHz wären daher ohnehin nur in Großstädten praktikabel und das bei extrem engmaschigem Ausbau von Funkstationen. Hier sprechen wir von wenigen hundert Metern, so dass Mini-Funkmasten, z.B. an Straßenlaternen nötig wären. Entsprechende Pläne existieren aber bereits.

    Pläne für 5G-Frequenzen

    Die GSA hat bereits konkrete Vorstellungen, welche Bänder im Bereich von 3.3 – 5 GHz genutzt werden könnten. Je nach Kontinent / Region, soll der Fokus aber auf verschiedenen Spektren liegen.

    Europa: 3400 – 3800 MHz
    USA: 3100 – 3550 MHz + 3700 – 4200 MHz
    Japan: 3600 – 4200 MHz sowie 4400 – 4900 MHz
    China: 3300 – 3600 MHz sowie 4400 – 4500 + 4800 – 4990 MHz


    Spätestens bei 4990 MHz ist jedoch Schluss, da hier das Betriebsband für WLAN bei 5 GHz anfängt. Auch wenn es bereits Überlegung für einen überlappenden Betrieb mit LTE gibt, wird dieses Spektrum erstmal ausgeklammert um den WLAN-Betrieb nicht zu stören.


    Für höhere Bänder gibt es bislang nur Vorüberlegungen und frühe Experimente. Die USA etwa planen Tests mit 5G-Internet momentan auf 28 und 38 GHz. Hier ein kleiner Überblick:

    Europa: 24.25 – 27-5 GHz für Tests ab 2020
    USA: 27.5 – 28.35 + 37 – 40 GHz für erste 5G-Tests 2018
    Japan: 27.5 – 28.28 GHz für erste Tests
    Schweden: 26.5 – 27.5 GHz für Lizenztests 2018



    Fazit

    Noch steht nicht fest, welche Frequenzbereiche zum Start der ersten 5G-Netze genutzt werden. Wie schon bei LTE, wird es aber weltweit erneut größere Unterschiede geben, was die Hardwarehersteller erneut fordern dürfte. Wir erwarten für Deutschland die Nutzung einiger Bänder bei 3-4 GHz, sowie die Freimachung nicht mehr genutzter Bereiche älterer Funkstandards. Durch Carrier Aggregation, lassen sich dann mehrere Bereiche zu einem Nutzband vereinen. Diese Technik kommt heute bereits bei LTE ab Kategorie 6 (LTE-Advanced) zum Einsatz."

    Zürichsee

    06.08.2018, 15:10
    (editiert von Zürichsee, 06.08.2018, 15:35)

    @ Mandarin
     

    Warum 5G schneller ist

    Bei 5G kommen neu diese Frequenzbereiche hinzu:
    700 MHz, 1.4 GHz, 2.6 GHz und 3.5 GHz.

    Bei 5G ist das grosse Problem die Reichweite. Je kürzer
    die Frequenz ist, desto kleiner ist die Reichweite.
    Das 700 MHz wird daher in ländlichen Gegenden eigeführt
    und das 3.5 GHz in den Städten. Das heisst aber, dass in
    den Städten fast auf jede Strassenlaterne ein Empfänger hinkommt.

    Da sich pro Funkzelle weniger Nutzern die Bandbreite teilen, habt
    ihr gegenüber dem heute ausgebremsten Netz eine höher Geschwindigkeit.
    Gleichzeitig wird noch die Latenzzeit = Verzögerung bei der Übermittlung
    verkürzt, was als Argument für die selbst fahrenden Autos genannt wird.

    Uns wird immer von autonomen Autos vor geschwärmt. Autonom sollen
    die gar nicht werden, das würde ja heissen, dass sie von Aussen keine
    Hilfe benötigen. Mit 5G sollen die Autos miteinander sprechen, und
    das ohne Verzögerung. Vereinfacht: stoppt dann ein Auto, so soll
    dem blinden Auto hinter diesem der Befehl gegeben werden, ebenfalls
    zu stoppen. Das braucht keine visuelle Kamera oder Sensoren um
    den Verkehr zu lesen.

    LG Zürichsee

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    06.08.2018, 12:23

    @ Mandarin
     

    Es gibt viele Studien? Welche denn?

    Am Anfang des Videos wird auf Studien hingewiesen, die negative Auswirkungen belegen sollen. Allerdings wird nicht eine Studie benannt. Das deutet auf Hokuspokus hin. Den Rest des Videos habe ich mir dann erspart.

    Rainer

    ---
    Ami go home!
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    -Quantenfeldtheorie-

    E-Mail

    06.08.2018, 12:40

    @ Mandarin
     

    Könntest du bitte die Quellen deiner Recherchen angeben?

    Hallo mandarin,

    man findet von dem "Researcher" keine Research, zumindest keine, bei der ich sagen würde: Ja, ist Forschung.

    Das was man findet ist, dass er von David Icke auf einem Bild umarmt wird. David Icke ist der Herr, der glaubt, dass die Schaltzentralen der Macht von Reptiloiden besetzt sind. Oder von hochgradfreimaurerischen Reptiloiden des Finanzjudentums...kann aber auch sein, dass diese These von einem seiner Kollegen vertreten wird.

    In diesem Video werden (mal wieder) Buzzwords der Technik in einen Topf geworfen, mit nem Schuss "böse Regierung" gewürzt und mit "Unterdrückung" und "Gedankenkontrolle" abgeschmeckt. Das ganze untermalt mit trauriger Musik, damit es noch dystopischer wirkt.

    Es wäre so viel hilfreicher für die Sache, wenn wir uns auf das beschränken, was wirklich belegbar ist: Es existieren dazu wenige wissenschaftliche Erkenntnisse. Und die Erkenntnisse, die man durch Tierversuche erlangt hat, fördern nicht gerade das Vertrauen in diese Technologie. Die Frage, ob man eine solche Technologie breit ausrollen sollte, die kann man auf der Basis dieser Erkenntnisse auch mit normalen Menschen besprechen, ohne dass diese weglaufen.

    Viele Grüße,
    QFT

    P.S.: Kann mir ein Forist bitte mal erklären, was der Sinn der Unterjochung ist, wenn dadurch die Leute antriebslos und krank werden? Ich meine, Unterdrückung kostet ja Geld. Dieses muss dem Steuerzahler ja erstmal abgepresst werden, dazu muss dieses aber happy im Hamsterrad rennen (können). Das Video inkl. die dazu gehörigen Texte klingen aber nach Krankheit und Lethargie.

    Kosh

    06.08.2018, 13:49

    @ -Quantenfeldtheorie-
     

    Keine Antwort auf die Frage zum “Sinn der Unterjochung, …”

    - … wenn dadurch die Leute antriebslos und krank werden.

    Für mich hast Du die Frage zufriedenstellend beantwortet. Aber was auf mich zutrifft, muss nicht notwendigerweise für andere gelten.

    Offen bleiben nach wie vor die üblichen Verdächtigen: Warum man in diesem Forum Fragen der Form “Sinn der Unterjochung” trotz beigefügter Antwort jeden Tag - mitunter mehrfach - stellen könnte? Warum ist kein Lerneffekt erkennbar und wenn, zumeist ein negativer? Woran liegt das?

    Weil flache Erden, Mondlandungen oder Reptiloiden dem Homo sapiens um vieles näher stehen als Fragen rund um den Debitismus und dessen täglich zu beobachtenden Auswirkungen auf unsere Gesellschaften?

    Auf Tasmanien fand man übrigens eine Gesellschaft vor, die sich im Laufe der Zeit zurück entwickelte. Kaum entdeckt, hatte sie auch schon verloren. Keine Ahnung, wieviele Hunderttausend Jahre man in die Geschichte zurück gehen muss, als ein ähnlich niedriger Werkzeugentwicklungsstand zum Ausgangspunkt für eine techn(olog)ische Revolution nach der anderen wurde.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Socke

    Homepage E-Mail

    06.08.2018, 13:23

    @ Mandarin
     

    Wir wären alle tot

    > Im Moment arbeitet WLAN/4G mit ca 2,4 GHZ. 5G arbeitet mit bis zu 90 GHZ.
    > Das Militar arbeitet mit Mikrowellenwaffen von kurzzeitig 95GHZ.
    >
    > Auf voller Kapazität betrieben wird, wirkt es als Waffe - führt zu
    > Hautverbrennungen und kompletter Handlungsunfähigkeit.
    Aber Gewiss doch.
    Auf vielen Flughäfen stehen Körperscanner ("Nackt-Scanner"), viele davon mit aktiver Technik.
    Das ist genau der Frequenzbereich. Da wären wir schon alle tot.
    Auch ist dieser Frequenzbereich nicht für Funkanwendungen geeignet, da kaum noch Durchdringung von Gegenständen möglich ist. Jede dickere Pappwand schirmt das ab.
    Das Ganze ist ein "Sommerloch"-Thema.

    SevenSamurai

    06.08.2018, 13:34

    @ Mandarin
     

    Wie verhindern die Super-Reichen wie Soros oder Gates, dass das denen oder den Kindern schadet? (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Fleet

    E-Mail

    Tor zum Harz ex NL,
    06.08.2018, 13:38

    @ SevenSamurai
     

    Mit Aluhütchen (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    "Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

    Odysseus

    06.08.2018, 14:11
    (editiert von Odysseus, 06.08.2018, 14:19)

    @ Mandarin
     

    Habe da noch was für dich (Seher zum Thema Strahlung)

    > Hochbrisant-> 5 Minuten
    > über die verschwiegenen Fakten zu 5G

    Das gezeigte Zusammenwachsen des Internets der Dinge zur Totalkontrolle ist plausibel und auf dem Weg.
    Der plötzliche und massenhafte Tod von Menschen in Deagel-Größenordnung kann nicht gewollt sein, sondern es wäre ein Unfall, der die Herrschaftstrukturen gefährdet. Auch, weil sich Mitglieder solcher Strukturen ja nicht davor schützen können. Denkbar wäre es erst, wenn Strahlung von Dingen oder implantierten Chips gezielt und massenhaft blitzartig erhöht und zum Massenmord Ausgewählter benutzt werden könnte.

    Freilich ist das Thema Strahlung (Mobiltelefon usw.) auch Gegenstand bei manchen Sehern und ihren Schauungen. Hier ein Hardcore-Rundumschlag.
    Hab länger überlegt, ob ich es hier bringen soll, aber der Mann war ein paar Jahre zurück auch schon mal Thema hier.
    Da ein Schwerpunkt auch die Zerstörung der Fortplanzungsfähigkeit ist, passt es hier.
    Achtung, sehr starker Tobak aus einer ganz anderen Gedankenwelt.
    Danach ist alles auf dem Weg und 5G spielt da keine entscheidende Geige mehr bzw. ist bestenfalls Beschleuniger.

    https://www.amanita.at/interessantes?id=1685


    Gruß Odysseus

    Loki

    06.08.2018, 14:25

    @ Odysseus
     

    Kannte "amanita" nur flüchtig, aber das ist hochinteressant und plausibel:

    > Dieser extreme Anstieg der Mißbrauchszahlen in Patchwork-Familien ist in unserer Biologie angelegt. Denn die Pheromone des biologischen Vaters verzögern die Geschlechtsreife seiner Töchter, was sich auch im Tierversuch bestätigt. Wenn jedoch ein Mann im Haushalt lebt, der *nicht* der biologische Vater ist, dann beschleunigt sich die Geschlechtsreife von Mädchen erheblich. Anders gesagt: die weibliche Biologie interpretiert den Stiefvater als Geschlechtspartner & *nicht* als Ersatzvater. Daran sieht man: das linke Konzept der Patchwork-Familie ist gegen unsere biologische Natur. Unsere Biologie ist ein Ausdruck des göttlichen Willens, die widernatürliche Patchwork-Familie ist also ein Konstrukt der Antichristin.

    Werde mal genauer auf dieser Seite stöbern,
    Danke für den Hinweis!

    P.S.: Auch bei diesem Satz stimme ich Dir vollumfänglich zu:
    > Danach ist alles auf dem Weg und 5G spielt da keine entscheidende Geige mehr bzw. ist bestenfalls Beschleuniger.

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Odysseus

    06.08.2018, 14:39

    @ Loki
     

    Freier Newsletter erhältlich (auch Börse und weltweite Entwicklungen Thema)

    Eben auch eine völlig andere Herangehens- und Sichtweise.

    Kann man sich bei ihm auf der Seite dafür anmelden oder im Netz als PDF suchen.

    Hier der Letzte:

    https://www.amanita.at/docs/open/newsletter-d.pdf


    Gruß Odysseus

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    06.08.2018, 15:23
    (editiert von Hausmeister, 06.08.2018, 15:53)

    @ Loki
     

    Das würde dann ja auch

    > > Dieser extreme Anstieg der Mißbrauchszahlen in Patchwork-Familien ist in
    > unserer Biologie angelegt. Denn die Pheromone des biologischen Vaters
    > verzögern die Geschlechtsreife seiner Töchter, was sich auch im
    > Tierversuch bestätigt. Wenn jedoch ein Mann im Haushalt lebt, der *nicht*
    > der biologische Vater ist, dann beschleunigt sich die Geschlechtsreife von
    > Mädchen erheblich. Anders gesagt: die weibliche Biologie interpretiert den
    > Stiefvater als Geschlechtspartner & *nicht* als Ersatzvater.

    Das würde dann ja auch auf erwachsene männliche Lehrer zutreffen, weil der weiblichen Biologie dürfte es ziemlich gleichgültig sein, ob der Mann sich im Haushalt oder im Klassenzimmer aufhält. Pheromene sind Pheromene.
    Aer zum Glück treffen die jungen Mädchen in der Schule kaum noch männliche Lehrer an. [[lach]]

    Daran sieht
    > man: das linke Konzept der Patchwork-Familie ist gegen unsere biologische
    > Natur. Unsere Biologie ist ein Ausdruck des göttlichen Willens,

    Ausdruck des göttlichen Willens ist es, dass ein großer Teil der biologischen Väter das Aufwachsen seiner Töchter nicht miterlebt, da sie entweder wegen kriegerischer Verwicklungen längst an einem anderen Orte sind oder im Kriege umgekommen oder gar nicht wissen, dass sie die biologischen Väter sind oder sich im Kloster aufhalten oder im Pfarrhof undsoweiter.

    die
    > widernatürliche Patchwork-Familie ist also ein Konstrukt der
    > Antichristin.

    Das Christentum ist aber daran nicht ganz unbeteiligt. [[zwinker]]
    >
    > Werde mal genauer auf dieser Seite stöbern,
    > Danke für den Hinweis!
    >
    > P.S.: Auch bei diesem Satz stimme ich Dir vollumfänglich zu:
    > > Danach ist alles auf dem Weg und 5G spielt da keine entscheidende Geige
    > mehr bzw. ist bestenfalls Beschleuniger.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Loki

    06.08.2018, 20:20

    @ Mephistopheles
     

    Anfangs war ich ja noch Deiner Meinung, aber dann... ;-)

    Hallo,

    entweder hast Du keine Töchter oder die hatten keinen jungen Lehrer,
    sonst wüßtest Du, wie schnell sich die jungen Mädels verlieben [[herz]]
    > Das würde dann ja auch auf erwachsene männliche Lehrer zutreffen, weil der weiblichen Biologie dürfte es ziemlich gleichgültig sein, ob der Mann sich im Haushalt oder im Klassenzimmer aufhält.
    Da hast Du wohl recht, deswegen wären steinalte Lehrer wohl eindeutig besser, denn kaum verlieben sich die jungen Mädels, fangen sie an, sich zu schminken und so richtig pubertär zu werden [[hüpf]]

    > Pheromene sind Pheromene.
    Und Pheromone sind Pheromone [[lach]]

    > Aber zum Glück treffen die jungen Mädchen in der Schule kaum noch männliche Lehrer an.
    Und selbst wenn, sollte man meinen, dass diese Waschlappen kein Mädchenherz entzücken sollten, aber Du würdest Dich wundern, was heut alles möglich ist!

    Beispiel:
    [image]


    > Ausdruck des göttlichen Willens ist es, dass ein großer Teil der biologischen Väter das Aufwachsen seiner Töchter nicht miterlebt, ...
    Blablabla, Meph, das ist nicht Gottes Wille, sondern der Wille Satans, aber das solltest doch gerade Du wissen?

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    06.08.2018, 21:52
    (editiert von Mephistopheles, 06.08.2018, 21:57)

    @ Loki
     

    Denn sie wissen nicht, was sie glauben

    > > Ausdruck des göttlichen Willens ist es, dass ein großer Teil der
    > biologischen Väter das Aufwachsen seiner Töchter nicht miterlebt, ...
    > Blablabla, Meph, das ist nicht Gottes Wille, sondern der Wille Satans,
    > aber das solltest doch gerade Du wissen?

    Aber natürlich ist das Gottes Wille, ansonsten hätte er nicht die Aufnahme in den Himmel streng limitiert. Das wissen seit Augustinus alle Theologen, dass nur ein ganz geringer Teil der Menschen zum ewigen Heil vorherbestimmt ist. Und auch bei seinem Nachfolger, dem Propheten Mohammed, war das nicht anders. Da gibt es 2 Zitate, nach dem einen wird nur jeder 100ste, nach dem anderen sogar nur jeder 1000ste in den Himmel gelangen.
    Und auch Luther wusste, dass da gute Werke und ein frommes Leben keineswegs einen Einfluss haben, sondern dass es alleine auf die göttliche Gnade ankommt.

    Die Hölle kennt dagegen kein Limit, hat offene Grenzen, jeder darf eintreten ohne Ansehen der Person, seines Glaubens, seines Geschlechts, seiner sexuellen Präferenzen, seiner Herkunft und seiner Rasse.
    Seid willkommen alle, die ihr mühselig und beladen seid.
    [image]

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Loki

    06.08.2018, 22:55

    @ Mephistopheles
     

    Die Antwort kann noch so groß direkt vor Deinen Augen stehn... Du siehst sie nicht?

    > Seid willkommen ALLE, die ihr mühselig und beladen seid.

    [image]
    Quelle

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    manni meier

    06.08.2018, 23:35
    (editiert von manni meier, 07.08.2018, 00:05)

    @ Loki
     

    Da war doch die Sache mit dem Kamel...

    > > Seid willkommen ALLE, die ihr mühselig und beladen seid.
    >
    > [image]
    > Quelle

    Schon als Schüler fand ich die ewige Pädagogenfrage: "Was will der Dichter uns damit sagen?" zum k..[[kotz]]
    Wenn er etwas zu sagen hat, soll er es sagen und uns nicht raten lassen!!! Meine Meinung.

    Und jetzt kommst Du mit deiner Frage: Was will uns Jesus damit sagen? [[hae]]

    Na hör' mal, ist doch sonnenklar:
    Wenn ihr die Knete dazu habt,
    raucht, sauft und hurt rum, [[zigarre]][[lach]][[freude]][[hüpf]]
    bis die Knete alle ist
    und danach ab in den Himmel!

    Steht doch so in deinem Comic!
    Und auch bei Matthaeus 19:24:[[zwinker]]

    Matthaeus 19
    …23Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen.
    24Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.
    25Da das seine Jünger hörten, entsetzten sie sich sehr und sprachen: Ja, wer kann denn selig werden?…

    mfg
    mm
    [[zwinker]]

    Loki

    07.08.2018, 07:45

    @ manni meier
     

    Ich konnte für @Meph kein besseres Bild zu diesem Gleichnis finden

    ...und nun mokierst Du Dich, weil Du manche didaktischen Methoden in Deiner Schulzeit nicht abkonntest? [[hae]] [[top]]
    > Und jetzt kommst Du mit deiner Frage: Was will uns Jesus damit sagen?

    > Na hör' mal, ist doch sonnenklar:
    > Wenn ihr die Knete dazu habt,
    > raucht, sauft und hurt rum,
    > bis die Knete alle ist
    > und danach ab in den Himmel!
    Offensichtlich ist die didaktische Methode, die Menschen zum Selber-Denken anzuregen, tatsächlich für manche Menschen nicht geeignet, aber jeder Mensch kann seine Traumata mit Gottes Hilfe überwinden, wenn er denn wollte [[herz]]

    Es geht hier nicht um "Geld", welches verschwendet wird, sondern um "Talente", zu denen auch die "Schöpferkraft" gehört (siehe z.B. auch hier).

    Vielleicht hast Du bemerkt, dass in dem Gleichnis vom verlorenen Sohn von ZWEI Söhnen die Rede ist und nur einer davon ging in die Ferne, um sein Glück zu versuchen.
    Das ist ein Hinweis darauf, dass ein Teil der Engelscharen bei Gott blieb und ein anderer Teil der Engelscharen mit Lucifer in die Materie gebannt wurde.
    Und dieser "gefallene Teil" ist der verlorene Sohn.

    > Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch:
    > Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen.
    Das steht geschrieben, das ist zwar richtig,
    aber Du brauchst Dir deswegen keine Sorgen machen,
    denn es steht auch geschrieben:
    > Selig sind die geistig Armen

    Also wenn Du des Geldes reich, aber im Geiste arm bist,
    hast Du immer noch gute Chancen, dass Gott-Vater Dich wieder aufnimmt.

    Du brauchst lediglich mit Deinem Reichtum verantwortungsvoll und barmherzig umgehen und anerkennen, dass Du im Geiste arm bist, dann wird die Sehnsucht nach Gott-Vater Dich "automatisch" wieder zu Ihm zurückführen. [[top]]

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    07.08.2018, 09:44

    @ Loki
     

    Mein Gott, du bist wirklich naiv

    > Vielleicht hast Du bemerkt, dass in dem Gleichnis vom verlorenen Sohn von
    > ZWEI Söhnen die Rede ist und nur einer davon ging in die Ferne, um sein
    > Glück zu versuchen.
    > Das ist ein Hinweis darauf, dass ein Teil der Engelscharen bei Gott
    > blieb und ein anderer Teil der Engelscharen mit Lucifer in die
    > Materie gebannt wurde.
    > Und dieser "gefallene Teil" ist der verlorene Sohn.

    Wie kindisch ist das denn? Wenn die Argumente nicht ausreichen wird prompt das Zusatzargument "Engelscharen" aufgezogen, von denen in diesem Gleichnis überhaupt nicht die Rede ist. Das ist Argumentation auf dem Vorschulniveau, so wie es die kleinen Kinder machen, wenn ihnen logisches Denken noch nicht bekannt ist.

    > > Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch:
    > > Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen.

    Woraus jedenfalls eines klar wird, dass nämlich Jesus mit seinem Neidkomplex auf jeden Fall einen guten Deutschen abgegeben hätte. [[zwinker]]

    > Das steht geschrieben, das ist zwar richtig,
    > aber Du brauchst Dir deswegen keine Sorgen machen,
    > denn es steht auch geschrieben:
    > > Selig sind die geistig Armen
    >
    > Also wenn Du des Geldes reich, aber im Geiste arm bist,
    > hast Du immer noch gute Chancen, dass Gott-Vater Dich wieder aufnimmt.
    > Du brauchst lediglich mit Deinem Reichtum verantwortungsvoll und
    > barmherzig umgehen

    Und deine Steuern zu bezahlen! Pünktlich!

    Die Ironie von der Geschichte ist - das ist der Punkt, den Jesus offensichtlich nicht begriffen hat - dass derjenige, der mit seinem Reichtum verantwortungsvoll und barmherzig umgeht, natürlich um so mehr Druck auf seine Sklaven ausüben und die auspressen muss, damit sie ihm auch den Reichtum verschaffen, womit der Reiche dann seine soziale Reputation durch "verantwortungsvollen und barmherzigen Umgang" entsprechend steigern kann.


    und anerkennen, dass Du im Geiste arm bist, dann wird
    > die Sehnsucht nach Gott-Vater Dich "automatisch" wieder zu Ihm
    > zurückführen. [[top]]

    Andere sehnen sich aber eher nach der Großen Urmutter, der Pandora, der Allesgebenden. Die haben dann wohl Pech gehabt. [[freude]]

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Loki

    07.08.2018, 11:33

    @ Mephistopheles
     

    "Der verlorene Sohn" ist Lucifer mit seinem gesamten Anhang

    > Wie kindisch ist das denn? Wenn die Argumente nicht ausreichen wird prompt das Zusatzargument "Engelscharen" aufgezogen, von denen in diesem Gleichnis überhaupt nicht die Rede ist.
    Deswegen heißt es doch Gleichnis, weil etwas mit einem Vergleich erklärt wird! (Muß man Dir denn sogar das Allereinfachste und Naheliegendste erklären??)

    Hier kannst Du die Bedeutung des Gleichnisses vom Gleichnisgeber selber erfahren:
    > "Es gibt wohl in der Heiligen Schrift keinen Vers und kein Kapitel, das Größeres in sich fassen möchte, als das Gleichnis vom verlorenen Sohn.
    > Auch wird es nicht leicht eine Stelle geben, die schwerer zu verstehen ist als diese." (jl.him1.306,01)
    > "In dem Namen 'Luzifer' steckt das ganze, für euch ewig unerfaßliche und endlose Kompendium des verlorenen Sohnes. Denkt euch, daß beinahe die gesamte gegenwärtige Menschheit nichts als Glieder dieses einen 'verlorenen Sohnes' sind, und zwar namentlich diejenigen Menschen, welche aus Adams ungesegneter Linie abstammen. Dieser 'verlorene Sohn' hat alles Vermögen, das ihm gebührte, herausgenommen und vergeudet dasselbe nun durch für eure Begriffe endlos weit gedehnte Zeiträume." (jl.him1.307,09)
    > "Unter dem 'verlorenen Sohn' wird aber auch jeder einzelne Mensch für sich verstanden." (jl.him1.315,36)


    > Das ist Argumentation auf dem Vorschulniveau, so wie es die kleinen Kinder machen, wenn ihnen logisches Denken noch nicht bekannt ist.
    Eher erinnerst Du mich manchmal an ein ungezogenes kleines Kind, das trotzig mit dem Fuße stampft, wenn ihm etwas nicht behagt.

    > Woraus jedenfalls eines klar wird, dass nämlich Jesus mit seinem
    > Neidkomplex auf jeden Fall einen guten Deutschen abgegeben hätte. [ [zwinker] ]
    Muß ich diesen [zwinker] verstehen? Hast Du etwa ein Späßle gemacht, das besonders witzig oder/und notwendig war und das mir Spaßbremse entgangen ist?

    > Und deine Steuern zu bezahlen! Pünktlich!
    "Gib´ dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott, was Gottes ist!", heißt es.

    > Die Ironie von der Geschichte ist - das ist der Punkt, den Jesus offensichtlich nicht begriffen hat - dass derjenige, der mit seinem Reichtum verantwortungsvoll und barmherzig umgeht, natürlich um so mehr Druck auf seine Sklaven ausüben und die auspressen muss, damit sie ihm auch den Reichtum verschaffen, womit der Reiche dann seine soziale Reputation durch "verantwortungsvollen und barmherzigen Umgang" entsprechend steigern kann.
    Selten so eine dumme Argumentation gelesen, der echte Mephisto ist da m.E. deutlich raffinierter.

    > Andere sehnen sich aber eher nach der Großen Urmutter, der Pandora, der Allesgebenden. Die haben dann wohl Pech gehabt. [ [freude] ]
    Ja, die haben Pech gehabt, deswegen verstehe ich Deine [freude] nicht.

    Es führt halt mal kein anderer Weg zu Gott, außer durch Jesus Christus.

    [Extra-einfache Erklärung extra für Mephistopheles:
    Wenn Dir Jemand seine Telefonnummer gibt, z.B. die 1234567, kannst Du Millionen andere 7-stellige Telefonnummern anrufen, aber Du wirst diesen einen Jemand nicht erreichen, selbst wenn Du darüber lamentierst, was die Backen hergeben [[herz]] ] (...ich merke wohl besser an, dass das auch ein Gleichnis ist, Du wirst also Jesus Christus schwerlich unter der Telefonnummer 1234567 erreichen. Aber wenn Du Ihn erreichen willst, genügt es, Ihn ernstlich anzurufen, ganz ohne Telefonnummer [[top]] )

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    07.08.2018, 17:14
    (editiert von Mephistopheles, 07.08.2018, 17:26)

    @ Loki
     

    So ein Quatsch, als Luzifer erschaffen wurde, gab es noch keine Frauen. Er konnte also nicht der verlorene Sohn Gottes sein.

    > > Wie kindisch ist das denn? Wenn die Argumente nicht ausreichen wird
    > prompt das Zusatzargument "Engelscharen" aufgezogen, von denen in diesem
    > Gleichnis überhaupt nicht die Rede ist.
    > Deswegen heißt es doch Gleichnis, weil etwas mit einem Vergleich erklärt
    > wird! (Muß man Dir denn sogar das Allereinfachste und Naheliegendste
    > erklären??)

    Bin ich mal gespannt. [[freude]]

    > Hier kannst Du die Bedeutung des Gleichnisses vom Gleichnisgeber selber
    > erfahren:
    > > "Es gibt wohl in der Heiligen Schrift keinen Vers und kein Kapitel, das
    > Größeres in sich fassen möchte, als das Gleichnis vom verlorenen Sohn.
    > > Auch wird es nicht leicht eine Stelle geben, die schwerer zu verstehen
    > ist als diese."
    > (jl.him1.306,01)
    > > "In dem Namen 'Luzifer' steckt das ganze, für euch ewig unerfaßliche
    > und endlose Kompendium des verlorenen Sohnes.

    Gott hatte damals noch keine Söhne, weil er mit der Logistik ein bisschen durcheinandergekommen ist. Erst musste er nämlich einen Menschen erschaffen (Adam), dann aus seiner Rippe heraus die Havva, dann musste er abwarten, bis diese beiden genügend Söhne und Töchter, vor allem Töchter hatten, dann musste er seine Engel losschicken, damit diese die Töchter auf ihre Sex- und Gebärtauglichkeit testen, und erst dann hat er einen Versuch unternommen, in der Gestalt einer Taube (Zeus machte es in der Gestalt eines Stiers. Aber die Europa war auch blond und blauäugig und großbusig, Zeus hatte also eindeutig den besseren Frauengeschmack.) die Maria zu schwängern, um mit ihr einen Sohn zu zeugen. Vorher gab es keine Gottessöhne.

    Denkt euch, daß beinahe die
    > gesamte gegenwärtige Menschheit nichts als Glieder dieses einen
    > 'verlorenen Sohnes' sind, und zwar namentlich diejenigen Menschen, welche
    > aus Adams ungesegneter Linie abstammen.

    Das ist allerdings wichtig. Luzifer hat der Havva, nicht dem Adam, in Gestalt einer Schlange seinen Samen eingeimpft und somit sind alle Kinder und Abkömmlinge der Havva aus dem Samen Luzifers und nicht dem Gottes gezeugt worden und deswegen von Geburt an mit der Erbsünde behaftet. Wir sind also alle Kinder des Teufels. [[applaus]]

    Gruß Mephistopheles

    PS: Und eines Brudermörders. Kain, der Sohn der Havva, erschlug seinen Bruder Abel.

    Wir Europäer stammen wahrscheinlich von der blonden und blauäugigigen Europa ab, worauf schon deren Name hinweist und haben zum Urvater ein Rindvieh und nicht eine Schlange. [[smile]]

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Olivia

    08.08.2018, 13:24

    @ Mephistopheles
     

    Und diese "Gene" scheinen derzeit wirklich durchzuschlagen.

    > Wir Europäer stammen wahrscheinlich von der blonden und blauäugigigen
    > Europa ab, worauf schon deren Name hinweist und haben zum Urvater ein
    > Rindvieh und nicht eine Schlange. [[smile]]

    ..............

    :-)))
    :-)))

    Dann kann man alle derzeitigen Geschehnisse sehr viel besser einordnen.

    Die Söhne und Töchter des Rindviehs.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    07.08.2018, 11:57
    (editiert von Oblomow, 07.08.2018, 12:45)

    @ Mephistopheles
     

    Entreebillet fürs Himmelreich

    > > > Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch:
    > > > Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen.
    >
    > Woraus jedenfalls eines klar wird, dass nämlich Jesus mit seinem
    > Neidkomplex auf jeden Fall einen guten Deutschen abgegeben hätte.
    > [[zwinker]]

    Ich vermute, wenn du Jesus, der gewiss neidisch auf Deinen psychologischen Tiefblick wäre, den Debitismus erklären könntest, würde er emphatisch ausrufen: Mephistopheles, Du jedenfalls kommst sofort in den Himmel! Und ich lasse jetzt endlich meine Anhänger zahlen, damit ich Porsche fahren kann. Möglicherweise verwechselst Du Paulus mit Jesus. Kann mich ooch irren.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    07.08.2018, 12:54

    @ Oblomow
     

    Der Sinn und Zweck einer Botschaft liegt beim Empfänger, nicht beim Sender!

    > > > > Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch:
    > > > > Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen.
    > >
    > > Woraus jedenfalls eines klar wird, dass nämlich Jesus mit seinem
    > > Neidkomplex auf jeden Fall einen guten Deutschen abgegeben hätte.
    > > [[zwinker]]
    >
    > Ich vermute, wenn du Jesus, der gewiss neidisch auf Deinen psychologischen
    > Tiefblick wäre, den Debitismus erklären könntest,

    Wenn du eine Botschaft hörst, dann frage dich immer, was will der Sender damit beim Empfänger bewirken; nicht danach, was er möglicherweise gemeint haben könnte. Das ist der Grund für Botschaften!

    würde er emphatisch
    > ausrufen: Mephistopheles, Du jedenfalls kommst sofort in den Himmel!

    Jetzt tust du Jesus aber unrecht! Sagte er nicht sinngemäß und wiederholt immer wieder, die Entscheidung liege bei seinem Vater (einem Syrer oder einem römischen Legionär?) und nicht bei ihm?

    Und
    > ich lasse jetzt endlich meine Anhänger zahlen, damit ich Porsche fahren
    > kann.

    Das mit dem Porsche war aber ein anderer Guru und das war auch kein Porsche, sondern eine Rolls Royce collektion. Bei dem weiß man aber, dass er sich für seine Botschaft nicht kreuzigen ließ, während man das bei Jesus nicht weiß.

    Möglicherweise verwechselst Du Paulus mit Jesus. Kann mich ooch
    > irren.

    Überall, wo Jesus draufsteht, ist Paulus drin. Jesus war ein Analphabet, der nichts Schriftliches hinterlassen hat. Ohne Paulus hätte aber keiner der heute Lebenden von Jesus jemals etwas gehört.
    >
    > Herzlich
    > Oblomow

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    07.08.2018, 13:46

    @ Mephistopheles
     

    Paulus ist nicht Eckermann

    > Überall, wo Jesus draufsteht, ist Paulus drin.

    Das ist mal so dahingeschrieben und meines Vermutens eher mit einem Fragezeichen als einem Punkt am Schluss zu versehen? Ohne Parusie eben Paulus, das ist schon klar. Oder Mani oder Mystik.

    > Jesus war ein Analphabet,
    > der nichts Schriftliches hinterlassen hat. Ohne Paulus hätte aber keiner
    > der heute Lebenden von Jesus jemals etwas gehört.

    Ob er Analphabet war, ist nicht janz klar, denkt man an die Chose mit der Ehebrecherin, andererseits, vielleicht hat er nichts geschrieben, sondern etwas in den Sand gezeichnet.

    https://www.youtube.com/watch?v=kn6wmsM0N2k [[freude]]

    Dass alles Geschriebene Anlass für Missverständnisse ist, scheint eben die Regel und nicht die Ausnahme. Wie liest Du die Versuchungen durch den Teufel?

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    08.08.2018, 17:15

    @ Oblomow
     

    Es gibt keine Versuchungen durch den Teufel!

    > > Überall, wo Jesus draufsteht, ist Paulus drin.
    >
    > Das ist mal so dahingeschrieben und meines Vermutens eher mit einem
    > Fragezeichen als einem Punkt am Schluss zu versehen? Ohne Parusie eben
    > Paulus, das ist schon klar. Oder Mani oder Mystik.

    Oder Mohammed.

    > > Jesus war ein Analphabet,
    > > der nichts Schriftliches hinterlassen hat. Ohne Paulus hätte aber
    > keiner
    > > der heute Lebenden von Jesus jemals etwas gehört.
    >
    > Ob er Analphabet war, ist nicht janz klar, denkt man an die Chose mit der
    > Ehebrecherin,

    Die chose mit der Ehebrecherin weiß ich nicht mehr so genau; aber gehören zum Ehebruch nicht mindestens zwei? [[herz]] In der Bibel ist immer nur die Rede von einer Person.

    andererseits, vielleicht hat er nichts geschrieben, sondern
    > etwas in den Sand gezeichnet.

    Jesus war also auch noch Erfinder der Piktogramme?

    > https://www.youtube.com/watch?v=kn6wmsM0N2k [[freude]]
    >
    > Dass alles Geschriebene Anlass für Missverständnisse ist, scheint eben
    > die Regel und nicht die Ausnahme.

    Oh nein. Die Missverständnisse entstehen nur dadurch, wenn man versucht, das Geschriebene zu versprachlichen.

    Wie liest Du die Versuchungen durch den
    > Teufel?

    Es gibt keine Versuchungen durch den Teufel.
    Das einzige, was der Teufel tut, ist, dass er dem Menschen das erlaubt, was dieser ohnehin möchte, nämlich Sex & Drugs & Rock ’n’ Roll.
    (Wobei ich allerdings zugebe, dass man auf die Idee kommen könnte, dass der Teufel nichts anderes ist als eine Erfindung des Menschen in seinen edelsten und reinsten, sprich menschlichsten Bestrebungen. [[zwinker]] )

    Dass der gewiefte Währungs- und Businessfachmann Jesus Christus (das Gleichnis von den Arbeitern im Weinerg) eine bootstrapp strategie verfolgte, war dem Teufel wohl nicht so richtig klar.

    > Herzlich
    > Oblomow

    Gruß Mephistopheles

    (PS: Im übrigen ist das die Strategie, sich mit der vertraut zu machen man nur jedem, der von einem Game over ausgeht, empfehlen kann.)

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    trosinette

    07.08.2018, 17:48

    @ Oblomow
     

    Man muss nicht zu jeder Lösung das Problem kennen.

    Guten Tag,

    > Ich vermute, wenn du Jesus den Debitismus erklären könntest, würde er emphatisch ausrufen…

    Jesus würde erstaunt ausrufen: „Ich wusste nicht, dass es zu meiner Lösung ein Problem gibt."

    Die Nächstenliebe ist die einzige Lösung für den Debitismus. Ganz wichtig ist dabei, dass der Auftrag nicht lautet liebe Alle (globalisiertes Großkollektiv), sondern liebe deinen Nächsten (kleine Solidargemeinschaft).

    Über diese meine kleine Privaterkenntnis gehen mir kleinteilige historische Schlaumeier-Diskussionen über Bibel und Jesus total am A vorbei.

    Wer für die Erlösung vom Debitismus Alternativen anzubieten hat möge bitte vortreten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    07.08.2018, 18:30
    (editiert von Oblomow, 07.08.2018, 18:38)

    @ trosinette
     

    Du bist die Aufgabe. Kein Schüler weit und breit. Franz Kafka

    > Über diese meine kleine Privaterkenntnis gehen mir kleinteilige
    > historische Schlaumeier-Diskussionen über Bibel und Jesus total am A
    > vorbei.

    Jetzt geht mir die doppelte Bedeutung der Wendung "Der Teufel steckt im Detail auf."

    Ich lerne gerne von Dir. Der Debitismus ist die Aufgabe. Neulich habe ich den anarchistischen Bankier von Fernando Pessoa wieder gelesen. Da geht es darum, dass nur die Gleichgültigkeit dem Geld gegenüber wirklich befreit. Die Gleichgültigkeit stellt sich dadurch her, dass man soviel besitzt, dass es einem letztlich egal ist. Diogenes geht den anderen Weg. Jesus...

    Mein Dank: https://www.youtube.com/watch?v=3AdPl5xIAvE

    Herzlich
    Oblomow

    PS: Aus einem der denkwürdigsten Threads in memoriam Elli: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=304464

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    manni meier

    07.08.2018, 10:30
    (editiert von manni meier, 07.08.2018, 10:36)

    @ Loki
     

    Grüße von Reich-Ranicki (+ R.I.P.)

    > Also wenn Du des Geldes reich, aber im Geiste arm bist,
    > hast Du immer noch gute Chancen, dass Gott-Vater Dich wieder aufnimmt.
    >
    > Du brauchst lediglich mit Deinem Reichtum verantwortungsvoll und
    > barmherzig umgehen und anerkennen, dass Du im Geiste arm bist, dann wird
    > die Sehnsucht nach Gott-Vater Dich "automatisch" wieder zu Ihm
    > zurückführen. [[top]]

    ...und das alles sagt uns so'n einfacher Comic?
    Donnerwetter, det is' ja 'nen dolles Ding!

    Ich muss sagen, Du übertriffst die Interpretationskünste
    meines "verehrten" Deutschpaukers (Gott hab ihn selig,
    allein schon wegen seiner geistigen Armut) bei Weitem.[[applaus]]
    Werde direkt mal mit meiner Sparkasse reden, was mein Dispo so macht.

    mfg
    mm

    Herb

    Südsteiermark,
    07.08.2018, 10:38

    @ Loki
     

    Das "Talent" ist eine antike Maßeinheit für Silber und entspricht 3000 Schekel (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Loki

    07.08.2018, 11:37

    @ Herb
     

    Talent

    Talent ist sowohl eine alte Maßeinheit für Ag als auch eine Bezeichnung für Begabung, das ist der Witz an diesem Gleichnis, den Du nicht zu verstehen scheinst.

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    07.08.2018, 13:27

    @ Loki
     

    Übersetzungsunmöglichkeit

    > Talent ist sowohl eine alte Maßeinheit für Ag als auch eine Bezeichnung
    > für Begabung, das ist
    > der Witz an diesem Gleichnis, den Du nicht zu verstehen scheinst.

    In der heutigen deutschen Sprache ist das so.
    Aber nicht in der Sprache, in der die Bibel verfasst wurde.

    Witze lassen sich bei Übersetzungen schwierig übertragen und schon gar nicht, wenn Ursprungssprache und übersetzte Sprache zu verschiedenen Kulturen gehören.

    Das gilt auch dann, wenn die Ursprungssprache aramäisch ist und die Zielsprache griechisch.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Loki

    07.08.2018, 14:08

    @ Mephistopheles
     

    Willst Du das Alles nicht lieber mit @Herb besprechen, der die Währung erst ins Spiel brachte?

    Ich selber schrieb´ nämlich "Talente" und aus dem Kontext hätte jeder Leser mit einem Mindestmaß an Talent herauslesen können, dass ich damit "Begabungen", bzw. "Vermögen" im Sinne von "Können" meinte und um es extra für Dich wieder ganz genau zu erklären:

    In Lukas 15,12 heißt es:
    > dos mos to epiballon meros tēs ousias
    wobei "meros tēs ousias" bedeutet: Anteil vom Vermögen

    Die Talente als Währung kommen zwar auch in der Bibel vor, aber an ganz anderen Stellen [[zwinker]]

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Herb

    Südsteiermark,
    07.08.2018, 15:09

    @ Loki
     

    Deine Meinung ist unerheblich

    Lies hier nach wo das Wort her kommt.

    Talent wurde in der Antike und in der Bibel ausschließlich als Maßeinheit verwendet und erst viel, viel später fand es in modernen Sprachen seine Verwendung in deinem Sinn.

    Behalte aber ruhig deine falsche Meinung, ich hab es schon vor langer Zeit aufgegeben andere von etwas überzeugen zu wollen [[zwinker]]
    Eigentlich seit ich den Spruch kenne: Dummheit und Stolz, wachsen auf einem Holz [[freude]]

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Loki

    07.08.2018, 15:30

    @ Herb
     

    Erkläre bitte Deine erhebliche Meinung genauer

    > Lies hier nach wo das Wort her kommt.
    Gut, Zitat daraus:
    > ...lässt sich das Wort talent im Sinne von Begabung im Englischen seit dem 16. Jahrhundert und im Französischen seit dem 17. Jahrhundert nachweisen.
    > Auf diesem Umweg hat es auch im Deutschen seine Bedeutung erhalten.
    > Es gibt Begabungen in den verschiedenen Wissens- und Könnensbereichen
    Und nun erkläre mir bitte, was die Begabungen/Talente in den verschiedenen Wissensbereichen mit den von Dir angeführten 3000 Schekel zu tun haben, außer, dass das Wort Talent seinen Ursprung in dieser alten Währung hat.

    Sagst Du etwa auch bei einem Knaben mit einem guten Talent zum Klavierspiel, er habe 3000 Schekel?

    > Talent wurde in der Antike und in der Bibel ausschließlich als Maßeinheit verwendet und erst viel, viel später fand es in modernen Sprachen seine Verwendung in deinem Sinn.
    Meinetwegen, aber wie ich in obigen Beitrag schon schrieb, kommt das Wort "Talent" im Gleichnis vom verlorenen Sohn nicht vor, also war Dein Hinweis auf die 3000 Schekel genauso sinnreich, wie es bei dem Knaben mit dem Talent zum Klavierspiel wäre.

    > Dummheit und Stolz, wachsen auf einem Holz [ [freude] ]
    Warum [freude], wenn dies Sprichwort genauso gut auf Dich selber zutrifft??

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Herb

    Südsteiermark,
    07.08.2018, 16:29

    @ Loki
     

    Das Thema war aber nicht Klavierspielen, sondern das alte Testament

    und deiner abenteuerlichen Interpretation davon.
    Ich bezog mich auf diese Zeile
    > Es geht hier nicht um "Geld", welches verschwendet wird, sondern um "Talente", zu denen auch die "Schöpferkraft" gehört

    Doch, doch es geht um Geld, um eine klar definierte Menge, fast 60 kg Silber.

    Sei doch froh, dass du hier was lernen konntest [[top]]

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Loki

    07.08.2018, 16:35

    @ Herb
     

    So ein Quatsch, das angesprochene Gleichnis ist bei Lukas, im Neuen Testament

    ...und das Wort "Talent" in diesem Gleichnis kannst Du mir bestimmt zeigen, wenn Du Dir so sicher bist?

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    manni meier

    07.08.2018, 12:07

    @ Herb
     

    Das mit dem Talent ist so eine Sache...

    >Es geht hier nicht um "Geld", welches verschwendet wird,
    >sondern um "Talente", zu denen auch die "Schöpferkraft" gehört

    ....
    > Also wenn Du des Geldes reich, aber im Geiste arm bist,
    > hast Du immer noch gute Chancen, dass Gott-Vater Dich wieder aufnimmt.
    >
    > Du brauchst lediglich mit Deinem Reichtum verantwortungsvoll und
    > barmherzig umgehen und anerkennen, dass Du im Geiste arm bist, dann wird
    > die Sehnsucht nach Gott-Vater Dich "automatisch" wieder zu Ihm
    > zurückführen.
    >Grüße Loki

    > Werde direkt mal mit meiner Sparkasse reden, was mein Dispo so macht.
    > mfg
    > mm

    > Das "Talent" ist eine antike Maßeinheit für Silber und entspricht 3000 Schekel

    Meine Sparkasse meint übrigens, ich sollte mal wieder 'nen paar Schekelchen auf mein
    Konto wachsen lassen, sonst würden die Gebühren und die Negativzinsen auch
    noch den Rest meines Talents auffressen.[[sauer]]

    mfg
    mm

    CalBaer

    06.08.2018, 20:14

    @ Mandarin
     

    Millimeterwellen brauchen Sichtverbindung, 5G, 2.4GHz/Wasser

    > Im Moment arbeitet WLAN/4G mit ca 2,4 GHZ. 5G arbeitet mit bis zu 90 GHZ.
    > Das Militar arbeitet mit Mikrowellenwaffen von kurzzeitig 95GHZ.

    Solche Frequenzen haben eine aehnliche Ausbreitungscharakteristik wie Licht. Eine einfache Wand oder bereits eine getoente Glasscheibe bedaempfen diese Signale stark. Luftmolekuele, Luftfeuchtigkeit, Nebel- und Regentropfen bedaempfen diese Signale ebenfalls staerker als herkoemmliche Radiosignale, daher werden sie vorrangig ueber sehr kurze Entfernungen (1-2km) oder im luftleeren Raum angewendet (Intersatellitenkommunikation).

    Uebrigens, Radar verwendet schon seit Jahrzehnten Millimeterwellen. Die Auswirkungen auf die Gesundheit muesste bei Anwohnern in der Naehe von Flughaefen und dergleichen messbar sein, insofern diese Frequenzen wirklich ein groesseres Risiko darstellten. Wer sich wirklich vor Millimeterwellen fuerchtet, sollte auf das Autofahren verzichten und sich fern von Strassen halten, denn auch Autos verwenden in wachsender Zahl Radar zur Abstandsmessung.

    5G verwendet heute maximal 6GHz, wobei die Reichweite mit der Frequenz sinkt. 90GHz waeren fuer Mobilfunk aus den besagten Gruenden ungeeignet.

    2.4GHz ist auch nicht eine der Resonanzfrequenzen von Wassermolekuelen, diese liegen weitaus hoeher.

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux

    Zürichsee

    06.08.2018, 23:44
    (editiert von Zürichsee, 07.08.2018, 00:06)

    @ CalBaer
     

    Wasser kann man mit 2.4 GHz erwärmen

    Einer der größten WLAN-Killer ist Wasser. Denn WLAN funkt
    auf der Frequenz 2,4 GHz – der Resonanzfrequenz von Wasser.

    Wasser, wie alle anderen Moleküle hat viele Resonanzfrequenzen.
    Die Frequenz von 2.4 GHz ist die kollektive Rotationsfrequenz
    von flüssigem Wasser. Im flüssigen und festen Zustand bilden
    die einzelnen Wassermoleküle Wasserstoffbrücken, die aber
    auch wieder leicht brechen. Flüssiges Wasser verhält sich
    molekülphysikalisch fast so als seien zwei Wassermoleküle
    miteinander verbunden. Die Rotationsenergie wird über Stöße
    an andere Wassermoleküle weitergegeben und letztendlich in
    Wärme umgewandelt. Mit den 2.4 GHz kann man Wasser erwärmen,
    aber nur bis zum Dampfzustand.

    Die in Mikrowellenherden verwendete Frequenz liegt bei 2,45 GHz.
    Diese relativ tiefe Frequenz ist das Optimum zwischen Erwärmung
    und Eindringtiefe. Also richtig optimiert für unser Hirn.

    LG Zürichsee

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    07.08.2018, 08:49

    @ Zürichsee
     

    Die erforderliche Leistung nicht vergessen

    > Die in Mikrowellenherden verwendete Frequenz liegt bei 2,45 GHz.
    > Diese relativ tiefe Frequenz ist das Optimum zwischen Erwärmung
    > und Eindringtiefe. Also richtig optimiert für unser Hirn.

    Das Gehirn besteht größtenteils aus Wasser, was eine gute Wärmeleitfähigkeit hat. Eine Erwärmung verteilt sich innerhalb weniger Minuten auf den ganzen Kopf.

    Um das Gehirn in 10 Minuten um 1 Grad zu erwärmen, benötigt man eine Leistung von rund 15 Watt. Die Antenne des Mobiltelefones befindet sich außerhalb des Kopfes. Dadurch gelangt nur ein Teil der Leistung in den Kopf. Etwa ein Zehntel. Der Rest wird in andere Richtungen abgestrahlt. Damit 15 Watt im Kopf landen müsste das Telefon mit 150 Watt strahlen. Gängige Mobiltelefone senden mit maximal 1 Watt. Je nach Empfangslage auch erheblich weniger.

    Bei den Mobilfunkmasten sieht es noch schlechter aus. Bei einer Verdoppelung des Abstandes kommt nur noch ein Viertel der Leistung an.

    Elektromagnetische Strahlung ist auf jeden Fall gefährlich, wenn sie ionisierend ist. Alpha-, Beta-, Gamma- und Röntgenstrahlen. Dort kommt es weniger auf die Leistung an, weil es nicht um Erwärmung geht.

    Rainer

    ---
    Ami go home!
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    07.08.2018, 10:14
    (editiert von Mephistopheles, 07.08.2018, 10:45)

    @ Rainer
     

    (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    08.08.2018, 12:33

    @ Rainer
     

    rein thermische Betrachtung greift evtl. zu kurz

    Mal abgesehen davon, dass die Hirnregionen direkt neben der Antenne durchaus kurzfristig wärmer werden können (so gut ist die Wärmeleitung im Kopf auch wider nicht), sind weitere Auswirkungen von Mikrowellen auf chemische Reaktionen in vitro längst nachgewiesen. Im Tiermodell wurden gemischte Ergebnisse gefunden (https://www.sciencealert.com/cellphone-radiation-effects-study-human-health-mixed-results). Unter anderem kann Mikrowellenstrahlung die Wahrscheinlichkeit von Doppelstrangbrüchen der DNA erhöhen. Das kann zu Tumorbildung oder, bei den Keimzellen, zu Erbgutschäden führen.
    Ich will hier keine Hysterie auslösen, aber es gibt durchaus begründeten Anlass, die eigene Exposition mit Handystrahlung möglichst gering zu halten. Zumal eine systematische Untersuchung der möglichen Schadwirkung von Mobilfunkstrahlung von den entsprechenden interessierten Kreisen massiv bekämpft wird. (Allein die Mobilfunkanbieter haben 2018 weltweit einen Umsatz von 1.3 Billionen USD (Quelle: statista). Da sind Handyproduzenten und Zulieferer noch nicht mal eingerechnet.)

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    08.08.2018, 18:44

    @ Naclador
     

    Die Biologie hat sich den natürlichen Strahlungen angepasst

    > ... Im Tiermodell wurden gemischte Ergebnisse gefunden
    > (https://www.sciencealert.com/cellphone-radiation-effects-study-human-health-mixed-results).

    "Gemischte Ergebnisse" sind mir auch bekannt. Leider nichts wirklich Greifbares.

    > Unter anderem kann Mikrowellenstrahlung die Wahrscheinlichkeit von
    > Doppelstrangbrüchen der DNA erhöhen. Das kann zu Tumorbildung oder, bei
    > den Keimzellen, zu Erbgutschäden führen.

    Das gleiche passiert auch durch natürliche Strahlung. Natürliche Radioaktivität und Strahlung aus dem Weltraum. Nicht alles wird vom Magnetfeld und der Atmosphäre aufgehalten. Dagegen hat die Biologie eine Menge Reparaturmechanismen entwickelt.

    > Ich will hier keine Hysterie auslösen, aber es gibt durchaus begründeten
    > Anlass, die eigene Exposition mit Handystrahlung möglichst gering zu
    > halten.

    Das sehe ich genau so. Handy benutze ich nur in Ausnahmefällen und dort auch nur kurz.

    Rainer

    ---
    Ami go home!
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    Loki

    08.08.2018, 19:08

    @ Naclador
     

    Rein thermische Betrachtung greift mit Sicherheit zu kurz

    Hallo,

    neben evtl. Effekten auf die DNA ist der "Geldrolleneffekt" sehr einfach nachzuweisen, siehe z.B. Jugend forscht – und findet Geldrolleneffekt oder auf Ärzte-und-Mobilfunk.eu: Blutverklumpung.

    Der Geldrolleneffekt sieht so aus:
    Links gesunde Blutkörperchen, rechts nach kurzer Mobilfunknutzung die Verklumpung:
    [image]
    Gesund kann das nicht sein [[nono]]

    Edit: Die Seite http://www.strahlung-gratis.de/DECT-Blutbild.htm schreibt zur Wirkung der gepulsten (DECT-) Technologien:
    > 24 Stunden, rund um die Uhr Einwirkung von Mobilfunk-sendern, Schnurlos-DECT-Telefonen und WLAN-Computer-Funkverbindungen.
    Effekt:
    > [Blutkörperchen sind] Verklebt, mit Substanzverlust der Proteinhüllstruktur, Pilzbefall, Verlust der Sauerstoffbindungsfähigkeit, Mangel an Eisen, Kupfer, Molybdän, Kobalt, Stoff-wechselstörung des Magen-Darmtraktes.

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Loki

    09.08.2018, 18:01

    @ Loki
     

    Leserzuschrift zum Thema "E-Smog und synergistische Systeme"

    Leserzuschrift von @Markus: (ohne die einleitenden Worte..)

    Das ist alles noch viel komplexer. Es ist auch nicht "nur" das Handy. Es ist ein synergistischer Effekt von Belastungen aller Art, die immer mehr Menschen zu schaffen macht.
    In diese Richtung schaut auch Dr. Mutter, mit dem ich mich darüber mal 2 Stunden ausgesprochen habe:
    http://bio360.libsyn.com/chronische-krankheiten

    Ich möchte dir nur kurz ein paar Hinweise bezgl. Arbeiten geben, die (für mich) recht klar aufzeigen, dass "eSmog" (=Sammelbegriff) eine auf unsere Regulationssystme negative Einwirkung hat.

    Ich selbst bin seit einigen Jahren in diesem Bereich unterwegs (aber kein Profi). Ich habe bestes Messequipment und habe mein Ohr über Therapeuten nah an Dr. Mutter, Dr. Klinghardt und anderen Menschen. Zu vielen hatte ich auch schon direkten Kontakt. Zur Zeit machen wir Messreihen mit einem technischen Stressor (alter Netgear-WLAN-Router, der nicht am Netz hängt) bei mir zu Hause im Keller. Da sind so gut wie keine andere hochfrequenten Quellen zu messen. Mit dem besten am Markt erhältlichen HRV-Scanner (ein sehr hoch auflösendes EKG) machen wir Messungen ohne und mit Stressor. Die Ergebnisse sind eindeutig.

    Nun aber zu Arbeiten, die recht gut aufzeigen, wo hochfrequente Strahlung zu Problemen führen kann:
    Als erstes verweise ich gerne auf die REFLEX-Studie, die hauptsächlich von der europäischen Union gefördert, von Prof. Dr. Adlkofer durchgeführt wurde. Er wies damals eindeutig den Zusammenhang von GSM 800 / 1800 und DNA-Strangbrüchen nach.

    Dann darf man sich gerne auf folgender Website verlieren:
    https://www.diagnose-funk.org/

    Mal ein Beispiel noch, um aufzuzeigen, dass das Thema aus allen Ecken beleuchtet werden muss:
    Es gibt seit Jahrzehnten die Erkenntnis, dass neben biochemischen Stoffen auch elektromagnetische Wellen unsere Rezeptorproteine (die für alle möglichen Funktionen im lebenden Organismus verantwortlich sind) steuern können. Siehe z.B. Arbeit von Tsong TY, 1989
    Das elektromagnetische Spektrum des Sonnenlichts ist für uns sehr wichtig (z.B. als Info, Vit. D3 zu bilden). Wir haben aber erst seit wenigen Jahrzehnten einen immer schneller anwachsenden Wust an künstlichen (=polarisierenden) elektromagnetischen Feldern um uns herum. Die Rezeptorproteine gehen auch mit diesen in Resonanz und interpretieren dann halt "irgendwas" und mssen auch bedingungslos etwas Schalten.


    Es ist ein wirklich spannendes Thema, das bisher kaum betrachtet und meist ins lächerliche gezogen wurde. Das ändert sich aber gerade. Vor allem in Anbetracht immer neuer "Errungenschaften" wie Wireless Shifting am Fahrrad, Induktionsherde (ok, ist keine Hochfrequenz) und Elektro-Autos.

    Herzlicher Gruß aus Unterfranken
    Markus

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    paranoia

    E-Mail

    Die durchschnittlichste Stadt im Norden,
    07.08.2018, 11:20
    (editiert von paranoia, 07.08.2018, 11:25)

    @ Zürichsee
     

    Was haben Zürichsee und Guttenberg gemeinsam?

    Sie verwenden nicht gekennzeichnete Zitate.

    > Einer der größten WLAN-Killer ist Wasser. Denn WLAN funkt
    > auf der Frequenz 2,4 GHz – der Resonanzfrequenz von Wasser.
    >
    > Wasser, wie alle anderen Moleküle hat viele Resonanzfrequenzen.
    > Die Frequenz von 2.4 GHz ist die kollektive Rotationsfrequenz
    > von flüssigem Wasser. Im flüssigen und festen Zustand bilden
    > die einzelnen Wassermoleküle Wasserstoffbrücken, die aber
    > auch wieder leicht brechen. Flüssiges Wasser verhält sich
    > molekülphysikalisch fast so als seien zwei Wassermoleküle
    > miteinander verbunden. Die Rotationsenergie wird über Stöße
    > an andere Wassermoleküle weitergegeben und letztendlich in
    > Wärme umgewandelt. Mit den 2.4 GHz kann man Wasser erwärmen,
    > aber nur bis zum Dampfzustand.

    Vergleichen wir den obigen Text mit:

    https://br.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070510130030AACHn9E&guccounter=1

    [...
    Wasser, wie alle anderen Moleküle hat viele Resonanzfrequenzen. Die von den beiden anderen Antwortern genannten 2.4 GHz ist eine kollektive Rotationsfrequenz von flüssigem Wasser. Im flüssigem und festen Zustand bilden die einzelnen Wassermoleküle Wasserstoffbrücken, die aber auch wieder leicht brechen. Flüssiges Wasser verhält sich molekülphysikalisch fast so als seien zwei Wassermoleküle miteinander verbunden. Die Rotationsernenergie wird über Stöße an andere Wassermoleküle weitergegeben und letztendlich in Wärme umgewandelt. Mit den 2.4 GHz kann man Wasser erwärmen, aber nur bis zum Dampfzustand,
    ...]

    Aufgefallen ist mir dieses Schmalspur-Crisismaven-Verhalten bei der Google-Suche nach "kollektive Resonanzfrequenz".

    Den Begriff hatte ich noch nie gehört. Was sollte das bloß sein?
    Eine wissenschaftliche Quelle, die diesen Begriff verwendet, habe ich nicht gefunden.

    So ein HF-Mensch wie ottoasta könnte vielleicht etwas dazu sagen, obwohl die Frage eher an Chemiker zu stellen wäre.

    Gruß
    paranoia

    ---
    Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










487675 Postings in 57169 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz